Neue Anlage gesucht - comtrexx vom oder doch Compact?

Tele-Info

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
442
Punkte für Reaktionen
51
Punkte
28
Der Wink geht dann sicher nach Bielefeld.
 
Zuletzt bearbeitet:

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,114
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
48
Der Wink geht dann sicher nach Bielefeld.

Wäre sehr unklug ... Dann kann der TE wirklich seine Telefone sofort verschrotten. Und warum soll er den Hersteller wechseln ...

Also kurzum: COMpact 5500 ist eine gute Wahl. Damit ist er zwar nicht "hochmodern" unterwegs, aber er kann

a) seine bestehenden Telefone unter ISDN (Modul in der Anlage natürlich vorausgesetzt) weiter benutzen
b) beide Stockwerke an einer Anlage betreiben
c) alle künftigen neuen Telefone mit mit SIP anbinden
d) über entsprechende Freischaltungen lassen sich auch SIP Telefone von Fremdherstellern sehr gut anbinden.
e) er hat bei Bedarf genügend VoIP Kanäle in der Zukunft
f) DECT Mobilbasis WS-500S/M mit entsprechenden Mobilteilen lassen sich sehr gut betreiben.

Gruß
Michael
 

Tele-Info

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
442
Punkte für Reaktionen
51
Punkte
28
Von einer 5020 mit 5 digitalen Telefonen , 4x B-Kanäle ins Amt , sicher über ISDN , nun kommen noch 5 Nst. dazu, u. plötzlich geht es nur noch vor und zurück wie hin und her.
Die 5020 kann im Max-Ausbau: 10 x analog , 2x ISDN-Ämter (4x Kanäle) plus 8x IP-Kanäle u. intern entweder noch 6x S0-Busse mit je 2x ISDN-Tel. per S0 > 12x Tel. oder nur 6x UP0-Tln. per 2-Draht U.
Es könnten also im derzeitigen Ist-Zustand, wenn die 5020 voll laufen würde, 12x ISDN-Telefone bei max. 4x Amts-Kanälen per ISDN abgewickelt werden, oder eben 10 ISDN-Tel. bei 6x Amts-Kanälen zzgl. 10x analoger Nst. und 2x IP-Kanälen.
Und nun die große Frage was wird eigentlich gebraucht, v.a. an Amts-Leitungen real, und wie werden die aktuell in die Anlage geleitet?
Es gibt auch noch andere Hersteller, v.a. wenn es um Kosten ggn. Nutzen geht.
Was wird eigentlich so dolle an Technik oder Leistungsmerkmalen gebraucht?
Wie sieht eigentlich das Leitungsnetz im neuen Stockwerk aus? Ist das eigentlich IP-fähig zusätzl. für die Telefonie, weil der Kostenvoranschlag da oben mit 4k € ja Einiges offen lässt.
Digitale Anlagen mit SysTels gibt es derzeit gebraucht wie Sand am Mehr, u. da gibt es einige die sind tsnd. mal leistungsfähiger als die 5020, müssen aber nicht neu und teuer sein.
SysTem-DECT bekommt man auch noch über UPN ganz gut installiert und betrieben, die Endgeräte als schnurgebundene oder schnurlose sind auch noch alle den aktuellen Anforderungen entsprechend.
Mit dem richtigen IP-Gateway davor sind 8x B-Kanäle ins Amt parallel kein Problem, u. System-technisch sind schon kleinere Anlagen mit 8x Amt, 8x anlog und 15x digital unter 400,- zu bekommen. 10x ordentliche UP0-SysTels dazu und 4x DECT-Basen mit noch mal 10 System-DECT-Mobilteilen wären vllt. noch mal für ca. 1,2 k € möglich, alles zusammen mit dem IP-Gateway auf 8x Amts-Kanäle reiner Material-Preis für ca. gesamt 2k €.
Deutscher Hersteller mit Anlagen-FW-Stand 2022
 

ip-phoneforum72

Mitglied
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
257
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
Meinst du mich?
Ich würde - wenn du Systemfunktionen und Komfort suchst - „die bessere Auerswald“ nehmen.

Agfeo HyperVoice
S.a.
 

Tele-Info

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
442
Punkte für Reaktionen
51
Punkte
28
Bekomme ich bestimmt wieder Mecker wegen Voll-Zitat ,
wer war wohl der Letzte vor meinem Hinweis mit der Vermutung auf AGFEO , neben dem TO?
Was sucht er denn so dringend oder prinzipiell, die Frage steht immer noch im Raum.
Im vorletzten Beitrag von dir steht du würdest nie und nimmer Auerswald nehmen,
In meinen Augen gibt’s keinen Grund heute noch Auerswald einzusetzen.
und nun plötzlich die bessere Auerswald?
An eine HV AGFEO lassen sich aber keine analogen oder ISDN-Telefone anschließen, und im Prinzip ist dies das Pedant zur Auerswald Comtrexx , gibt es in HW wie in SW.
Das Schlagwort System-Funktionen konnte ich weder bei AGFEO noch Auerswald laienverständlich umgehend erklärt finden.
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,114
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
48
An eine HV AGFEO lassen sich aber keine analogen oder ISDN-Telefone anschließen, und im Prinzip ist dies das Pedant zur Auerswald Comtrexx , gibt es in HW wie in SW.
Das Schlagwort System-Funktionen konnte ich weder bei AGFEO noch Auerswald laienverständlich umgehend erklärt finden.

Genau @Tele-Info ... und wo ist dem TO mit der Agfeo Anlage denn geholfen? Da kann er genauso seine Auerswald ISDN Telefone in den Müll kloppen.
Also Agfeo ist mit Sicherheit nicht die Lösung. Ich würde wie ich schrieb eine COMpact 5500 wählen. Die gibts auch schon gebraucht und wenn er
wirklich eine Firma hat, sind die 1200 Euro für die Grundausstattung nicht der Rede wert. (Hab mal kurz bei eBay geschaut "Neue Anlage" ...)
 

Tele-Info

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
442
Punkte für Reaktionen
51
Punkte
28
Die AGFEO HV habe ich nicht ins Spiel gebracht, da melde dich mal bitte bei dem Richtigen!
Und ob AGFEO nicht die richtige Lösung ist würde ich dem TO überlassen.
Zur Compact 5500 finde ich weder bei Auerswald noch bei den Verkäufern in der eBucht genaue Angaben was es für das satte Geld eigentlich alles gibt. Angaben zum Grundausbau sind wohl neuerdings nicht mehr nötig?
 

ip-phoneforum72

Mitglied
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
257
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
.Das Schlagwort System-Funktionen konnte ich weder bei AGFEO noch Auerswald laienverständlich umgehend erklärt finden.
Das ist in der Kürze der Zeit nicht zu erklären.

Wenn du Interesse hast, schau dir sowas - zu Ende - an:

Dazu braucht es aber halt Systemanbieter ala Panasonic [Geschichte], Unify [fast], Agfeo… und davon gibt’s halt nicht mehr viele.
 

Tele-Info

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
442
Punkte für Reaktionen
51
Punkte
28
Das wir daran liegen dass AGFEO eine Fachhandelsmarke ist, ergo über den Fachhandel vertrieben wird.
Nicht mehr End-Kd. kauft sich selber seine Technik und braucht deswegen vorher alle Infos, so wird es doch sein?
Die BLF - Funktion war aber sicher nicht alles unter Systemfunktionen, das gibts ja schon seit anno dazumal, auch bei Elmeg und anderen wie DeTeWe.
Richtig interessant wird es erst mit den ganzen CTI-Sachen oder Integration externer Tln. / Nst. ins System. Oder das Twinning von DECT zu schnur-Telefonen.
 

Azmora

Neuer User
Mitglied seit
6 Jul 2022
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Guten Morgen,

hier scheint es Missverständnisse hinsichtlich der Situation zu geben.

Zunächst geht es nicht um 500€ mehr oder weniger.

Uns fehlt jedoch bislang jede Erklärung, warum wir bei Auerswald eine 5200 nehmen sollen und die erneut wieder ausbauen müssen.

Dass eine Soft-PBX mit den Lizenzen auch nicht umsonst ist, ist uns durchaus bewusst.

Genauso wie der Umstand, dass bei einem Wechsel auf IP ohne Nutzung der ISDN-Anlage alle Telefone ausgetauscht werden müssen.

Wir brauchen sicherlich nicht alle Funktionen einer Soft-PBX und das Fax können wir auch auf eine Faxbox umstellen.

Wir wollen etwas zukunftssicheres und deswegen die Frage, ob die vorgeschlagene 5200 sinnvoll ist.

Das scheint mir nicht so, da ja durchweg die 5500 genannt wird.

Wenn es bessere Alternativen gibt, stehen wir dem offen gegenüber.

Agfeo hat im Vergleich zu Auerswald im Soft-PBX-Bereich jedoch wieder ein seltsames Lizenzsystem. Da erscheint auf den ersten Blick die Variante von Auerswald mit lediglich zu lizenzierenden Nutzern sinnvoller.
 

ip-phoneforum72

Mitglied
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
257
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
.
Agfeo hat im Vergleich zu Auerswald im Soft-PBX-Bereich jedoch wieder ein seltsames Lizenzsystem. Da erscheint auf den ersten Blick die Variante von Auerswald mit lediglich zu lizenzierenden Nutzern sinnvoller.
Was heißt seltsam?
Pro Benutzer eine Lizenz.
Hm.???

60 Tage kannst du zudem jede Funktionslizenz kostenfrei nutzen (testen)

Was ist noch unklar?
 

Azmora

Neuer User
Mitglied seit
6 Jul 2022
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Auerswald lizensiert nur die Nutzer. Und ggfls diese Call-Assist Lizenz je Nutzer.

Agfeo lizensiert wieder Gespräche, Fax/Voicemail etc einzeln.

Da gefällt uns pauschal die seitens Auerswald gewählte Lizensierung besser, da zunächst nur die Nutzer benötigt werden und nach Bedarf für das Sekretariat noch Call-Assist angeschafft werden kann, wenn es sinnvoll ist.

Wir bekommen wohl aber von einem anderen Systemhaus nun auch ein Angebot für Agfeo.

Wie gesagt, wir sind da offen und und nicht fixiert. Am Ende muss es laufen und der Support muss gut sein.
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,114
Punkte für Reaktionen
58
Punkte
48
also mir wären in erster Linie eine komfortable Bedienung durch meine Mitarbeiter wichtig.

Und da punktet halt Agfeo besonders.

So wie Du es gewohnt bist. Ich kenne beide Hersteller und die tun sich beide nicht "sooo viel" in Punkto "Bedienung".

Wenn der TE Auerswald gewöhnt ist, seine ISDN Telefone nach Möglichkeit behalten will macht es doch gar keinen Sinn in Richtung Agfeo zu gehen?!
Oder sehe ich das falsch?!
 

ip-phoneforum72

Mitglied
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
257
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
So wie Du es gewohnt bist. Ich kenne beide Hersteller und die tun sich beide nicht "sooo viel" in Punkto "Bedienung".
Oder sehe ich das falsch?!
Naja. An sich richtiger Gedanke.

Aber das gilt seit der sip basierte D-Serie der Auerswald Geräte nicht mehr.

Da hat Auerswakd sich vom Komfort Gedanken verabschiedet. Und die comtrexx unterstützt das System Protokoll gar nicht mehr.
 
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Gehostet ab 10 Nutzer und selbst verwaltet im ersten Jahr kostenlos. Ohne Risiko testen!

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.