.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Notwendiger Neukauf "Schnurlos-Telefon", ein paar Fragen zu VoIP/DECT/GAP/CAT-iq

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von michaelof, 22 Aug. 2017.

  1. michaelof

    michaelof Neuer User

    Registriert seit:
    20 Jan. 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo geschätztes Forum,


    wir haben zuhause eine Fritzbox 7390, seit Ende 2010 brav in Betrieb. Noch etwas älter, seit Anfang 2010, ein Gigaset sx680 isdn mit S68H. Das S68H hatte von Anfang an ein paar nervende Firmware-Macken (manche, nicht alle, gewählte Nummern "fanden" nie den Weg in die Wahlwiederholungsliste) und, von manchen im Netz moniert, eine viel zu geringe Hörerlautstärke. Letzteres hat extrem gestört, und nein, wir sind nicht taub :) Andererseits war es, wie man sieht, stabil, langlebig und - für mich ein wichtiges Kaufkriterium - ohne speziellen LiIonen Akku, sondern handelsübliche, billige NiMh AAA Akkus.

    Den letzten von doch einigen Stürzen hat das Display des Mobilteils jetzt nicht mehr überlebt, daher brauchen wir demnächst Ersatz.

    So wie ich das sehe, gibt es da folgende alternative Szenarien:

    a) Neues Mobilteil direkt an FB 7390, per DECT/CAT-iq: Scheidet aufgrund der leider sehr, sehr mauen DECT-Leistung der 7390 bei uns aus. Das sx680 isdn hatte seine eigene Basis, Deutlich leistungsfähiger als die 7390. Auch nicht perfekt in allen Räumen, aber zumeist akzeptabel.

    b) Neues, kompatibles Mobilteil an vorhandener Basis des sx680 isdn. Technisch möglich, aber dann vermutlich kein Telefonbuch der FB 7390 verfügbar, oder?

    c) Neues Mobilteil mit eigener Basis, z.B. sowas wie das Gigaset S850A GO. Angemeldet über VoiP als Client direkt an der FB 7390. Fkt. dann das Nutzen des FB-Telefonbuchs? Bzw. der laut Handbuch "providerabhängigen Online-Telefonbücher"?

    d) Beliebiges (altes/ausgemustertes) Smartphone, per "FritzApp Fon" als VoiP-Client direkt an der FB 7390. Da die "FritzApp Fon" direkt mit den Android-Telefonbüchern arbeiten kann, welche bei mir auf einem VPS mit einer Owncloud-Instanz liegen und per cardDAV-Sync abgeglichen werden, wäre das für Thema "Telefonbuch" hierbei optimal gelöst. Allerdings bin ich sowohl mit der Ton-/Gesprächsqualität der "FritzApp Fon" nicht restlos überzeugt. Und zudem bricht die WLAN Verbindung meiner Androiden ganz gerne mal mitten im Gespräch kurz mal ab... Hat jemand hier bessere Erfahrungen? Kann evtl. an meinen "NoName-Handys" liegen :)


    Generelle Frage: Die "Kommunikation" eines Telefons mit der FB 7390 und deren Telefonbüchern: Ist das Teil des DECT oder CAT-iq Standards oder was spezifisches von/für AVM?

    Zweite generelle Frage: Kennt jemand unser Problem mit der (viel) zu geringen Hörerlautstärke des S68H? Ist das auch bei den neuen Gigasets ein Problem? Wäre das KO-Kriterium schlechthin.

    Dritte generelle Frage: Bei Gigaset scheint es das nicht zu geben, aber kennt jemand VoiP-Telefone (schnurlos), die mit cardDAV umgehen können? Alternativ auch LDAP, kann die Owncloud/Nextcloud auf Wunsch auch.
    Zu einem "realistischem" Preis? Wie gesagt, jedes 50€ Smartphone ab Android 4.X kann das .....

    Anm.: Schade, dass der Fokus bei neuen Telefonen auf IMHO Firlefanz wie "MP3-Streaming", "Internet-Radio" usw. gelegt wird. Führt dann dazu, dass z.B. obwohl Speicher spottbillig ist, Firmen wie Gigaset 500 mögliche Adressbucheinträge mit (laut Handbuch) sensationellen 16 Zeichen für Vorname/Nachname als "riesengroß" bewerben .....


    Vielen Dank schon einmal im Voraus,
    Michael
     
  2. MuP

    MuP IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    11,916
    Zustimmungen:
    466
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    §9 Satz 1 AO
    Es gibt mehrere Möglichkeiten.
    Wenn du höchste Priorität auf DECT-Reichweite legst, kommt zB der unten stehende Vorschlag in Betracht.

    Kaufe dir eine Basis Gigaset C430A Go mit der gewünschten Anzahl an Mobilteilen C430H (max 6 Stück).

    Eines der Mobilteile meldest du am Anfang direkt an der 7390 an, übernimmst das TB aus der 7390.
    Danach Abmeldung von 7390, DECT-Basis der 7390 AUSschalten.

    Das Mobilteil an der Gigaset C430A Go anmleden, alle anderen Mobilteile übernehmen das TB vom ersten Mobilteil.

    Ein signifikante Reichweitenerhöhung ist mittels Gigaset Repeater v2.0 möglich.

    Ein externer LDAP-Server funktioniert zB mit der Professional-Gigaset-Technik aus meiner Signatur.
     
  3. ciesla

    ciesla Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,963
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    EDV-Systemhaus
    Ort:
    Berlin-Waidmannslust
    Den Vorschlag unterstütze ich prinzipiell. Paßt.
    Aber auf keinen Fall "billige" Serie-C Handgeräte nehmen, sondern nur S (oder meinetwegen auch SL). Also z.B. S850HX (das kann im Übrigen sowohl an der GO-Basis als auch direkt an der Fritz-Box betrieben werden). Die S- und SL- kosten zwar "ein paar Pfennige" mehr, aber das sind sie (und zusätzliche Funktionen) wert.
     
  4. michaelof

    michaelof Neuer User

    Registriert seit:
    20 Jan. 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    MuP und ciesla, erst einmal VIELEN DANK für Eure ausführlichen Antworten.

    Dank MuP habe ich gelernt, dass es eine "Gigaset Professional" Produktlinie gibt, spannend. Kannte ich bisher nicht, und schade, dass diese Linien so getrennt voneinander sind. Ich hätte mich über eine Funktionsmatrix / einen Produktvergleich gefreut.

    Nochmal kurz die Frage Hörerlautstärke wiederholt, da die mich evtl. interessierenden S850HX und S650H PRO meinem S68H optisch echt "ähnlich" sehen: Wie laut sind diese beiden Modelle?

    Das Datenblatt des S650H PRO sagt: "... Zugang zum Firmentelefonbuch über PBX (XML, LDAP)" mit der Fussnote "1)Länder-, netz und basisabhängig". Wisst Ihr, wo man da genauere Infos zu bekommt? "Wem" sage ich, hole Dir xyz vom LDAP-Server abc? Der/einer Basis? Dem Telefon? Ich finde dazu nichts im Handbuch.
     
  5. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    1,927
    Zustimmungen:
    70
    Punkte für Erfolge:
    48
    Kommt ganz drauf an, ob u. wie man die Geräte bzgl. im Hörermodus u. Freisprechmodus "individuell" selber, im Menü eingestellt hat.
     
  6. michaelof

    michaelof Neuer User

    Registriert seit:
    20 Jan. 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Die Gesprächslautstärke im Hörermodus steht (natürlich) auf Maximum und war schon immer grenzwertig zu leise. Geringste Nebengeräusche machen tel. zur Qual. Der Freisprechmodus hingegen ist davon unbetroffen, da reicht minimale Lautstärke. Und auch Gespräche mit mehreren fkt. sehr gut. Wegen dieses Themas Gesprächslautstärke habe ich damals des öfteren mit dem Gigaset Support Kontakt gehabt, das Mobilteil war sogar einmal während der Garantiezeit in Reparatur, leider ohne Ergebnis (ausser ein paar neuen Kratzern :)) Damals gab es eine Reihe Threads in diversen Foren, hier z.B. https://www.ip-phone-forum.de/threads/gigaset-s68h-an-fb7270v3-lautstärke.221541/. Wobei das S86H im Thread direkt an einer FB hängt, bei uns an der sx680isdn Basis. Ein paar Leute haben sich damals bitter beschwert, dass der (damals mW noch) Siemens-Support sich teilweise mit "neuen EU-Bestimmungen zum Gehörschutz" rausgeredet hat. Finde ich nur aktuell leider nicht mehr, auch Google scheint irgendwann zu vergessen ...

    Wie gesagt: Weder meine Frau noch ich sind taub, mit den Vorgänger Schnurlos-Telefonen diverser Hersteller (DeTeWe, Medion, ...) hatten wir nie dieses Problem. Ebenso bis heute auch mit keinem einzigen Androiden, egal welcher Hersteller.

    Ich will einfach sicher sein, dass ein neues Gigaset Produkt nicht das gleiche elementare Problem hat wie das alte.
     
  7. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    1,927
    Zustimmungen:
    70
    Punkte für Erfolge:
    48
    Dann musst eben die o.a. geführten Zufriedenstellenden Vorgänger Produkte verwenden, wennst mit denen keine Probleme hattest.

    Ich selber habe zum Glück, keine Probleme, bzgl. Akustik mit Gigaset oder gelabelten T-Com alias Sinus-Produkten.

    Oder einfach mal selber googeln bzgl. Vergleichs-Test von diversen Mobilltelefonen im DECT-Bereich, sowie deren max. Reichweiten, mit u. ohne Repeater..
     
  8. Micha0815

    Micha0815 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Feb. 2008
    Beiträge:
    2,623
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Stauberater
    Als Einschub, da ich das Problem nicht kenne? Hier wergelt ein S67H und ein S68H sowohl an der DECT-Basis einer FB7490 und z.T. 7390 mit+ohne S670-Analog-Basis ohne irgendwelche Probleme. Einzig der Ladeplatz (S670-Analog-Basis) möchte sich wohl gelegentlich die Mobilteile einfangen.
    LG