.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Mit dus.net Faxe verschicken.

Dieses Thema im Forum "dus.net" wurde erstellt von voipd, 19 Jan. 2006.

  1. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    #1 voipd, 19 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 19 Jan. 2006
    Von hier

    [bla]
    Faxe können nun im PDF, DOC, TXT oder JPEG Format aus dem Kundenbereich heraus gefaxt werden
    [bla]
    Eine E-Mail Schnittstelle für den Versand von SMS und Faxnachrichten ist in Vorbereitung.
    [bla]
    Nachrichten innerhalb Deutschlands können bereits ab 16 Cent pro Seite versendet werden. Eine Preisübersicht finden Sie im Kundenbereich


    Finde ich sehr gut, mal sehen wann der Faxtreiber kommt dann bin ich total gluecklich! :D

    voipd.
     
  2. supasonic

    supasonic Admin-Team

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    1,924
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gute Nachrichten von dus.net - muss man nicht mehr bei Fax-Servive-Providern das Guthaben ewig ungenutzt herumliegen lassen.
     
  3. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,125
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Jetzt muss es nur noch funktionieren:
    Fehlermeldung:
    War ein ganz normales PDF. :gruebel:
     
  4. WrMulf

    WrMulf Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2004
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Ich drucke auch PDFs mit capisuitefax für deutlich weniger als 16 Cent.
     
  5. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    #5 micro, 20 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 20 Jan. 2006
    Ich habs noch nicht probiert, aber so selten wie ich Fax brauche (vielleicht 3-4 mal im Jahr), sind 16c schon ok.

    Für Power-Faxer ist das Angebot wohl sowieso nicht gedacht, weil alles über die Weboberfläche im Kundenbereich geht und daher recht umständlich zu benutzen ist. Faxabruf geht wohl auch nicht, daher denke ich mal ist das Angebot an so Leute wie mich gerichtet, die Fax nur noch als manchmal unumgängliches Übel betrachten und daher nur in äusserst homöophatischen Dosierungen nutzen ... :D

    Was aber für Power-Faxer eine sinnvolle Lösung wäre IMHO, ist ein SIP-Faxdrucker, den man genau wie einen herlömmlichen Faxdrucker in Windows, MacOS oder Linux einbinden kann und so dann aus einer Anwendung heraus faxen kann.

    So könnte man z.B. einfach das zu faxende Dokument in den Scanner legen und dann direkt aus der Scann-Software heraus wegfaxen über SIP. Also genau wie mit einem Analogmodem vom Ablauf her.
    Oder der Faxdrucker fragt ganz normal die Empfänger-Nummer ab, verschickt dann im Hintergrund das gescannte Dokument per Email mit den nötigen Angaben an Dus.net und die verschicken das dann... So hat man keinen Ärger mit Codecs und verschiedenen Leitungsqualitäten der einzelnen Kunden, sondern bekommt alles per Email und verschickt es dann im Auftrag. Das hätte noch einen Vorteil gegenüber einer vom Kunden erstellten Email die das zu faxende Dokument enthalt: weniger Fehler. Der Faxdrucker fragt den Kunden nur an welche Nummer verschickt werden soll und erstellt daraus automatisch die entsprechende Email. Wenn solche Emails von Kunden selbst erstellt werden, dann schleichen sich automatisch falsch formatierte Mails ein (z.B. Angabe der Empfänger-Nummer nicht im Betreff sondern im Body, oder ganz vergessen die Nummer einzutragen, oder vergessen das Attachement anzufügen u.s.w.....). Das passiert mit einem Email-to-Fax-Drucker nicht.

    Naja und der ganz grosse Vorteil: Man muss sich nicht immer in den Kundenbereich einloggen um ein Fax zu versenden.

    So eine Lösung wäre für SMS auch toll.
     
  6. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Man at work!

    Nix anderes will ich und die Moeglichkeiten sehen gut aus.

    voipd.
     
  7. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    Joh, ich hab da auch vollstes Vertrauen, dass Dus.net sich was einfallen lässt und es auch schnellst möglich umsetzt.
     
  8. schomi81

    schomi81 Mitglied

    Registriert seit:
    5 Jan. 2005
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    das wäre der absolute Hammer!
    Endlich würde Vater zufrieden sein - und sein Faxmodem abschaffen.
    Ich bleibe gespannt!
     
  9. docfred

    docfred Mitglied

    Registriert seit:
    8 Dez. 2004
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wünschenswert und unbedingt erforderlich ist nicht nur Micrsoft Doc zu unterstützen sondern auch das offene OpenDocument, welches sich auf nahezu allen Plattformen und bald sämtlichen Officesuites - natürlich mit Ausnahme der MS Office - findet.
     
  10. klemi

    klemi Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich ahabe jetzt mehrfach die Lobeshymnen über dus.net hier mitbekommen. Was ist denn so toll daran. Ich bin nämlich bei 1x1 Ip-Telefonie auch nicht zufrieden.
    Die Preise bei dus.net sind aber höher wie ich gesehen habe 1,3 ct/Min. ungefähr. Bei 1und1 sind es ja 1 Cent.

    Mir ist jetzt der Vorteil noch nicht klar. Kann da jemand was zu sagen.
    Gelegentlich FAXE verschicken möchte ich auch schon.
    Funktioniert das bei dus.net? Bei 1und1 kann man ja nur im Text-Mo´dus FAXE verschicken. Eingescannte Dokus gehen m-E nicht.

    Kann man bei dus.net auch mitmachen, wenn man den Provider nicht wechseln möchte?

    Gruß

    Klemi
     
  11. voja

    voja Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juli 2005
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe grade auch mal einen Text gemacht. Browser: Firefox 1.5 unter Linux:

    Code:
    application/force-download Dokumente sind nicht erlaubt
    Ich würde jetzt mal drauf spekulieren das es ein Browser- und/oder JavaScript Problem ist.

    Ich habe also einfach mal einen anderen Browser verwendet: Opera 8.51 für Linux. Damit habe ich nun folgendes Ergebnis:

    Code:
    Ziel: Germany 
    Preis pro Seite: 18 Cent
    Das Fax ist gültig. Die Versendung erfolgt nun.
    Empfänger: 0049<Faxnummer entfernt>
    Seitenzahl: 1
    Kosten: 0.18 EUR
    Status: Auftrag erfolgreich.
    Das Fax kommt auch an. Ich schicke dieser Erkenntnis mal an den dus.net Support.

    Volker
     
  12. docfred

    docfred Mitglied

    Registriert seit:
    8 Dez. 2004
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe testweise ein mit Oo_Org erstelltes PDF per Firefox1.5 (unter Windows erstmal) hochgeladen und verschickt. Kam einwandfrei an.

    Klemi:
    1&1 hatte mir bis dato zuviele Störungen udn die dauerten dann auch noch recht lange. Ausserdem ist 1&1s Geschäftspolitik nichts für mich. Wer diesem Unternehmen vertraut und ihm sogar Geld bezahlt soll das tun. Für mich ist 1&1 inkl. seiner Schwestern (also der gesamte Verbund unter der UnitedInternet holding) gestorben.
     
  13. markbeu

    markbeu IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Am Mac gehts auch problemlos..Hab es vorhin getestet und ein Fax an meine Berliner Sipsnip-Faxnummer gesandt
     
  14. klemi

    klemi Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    könnte ich bei dus.net einen Account einrichten, und diesen nur für Fax einrichten.
    Mein Provider 1und1 und Fritz!Box Phone bleibt (vorläufig) so auch für Internet-telfonie.
    Dann fallen bei dus.net nur Gebühren an für gesendete Faxe?

    Gruß

    Klemi
     
  15. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ja,

    soweit du nichts anderes beantragst hast du eine 01805 Nummer fuer ankommende Faxe und kannst ueber die neue Funktion Faxe versenden.

    voipd.
     
  16. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    Ok, hier mal ein paar Gründe warum Dus.net recht beliebt ist, obwohl es auch nicht perfekt ist:

    1. Dus.net kann man mit jedem beliebigen Internetzugang nutzen. So wie man auch seine GMX-Mailadresse von jedem Internetzugang aus nutzen kann, ist es möglich seinen Dus.net-Anschluss von überall aus zu nutzen.

    2. Dus.net ist etwas teurer in der Verbindung ins Festnetz aber dafür lässt dus.net auch Verbindungen anderer VoIP-Anbieter zu (Enum). Also kann man auch kostenlos Kunden anderer Sip-Anbieter anrufen, ohne dort selbst einen Account haben zu müssen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Provider des anderen dies auch zulässt. Da fallen also schonmal Knebel-Provider wie 1&1 und alle daran angeschlossenen Anbieter, oder Nikotel raus.

    3. Es gibt einen wesentlich besseren Support als bei 1&1. So musst du bei Dus.net z.B. keine teure 0180´er Nummer anrufen, sondern kannst den Support auch kostenlos über Sip erreichen.

    4. Die Sprachqualität ist wesentlich besser als bei 1&1 und man kann auch eigene Festnetznummern beantragen aus ganz Deutschland, die dann nicht dem Anbieter, sondern dem Kunden gehören. 1&1 bietet zwar auch Nummern an, die sind aber oft nicht erreichbar vom Festnetz, oder die Sprachqualität ist dann sehr miess, und zuguter letzt gehören diese Nummern nicht dem Kunden. Willst du also irgendwann mal weg von 1%1, dann musst du dir eine neue Nummer besorgen.

    5. Du hast bei Dus.net wesentlich mehr Konfigurationsmöglichkeiten.



    Das alles rechtfertigt einen etwas teureren Preis ins Festnetz. Mobilfunknetze erreichst du übrigens bis zu 6c günstiger über Dus.net als über 1&1 und vor allem mit einer sekundengenauen Taktung (wie bei allen anderen Tarifen auch - Sonderrufnummern ausgenommen). Wenn die meisten deiner Bekannten auch VoIPen, dann sparst Du letztlich mehr bei Dus.net, als bei 1&1. Vor allem musst du nicht alle Deine Bekannten dazu zwingen beim selben Provider zu sein, nur um kostenlos mit ihnen telefonieren zu können (es sei denn alle sind bei 1&1).

    Gute Qualität und Support hat auch ihren Preis. Aber trotz des etwas höheren Preises spare ich trotzdem noch massig, da ich viele Bekannte bei anderen Providern auch kostenlos anrufe, die uch sonst über 1&1 nur für 1c die Minute erreicht hätte. Ausserdem sind die Ausland-Tarife wesentlich günstiger (gut für einzelne Ziele gibt es noch billigere Anbieter) und die Taktung ist absolut fair.


    Ich habe meinen Onkel auch zu Dus.net gebracht. Er ist 1&1 DSL-Kunde und hat sich so günstig eine Box von denen sponsorn lassen, aber konfiguriert ist in dem Teil nur Dus.net ;-)
     
  17. mastersparadise

    mastersparadise Mitglied

    Registriert seit:
    8 Jan. 2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    genau @ micro :D


    aber ganz zu teuer ist ja dus.net nun auch nicht..., der starter kostet in SEKUNDEN takt nur 1,49ct und anderswo ists ja nur 1ct pro MINUTE.. ist ja net allzu teuer.. bei einem 1/1 Takt.. ist sogar günstiger wie ich finde!

    Und zudem wenn man weiss das man mehr oder gleich 9,90 telefoniert kann man ja die Pakete buchen.. 1000minuten für knapp 10¤ somit kommt man auf 0,99ct bei SEKUNDEN Takt und ist dann güntsiger als jeder andere anbieter!! :D :D :D

    Nur Auslandsgespräche sind bissel teurer.. aber da kann man ja wie ich auf Sipgate zugreifen..:D :D

    Daher kann ich von mir aus nicht sagen das dus.net teuer ist.., 1. sekundentakt.. 2. schneller service..! was nützt es mir diese 0,005ct günstigere sache.. wenn ich eine teure hotline habe.!!
     
  18. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    Ja, die Sekundentaktung fällt hauptsächlich bei Gesprächen zwischen 1 und 2 Minuten Länge ins GEwicht. Besonders zu Mobilfunknummern.

    Auslandstarife sind sicher nicht zu jedem Ziel die Günstigsten, aber für Leute die selten ins Ausland telefonieren, ist das vernachlässigbar und zur Not kann man dann noch bei http://www.myvoipprovider.com den jeweils billigsten Provider zu bestimmten Zielen aussuchen. Auch dort ist jeder Provider nach Qualität bewertet.

    Dus.net hat hier 5 von 5 Sternen.

    Für mich persönlich sind die vielen Konfigurationsmöglichkeiten, die sehr gute Sprachqualität und Stabilität der Verbindungen wichtig. Nicht zuletzt die Enum-Unterstützung.

    Eine Hotline sollte man nicht jeden Tag anrufen müssen - sonst dürfte ein Wechsel eh nötig werden :D. Aber eine kostenlose Hotline, wo einem schnell, unbürokratisch und vor allem kompetent geholfen wird ist schon nicht zu unterschätzen. Gerade, wenn man selbst nicht so in der Technik drin steckt.
     
  19. klemi

    klemi Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In Tec-Channel Compact 01-03/2006 steht ein informativer Aufsatz über IP-Telefonie.
    Billiger telefonieren über IP-telefonie kann man vergessen. 0,99 ct/min bieten viele Anbieter im Festnetzbereich an, und das mittlerweile rund um die Uhr. Die Einwahl ins Mobil-Netz ist meistens billiger.
    Im Fazit kommt der Autor auf den Punkt. Vioce over IP wird sicherlich die Zukunft sein, aber im Moment nur sinnvoll, wenn ein Telekom-Anschluss nicht mehr notwendig ist. Und da scheidet sich die Spreu vom Korn. Ein Vorteil von IP-Telefonie wäre noch gegeben, wenn netzinterne Anrufer kostenlos telfoniern könnten. Das geht aber leider auch nicht da z.B. 1&1 hier nur eigenen Kunden diesen Weg öffnet. Richtig?

    Gruß

    Klemi
     
  20. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    #20 micro, 28 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 28 Jan. 2006
    Wie ich sehe bist du noch neu hier im Forum. Informiere dich bitte mal in den einzelnen Boards... Das von dir angesprochene Thema mit den wesentlich günstigeren CbC-Anbietern ist schon mehrfach hier diskutiert worden. Wie es mit kostenloser Sip-Telefonie zwischen zwei VoIP-Teilnehmern aussieht ist hier im Forum und im Wiki ausführlich erklärt.

    Diese Infos hätten die Redakteure bei Tecchannel auch dringend mal lesen sollen bevor sie schnell mal einen Artikel aus dem Ärmel schütteln.

    Nur so viel: Wenn du einfach nur für 0,99c ins Festnetz VoIPen willst, dann nutz 1&1 oder nimm CbC. Wenn du aber anbieter-übergreifend VoIPen willst, dann lass die Finger von 1&1.

    BTW: Du kannst mit entsprechender Hardware auch Kombinationen von Festnetz-CbC und VoIP nutzen, was dann auch spart... Ausserdem gibt es immer mehr VoIP-Anbieter, die auch Flatrates für Gespräche ins Festnetz anbieten. So kann man das kombinieren mit dem Internet-Zugang seiner Wahl... Die Kombination macht es. Wer Breitband-Internet eh schon zum Surfen nutzt, für den ist es nur ein kleiner Schritt den vorhandenen Zugang auch für VoIP zu nutzen.