.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Outlook-Datendatei an FBF 7170

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von gerd009, 7 Okt. 2006.

  1. gerd009

    gerd009 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Jan. 2006
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich benutze Outlook am PC (per LAN an 7170) und auf dem Notebook (per WLAN an 7170). Die Outlook-Datendatei auf dem PC habe ich für den WLAN-Zugriff freigegeben.

    Ich suche nun nach einer Lösung, wie ich Outlook am Notebook nutzen kann, ohne gleichzeitig den PC einschalten zu müssen.

    Kann ich an den LAN-Anschluss der 7170 ein NAS-Gehäuse (z.B. Allnet ALL6100 oder Linksys) anschließen und daran einen USB-Stick (keine Festplatte wg. der Mechanik!).
    Dann auf den USB-Stick die Outlook-Datendatei laden und dann vom PC und/oder Notebook per Outlook-Programm (also kein FTP) direkt zugreifen ??

    Die 7170 läuft wg. VoIP ständig. Kann der USB-Stick ebenfalls ständig in Betrieb bleiben ??
     
  2. ilmtuelp0815

    ilmtuelp0815 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,296
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. für Gerätetechnik, Informatikspezialist
    Hi gerd009!

    Wie geht denn so etwas? Ich dachte immer Freigabe ist Freigabe und da unterscheidet Microschrott zwar mit und ohne Kennwort und eventuell kontigentiert, aber eine Unterscheidung nach LAN oder WLAN kenne ich bisher nicht.

    Leider habe ich noch keine 7170, aber soweit ich weiss hat die einen USB- Host eingebaut an den man den USB-Stick stecken kann. Da braucht man doch keine zusätzliche Hardware. Er darf nur nicht NTFS-formatiert sein (wegen der Rechteverwaltung). Natürlich kann er auch dauerhaft laufen (warum nicht?)
     
  3. bodega

    bodega Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2006
    Beiträge:
    1,980
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    Einfachste Möglichkeit wäre:

    - Outlook-Datendatei auf einen USB Stick packen
    - diesen an die FritzBox anzuschließen
    - per netdrive ein Netzlaufwerk bereitstellen (über FTP)

    netdrive müsstest du auf PC und Notebook installieren.
     
  4. gerd009

    gerd009 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Jan. 2006
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten!

    1. USB-Stick direkt an 7170
    2. Netdrive

    1. Habe ich ausprobiert. Es geht nur FTP. Ich möchte aber mit Outlook direkt auf eine Datendatei zugreifen.

    2. Über Netdrive habe ich ein wenig gelesen und auch die Probleme damit. Ist Netdrive wirklich problemlos und stabil? Geht nur FTP oder sollte ich doch zu einem Netzlaufwerk-Gehäuse greifen ?

    Zusätzlich zu den zwei oben genannten, habe ich noch ein Gehäuse (Netzwerk Multimedia File Server (NAS) OvisLink MU-5000FS V2; 73¤) gefunden, der auch eine FAT32-Formatierung des USB-Sticks erlauben soll.

    Gibt es Erfahrungen mit solchen Geräten?
     
  5. kay1234

    kay1234 Mitglied

    Registriert seit:
    25 Jan. 2006
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Alternative: ds-mod auf die Box und samba installieren (oder samba per wget nachladen, ist aber nicht so schön). Dann hast Du eine "normale" Netzwerkfreigabe von dem USB-Stick/der USB-HDD an der 7170. Danach ist alles so wie die Freigabe auf Deinem PC.

    Gruß,
    Kay.
     
  6. Thomas4711

    Thomas4711 Neuer User

    Registriert seit:
    18 März 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT System-Engineer
    Ort:
    am schönen Niederrhein
    Hallo,

    Mal ne Frage, wie nutzt du Outlook, wenn du nicht zuhause bist und keinen Zugriff auf deinen PC hast ?

    Ich würde dir raten, einen anderen Weg zu gehen und das ganze zu vergessen. Lasse die outlook.pst auf beiden Rechnern und synchronisiere diese mit einem entsprechenden Tool ( mein Tip: easy2sync for Outlook ).
    Problem ist nämlich, wenn man beide Rechner auf die Datei zugreifen, kann es dir das File zerlegen und zwar richtig - mir leider man passiert, deswegen bin ich davon weggegangen.
     
  7. gerd009

    gerd009 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Jan. 2006
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Outlook-Nutzung:
    Ich nutze Outlook (PC und Notebook) nur zu Hause. Richtig ist, dass ich dabei Disziplin wahren muss, sonst ... (siehe oben).
    Unterwegs nutze ich mein Handy und synchronisiere zu Hause mit Outlook. Geht prima und sicher!

    Ich werde einmal (nach meinem Urlaub) ds-mod und Netdrive ausprobieren und über die Erfahrungen berichten.
     
  8. himinternational

    himinternational Gesperrt

    Registriert seit:
    22 Sep. 2005
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Sys-Admin
    Ort:
    Sindelfingen
    Sinnvollerweise den ds-mod mit samba installieren, läuft perfekt. Di hast dann ein ganz einfaches Netzwerklaufwerk und kannst dann auf dem stick nicht nur deine outlook-geschichte ablegen, sondern auch noch andere sachen. Wenn du alles mal mitnehmen willst, stoppst du einfach den samba übers webinterface und nimmst den ganzen stick mit. Besser gehts nicht
     
  9. kay1234

    kay1234 Mitglied

    Registriert seit:
    25 Jan. 2006
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich habe etwas ähnliches mit Outlook 2003 auf 5 PCs und der .pst auf einem Netzlaufwerk installiert. Wenn Outlook auf einem PC offen ist und dann nochmal auf einem anderen geöffnet wird, meckert das zu spät gekommene Outlook, es könne die Archivdatei nicht zugreifen und beendet sich. Folglich zerlegt sich die .pst auch nicht. Das Problem besteht also bei der aktuellen Outlook-Version nicht.
     
  10. bin-wech

    bin-wech Mitglied

    Registriert seit:
    22 März 2006
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Habe das ganze auch mal gespielt mit Outlook.

    An die FBF7170 ein Siemens NAS-Laufwerk (NTFS-formatiert) gehangen.
    Darauf dann die pst-Datei.
    Läuft recht vernünftig solange nur ein Rechner mit der Outlook-Datei arbeitet.
    Der zweite Rechner kann nicht zeitgleich auf die PST zugreifen wenn sie schon auf dem ersten offen ist.
    Habe dann die PST-Datei wieder auf beide Rechner gelegt und synchronisiere mit "Public SyncTool". Das geht prima und zuverlässig.

    bin-wech
     
  11. gerd009

    gerd009 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Jan. 2006
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, ich habe mich nun doch für eine Hardware-Lösung entschieden und die kleine File-Server Box von Linksys NSLU2 gekauft.

    Ich nutze sie als File-Server für meinen LAN-PC und mein WLan-Notebook. Sie ist an die Fritzbox 7170 angeschlossen. Die Verschlüsselung der Fritzbox ist mit WPA2 eingestellt.
    Meine Outlook-Datei (.pst) habe ich auf einem Stick (2 GB) und damit kein evtl. "Dauerlaufproblem" mit Festplatten. Alles hat auf Anhieb geklappt!

    Hier meine Zusatz-Frage:

    Ist die NSLU2 ausreichend gegen unberechtigte Zugriffe z.B. aus dem Internet durch die Fritzbox geschützt ?

    (Auf dem Lan-PC und dem WLAN-Notebook habe ich ja noch eine Software-Firewall und einen Viren-Scanner, aber wie ist die NSLU2 geschützt ?)
     
  12. gerd009

    gerd009 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Jan. 2006
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Enttäuschung !

    Aus der Traum vom problemlosen File-Server NSLU2!

    Nachdem 2x die Outlook-pst-Datei fehlerhaft auf den Stick zurückgeschrieben wurde und nicht mehr brauchbar war (mit Reparaturprogramm SCANPST.exe kein Erfolg, deshalb leider Datenverlust), habe ich die Box an den Händler zurückgegeben.

    Schade, es war eine elegante Lösung für einen USB 2.0 - Stick als Datenspeicher. Also werde ich auf die Suche nach einer (besseren) Alternativlösung gehen.

    Gibt es Erfahrungen mit anderen File-Server-Boxen mit USB 2.0-Stick als Datenspeicher und einer FBF ???
     
  13. gerd009

    gerd009 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Jan. 2006
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jetzt habe ich seit 3 Wochen die Synology Diskstation DS-106 an die FBF 7170 angeschlossen.
    Darauf ist die Outlook .pst gespeichert und nun kann ich endlich Outlook bearbeiten ohne PC und Laptop einzuschalten oder Synchronisationsprogramme laufen zu lassen!

    Inzwischen liegen auf diesem NAS-Laufwerk diverse weitere Daten und ich möchte meine obige Frage noch einmal wiederholen:

    Ist die DS-106 ausreichend gegen unberechtigte Zugriffe z.B. aus dem Internet durch die Fritzbox geschützt ? FTP habe ich nicht aktiviert!
     
  14. 0verd0g

    0verd0g Neuer User

    Registriert seit:
    9 Mai 2007
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Um mal wieder aufs Ausgangsthema zurückzukommen..... Will meine Outlook-Datendatei auch aufm USB Stick an der Fritz legen. Habs auch soweit das der Stick erkannt wird etc. - Nur die Umsetzung mit netdrive damit ich einen Laufwerksbuchstaben bekommen kriege ich nicht hin :(
    Muss doch einfach bei netdrive auf "neue site" gehen, dort einen beliebigen Namen eingeben, Adresse/URL dann ftp://xxx.xxx.xxx.xxx/USBMassStorageDevice-Partition-1-1/
    Servertyp hab ich auf FTP und Anonyme Verbindung ... Und dann kommt immer ne Meldung das er die Verbindung nicht aufbauen kann - Gebe ich den ftp Link so im Firefox ein, komme ich auf den Stick - was mache ich bei netdrive falsch ?
     
  15. gerd009

    gerd009 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Jan. 2006
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Keine direkte Antwort auf deine Frage, sondern meine Erfahrungen mit der Outlook-Datei auf der Synology Diskstation DS-106:

    Ich habe diese Konfiguration seit 2 Jahren in Einsatz.

    Ergebnis: Ohne irgendein Problem!
    Ich habe noch viele weitere Dateien auf der Synology Diskstation DS-106, die ich für den PC und das Notebook brauche. Die Platte wird bei (Nicht)Gebrauch automatisch aus- und eingeschaltet. Bin sehr zufrieden.

    Nach meinen Erfahrungen mit einem Stick (siehe oben), rate ich dir zu regelmäßigen Outlook-Sicherungen.
     
  16. 0verd0g

    0verd0g Neuer User

    Registriert seit:
    9 Mai 2007
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schön und gut, hatte deinen Beitrag dazu schon gelesen. Finde die Diskstation arg teuer. Das muss auch so gehen.
     
  17. duffy6

    duffy6 Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dez. 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo zusammen,

    muss dieses Thema nochmal aufwärmen.

    Plane auch den Zugriff auf meine PST Datei via USB Stick an der Fritzbox (7170).
    Wie ist denn die Performance/Geschwindigkeit?
    Mein PST File hat derzeit rd. 300 MB. Wird das File immer KOMPLETT geladen beim Outlook Start? Weil das würde bei USB1.1 (FGritzbox 7170) ja sicher dauern.

    Fällt auch ne Möglichkeit ein, mit der man ein mit einem WindowsMobile auf diese PST Datei zugreifen könnte?

    Gruß,
    duffy6
     
  18. Blaria

    Blaria Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2007
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ohne jetzt alles zu lesen und um es kurz zu machen: ab Outlook 2000 kann die PST Datei nicht mehr geshared werden und Outlook verlangt Exklusiv-Zugriff auf die Datei (solange Outlook läuft lassen sich die in Outlook genutzen PSTs nicht mal kopieren).
    Es gibt verschiedene Softwarelösungen für das Sharen, nicht jeder braucht nen Exchange-Server, aber zumindest sehe ich nur Shareware, z.B. von http://planet-outlook.de (TeamOutlook).
    Und wem seine PSTs lieb sind, der lässt sie auf dem lokalen PC. Die PST Datei ist eine Datenbank, wenn da beim Abspeichern Probleme auftreten, ist gleich alles hin, also Mails, Kontakte, Kalender, bzw. hat man oftmals Glück mit dem Programm scanpst.exe die Datei zu reparieren. Liegt je nach Outlook Version an unterschiedlichen Orten, aber zumindest unterhalb von Programme, von daher einfach mal nach scanpst.exe suchen lassen