.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

PBX-in-a-flash hinter NAT (KabelBW, 2Mbit Upload, feste IP)

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von VoIP_isti, 2 Feb. 2012.

  1. VoIP_isti

    VoIP_isti Neuer User

    Registriert seit:
    15 Jan. 2010
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich hätte eine Frage zum Thema Zuverlässigkeit:

    wir hätten vor hier in BW einen kleinen MiniPC also PIAF-Server einzusetzen. Durch KabelBW haben wir eine feste IP bzw. 2 Mbits Upload, 25Mbits Download. Die Anlage sollte max. 4 Gespräche verkraften können. Die Anzahl der User wäre ca. 20.

    Ich rechne so, dass die Bandbreite - bei 4 Gesprächen und bei G711 - bis zu 800Kbits ausgelastet wäre.

    Als FW würde ein pfSense das System schützen. Niederlassungen greifen darauch durch Fritzbox-VPN oder durch OpenVPN der PFSense zu. Kollegen unterwegs entweder durch OpenVPN oder halt durch die externe IP.

    Meine Fragen:

    - ist so ein Konsumer-Internetzugang überhaupt geeignet um VoIP-Server zu betreiben?
    - Schützen pfSense und VPN genug um keinen Hacker befürchten zu müssen?
    - Als Hardware würden wir dies o. etwas Ä. einsetzen: http://www.xo-media.de/products/B004TFXBPS/asrock_pc_mini_ion_3d_152d-p-1875396.html#.Tyq13YHkamw

    Kennt jemand ein vergleichbar gutes Low-Budget-Lösung? Ich finde leider keinen vergleichbar billige Cloud-Lösung.

    Danke sehr für die Tipps.

    Gr. I.
     
  2. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,233
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Für 4x VoIP (über VPN?) und VPN für (wieviele?) Filialen und Kollegen unterwegs halte ich 2 MBit/s Upload für zu schwachbrüstig.
     
  3. VoIP_isti

    VoIP_isti Neuer User

    Registriert seit:
    15 Jan. 2010
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warum?

    VPN verbraucht ja erst dann BB, wenn jemand aktiv arbeitet. Durch QoS wäre es schon möglich den Weg freizuhalten.

    G711 und G722 brauchen ca. 100Kbits für einen Stream = ca. 800Kbits, wenn alle vier Gespräche geführt werden. Es würde also ca. 1 Mbits für den normalen Bürobetrieb bleiben...

    Es gebe max. 3 OpenVPN-Channels.

    Gr. I.
     
  4. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,233
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Mit 1200 kbit/s hättest Du dann gerade mal 50 kByte/s pro VPN-Kanal. Bei mir jammert man schon, wenn die bei üblichen Consumer-Latenzen möglichen 3 MBit/s (beim 10er VDSL-Up) nicht kommen. Mache ich da was falsch?