[Problem] Mitel 430 mit Placetel Sip Trunk, One Way Audio bei Weitergabe

neonnt

Neuer User
Mitglied seit
12 Aug 2008
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

wir haben hier eine Mitel 430 Telefonanlage (FW 6.0 SP1) mit 1 DSP, 3 VOIP Kanälen und einigen AD2 Telefonen, das ganze hängt an einem SIP Trunk von Placetel.

Problem ist, dass wir recht oft Probleme mit One Way Audio haben, d.h. Anruf kommt an, wird angenommen, der Anrufer wird ggf. weiterverbunden und im besten Fall versteht derjenige, der dann den Anruf annimmt auch noch den Anrufenden, oder er hört den Anrufenden nicht mehr, der Anrufende hört einen aber.

Unser Techniker, der die Anlage betreut, ist recht ratlos und weiss eigentlich nicht weiter, der Support von Mitel hat auch keine sinnvolle Idee dazu. Es wurden einige Traces gemacht aber bisher keine sinnvolle Lösung vorgeschlagen.

Stattdessen wurde uns ein Upgrade auf einen 2. DSP und mehr VOIP Lizenzen angeboten.

Bevor wir jetzt noch mehr Geld rauswerfen, hat evtl. jemand einen Tip, wie man dieses Problem in den Griff bekommt?
 

Rangierdraht

Mitglied
Mitglied seit
28 Mrz 2006
Beiträge
277
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Mal nen Wireshark trace machen und dann den RTP Stream anhören falls nicht verschlüsselt.
Ich tippe mal auf ein Netzwerkproblem.
 

dg2drf

Neuer User
Mitglied seit
1 Mai 2018
Beiträge
149
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
18
Schon "Leite RTP-Daten via Kommunikationsserver (indirect switching)" probiert ? Die Einstellung findet man bei den Einstellungen der Endgeräte.
 

neonnt

Neuer User
Mitglied seit
12 Aug 2008
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ja, aber das bringt nichts ohne Sip Telefone. Wir haben ja die AD2 Telefone direkt da dran hängen und die Telefonanlage setzt das Voip über den DSP um. Ich habe Umleitinformationen senden aktiviert und seitdem ca. 90% weniger Abbrüche. Da hätte der Support auch mal drauf kommen können. Das Problem ist zwar nicht komplett weg, aber es läuft erheblich besser. Der Trace hat leider nichts gebracht :-(
 

Qbaah

Neuer User
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Servus zusammen!

Nunja, vermutlich sind 3 lizenzierte VoIP Kanäle bei einer MiVoice 400 PBX an einem SIP Trunk und diversen AD2/DSI Endgeräten wirklich zu wenig.

Schließlich muss ja jedes Gespräch zw. dem Trunk und dem AD2/DSI Endgerät über den DSP transkodiert werden, und das benötigt bei Mitel leider eine Lizenz....

Der Trace bzw. auch der Fehlerspeicher sollte hier Auskunft geben können.
Diese Aussage , daß der Händler bzw. Support nichts findet spricht nicht wirklich positiv über den Händler/Partner.


qbaah
 

Jürgen A

Neuer User
Mitglied seit
11 Feb 2015
Beiträge
122
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Meine Erfahrungen haben gezeit, wenn die Anlage über CPQ geplant ist, dann reichen die Standard-VOIP-Lizenzen, was für eine Router wird den eingesetzt, denn dass ist bei RTP-Problemen auch wichtig. Es gibt noch ein den SIP-Provider Einstellungen den schalter Leite RTP via Kommunikationsserver, aber hier hat der Vorredner recht, sind ja alles AD2-Geräte.
 

Qbaah

Neuer User
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Servus.

Also ich habe den Punkt mit dem Problem beim Weiterleiten bisher überlesen und ich denke auch nicht, daß es hier einen Bezug gibt wenn es sich wirklich um AD2/DSI Geräte (als Ziel) handelt.
Denn dann bleibt der Stream auf der PBX(DSP Modul, Standard Media Switch) und wird intern transkodiert, davon bekommt der Router ja nichts mit. Die IP verbindung besteht zwischen der MiVoice und dem SIP Provider.

Ist denn der Fehler zu 100% reporduzierbar?

Evtl. ist der Zusammenhang zufälliger Natur.
 

Jürgen A

Neuer User
Mitglied seit
11 Feb 2015
Beiträge
122
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Nicht ganz, sobald man verbindet werden die RTP Datenströme umgeschaltet und hier kann es zu dem Effekt kommen.
 

neonnt

Neuer User
Mitglied seit
12 Aug 2008
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Wir verwenden einen Lancom 883, hier sind alle Ports die lt. Placetel und der Mitel Anleitung angegeben sind in der Firewall freigeschalten und einige auch so wie angegeben weitergeleitet (es sei denn ich habe irgendwo ein Datenblatt übersehen). Die Abbrüche kommen sporadisch, egal ob keiner telefoniert, oder bereits ein VoIP Kanal belegt ist. Gespräch kommt an, wird weitergegeben und bestenfalls versteht man den Anrufer auch. Das funktioniert wie gesagt bei ca. 90% der Anrufe normal und dann sind da die 10% die sporadisch das One Way Audio haben :-/
Auch ist mir aufgefallen, dass ich zB meine eigenen Anrufe vom iPhone nahezu beliebig oft weiterleiten kann, wo es dann bei anderen wieder nicht funktioniert.

Gibt es evtl. noch eine Einstellung wo man dieses Umschalten der RTP Daten beeinflussen kann?
 

Jürgen A

Neuer User
Mitglied seit
11 Feb 2015
Beiträge
122
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Ok gibt mir mal die Dokument-ID vom MItel KMS
Ich schaue mir mal das an, habe aber bis jetzt noch keine KMS Artikel gefunden.
 

neonnt

Neuer User
Mitglied seit
12 Aug 2008
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich habe leider keinen Zugriff bei Mitel. Aber ich hatte ein PDF mit den Ports hier gefunden: klick

Code:
++++++++++++++++++++++++++++++++
Momentan ist der Trunk so konfiguriert:

Netzschnittstelle
SIP-Provider 3
Name: Plactel
Bündel: 4
Maximal ankommende Anrufe: 8
Provider-Authentifizierung: mit mehreren Konto
Bandbreitenbereich: default

Registrar
Registrar-Adresse: fpbx.de:5060
Bevorzugtes Registrierungs-Intervall: 300
'Realm'-Name:

Proxy
DNS_SRV (RFC 3263) verwenden: nein
Primärer Proxy: fpbx.de:5060
Primärer Proxy als abgehender Proxy verwenden: nein
Sekundärer Proxy: fpbx.de:5060

SIP-Signalisierung
Als internationale Vorwahl '+' verwenden: nein
Wählversuch für externe Anrufe: Timeout (s): 8
'From'-Feld für CLIR: vom SIP Konto übernehmen (RFC 3323)
Session-Refresh (RFC 4028) senden: ja
Verwende Ziel-URL von: TO-Feld
Musik bei Warten: ja
Musik bei Warten: Signalisierung: automatisch
Umleitinformationen senden: ja, mit Diversion header (non-recursing)
Bevorzugter Codec: G.711a
Methode der Gesprächsübergabe: Re-Invite
Für Amt-Amt-Verbindungen RTP-Daten via Kommunikationsserver leiten (indirect switching): nein
Identität (RFC 3325): PPI P-Preferred -Identity
Inhalt PPI/PAI-Header: System-CLIP
'Display name' ignorieren: keine
Verwende Absender-URL von: PAI-Header
PRACK-Support (RFC 3262): nein
Verwende SAVP für SRTP: nein
Passiver Support des 'Precondition'-Mechanismus: nein
'Digest' in jedem SIP-Request einbinden: nein
Event Package for Registrations (RFC 3680): nein
Gesendeter Status, wenn kein freier Kanal verfügbar.: 486 Busy Here
URI verwendet für SIP-Signalisierung: URI Provider

NAT
Keep-alive aktivieren: ja
ALG-Support: nein
Leite RTP-Daten via Kommunikationsserver (indirect switching): nein

Transportprotokoll
Transportprotokoll: UDP
++++++++++++++++++++++++++++++++
Was passiert wenn ich Methode der Gesprächsübernahme von Re-Invite auf REFER ändere?

//edit by stoney: [CODE] TAG [/CODE] gesetzt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Jürgen A

Neuer User
Mitglied seit
11 Feb 2015
Beiträge
122
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hi, also die Portliste hat eigentlich nix mit dem SIP-Trunk zu tuen, die Anlage und der Router arbeiten so zusammen, dass wir hier eigentlich keine Weiterleitung brauchen, ich würde noch " Leite RTP-Daten via Kommunikationsserver (indirect switching): nein" auf JA setzen und mal testen.

Und am besten einen Mitel-Partner suchen der sich mit Plactel-Sip-Trunk auskennet.

Wir setzen hier größenteils Telekom SIP-Trunk und Peoplefone ein und hier gibt es keine Probleme.
 

neonnt

Neuer User
Mitglied seit
12 Aug 2008
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Danke für den Hinweis, ich habe das indirect switching mal aktiviert.

@stoney, Danke für das edit, ich hatte den Code Tag schon im Richtext Editor gesucht, aber leider nicht gefunden.
 

Rangierdraht

Mitglied
Mitglied seit
28 Mrz 2006
Beiträge
277
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Ich würde mal auf einen Softwarebug tippen, es gibt inzwischen 6.0 SP2, vielleicht solltest du erst mal updaten.
 

neonnt

Neuer User
Mitglied seit
12 Aug 2008
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Wir hatten erst 4.x drauf bis Ende letzten Jahres, nachdem das Problem Anfang diesen Jahres aufkam haben wir das Update auf 6.0 SP1 gemacht. Es war aber keine Änderung festzustellen. Das mit den Umleitinfos und indirect switching hat das Problem aber schon massiv eingedämmt. Gibt es zum SP2 ein Changelog das einsehbar ist?