.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Low Cost Call Center Lösung

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von Faryan, 12 Sep. 2006.

  1. Faryan

    Faryan Neuer User

    Registriert seit:
    12 Sep. 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Wir möchten gerne einen „Low Cost“ Call Center eröffnen der komplett über VoIP und Asterisk (oder gleicher) läuft.

    Die Grundanforderungen:

    - 30 Gespräche/Verbindungen zeitgleich möglich (erweiterbar bis zu 100).
    - VoIP Anbieter kann gewechselt werden, bzw. 2 bis 3 Anbieter können gleichzeitig betrieben werden und an bestimmte Arbeitsplätze zugewiesen werden.
    - Mögliche Umleitung eines Gesprächs (an Supervisors), bzw. Konferenzmöglichkeiten.
    - Wir brauchen vom VoIP Anbieter 3 bis 4 virtuelle Rufnummern (Frankreich, Deutschland und Schweiz 2x). Einkommende Anrufe müssen an einzelne Arbeitsplätze oder an eine Gruppe von Arbeitsplätzen weitergeleitet werden können.
    - Es muss gewährleistet sein, dass Arbeitsplätze/Agents in Gruppen aufgeteilt werden können (nach Projekt/Operation).
    - Bei „Outgoing“ Gesprächen sollte der Server auf „Predictive“ Weise eingespeiste Nummern (Calling List) wählen können. Für jede Gruppe/Projekt muss eine „Calling List“ eingespeist werden können.
    - Jedes Projekt/Operation muss einen „Script“ zugeteilt kriegen können mit verschiedenen und einstellbaren Statuten (z.B. „Keine Antwort“, „AB“, „Bitte um Rückruf“, „Kein Interesse“, „Bestellt“, etc.)
    - Die Scripts und Statuten sollten auf Deutsch, Französisch und Englisch aufrufbar sein, am besten jedoch voll mehrsprachig einstellbar, so dass wir sie uneingeschränkt übersetzen können.
    - Gespräche müssen mitgeschnitten werden können (Qualität Sicherung) und abhörbar sein (Training und QS). Dieses darf aber nur für Nutzer mit besonderen Rechten erlaubt sein (Supervisors und/oder Management). Wenn möglich sollte man dies auch außerhalb vom LAN tun können.
    - „Incoming“ Gespräche sollten auf dem Arbeitsplatz anzeigen welche unserer Rufnummern angewählt wurde.
    - Wir müssen über eine ausführliche Anrufstatistik (auch nach Projekt/Operation/Arbeitsplatz/Agent aufteilbar) verfügen können die mit EDV-Tools weiterverarbeitbar sind (z.B. mit MS Excel).

    Wichtige Optionen : (aber nicht 100% notwendig)
    - Least-Cost-Routing
    - Call-Back und Call-Trough
    - Warteschleifenmusik in unbegrenzter Länge.
    - Fernwartung über Internet.

    Wir benötigen unbedingt ein stabiles VoIP System mit guter Tonqualität.

    Ich bin für jede Hilfe und Tip dankbar!

    Gruß,

    Anwar.
     
  2. Daverichter

    Daverichter Neuer User

    Registriert seit:
    25 Juli 2005
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hi,

    können wir in angriff nehmen

    6000¤ inkl Hardware und arbeitslohn :)


    MFG

    Dave