Mitel 6940 IP Phone - SIP Protokoll

EnglishGentlemen

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2018
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem.
Mein Kollege hat leider ohne Wissen das MiVoice 6940 IP Phone gekauft.

Ich benötige für Einbindung in unsere TK allerdings das SIP Protokoll da das Telefon nur das IP integriert hat.

Leider konnte ich weder über google noch über Foren eine SIP Protokoll Datei finden.

Wenn jemand Ideen oder Tipps hat würde ich mich über jeder Antwort freuen.

Viele grüße
 

dg2drf

Neuer User
Mitglied seit
1 Mai 2018
Beiträge
131
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Wenn die TK VOIP kann, ist das kein Problem. Man kommt mit der IP des Telefons in das Telefonmenü (User:admin, PW:22222), und kann dort die Anmeldung an die TK eintragen.
 

kaierlei

Neuer User
Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Die Mitel 69xx Geräte laufen ausschließlich an Mitel TK-Anlagen! Wenn du ein universelles Mitel SIP Endgerät möchtest, musst du ein Apparat der 68xx Serie kaufen.
 

kaierlei

Neuer User
Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

dg2drf

Neuer User
Mitglied seit
1 Mai 2018
Beiträge
131
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Vollzitat entfernt by stoney
Wo steht darin, das das nicht nur für das MiNet Protokoll gilt ?

Mitel Partner ??? Da hab ich grade jede menge Negativerfahrung mit Mitel Partnern machen müssen ..... Bin deswegen grade mit Mitel Headquartier in Mailkontakt. (Siehe meine Frage bezüglich Lizenzserver im Mitel Forum)

Soll nicht heissen, das ich bei Euch Probleme hatte/gehabt hätte.

### Zusammenführung Doppelpost by stoney ###

Anbei noch eine Anleitung zum Flashen der Firmware von dem 6940. Daraus geht auch hervor, das es auch SIP beherscht, siehe Dateiname zum Flashen .
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

kaierlei

Neuer User
Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Unabhängig davon ob du es jetzt glaubst oder nicht filgende Erklärung:

Die MiNer Firmware ist eine „Minimalfirmware“ wo mit das Endgerät booten kann und sich seine passende PBX Firmware lädt. Ein normaler SIP-Betrieb ist mit der MiNet Firmware nicht möglich.
Klar kannst du SIP Accounts einrichten aber die Registrierung wird immer scheitern, versprochen.

Wenn du auf der Suche nach einem kompetenten Partner bist, gerne Bescheid sagen. Ich betreue seit mittlerweile fast 15 Jahren die Aastra, DeTeWe, bzw Ascom Produkte Intelligate, OpenCom, A400.

Wir machen Service für eines der größten ITK Systemhäuser in Deutschland im Bereich Applikationsanbindung (OIP) etc.

Viele Grüße
 

dg2drf

Neuer User
Mitglied seit
1 Mai 2018
Beiträge
131
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
  • Soweit erstmal korrekt, das ist die Firmware mit den Namen MINET_6940-enc.st.
Die Office 400 Serie braucht das SIP-Protokoll. Die Firmware hat den Namen 6940.ST und enthält das SIP Protokoll Version 5. Diese kann man bei Mitel runterladen und mit den Sprachdateien in dem TFTP - Ordner packen. Nach dem "Firmware-Update" spricht das Telefon SIP, so das ich dieses z.B. an meine Mitel 415 anschliessen könnte oder direkt beim Provider.

Will erst die Antwort vom Headquartier abwarten, melde mich danach.
 
Zuletzt bearbeitet:

michi b.

Neuer User
Mitglied seit
12 Jul 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Habt Ihr euch geeinigt? Ich würde gern ein Mitel 6920er Endgerät an einer Fritzbox 7590 betreiben. Geht oder geht nicht? Ich schaffe es nicht. Firmware ist 5.1.0.1043
 
Zuletzt bearbeitet:

dg2drf

Neuer User
Mitglied seit
1 Mai 2018
Beiträge
131
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18

michi b.

Neuer User
Mitglied seit
12 Jul 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich denke, bei der Fritzbox kann man nicht allzuviel falsch machen, aber die Eintragungen im 6920 sind schon etwas komplexer:

Einstellungen unter Menüpunkt Call-Server (am Telefon):
- proxy-server: IP-Adresse von der Fritzbox
- proxy-port: 8080 (nur eine Annahme von mir, dass das eine gute Idee sein könnte)
- registrar-server: IP-Adresse von der Fritzbox
- registrar-port: 5060 (auch nur so eine Idee von mir...)
- rtp port base: keine Ahnung, was ich hier eintragen soll

Einstellungen unter Menüpunkt User (am Telefon)
- user name: Spielt der Eintrag eine Rolle?
- display name: ich nehme an, dass dieser Eintrag für die Anmeldung keine Rolle spielt
- auth. name: administrator (wie in der Fritzbox unter der IP-Nebenstelle bei den Anmeldedaten angegeben)
- password: xxxx (wie in der Fritzbox unter der IP-Nebenstelle bei den Anmeldedaten angegeben)

Grundproblem ist, dass ich das Telefon beständig anpingen kann, aber dennoch habe ich keinen Zugriff auf das web-portal des Telefons. Damit muss ich die Einstellungen alle am Telefon machen, auch ein reset auf die config hat nicht geholfen. Ist alles ein wenig selsam. Aber grundsätzlich glaube ich, dass jedes SIP-Telefon auf dieser Welt sich an jeder SIP-TK-Anlage dieser Welt registrieren lassen können muss. War das nicht die Grundidee der Erfinder des SIP-Protokolls?
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,307
Punkte für Reaktionen
187
Punkte
63
Moinsen


proxy-port: 8080 (nur eine Annahme von mir, dass das eine gute Idee sein
Falsch ;)
Der ( SIP/Auth/Outgoing ) Proxy ist der Zielserver, wenn der Registrar "Mehrdeutig" oder nicht direkt über DNS erreichbar ist.
Beispiel: Der Registrar jeder FRITZ!Box lautet: fritz.box
Der Port: 5060
Dann ist der Proxy für IPv4: 192.168.178.1:5060
...das klappt dann auch wenn über DNS fritz.box nicht oder falsch ( IPv6 ? ) aufgelöst wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
232,385
Beiträge
2,021,836
Mitglieder
349,992
Neuestes Mitglied
AirshipPirate