[Frage] Mehrere FB per Mesh zu großer TK-Anlage zusammenschalten

groschi2

Neuer User
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ein Bekannter hatte in einer Autowerkstatt mit Privatwohnung und mehreren Gebäuden eine Hikom 150 die nun abgeraucht ist. Jetzt suchen wir Ersatz. Sie soll auf jeden Fall vollkommen eigenständig administriert werden können. Auf der Hicom war ein PW, wodurch er gebranntmarkt ist und nie wieder so etwas will. Zuerst fiel der Gedanke auf eine gebrauchte ISDN-Anlage. Die könnte zwar alles, ist aber wieder alte Technik. Da wir in den verschiedenen Gebäuden ohnehin einen AP und einen kleinen Switch benötigen, kam jetzt der Gedanke 3 oder evtl. sogar 4 7590 als Mesh zusammenzuschalten. Laut AVM Infos soll man die Rufnummern im Mesh gegeneinander freigeben können. Wir hätten dann an jeder FB zwei analoge Ports + DECT Telefone. Klingt verlockend. Es soll dann natürlich auch untereinander verbunden werden können. Hat jemand Erfahrung ob das wirklich zuverlässig funktioniert? Die FBn sind untereinander per LAN verbunden und alle im gleichen Netzwerk.
 

rottenbacher

Neuer User
Mitglied seit
12 Okt 2016
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich würde mal für diese spezifische Frage den AVM Support anrufen. Aus meinen Erfahrungen sind die sehr hilfsbereit.
 

groschi2

Neuer User
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Habe ich gemacht, die sagen, dass es genau so, wie ich es vorhabe, problemlos funktioniert. Wollte halt noch Erfahrungen von Praktikern.
 

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,267
Punkte für Reaktionen
86
Punkte
48
du kannst die FB auch per Wlan miteinander verbinden .... macht es noch flexibler ..
Was aber ein Problem ist ...du kannst nicht einfach mit einem DECT Telefon umherlaufen in verschieden Zonen von unterschiedlichen FB. Denn die DECT Telefone können die FB nicht automatisch wechseln ... dafür benötigt du einen DECT Repeater
 

groschi2

Neuer User
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ja, das ist schade, ist mir aber bewusst. Kann ich auch mit leben. Wundern tut es mich schon etwas, denn man kann alte FBs ja schon als DECT Verlängerer einsetzen. Warum dann die neuen im Mesh nicht, verstehe ich nicht ganz. Aber gut. Vielleicht kommt das ja noch mit einem SW-Update.
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1,266
Punkte für Reaktionen
157
Punkte
63
Wundern tut es mich schon etwas, denn man kann alte FBs ja schon als DECT Verlängerer einsetzen. Warum dann die neuen im Mesh nicht, verstehe ich nicht ganz.
Falls du mit "Verlängerer" DECT-Repeater meinst, dann geht das auch nur mit bestimmten FBen (7240, 7270v3, 7390).

Link: https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7390/wissensdatenbank/publication/show/3393_FRITZ-Box-als-DECT-Repeater-einrichten/

Warum dann die neuen im Mesh nicht, verstehe ich nicht ganz. Aber gut. Vielleicht kommt das ja noch mit einem SW-Update.
Wohl eher nicht. Ich glaube, dass die Geräte dafür hardwareseitig nicht gemacht sind. Und was die Hardware nicht zu leisten vermag, kann man auch per Software (Firmware) nicht "nachrüsten".

Wenn das DECT-Roaming für deinen Anwendungsfall nicht wirklich notwendig ist, kannst du es schon so machen, wie du es in Beitrag #1 vorhast, also mehrere FBen "vermeshen". Das Vermitteln zwischen den FBen ist möglich.
 

groschi2

Neuer User
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Habe das Ganze mittlerweile realisiert. Prinzipiell funktioniert es prima. Einen Nachteil hat es: Sofern man nicht mit AVM-DECT-Telefonen telefoniert sondern mit handelsüblichen analogen Telefonen ist das Verbinden schon unschön. für die Rufnummer eines Telefons, welches an einer anderen FB im Mesh hängt, muss man erst die ***XXX wählen um in die richtige Box zu kommen und dann das Telefon zb *610 dann ergibt die Nummer ***xxx*610. Das ist schwer zu merken, kann man höchstens noch auf Kurzwahltasten einprogrammieren. Das Verbinden zwischen AVM-Phones ist sehr komfortabel und man merkt gar nicht an welcher Box das Telefon angemeldet ist.
Beiträge zusammengefügt - HabNeFritzbox
Eine Frage noch zu DECT:
Kann man DECT mit einem Dect-Repeater bzw. mit einer entspr. FB auch verlängern? Die 7390 kann ja als Dect-Repeater eingerichtet werden. Kann ich diese 7390 per LAN1 als Client betreiben und kann sie dann das Dect signal der Master 7590 quasi per LAN auf die 7390 verlängern? Ich fürchte nein, oder? Nach allem was ich so gelesen habe kann DECT nur per Funk sich selbst verlängern, oder?
Alternativ könnte ich die FF parallel an mehreren 7590, die per Mesh verbunden sind, anmelden. Dann wird das laufende Telefonat aber nicht übergeben. Daher wäre ein Dect-Repeater schöner. Der müsste aber zwischen zwei Gebäuden stehen wo kein Strom ist. Daher der oben beschriebene Wunsch. Wenn sich DECT per LAN verlängern ließe, dann würden sich die beiden Reichweiten treffen und der Anruf könnte weitergeleitet werden.
Wer kennt sich damit richtig gut aus?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

macgyver2

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2008
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Auch ich bin in einer ähnlichen Situation. Habe die Hauptbox 7590 mit 2 Voip Accounts im Keller stehen und im Erdgeschoss befindet sich eine 7430 und im 1. Stock eine 7530. Alle Boxen sind per LAN angeschlossen und per Mesh eingebunden. Im Erdgeschoss befindet sich auch noch ein DECT Repeater 100 der mit der 7590 im Keller verbunden ist. Soweit so gut. Nun habe ich von Mesh Telefonie gelesen und auf Youtube ein Video gesehen wo man das ganze "zusammenschalten" kann. Nun meine Frage: Wenn das zusammengeschalten wird, dann werden ja die beiden Voip Accounts zu den anderen beiden Boxen (also 7430 + 7530) "verteilt"...richtig? Wird dann auch das DECT Signal mitverteilt sodass ich mir den DECT Repeater 100 somit sparen kann und so ne Art DECT Roaming habe?

Danke
 

groschi2

Neuer User
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
nein, Die Endgeräte sind an der FB, an der sie angeschlossen/angemeldet sind. Man kann sie alle intern mehr oder weniger komfortabel erreichen. Habe heute auch noch zwei 7390 als DECT-Repeater aufgestellt.
 

macgyver2

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2008
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Also nix mit DECT Roaming.....:(. Blöd ist nur, das sich 2 DECT Repeater nicht in Serie schalten lassen. Dann wäre mein bzw. für viele das Problem gelöst.
 

groschi2

Neuer User
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
ja, geht aber leider nicht.
 

DasTelefon

Mitglied
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
657
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Wieso so einen pfusch und nicht gleich eine Virtuelle VoIP Anlage?
 

Kripton

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2008
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Habe das Ganze mittlerweile realisiert. Prinzipiell funktioniert es prima. Einen Nachteil hat es: Sofern man nicht mit AVM-DECT-Telefonen telefoniert sondern mit handelsüblichen analogen Telefonen ist das Verbinden schon unschön. für die Rufnummer eines Telefons, welches an einer anderen FB im Mesh hängt, muss man erst die ***XXX wählen um in die richtige Box zu kommen und dann das Telefon zb *610 dann ergibt die Nummer ***xxx*610. Das ist schwer zu merken, kann man höchstens noch auf Kurzwahltasten einprogrammieren.
Hi, ich habe das gleiche Setup, aber ein Problem (2x7490 im Mesh per WLAN):
Vom (ISDN)Telefon an Master kann ich wunderbar das analoge Telefon am Mesh-Repeater's "FON0" anrufen: **620 und das klingelt. **9 geht auch
Vom anaolgen Telefon am Mesh Repeater kann ich aber das ISDN-Telefon am Mesh-Master nicht erreichen. **51 (die MSN) geht nicht, und einen **6XX-Code für die Master-FB habe ich nicht.

Wie hast du das hinbekommen?

Danke und Grüße!
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,470
Punkte für Reaktionen
422
Punkte
83
*#**51 funktioniert um den s0 der vorgelagerten F!B zu erreichen?
 
  • Like
Reaktionen: Kripton

Kripton

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2008
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Vom anaolgen Telefon am Mesh Repeater kann ich aber das ISDN-Telefon am Mesh-Master nicht erreichen. **51 (die MSN) geht nicht, und einen **6XX-Code für die Master-FB habe ich nicht.
Die Antwort findet sich auf: https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7490/wissensdatenbank/publication/show/172_FRITZ-Box-zum-Telefonieren-uber-andere-FRITZ-Box-einrichten/
Vom Telefon am Mesh Repeater muss man die *#**51 anrufen, um ein Telefon am S0-Bus des Masters anzurufen.

Danke Stoney für die Antwort, sie war richtig :D
 

groschi2

Neuer User
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Habe die Frage auch eben gesehen, hätte aber zumindest ohne googeln keine Antwort dazu gehabt, da ich den S0-Bus nicht mehr nutze.
An der Stelle möchte ich nur noch mal Info geben. Auch in diesem Thread haben Zweifler moniert, was das alles soll. Warum keine "ordentliche" Telefonanlage. Der Bekannt ist mit der Lösung hochzufrieden. So gut hat Telefonie bei ihm noch nie funktioniert. Wir sind vollkommen unabhängig von irgendwelchen Support-Teams. Die Konfiguration ist sehr übersichtlich und sogar teilweise vom Betreiber selbst vorzunehmen. Die Hardware verteilt sich auf kleine Handelsübliche Geräte. Das bedeutet, dass nie alles auf einmal ausfallen kann und wenn, dann bekommt man an jeder Ecke auf die Schnelle Ersatz.
Bei den DECT-Telefonen habe ich noch einmal geändert und mehr an einer Box zusammengefasst. Dafür habe ich drei DECT-Verlängerer geschickt aufgestellt, so dass er jetzt die DECT-Telefone der Werkstätten in allen Werkstätten und im gesamten Hof betreiben kann.
Bei kabelgebundenen Telefonen kann man die teilweise kryptischen internen Rufnummern auf die Kurzwahltasten programmieren und so dann auch komfortabel verbinden.
Toll auch, wie man sich hier in dem Thread doch mittlerweile gegenseitig hilft.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,022
Punkte für Reaktionen
255
Punkte
83

groschi2

Neuer User
Mitglied seit
5 Nov 2005
Beiträge
170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Dazu gibt es von AVM offiziell den Fritz!Dect Repeater 100
Ich persönlich bevorzuge eher alte Fritz!Boxen, da man mit denen evtl. auch mal noch was anderes machen kann wie z.B. Aceess Point oder WLAN-Repeater oder Switch.
Die Sache mit der Steckdose in Steckdose beim Fritz!Dect Repeater 100 hat zwar Charme, bei mir war es aber fast immer so, dass funktechnisch gerade da wo eine Steckdose war nicht gerade der optimale Standort für den Repeater war. Das Kabel vom Netzteil zur Fritz!Box hat da oft auch Vorteile.
Einen ausgiebigen Thread darüber gibt es hier:
In Fritz!Boxen kommen nur die Fritzbox 7270 Version 3, Fritzbox 7390 und Fritzbox 7240 infrage.
Ich verwende gerne die 7390. Die bekommt man oft günstig und sie ist sehr flexibel. Da sie einen anfälligen DSL-Port hatte, habe ich auch noch viele, bei denen nur der DSL-Port defekt ist, die aber ansonsten voll funktionsfähig sind.
Diese Boxen kann man sehr schnell wieder reaktivieren. Siehe dazu:
Beachten sollte man aber stets, dass DECT-Repeater nicht verkettet arbeiten können. Jeder einzelne Repeater muss mit der Zentrale Kontakt haben!!
 

DasTelefon

Mitglied
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
657
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Genau deswegen nehme Ich auch Wifi Telefone. Der vorteil die Wifi Infrastruktur kann man sehr einfach und flexibel installieren.
 

Kripton

Neuer User
Mitglied seit
23 Apr 2008
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
An der Stelle möchte ich nur noch mal Info geben. Auch in diesem Thread haben Zweifler moniert, was das alles soll. Warum keine "ordentliche" Telefonanlage.
Hier auch mal kurz meine Motivation hinter dem Thema:
Wir betreuen als Veranstaltungstechniker öfters mal Bühnen oder Events mit mehreren Bühnen. Da auch wir immer mehr Ethernet- und WLAN-basierte Technik haben, nutzen wir die Fritzboxen als klasse Mesh-WLAN. Da ist Stabilität des WLANs wichtig, weil: Beim Soundcheck geht immer alles. Aber kaum hat man mal die Bude voll mit Publikum, jeder mit einem Smartphone das ständig sein Heimat-WLAN sucht, da ja kaum noch jemand die WLAN-Funktion des Handys ausmacht, wenn man das Haus verlässt. Also, eine Box an die Mischpulte (auch als Switch), eine Box neben der Bühne, eine oben im Bühnendach. Zusätzlich bauen wir uns noch immer Intercoms auf, um auch mal Abseits der vorhandenen Funkgeräte kommunizieren zu können. Ist halt Aufwand. Und da die Fritzboxen eh da sind und man daran ja auch Telefone anschließen kann, würden wir uns damit ein bisschen Aufwand sparen. Zusätzlich kann man an die analogen Telefonports auch noch sehr schön diese alten "optischen Zusatzklingeln/Blitzlampen" anschließen.

Also mal ein Anwendungsfall abseits von "die Fritzboxen sind bei uns primär DSL-Router" ;)
 
  • Like
Reaktionen: Discotti