Plötzlich schlechtere Leitungswerte, höherer INP, schlechterer Upload

TyrionL

Neuer User
Mitglied seit
28 Mrz 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Forumsmitglieder,

ich habe seit einiger Zeit eine schlechtere DSL-Verbindung an meinem 1und1-100 Mbit Anschluss und bin mit meinem Latein am Ende.
Technische Gegebenheiten:
  • FritzBox 7590 mit 7.12 und jetzt 7.19-Beta
  • Leitungslänge (aus FritzBox): unter 200m
  • DSLAM-Version: Broadcom 12.3.90 (seit kurzem erst)
Ich hatte seit Einzug letzten Oktober eine stabile (eigentlich fast schon bombenfeste) Leitung. Keine Abbrüche, keine CRC-Fehler, an einer Hand abzählbare normale Fehler.
Die Leitungskapazität war im Download bei ca. 140.000 und synchronisierte mit der maximalen Sync-Rate von 116.000. Der Upload war mit einer Kapazität von ca. 47.000 näher an der maximalen Sync-Rate von 46.000.

Ende Januar kam es Nachmittags zu einer Neusynchronation. Sowohl Upload und Download brachen daraufhin ein. Nach einer zweiten Neusynchronation pendelte sich die Leitungskapazitäten ca. 20 % unter den alten ein.
Auf diesem Stand bin ich heute (also zwei Monate später) noch: Download ca. 120.000, Upload ca. 32.000.
Der Download synct damit noch mit maximaler Rate, der Upload ist allerdings damit um über 10 Mbit eingebrochen.
Auffällig ist, dass der INP nun bei Down 41 und Up 45 steht. Leider weiß ich nicht genau wie es vorher war, aber ziemlich sicher viel tiefer.
Die Störabstandsmarge liegt Down nun bei 7 dB. Hier hatte ich vorher Werte um die 12 dB.

Zwei Anrufe bei 1und1 brachten erwartungsgemäß nichts. Ist ja Vertragsgemäß......
Keiner wollte darauf eingehen, dass eine vorher perfekte Leitung doch nicht plötzlich so viel schlechtere Werte haben kann. Das interessiert anscheinend keinen, wenn die Leitung vorher so gut war, dass der Download nun immer noch maximal ist.
Wenn ich vorher nur 80 Mbit gehabt hätte und plötzlich 20% weniger, dann hätten sie es wsl besser eingesehen, aber das ist doch eingentlich das gleiche... und den Upload beachten die Kunden doch eh nicht, so anscheinend die Denkweise von 1und1.
Am Anfang wurde es noch auf Asia, also Dynamic Line Management, geschoben. Nach zwei Wochen wurde nichts besser, wie ich mir dachte.
Mir wurde doch dabei auch ernsthaft weisgemacht, dass die Leitungskapazität statisch einmal am Tag vom DSLAM vorgegeben wird :rolleyes:

Eine defekte FritzBox wurde mit einer testweise angeschlossenen FritzBox 7412 ausgeschlossen, die extakt genauso synct.

Es kann sich doch eigentlich nur um Störungen auf der Leitung handeln, die einen so hohen vorgegebenen INP nötig machen, um die Störabstandsmarge zumindest auf 7-8 dB zu bekommen, oder?
Ist da dann z.B. ein defektes Modem eines Nachbarn schuld? Müsste das nicht von der Telekom erkannt und abgeschaltet werden? Sonstige Störungen müssten doch auch irgendwann mal erkannt werden, oder?
Die DSLAM-Versionen könnten eventuell auch fehlerhaft sein, oder? Da habe ich leider keinen Überblick wann wie genau da ein Update kam, da ich mich in den letzten zwei Monaten nicht so intensiv darum kümmern konnte.
Die aktuelle Version ist jedenfalls relativ neu. Ein Update der FritzBox-Firmware auf die Beta 7.19 gestern brachte auch genau 0.

Gerade da ich ein NAS nutze, auf das ich auch aus der Ferne zugreife, sind mir auch die 45 Mbit Upload schon wichtig.
Zumal es ja eigentlich perfekt funktioniert hatte... Ich würde mich auch nicht beschweren, wenn es die Leitung einfach nicht hergeben würde, aber das versteht 1und1 nicht :(
Gibt es irgendwelche Ideen, was ich noch machen könnte?

Hier die aktuellen Werte, von den alten habe ich leider keinen Screenshot:
DSL.PNGUebersicht.PNG

Edit DM41: Bilder verkleinert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,241
Punkte für Reaktionen
277
Punkte
83
Die aktuelle Version ist jedenfalls relativ neu.
Die Anzeige der DSLAM-Version in der Fritzbox hat sich geändert, die Version ist immer noch die gleiche.
Warum der Upstream geringer ist, sieht man am ehesten noch im Spektrum.
 

TyrionL

Neuer User
Mitglied seit
28 Mrz 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Die Anzeige der DSLAM-Version in der Fritzbox hat sich geändert, die Version ist immer noch die gleiche.
Warum der Upstream geringer ist, sieht man am ehesten noch im Spektrum.
Stimmt, das habe ich mittlerweile auch rausgefunden, müsste der alten 193.218 entsprechen.
Es könnte sein, dass diese Version irgendwann im Januar aufgespielt wurde, bin mir aber nicht sicher.
Das Spektrum ist meiner Meinung nach unauffällig.

Es sind sowohl der Upstream, als auch der Downstream geringer! Die Leitungskapazität ist bei beiden ca. 20% nach unten gegangen.
Gleichzeitig INP hoch und Störabstandsmarge runter auf 7 dB, vorher waren es 12 dB.
Nur dank der vorher schon sehr guten Werte ist die niedrigere Kapazität im Downstream nicht bemerkbar, da immer noch Kapazität > Max Sync DSLAM.
Das gilt aber nicht mehr für den Upstream leider! Somit fehlen mir da über 10 Mbit.

Spektrum.PNG
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,241
Punkte für Reaktionen
277
Punkte
83
Es sind sowohl der Upstream, als auch der Downstream geringer!
Der Downstream kann aber gar nicht höher gehen als jetzt wegen DSLAM-Datenrate Max.
Und aus den Werten der Leitungskapazität kannst du leider gar nichts schließen. Die wird auch aus der Aktuellen Datenrate abgeleitet. Es gab sogar schon Fälle, da war die Leitungskapazität niedriger als die Aktuelle Datenrate.
 

TyrionL

Neuer User
Mitglied seit
28 Mrz 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Der Downstream kann aber gar nicht höher gehen als jetzt wegen DSLAM-Datenrate Max.
Das ist mir bewusst.

Und aus den Werten der Leitungskapazität kannst du leider gar nichts schließen. Die wird auch aus der Aktuellen Datenrate abgeleitet. Es gab sogar schon Fälle, da war die Leitungskapazität niedriger als die Aktuelle Datenrate.
Dass die Leitungskapazitäten keine absoluten Werte sind, ist mir ebenfalls klar. Man kann doch aber davon ausgehen, dass etwas auf der Leitung passiert sein muss, wenn es in beide Richtungen plötzlich ca. die selbe Prozentzahl nach unten geht und der Router auch dementsprechend niedriger synct, ohne dass ich irgend etwas geändert habe.
Du kannst doch nicht allen Ernstes meinen, das um 5 dB niedrigere Störabstandsmarge bei viel höherem Impulsstörschutz und niedrigere Syncrate aus dem Nichts kommen können, oder schon?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,241
Punkte für Reaktionen
277
Punkte
83
Nein, das kommt nicht aus dem Nichts, sondern aus den geänderten Parametern des DSLAM.
 

TyrionL

Neuer User
Mitglied seit
28 Mrz 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Gut und aus welchem Grund soll sich da was genau geändert haben? Datenrate Max des DSLAM ist im Upload nach wie vor 46 Mbit/s.
Sync plötzlich nur um die 32 Mbit/s. Das kann also kein DLM sein, da die maximale Datenrate sich nicht geändert hat.

Warum wird plötzlich ein höherer INP vorgegeben, wenn ich vorher eine wirklich sehr stabile Leitung hatte?
Warum ist die Störabstandsmarge im Download plötzlich so schlecht?

Es tut mir leid, aber Deine Beiträge bringen mich gerade nicht wirklich weiter.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,241
Punkte für Reaktionen
277
Punkte
83
Es tut mir leid, aber das wird dich sowieso nicht wirklich weiter bringen, ob mit oder ohne meine Beiträge. Wenn dir dein Provider nicht hilft, über seinen "Technologiepartner" eine Änderung herbeizuführen, bist du auf verlorenem Posten. :(
1&1 wird dir anbieten, auf DSL250 zu wechseln. Dann sind die Werte wieder höher. ;)
 

TyrionL

Neuer User
Mitglied seit
28 Mrz 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja du hast schon recht... Das war auch überhaupt nicht böse gemeint oder so! :) Ich versuche nur noch ein bisschen Input und evtl Bestätigung für meine Denkweise zu bekommen, bevor ich nochmal probiere, jemanden bei 1und1 ans Telefon zu bekommen, der mir vielleicht wirklich weiterhelfen kann und will.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,241
Punkte für Reaktionen
277
Punkte
83
An der Hotline wirst du da keinen Erfolg haben. Dann eher noch im 1&1 Kunden-Forum. Da gibt es ein oder zwei verständige Mitarbeiter.
 

TyrionL

Neuer User
Mitglied seit
28 Mrz 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
An der Hotline wirst du da keinen Erfolg haben. Dann eher noch im 1&1 Kunden-Forum. Da gibt es ein oder zwei verständige Mitarbeiter.
Das wäre echt mal eine Idee mit dem Kundenforum, danke!

Jap stimmt, ist auch von mir...
Kann dir erklären, wieso: Wie du oben siehst, hat Moderator DM41 meinen ersten Post hier bearbeitet und meine angehängten Bilder kleiner gemacht.
Für mich sah das als erstes so aus, als wäre mein Beitrag hier gar nicht gepostet worden.
Dann habe ich weitergegoogelt und bin auf das onlinekosten-Forum gekommen, für das ich auch noch einen alten Account hatte. Da habe ich meinen Text, für mich in diesem Moment nochmal zum ersten Mal, reingestellt.
Als ich dann die erste Antwort hier im Forum bekam, habe ich erst gemerkt, dass der Beitrag dann im Nachhinein nach Bearbeitung noch Online ging und dachte, dass ich es jetzt auch nicht mehr wirklich ändern kann.

Sorry dafür, falls dich das jetzt stört. War nicht absichtlich.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,241
Punkte für Reaktionen
277
Punkte
83
Auf jeden Fall bist du ja zu fast dem gleichen Ergebnis gekommen. Hätte mich auch gewundert, wenn A1B2C3D4 etwas anderes gesagt hätte.