.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Netz Architektur

Dieses Thema im Forum "Gigaset" wurde erstellt von newgro, 26 Nov. 2006.

  1. newgro

    newgro Neuer User

    Registriert seit:
    26 Nov. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi *,

    ich würde gern bei meinen Eltern einen Sipgate Anschluss mit C450IP Telefon installieren, um den jetzigen Festnetzanschluss zu ersetzen. Wie ich das mache ist grundsätzlich klar. Ich habe hier allerdings eine etwas spezielle Netzarchitektur vorliegen.

    Meine Eltern hängen momentan mit ihrem Laptop per WLAN am Router des Nachbarn mit dran. Der hat eine DSL-Verbindung + Flatrate. Die Kosten werden geteilt. Die Bezeichnung des Routers habe ich gerade nicht da, kann ich aber rausbekommen. Die Übertragung im Haus ist nicht sooo doll, wenn das Fenster auf ist, ist es besser. Das liegt aber wahrscheinlich an der integrierten Antenne im Laptop.

    Nun meine Fragen:
    1. Das C450IP muss ich ja mit dem Internet verbinden. Sollte ich dafür gleich einen Access-Point nutzen? Damit sollte die Qualität der DFÜ doch besser werden.
    2. Wenn Access-Point, geht da jeder, oder nur bestimmte (insb. mit dem C450IP) ? Muss der Nachbar dann auch einen AP haben?
    3. Geht das ganze überhaupt komplett ohne Festnetzanschluss bei meinen Eltern?
    4. Hat jemand so eine oder ähnlich Konfiguration am laufen und kann mir vielleicht einen Aufbauplan skizzieren?

    Danke für die Hilfe
    Per
     
  2. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    du brauchst beim Nachbarn und bei dir WDS fähiges WLAN-Geräte vom gleichen Hersteller. Nur so lässt sich die Verbindung mit WPA2 verschlüßeln. Alles andere ist unsicher.
    Am besten, du stellst dem ne Fritz!Box WLAN hin und bei Mutti auch.

    Und an die Box bei Mutti könne ndann per LAN oder WLAN der Laptop dran und per LAN das Gigaset.
    Wichtig ist, am Gigaset ein Update zu machen, die Wahlregeln für Notruf mit Festnetz rausnehmen und bei Sipgate Notruf mit der passenden Adresse einrichten.
     
  3. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Theoretisch könntest du natürlich auch einfach die Basisstation des C450IP am Router bei den Nachbarn anschließen. Wenn die Funkstrecke ja schon für WLAN reicht, hast du bei der DECT Verbindung sicher keine Probleme.
     
  4. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Das ist ja viel zu einfach. Sont wäre ich auch drauf gekommen :)
    Geht natürlich auch.
     
  5. newgro

    newgro Neuer User

    Registriert seit:
    26 Nov. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo *,

    danke für die Tips. Also beim Nachbarn die schöne neue Basisstation hinstellen, werde ich wohl nicht machen. Nachher hört der immer mit :huhu: .

    Also nur 2 Fritzen WLAN und schon brauche ich kein Festnetz mehr. Das ist ja einfach. Ich dachte schon ich muss da was extrem kompliziertes aufbauen.

    Cheers
    Per
     
  6. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Der kann da nicht mithören.

    Kannst auf deiner Seite aber auch ne Firtz!Box Fon WLAN nehmen und da ein normales Gigaset dran.

    Am besten, auf der anderen Seite wird die Firtz!Box das Hauptgerät, das auch die Einwahl ins Internet macht.
     
  7. schrottt

    schrottt Neuer User

    Registriert seit:
    25 Apr. 2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Am einfachsten wäre es doch einen WLAN-Client zu nehmen wie sie auch für Spielekonsolen angeboten werden, der zwischen WLAN und Ethernet bridget. Je nach Hersteller des Routers beim Nachbarn würd ich auch ein Modell vom selben Hersteller wählen. Von Linksys wäre das dann z.B. ein WET54G. An dessen Ethernetanschluss dann einfach die C450IP-Basisstation und fertig. Dürfte auch billiger sein als irgendwelche fritz!boxen mit WDS. Wozu überhaupt WDS ist mir eh nicht klar, das WLAN soll ja nicht raummässig erweitert werden.
     
  8. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Ich hatte mal so komische Linksys Konsolen-Clients. Die Teile kann man in die Tonne kloppen.
    Fängt schon damit an, dass man die Teile nur per software einrichten kann und nicht mit nem Browser.
    Und funktioniert hat das ganze dann erst nicht. Hat man auf der Verbindung ne Weile keine Daten übetragen, brauchts ne Ewigkeit und vile anfragen, bis was kommt.

    Sonst würde ich auch kein WDS brauchen.
     
  9. schrottt

    schrottt Neuer User

    Registriert seit:
    25 Apr. 2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja, das Gigaset sollte ja eh regelmässig Daten austauschen mit seinem Sipserver, daher dürfte das kein Problem sein. Und das einrichten per Software macht man auch nur einmal, das sehe ich als verschmerzbar an. War ja auch nur als ein Beispiel gemeint, solche Produkte gibts von einigen Herstellern.