Neuer Provider gesucht

flow87

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,
ich wohne im Ruhrgebiet und habe derzeit einen Versatel 6000 Anschluss mit Fastpath und Festnetzflatrate. Ich möchte nun den Anbieter wechseln, da ich mit Versatel unzufrieden bin, was den Support angeht. Kündigen kann ich in Bälde!

Als Router nutze ich derzeit eine Freetzbox 7270. Die FB habe ich sehr lieb gewonnen. Ich würde daher gerne diese oder ggf. eine neue vom Provider gestellte FB nutzen.

Als Telefone nutze ich ein analoges Schnurtelefon und ein analoges schnurloses Telefon mit Anrufbeantworter. Diese Geräte sollen in absehbarer Zeit nicht getauscht werden. Jedes Telefon hat eine eigene Rufnummer. Ich kann gleichzeitig mit denen telefonieren (ISDN ?) und im Internet sein. Ab und an habe ich momentan jedoch ein kleines Problem, siehe hier:

http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=238419&p=1743396#post1743396

Nun suche nun einen neuen Anbieter, der mir das gehabte (oder besseres) zu einem vernünftigen Preis bei gutem Support biete. Bis jetzt hab ich mich nur nach großen Anbietern wie Telekom, 1und1, Vodafone oder Unitymedia umgesehen.

Was schlagt ihr vor?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,621
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Kündigen kannst du nicht erst in Bälde, sondern sofort. Wenn du deinen echten ISDN-Anschluss weiter haben willst, steht nur einer der Call&Surf Universal-Tarife bei der Telekom zur Wahl. Dein verlinktes kleines Problem wird dir dabei aber erhalten bleiben. ;)
 
M

mikrogigant

Guest
Wenn du deinen echten ISDN-Anschluss weiter haben willst, steht nur einer der Call&Surf Universal-Tarife bei der Telekom zur Wahl.
Oder evtl. ein Vodafone-Anschluss mit Zusatzoption "Komfort-Anschluss classic". Auch das ist echtes ISDN.

Dein verlinktes kleines Problem wird dir dabei aber erhalten bleiben. ;)
Möglicherweise auch nicht, denn vom neuen Anbieter wird er ja auch neue Hardware bekommen.

Grüßle

Der Mikrogigant
 

flow87

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Kündigen kannst du nicht erst in Bälde, sondern sofort. Wenn du deinen echten ISDN-Anschluss weiter haben willst, steht nur einer der Call&Surf Universal-Tarife bei der Telekom zur Wahl. Dein verlinktes kleines Problem wird dir dabei aber erhalten bleiben. ;)
Was meinst du mit "echter ISDN-Anschluss"? Was gibt es für alternativen?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,621
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Die meisten sind inzwischen NGN-Anschlüsse, also VoIP mit einer oder mehreren Rufnummern, mithin "unechtes ISDN".
 
M

mikrogigant

Guest
Was meinst du mit "echter ISDN-Anschluss"? Was gibt es für alternativen?
Ich sehe, du hast dich noch nicht mit den Spitzfindigkeiten eines Telefonanschlusses beschäftigt ;)

Bei "echtem" ISDN läuft die Telefonie völlig unabhängig vom DSL-Anschluss und vom Internetzugang, gemeinsam ist nur die physikalische Leitung (also nur der Draht).

Vorteile: Telefonie und Internetzugang beeinflussen sich nicht gegenseitig, die Verbindungsqualität ist in der Regel höher, telefonieren ist auch bei Ausfall der DSL- oder Internetverbindung noch möglich, verschiedene (allerdings relativ selten benötigte) Zusatzdienste wie z. B. Datenübertragungen sind möglich etc.

Nachteil: man muss man etwas geringerer Upstream-Bandbreite leben, denn die Telefonie belegt einen Teil des Frequenzspektrums, der sonst für den Upstream (also für Daten, die von deinem PC ins Internet fließen) genutzt werden könnte. Dieser Nachteil kommt aber in der Regel nur an längeren Leitungen wirklich zum Tragen, wo die Bandbreite aufgrund der Leitungseigenschaften ohnehin schon beschränkt ist.

"Unechtes" ISDN ist eigentlich kein ISDN, sondern ein VoIP-basierter Anschluss mit ISDN-Leistungsmerkmalen (also mehrere Rufnummern, 2 oder mehr Sprachkanäle etc.). Häufig werden solche Anschlüsse als "NGN" (New Generation Network) bezeichnet, obwohl ihre derzeitige Ausführung mit dem, was NGN eigentlich sein will, in der Regel relativ wenig zu tun hat.

Vorteil: keiner, es sei denn, der Anbieter nutzt die durch den Wegfall der konventionellen Telefonie freiwerdenden Frequenzen für den Upstream. Das ist aber derzeit nur bei Telekom-NGN-Anschlüssen nach Annex J (Produktname: "Call&Surf IP ohne Splitter") der Fall.

Nachteile: Internetzugang und Telefonie beeinflussen sich gegenseitig. Um Störungen zu verhindern, muss eine aufwendige Priorisierung der Telefoniedaten ("Quality of Service", QoS) erfolgen. Die funktioniert aber besonders an "langsameren" DSL-Anschlüssen nicht immer zufriedenstellend und selbst wenn sie funktioniert, klaut sie etwas Bandbreite vom Internetzugang. Zumindest während eines Telefonats hat man also von o. g. Vorteil der höheren Upstream-Bandbreite kaum noch etwas. Da die Telefonie über VoIP auch eine funktionierende Breitbandverbindung voraussetzt und deren Herstellung technisch erheblich aufwendiger ist als der Aufbau einer konventionellen Telefonverbindung, gibt es auch mehr Komponenten, die ausfallen und damit die Verbindung stören können. Ein weiterer Nachteil von VoIP-basierter Telefonie sind die für IP-Netzwerke typischen Laufzeitverzögerungen und Paketverluste. IP-Netzwerke wurden für Datenübertragungen konzipiert, nicht für Echtzeitdienste wie z. B. die Telefonie. Laufzeitverzögerungen werden sofort hörbar und können auch zu Echos und anderen unerwünschten Nebeneffekten führen. Paketverluste führen zu Störungen und Aussetzern bei der Sprachübertragung. Bei relativ breitbandigen Datenverbindungen (ab DSL 16000) sind diese Effekte aber seltener. Trotzdem erschweren sie die Nutzung bestimmter Dienste (z. B. Datendienste/Fax) oder machen sie ganz unmöglich.

"Echtes" ISDN bekommt man dann, wenn man bei der Telekom einen "Universal"-Anschluss bzw. bei Vodafone zusätzlich zum gewählten DSL-Paket die Zusatzoption "Komfort-Anschluss classic" bucht. Bei beiden Anbietern kostet das monatlich 4 Euro Aufpreis. Achtung: bei Vodafone darf man den "Komfort-Anschluss classic" nicht mit dem "Komfort-Anschluss plus" verwechseln. Nur ersteres ist echtes ISDN, der Komfort-Anschluss plus ist dagegen NGN. Außerdem besteht Verwechslungsgefahr zum "DSL classic Paket". Das ist ein DSL-Anschlusspaket, welches aber zunächst nur als NGN-Anschluss geschaltet wird. Erst die zusätzliche Buchung des "Komfort-Anschlusses classic" macht aus dem DSL classic Paket einen echten ISDN-Anschluss.

Alle anderen überregionalen Telefonanbieter außer der Telekom und Vodafone schalten nur noch NGN-Anschlüsse. Möglicherweise ist aber an deiner Adresse noch ein lokaler Stadtnetzbetreiber verfügbar, der echtes ISDN liefern kann.

Grüßle

Der Mikrogigant
 

flow87

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ok. Danke für die ausführliche Erklärung. Wie krieg ich raus, was ich momentan nutze (NGN / ISDN) ?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,621
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Du hast echtes ISDN. Das habe ich dir doch geschrieben. :) Erkennen kannst du das daran, das du einen Splitter und NTBA verwendest. Bei NGN braucht man sowas nicht mehr.
 

flow87

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Obwohl ich davon nix erwähnt habe hast du Recht :-D

Ich möchte beim Provider kein Risiko eingehen und erwäge daher nur einen wechsel zu einem großen Namen. Ich denke da derzeit an:
Telekom, Vodafone, O2, 1und1, Unitymedia

Würde mein verlinktes Problem wohl durch einen Wechsel zu NGN behoben? Kann man bei NGN auch weiter meine analogen Telefone nutzen? Kann man bei den unterschiedlichen Techniken auch Fritzboxen nutzen? Von 1und1 weiß ich, dass diese dort auch angeboten werden...!

Wenn ich mir die Nachteile, welche mikrogigant zu NGN genannt hat anschaue, tendiere ich sehr stark zu ISDN ^^. Was nutzt ihr? Auf der Arbeit haben wir seit Kurzem auch IP Telefone. Die fallen regelmäßig aus und sind stark vom Zustand des Netzwerkes abhängig :/
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,621
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Obwohl ich davon nix erwähnt habe hast du Recht :-D
Du hast doch selbst darauf verlinkt. ;)
Wenn du sehr stark zu ISDN tendierst, sind wir auch wieder am Anfang des Threads mit den Empfehlungen.
Was wir nutzen, kannst du in den Signaturen sehen. Im Moment ist dieser Thread noch 100% pure ISDN. :) Heißt das nicht bei Versatel sogar so?
 
M

mikrogigant

Guest
Im Moment ist dieser Thread noch 100% pure ISDN. :)
Wobei mein Anbieter (Telefonica/Alice) als ISDN-Anbieter flachfällt. Ich habe zwar noch einen echten ISDN-Anschluss von Alice, aber die gab es nicht überall, sondern nur in bestimmten Anschlussgebieten. Inzwischen gibt es sie als Neuanschluss gar nicht mehr, d. h. Neukunden bekommen grundsätzlich NGN. Nur Bestandskunden können ihre ISDN-Anschlüsse vorerst behalten.

@flow87: So wie ich dein Problem einschätze, hat es entweder mit der Technik in der Vermittlungsstelle oder mit der Technik auf deiner Seite zu tun. Beides ändert sich bei einem Wechsel zu NGN, daher besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass du das Problem loswirst. Sollte für das Problem allein die Vermittlungstechnik verantwortlich sein, kann es auch durch einen Wechsel zu einem echten ISDN-Anschluss eines anderen Anbieters behoben werden, denn Anbieter von echtem ISDN nutzen grundsätzlich ihre eigene Vermittlungstechnik. Die Versatel-Vermittlungstechnik wärst du also nach einem Anbieterwechsel los.

Grüßle

Der Mikrogigant
 

flow87

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich lese gerade in der CT 09/2011 dass Versatel pure als Anschlussart VoIP hat :-?
 
M

mikrogigant

Guest
Ja, manche Anbieter schalten mal ISDN, mal NGN (je nach Ausbaustatus). Gezielt bestellen kannst du echtes ISDN nur noch bei der Telekom und bei Vodafone (und möglicherweise bei einigen lokalen Stadtnetzbetreibern). Bei der Telekom heißt echtes ISDN wie bereits geschrieben "Universal", bei Vodafone heißt es "Komfort-Anschluss classic".

Grüßle

Der Mikrogigant
 

jogi25

Neuer User
Mitglied seit
14 Jul 2008
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Schau dir doch mal easybell an. Ist zwar auch nur ein Reiner dsl/VOIP anschluss,jedoch funktioniert dass Faxen dank dem t.38 Protokoll ohne Probleme. Der Preis ist auch günstig, wenn man keine Hardware benötigt. Verträge sind ohne mindestlaufzeit und wenn du ADAC Mitglied bist entfällt die anschlussgebühr. Solltest du merken, dass es nichts ist, kannst du zu jeder zeit wieder aus dem Vertrag raus.
 

flow87

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Nein ich möchte lieber zu einem der Großen Anbieter
 

flow87

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Also die Vodafone ISDN Option habe ich gefunden. Aber wo sind die Call&Surf Universal Tarife??
 

flow87

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Oh, mein Verfügbarkeitscheck bei der Telekom:

Call & Surf Comfort/Standard (Analog)

Verfügbare Bandbreite:
DSL bis zu 6016 kbit/s ist verfügbar

Ihr Wunsch: Neuanschluss bzw. Wechsel zur Telekom

An der Adresse

Neue Recherche
Hinweis

Für Ihren Telefonanschluss ist Call & Surf Comfort/Standard (Analog) erhältlich. Wir stellen Ihnen DSL bis zu 6016 kbit/s bereit, Sie erhalten jederzeit die bestmögliche zur Verfügung stehende Bandbreite. Natürlich können Sie auch mit verringerter Surfgeschwindigkeit alle Inklusivleistungen in vollem Umfang nutzen.
Gibts bei den anderen Anbietern ähnlich genaue Auskünfte? Hab bis jetzt immer nur Angaben gefunden wie "16mbit verfügbar" oder sowas
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,621
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Bei der Telekom. :) Internet -> Komplettpakete -> Call & Surf Comfort, dann Reiter Telefonie:
"Standard (Analog), Universal (ISDN) oder IP-basiert: Vergleichen Sie die Anschlusstypen"

Bei Versatel hast du doch auch 6000. Warum sollte es bei der Telekom anders sein?
 
Zuletzt bearbeitet:

flow87

Mitglied
Mitglied seit
23 Mrz 2010
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hab die Universal Option gefunden. Sie ist erst im Bestellvorgang anwählbar.

Vodafone und Telekom attestieren mir 6000 maximal
O2 6000 bis 12000
Versatel gibt an bei mir nicht mehr verfügbar zu sein Oo

Natürlich kein Vergleich zum Preis und der Leistung des Kabelbetreibers. Interessant wären auch noch Aussagen über den Ping bei den Anbietern. Und wo im Bestellvorgang kann ich fastpath ordern?!