.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Neues Telefon... oder gleich neues System?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von SebastianJu, 25 Sep. 2006.

  1. SebastianJu

    SebastianJu Neuer User

    Registriert seit:
    5 Mai 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe ein analoges Telefon, welches sogar noch ein langes Kabel hat und verständlicherweise nervt. Ich denke also darüber nach mir ein neues Telefon zu kaufen. Da ich aber im Moment ohnehin bereits hauptsächlich mit VoIP telefoniere wollte ich euch mal fragen was ihr glaubt in meinem Fall die beste Lösung wäre.

    Im Moment ist es so dass ich wie gesagt ein Festnetztelefon habe. Analog und mit Kabel. Als Handy habe ich ein altes Handy und einen Vertrag von Obocom bei dem ich keine Grundgebühr zahle und zusätzlich für 10Euro im Monat kostenlos telefonieren kann. Das kann schon mal so bleiben.
    Weiterhin bin ich bei der T-Com und habe eine Flatrate von Congster (1024kBit/s). Außerdem ist noch über eine Faxweiche ein Faxgerät angeschlossen.
    Telefonieren tue ich im Moment hauptsächlich über Sparvoip, da das in Deutschland kostenlos ist.

    Ich hätte gern ein kabelloses Telefon. Es sollte natürlich für analog funktionieren und falls sich da mal was ändert auch für ISDN. Gleichzeitig sollte es wegen Elektrosmog freundlich sein da es direkt neben dem Bett am Kopfende stehen würde. Es sollte zB nicht mehr rumfunken wenn es in der Ladestation steht.
    Da ich VoIP benutze sollte es auch für VoIP funktionieren. Und idealerweise auch noch für das Faxgerät.

    Was gibt es denn da für Möglichkeiten? Selbstverständlich sollte es insgesamt an Grundgebühren möglichst wenig kosten. Telefonieren tue ich ohnehin nicht so viel und das ist eh meist schon kostenlos.

    Kann mir da jemand einen Tip geben? Auch welche Geräte so etwas leisten könnten?

    Ach ja... Falls in der Lösung ein Router vorkommt... welchen Anbieter mit günstigen Konditionen sollte ich nehmen um auch alle Sondernummern erreichen zu können? Denn es wäre natürlich schon praktisch irgendwann das Festnetz loszuwerden und nur noch per VoIP zu telefonieren/faxen usw.

    Grüße!
    Sebastian
     
  2. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Nimm eine Firtz!Box 7050 oder 7170.
    Die macht VoIP, Internet, WLAN, LAN, Modem, Router, TK-anlage in einem.

    Daran kommt ein ISDN-Gigaset.
    Das funktioniert durch die Fritz!Box auch bei Analogem Amtsanschluß.
    Die Mobilteile sind grundsätzlich Elektrosmog. Die Funken nur beim Telefonieren (oder wenn man per Menü die Basis oder den AB stuert). Wenn das Teil ungenutzt rumsteht oder liegt, funkt es nicht.
    Zusätzlich hat Siemens eine Leistungsanpassung. Ist man beim Telefonieren in der Nähe der Basis, geht die Leistung runter.
    Um unnötige Diskussionen zu vermeiden, wird das nicht beworben, ist aber schon seit einigen Jahren in den Geräten.

    Ich hab bei mir auch ein Mobilteil direkt am Bett.
    Die DECT-Strahlung ist aber eh ungefährlich, aber eco immer ein guter Grund, um Kohle zu machen.
     
  3. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warum nicht ein 7150? http://www.avm.de/de/Produkte/FRITZBox/FRITZ_Fon/index.html##

    Da ist Basisstation und Handteil schon enthalten.
    Inwieweit das Strahlungsarm ist weiß ich nicht, wenn man allerdings WLAN nutzen möchte verbietet sich natürlich eine Platzierung am Kopf ende.

    Aber die Basis, die Funkt die ganze Zeit ....

    [/qote]
    Zusätzlich hat Siemens eine Leistungsanpassung. Ist man beim Telefonieren in der Nähe der Basis, geht die Leistung runter.[/quote]

    Die Leistung des Handteils schon, was sehr sinnvoll ist, weil man das Gerät ja direkt am Ohr hat .... Die Leistung der Basis aber nicht ...

    Kann sein, muss aber nicht sein ... http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=120616&highlight=DECT+Strahlung

    Wenn man Angst vor Strahlung hat, verstehe ich nicht, warum man nicht einfach ein analoges Telefon ans Bett stellt.
     
  4. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Beim 7150 ist das Mobilteil von der Bedienung her grausam.
    Ausserdem kann man da garkeine anderne Telefone dran machen, alos auch kein Fax oder so.

    Und die Basis nicht ans Bett stellen, geht damit ja nicht.
    Eco-Modus hat das Teil nicht. Wobei das auch nur ein Verkaufsargument ist und mehr nicht. Mit mehr als einem Mobilteil kann das nicht mehr funktionieren.

    Das Ergebniss dieser DECt-Strahlen Disukssion war, das es ungefährlich ist.
    Es hat noch keiner irgendwleche Gefahren nachgewiesen. Bekannt ist, das Funkstrahlung das Geweber erwärmt, ähnlich wie eine Mikrowelle das tut.
    Nur ist ne Mikrowelle wesentlich stärker. Der Grenzwert bei DECt. WLAN u.ä ist auch in kombination so gering, das die Erwärmung nicht gefährlich ist.
    Sonst könnte ich mir ja im Winter 10 Handys mitnehmen und mir wird nicht mehr kalt.

    Wobei ich auch schon ne DECT-Basis bei mir am Bett hatte.
    Fall1: Zuhause, wo das Zimmer gleichzeitig Labor ist und das ganze ein Testaufbau war, der auch nachts lief. Ein WLAN-Repeater steht da aber imemr rum und läuft auch fast immer. Und auch weiterhin stelle ich da Testaufbauten für DECT hin.
    Fall2: Stundentenbude im Praxissemster, wo es nur ein Zimmer gab. Da standen die Geräte (DECT und WLAN) weiter weg (1,5 Meter, freie Sicht), aber nur weil es sich so ergab.

    Ich würde die Basis aber auch direkt ans Bett stellen, wenn sich das so ergibt.

    Die Fritz!Box hat eine Nachtschaltung für WLAN. Das kann Zeitgesteuert an und aus gehen. Man kann es auch per Telefon an und aus machen.
     
  5. detejo

    detejo Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2006
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    du erkennst den entscheidenden Bruch in deiner Argumentation?

    Auch wenn bislang keine Gefahr durch DECT-Strahlung nachgewiesen werden konnte, möglicherweise, weil diese tatsächlich nicht existiert:
    Bedarf es wirklich solcher Stammtisch-Argumente, um jeden von der Harmlosigkeit von DECT zu überzeugen?
     
  6. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Ja.
    Wenn man die Argumente und Begründungen der Strahlen-Paniker mal dazu liest (und sich mit der Technik/Physik dazu auch auskennt), wird einem schon ganz anders.
    Wann da nicht so ne Abzocke hinter stehen würde, wäre das ja noch lustig.

    Aber das ist alles schon in dem anderen Thread ausreichend disuktiert.
     
  7. detejo

    detejo Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2006
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    NEIN!
    wenn diese Strahlung nachweislich ungefährlich wäre, dann erübrigte sich jegliche Diskussion. Technik und Physik allein genügen dazu übrigens nicht ;)
     
  8. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    #8 detg, 31 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 31 Dez. 2006
    Bevor ihr euch jetzt weiter ereifert: DECT-Strahlung war doch eigentlich überhaupt nicht das Thema.
    Außerdem wird das Thema DECT-Strahlung gerade in mindestens 3 anderen Threads breitgetreten. ;)

    @SebastianJu

    Ich würde auch auf jedenfall eine Fritzbox 7050 oder 7170 nehmen. Damit ist das Thema Router und VoIP schonmal umfassend abgedeckt und du bist völlig frei bei der Auswahl deiner Telefone und kannst völlig unabhängig vom Festnetzanschluß analoge und ISDN-Telefone anschließen. Auch wenn du später mal auf einen entbündelten DSL-Anschluß wechselst, musst du an deiner internen Telefonkonfiguration nichts ändern.

    Ein passendes DECT-Telefon kannst du dir dann nach Wunsch aussuchen. Mit dem kombinierten 7150 sparst Du vielleicht ein paar Euro (wenn überhaupt) bist aber weniger flexibel.

    Beim DECT würde ich zu einem Siemens raten, da ich damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht habe.
     
  9. Rupert

    Rupert Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das Thema ist wohl zum Selbstläufer geworden, :-Ö
    denn der Threadersteller ist seit 27.09.2006 nicht mehr im Forum eingeloggt gewesen.