Nikotel berechnet 0,015 ¤/Min zu 01805

Nonixnarrets

Neuer User
Mitglied seit
22 Feb 2006
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen!

Habe in meinem EVN von Nikotel entdeckt, dass bei zwei Anrufen zu unterschiedlichen 01805-Nummern nur 0,015 ¤/Min berechnet wurden, obwohl beide Firmen die Nummern mit einem Tarif von 0,12 ¤/Min angegeben haben.
Ist das ein Abrechnungsfehler oder berechnet Nikotel tatsächlich so wenig? Hat jemand Erfahrung damit?

Liebe Grüße,
Nonixnarrets
 

Slimfastbaby

Mitglied
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
426
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bin ich auch schon drüber gestolpert,
hier: http://wiki.ip-phone-forum.de/anbieter:preisvergleich:teil2 ist die 01805 mit 1,79 Cent angegeben.
Auch bei den anderen Sonderrufnummern scheint nikotel der günstigste Anbieter zu sein.
Auf der Tarif-Webseite von nikotel ist das nicht so offensichtlich, aber es scheint zu stimmen.

Gruß Georg
 

Nonixnarrets

Neuer User
Mitglied seit
22 Feb 2006
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Fein, dann kann ich ja ohne schlechtes Gewissen telefonieren!
Danke für die schnelle Antwort!
 

Rovin

Mitglied
Mitglied seit
8 Jan 2005
Beiträge
343
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nonixnarrets schrieb:
Fein, dann kann ich ja ohne schlechtes Gewissen telefonieren!
Bis sie den Fehler finden und die Gespräche nachberechnen (auf der Homepage ist der richtige Preis von 12 cent/Minute angegeben, den du ja kennst).
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,064
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich finde auch, dass manche hier auffallend blauäugig durch's Board ziehen. ;)
Und das betrifft nicht nur diesen Thread hier.
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
:-Ö
wahrscheinlich wird nikotel der Fehler nur deshalb auffallen, weil er hier diskutiert wird
:rolleyes:
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,064
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Genau das meinte ich! ;)
 

Nonixnarrets

Neuer User
Mitglied seit
22 Feb 2006
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Rovin schrieb:
Bis sie den Fehler finden und die Gespräche nachberechnen (auf der Homepage ist der richtige Preis von 12 cent/Minute angegeben, den du ja kennst).
Dürfen die denn nachberechnen, wenn sie in der Preisübersicht in My Nikotel den Tarif nicht eindeutig angeben? Die Preisangaben der Firmen, die die 01805-Nummern gebucht haben beziehen sich doch auf die DTAG, oder?
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,064
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn du nachweisen kannst, dass irgendwo bei Nicotel die 0,015¤ als richtiger Preis angegeben ist, dann könntest du theoretisch recht bekommen. Aber das hört sich hier für mich gar nicht so an.

Und nach diesem Thread hier kannst du ziemlich sicher sein,
dass eine Nachforderung kommen wird.
 

Baghee

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2006
Beiträge
305
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sorry, ich bin mir ziemlich sicher, dass eine Nachberechnung vor Gericht keinen Bestand hätte.

Wenn mir in einem Laden an der Kasse ein falscher Preis für eine Ware berechnet wird, ich diesen Preis bezahle und die Ware einpacke / ausgehändigt bekomme, ist der Vertrag zu diesen Bedingungen zustande gekommen - ganz egal, welcher Preis auf dem Preisschild steht und ganz egal, ob ich zuviel oder zuwenig bezahlt habe.

Das hat etwas damit zu tun, dass eine Preisliste / ein Preis an der Ware lediglich eine "Aufforderung zur Abgabe eines Angebots" darstellt und nicht bereits ein Angebot. Angebot und Annahme kommen durch "Nennung" des verbindlichen Preises in Form einer Rechnung / Kassenabrechnung, "Genehmigung" durch den Käufer und durch Zahlung des Kaufpreises und Übergabe des Kaufgegenstandes zustande.

Die Abrechnung ist erfolgt - ich glaube nicht, dass da irgendwas von "vorläufig" oder "Abschlag" oder so steht. Zahlung ist (hoffentlich) erfolgt - die dürfte konkludent die Einwilligung auf den in der Rechnung genannten Preis beinhalten. Somit ist Angebot und Annahme erfolgt, der Kaufvertrag zustande gekommen. Leistung wurde erbracht, Zahlung ist (hoffentlich) erfolgt, Vertrag wurde abgewickelt. Ich würde da schlechte Karten für eine Nachberechnung sehen ...

Andererseits glaube ich nicht, dass Nikotel nachberechnen wird, unabhängig davon, ob sie es vielleicht dürften oder nicht. Andererseits wird wegen der geringen Beträge, um die es da wahrscheinlich geht, wohl niemand vor Gericht ziehen.

Und ich glaube nicht, dass Nikotel Kunden verärgern will, wenn der (Abrechnungs-)Fehler ganz klar auf ihre Kappe geht ...
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Baghee schrieb:
Andererseits wird wegen der geringen Beträge, um die es da wahrscheinlich geht, wohl niemand vor Gericht ziehen.
Also WENN nikotel dann nachberechnet, ist Deiner Meinung nach davon auszugehen, daß auch kein Kunde deswegen (wegen der geringen Beträge im Einzelfall) vor Gericht ziehen wird. Wieso sollte nikotel dann auf die Nachberechnung verzichten :wink:
 

ahasver

Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2004
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
0180er = Ortsvorwahl ?

Rovin schrieb:
auf der Homepage ist der richtige Preis von 12 cent/Minute angegeben
Wo auf der Nikotel-Webseite steht irgendwas von besonderen Preisen für deutsche 0180er Nummern????? Ich hab nix gefunden und finde auch aktuell nix.

onkel.georg schrieb:
Bin ich auch schon drüber gestolpert,
hier: [noparse]http://wiki.ip-phone-forum.de/anbieter:preisvergleich:teil2[/noparse] ist die 01805 mit 1,79 Cent angegeben.
Auch bei den anderen Sonderrufnummern scheint nikotel der günstigste Anbieter zu sein.
Auf der Tarif-Webseite von nikotel ist das nicht so offensichtlich, aber es scheint zu stimmen.

Gruß Georg
Hatte es mehrfach ausprobiert, daß verschiedene 0180er einfach wie normale Ortsvorwahlen abgerechnet werden und es deshalb mal so ins Wiki eingetragen. Ich vermute, es ist keine Vergesslichkeit von Nikotel, sondern einfach, weil Nikotel weltweit die gleichen Tarife macht (nur auf Landeswährung um gerechnet) und Nikotel Gespräche jenseits des großen Teiches ins Festnetz vermittelt, die dann als Auslandsgespräche in Deutschland eintreffen. Wohl deswegen kann Nikotel auch keine ausgehende Rufnummernübermittelung anbieten. Und vom Ausland sind 0180er zu normalen Tarifen erreichbar. Das dürfte bei anderen VoIP-Anbietern im Ausland für Gespräche nach Deutschland ähnlich sein.
Das hieße, wenn meine Annahme zutrifft. es gäbe keinerlei Anlaß für irgendwelche Nachberechnungen. Bei einem Prepaid geht das ja auch schlecht.
Was ich allerdings nicht weiß, ist, ob sich Nikotel damit in einer rechtlichen Grauzone bewegt, so daß es doch Anlass gäbe, das nicht weiter an die große Glocke zu hängen. Aber das ist irgendwie so ähnlich, wie bei den Callingcards und Callback-Geschichten zu Zeiten, als es noch kein Call by Call gab...
 

Baghee

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2006
Beiträge
305
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
betateilchen schrieb:
Also WENN nikotel dann nachberechnet, ist Deiner Meinung nach davon auszugehen, daß auch kein Kunde deswegen (wegen der geringen Beträge im Einzelfall) vor Gericht ziehen wird. Wieso sollte nikotel dann auf die Nachberechnung verzichten :wink:

Weil es Ärger mit den Kunden und eine schlechte Presse bringt - zum Beispiel im IP-Phone-Forum! ;)

Und weil der Arbeitsaufwand, sich mit 100 nachfragenden Kunden rumzuärgern, so gross ist, dass sich die Nachberechnung nicht lohnen dürfte. :)


Was das angeht, ein nettes kleines Beispiel: die Fa. 1&1 ist der Meinung, ich schulde ihr rund 36 Euro - ich bin der Meinung, die Fa. 1&1 schuldet mir rund 80 Euro. Obwohl die Fa. 1&1 mir Inkassobüro und Rechtsanwalt auf den Hals gehetzt hat, warte ich bis heute vergeblich auf Mahnbescheid oder Gerichtsverfahren, obwohl ich mich wirklich darüber freuen würde, wenn sie ein Verfahren gegen mich anstrengen würden. Da würden sie nämlich richtig eine auf die Nuss kriegen.

Und ich klage wegen Beträgen unter 100 Euro (und zum Teil WESENTLICH darüber) trotz Rechtschutzversicherung nicht, weil der mögliche Erfolg den trotz Versicherung notwenigen persönlichen Aufwand nicht lohnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

jan

Mitglied
Mitglied seit
29 Mrz 2004
Beiträge
225
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
In den letzten 12 Monaten habe ich mindestens 100 mal 0180* Vorwahlen über Nikotel erfolgreich angerufen.
Seit wenigen Tagen funktionieren von Nikotel keine Verbindungen zum 01805 oder 01803 Vorwahlen.
Anfrage bei Nikotel Support ergab: Nikotel unterstützt keine 0180 Nummern !.
Das ist viel schlimmer als die hier diskutierten 12 oder 15 Cent pro Minute.
Jeder der Technik nutzt, ist auf Hotlines angewiesen, und die sind meistes nur über 0180x Nummern erreichbar.

Von mir aus soll auch Nikotel weiter 0180* Vorwahlen anbieten, auch für 14 oder 15 Cent, ggf. auch rückwirkend !!!

Jedes mal überlegen, ob der aktuell gegriffener dect Telefon, bei einem Provider angeschlossen ist, der auch 0180* kann, ist lästiger als die par Cent.
Und wenn man vom Handy 0180* anrufen muss, kostet die Minute nindestens 49 Cent.
Wenn Nikotel für 01805 selbst 12 Cent bezahlen muss, dann soll Nikotel seine Selbstkosten und für seine Arbeit diese Verbindung bereitzustellen auch 1 bis 3 Cent berechnen.

Die verantwortlichen Übeltäter sind die Firmen und Hotlines, die 0180* Vorwahlen seinen Kunde zumuten!
Solche Firmen sollten von ALLE Betroffenen + Verbrauchern / Kunden verurteilen und ächten !!!

Überteuerte und nicht von überall erreichbare 0180* Vorwahlen, haben in den heutigen Zeiten die Daseinberechtigung verloren, und sind nur teure Abzocke, die überwiegend nur die Telekom AG bereichert. Das gilt seit dem die Wucherpreise des Exmonopolisten Telekom AG gebrochen sind, und auch die innerdeutschen „Ferngespräche“ zu normalen Vorwahlen ab nur 1 Cent verfügbar sind. Außerdem bieten immer mehr Anbieter Festnetz- Flaterate und netzinterne Weiterleitung gratis oder für nur kleine Pauschale an.
Ausserden geht der Trend von Festnetz weg, zu VoIP oder/und Handy, was die 0180* Nummern besondes teuer macht.

Die Regulierungsbehörde sollte die überteuerten 0180* Gebühren längst nach unten regulieren, aber die RegTP verdient sehr gut an Registrierung der 0180*Nummern, und ist vermutlich befangen (passive Korruption...). Übrigens die Hotline der RegTP hat die frühere eine 030* Nummer auch in eine teure 0180* umgewandelt. RegTP sollte aber mit gutem Beispiel voranschreiten…

MfG Jan
 
Zuletzt bearbeitet:

joschi05fan

Neuer User
Mitglied seit
8 Feb 2006
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
0180 Abzocke???

Auch wenn dieser Thread ein wenig älter ist, so muss ich doch noch mal einen kurzen (oder längeren) satz dazu schreiben.
seit wann sind 0180* nummern abzocke?
eine z.b, 01801 nummer ist deutschlandweit zu einem einheitlichen preis zu erreichen.
mein arbeitgeber hat auch 01801 nummern für seine kunden geschaltet, weil er z.b. nicht möchte, das die kunden, die im gleichen ort wohne weniger bezahlen, als die kunden die in timbuktu wohne, aus diesem grund gibt es nummer, die "geteilt" werden. bei 01801 nummern ist es zum beispiel so, das der kunde die gebühr für ein ortsgespräch bezahlt, wärend der inhaber den rest bezahlt.
abzocke sind 0900* nummern oder aber 118*
ich persönlich finde 0180* nummern immer noch kundenfreundlicher sind als 0900 technik nummern
 

Gnarfy

Neuer User
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
joschi05fan schrieb:
seit wann sind 0180* nummern abzocke?
Seit das Monopol der Bundespost gefallen ist.

bei 01801 nummern ist es zum beispiel so, das der kunde die gebühr für ein ortsgespräch bezahlt, wärend der inhaber den rest bezahlt.
Das ist Quatsch. Im Festnetz mag es so sein, dass man zu 01801 den T-Festnetzpreis zahlt (der bereits um ein Vielfaches höher ist als marktübliche Preise.)
Vom Handy sind alle 0180 schweineteuer, während der Preis ins Festnetz je nach Tarif bei 3-15ct/min liegt. Über VoIP oder aus dem Ausland sind die Nummern meist gar nicht erreichbar.

0180 sind Abzocke. Man kann den Inhabern eventuell zugute halten, dass sie meist keinen Plan von dem haben, was sie da tun. Eine normale Festnetznummer ist immer die kundenfreundlichste Alternative, vor allem in Zeiten der Flatrates bzw. Gesprächspreisen von 1ct/min.
Selbst 0800 sind oft kundenunfreundlich, da sie meist vom Handy und aus Telefonzellen gesperrt sind. Man muss dann etliche Klimmzüge über Callback etc. vollbringen, um dort jemanden zu erreichen - letztendlich meist teurer als bei einer normalen Festnetznummer.
 

ahasver

Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2004
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Erhebliche Beihilfe zur Abzocke leistet allerdings die Bundestnetzagentur, die z.B. für VoIP-Anschlüsse den Ortsbezug vorschreibt, so daß in vielen Fällen nur eine eine 0180er oder 032er Numer erhältlich ist. Ähnliches gilt für sogenannte Service-Nummern von Unternehmen, die "bundesweit zum Ortstarif" o.ä. erreichbar sein sollen, aber eben oft teurer, als Ferngespräche über diverse Anbieter sind, weil das Routing etc. zwischen den Anbietern umständlicher und teurer, als bei Ortsnetznummern ist.
 

07000fernweh

Mitglied
Mitglied seit
31 Mrz 2004
Beiträge
257
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
0180 ist 0190-light und "absichtlich vergessen" worden

denn eigentlich sind 1188, 0137 0180 gar nicht mehr "legal", denn alle Rufnummern, bei denen irgendwelche entgelte an den Angerufenen weitergegeben werden, dürfen EU weit nur über den Nummernkreis 0900 angeboten werden. Und 0180 ist genau so, es wird nur aus "Verschleierungsgründen" "Werbekostenzuschuß" oder ähnlich genannt, was dem Angerufenen durch den 01805-Provider ausgeschüttet wird.
 

Nonixnarrets

Neuer User
Mitglied seit
22 Feb 2006
Beiträge
72
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
07000fernweh schrieb:
denn eigentlich sind 1188, 0137 0180 gar nicht mehr "legal", denn alle Rufnummern, bei denen irgendwelche entgelte an den Angerufenen weitergegeben werden, dürfen EU weit nur über den Nummernkreis 0900 angeboten werden
Aber das betrifft doch nicht nur Nikotel, 01805er Rufnummern haben doch unglaublich viele Anbieter geschaltet. Warum lässt die Bundesnetzagentur so etwas zu, wenns gegen die EU-Richtlinien verstößt?!?
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
234,367
Beiträge
2,045,550
Mitglieder
354,021
Neuestes Mitglied
Keyronics