Poblem mit Portforwarding 7390

digifreak

Neuer User
Mitglied seit
23 Jan 2007
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich bekomme das Portforwarding auf meiner 7390 nicht mehr zum laufen.

Ausgangsszenario:
1 FB 7390 mit no-ip.com eingerichtet. Fernwartung geht.

2 x NAS Zugriff innerhalb des eigenen Netzes geht mit FTP.
(IP: 192.168.1.20 und ...40)

Solange ich von Port 21 auf Port 21 auf ein NAS weiterleite geht’s es auch von aussen.
Sobald ich aber eine Weiterleitung von z.B. Port 55556 auf Port 21 mache, komme ich dort nicht raus. (Fehler: Verbindung abgelehnt)
Ändere ich den Port auf dem 2. Nas z.B auf 55556 und mache ein Forward von 55556 auf 55556 kommt als Antwort vom FTP-Programm (Transmit für Mac):
illegal Portrange rejected, Fehler -162: Port failed...
(Ändere ich den Port auf 55556 und logge mich innerhalb des Netzes ein, gibt’s auch kein Problem.)

Was mache ich falsch? Gibt es da einen Bug in der neuen Firmware? Bis vor ein paar Wochen gings. Auch ein komplettes Zurücksetzen hat nichts geholfen.
Was könnte ich noch machen?
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Ich wurde schon hier im Forum "ausgelacht", als ich genau diese Beobachtungen gepostet habe. Beim Wechsel des Ports während einer Weiterleitung kommt es ab und zu zu Problemen. Bei Verwendung der gleichen Ports funktioniert es aber in der Regel. Das Funktionieren scheint vielleicht auch abhängig von dem Ziel der Weiterleitung zu sein, und wie dieses damit umgeht. FTP funktioniert ja nicht nur auf dem Port 21. Es werden ja auch Verbindungen über andere Ports aufgebaut, je nachdem, ob man aktives oder passives FTP benutzt. Vielleicht kollidiert da was.

Gruß Telefonmännchen
 

digifreak

Neuer User
Mitglied seit
23 Jan 2007
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Meinst du, es liegt an der neusten Firmware?
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Nein, auf das Problem bin ich schon vor viel längerer Zeit gestoßen, habe es aber nicht weiter verfolgt, weil ich einfach den entsprechenden Port des Zielgerätes umkonfiguriert hatte und so damals die Limitierung umgangen habe. Ich habe allerdings schon mehrere Berichte gelesen, nach denen diese Probleme nicht existieren. Ich weiß nicht, woran es liegt, vermute aber, dass die sonstige Kommunikation des entsprechenden Zielgerätes dort in die Suppe spuckt. Ich weiß im Moment nicht mal mehr, worauf ich weitergeleitet hatte, da ich aus Sicherheitgründen auf VPN setze.

Gruß Telefonmännchen
 

knoerrli

Mitglied
Mitglied seit
22 Nov 2009
Beiträge
248
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Um wirklich heraus zu finden was da vom Router zum NAS und zurück geschickt wirst, solltest du mal mit wireshark mittracen. Dann siehst du ganz genau was das NAS antwortet. Ich vermute wie mein Vorredner das noch andere Ports vom NAS verwendet werden.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,961
Beiträge
2,068,324
Mitglieder
357,026
Neuestes Mitglied
TomTom92