Portierung von zwei Anbieter in C&S Comfort IP

tobse

Neuer User
Mitglied seit
4 Mrz 2005
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

ich bin momentan etwas ratlos, denn ich bekomme von verschiedenen Seiten (Telekom-Hotline, Händler) gegensätzliche Aussagen.

Ich würde gerne meinen derzeitigen Vodafone DSL-Anschluss samt seiner 3 MSN zur Telekom mitnehmen und dort in einem Call&Surf Comfort IP schalten lassen. Das sollte problemlos gehen.
Dazu würde ich aber meine 4 derzeit bei dus.net geschalteten Rufnummern ebenfalls auf den neuen Telekom-Anschluss portieren lassen.

Also insgesamt 7 MSN von zwei Anbietern auf einem neuen Anschluss.

Händler sagt geht nicht im IP-Anschluss. Geht nur im Komfort (=ISDN).
Auch nach Hinweis auf die gegenteilige Aussage seitens der Telekom und Rücksprache mit seiner Händler-Hotline bleibt er dabei.

Die Telekom sagt, das geht alles, solange von Anfang an genug MSN für den neuen Anschluss gebucht werden. Dann werden zwei getrennte Portierungsaufträge eingereicht.
Das haben bei zwei Anrufen zwei Leute bestätigt.
:confused:

Kennt sich jemand von euch aus?
Danke vielmals!
 

Andreas Wilke

Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2009
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Die Rufnummern von DUS.net waren noch nie bei der Telekom gewesen, oder? Dann ist die Aussage mit dem ISDN richtig.
 

tobse

Neuer User
Mitglied seit
4 Mrz 2005
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber drei Rufnummern die heute bei DUS.net sind, wurden wohl mal von Arcor zugeteilt. Bis auf eine weitere, welche von der Telekom in den damaligen Arcor-Anschluss portiert wurde. Also 1x Ursprung Telekom, 3x Arcor.

Das Zurückholen ursprünglicher Telekom-Nummern würde also funktionieren?
Sachen gibts...:eek:

Ich könnte mein Problem wohl auch so lösen: erst die DUS.net Nummern zum jetztigen Vodafone-Anschluss dazuportieren, dann alles zusammen zur Telekom.
Der zweite Teil müsste ja gehen.
Muss nur noch rausfinden, ob Vodafone die DUS.net Nummern dazuportieren kann.
 

tobse

Neuer User
Mitglied seit
4 Mrz 2005
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Von Vodafone und Dus.net zur Telekom?

Hallo,

ich versuche gerade die beste Möglichkeit zu finden, meine aktuell auf zwei Anbieter verteilten Rufnummern auf einen neuen Anbieter zu portieren (siehe auch http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=247762).

Derzeit habe ich 3 MSN auf einem Vodafone-Anschluss. 4 weitere wurden vor Jahren zu dus.net portiert und seitdem fleissig eingehend genutzt.
Jetzt würde ich (aufgrund des besten DSL-Angebotes bzgl. Speed) gerne zur Telekom wechseln. Aber wenn möglich mit allen 7 Rufnummern auf einem Anschluss.

Bisher sehe ich dazu folgende Varianten:
1. Ich mache eine 'Komplettwechsel' zu Telekom, ziehe also den Vodafone-Anschluss mit seinen 3 Rufnummern um. Gleichzeitig/Nachträglich lasse ich die 4 dus.net Nummern auf den neuen Anschluss portieren. Ob das bei meinem Wunschtarif "Call&Surf Comfort IP" geht, streiten sich die Fachleute. Weiss einer von euch da mehr? Das es bei einem "C&S Comfort Universal" (also ISDN) geht, ist wohl unstrittig. Ich würde mir nur gerne die zusätzlichen 4 Euro im Monat sparen. Ausserdem würde der IP in Annex J geschaltet, was mich dann sehr nah an DSL 16000 bringen könnte.
2. Ich portiere zuerst die 4 dus.net Nummern zusätzlich auf den Vodafone-Anschluss um hinterher alles gemeinsam zur Telekom mitzunehmen. Die nachträgliche Portierung zu Vodafone klappt, das notwendige Formular sollte ich morgen erhalten. Die eigentliche Portierung soll in max 10 Tagen gelaufen sein.

Das eigentlich Problem ist, dass ich (wie üblich :rolleyes:) sehr spät dran bin:
Der Vodafone-Anschluss läuft am 21.05. (also in einem Monat) aus. Ist schon gekündigt.
Den Wechsel zur Telekom sollte ich also sehr zeitnah beauftragen.
Ist Variante 2 zeitlich realistisch? Bis zum 21.05. sind alle 7 Rufnummern sicher bei Vodafone geschaltet. Kann ich sie überhaupt gleich wieder wegportieren? Gibts da Sperrfristen oder ähnliches?
Kann ich heute (oder im Laufe dieser Woche) einen Portierungsauftrag an die Telekom stellen, der auf alle 7 Rufnummern lautet (die ja noch gar nicht dort geschaltet sind)?

Bin für alle Tipps dankbar!:habenwol:
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,302
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Jetzt nicht mehr, Themen zusammengeführt.

Kann schon mal passieren dass man heute nicht mehr weiss, was man gestern gemacht hat. ;)
 

Marsupilami

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2006
Beiträge
4,999
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ich habe beim Call & Surf Comfort IP 7 Rufnummern. Geht grundsätzlich genauso wie beim Universal-Anschluss. Aber von zwei Verträgen auf einen zu portieren ist nicht der alltägliche Fall und daher sicherlich in der Buchung nicht ganz einfach. Ich würde eher probieren, erst den Vodafone-Anschluss komplett zur Telekom zu holen. Erst wenn das durch ist, würde ich den zweiten Schritt mit dus.net machen.
 

tobse

Neuer User
Mitglied seit
4 Mrz 2005
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo, danke für deine Antwort.
Das bis zu 10 Rufnummern kein Problem darstellen ist klar. Scheinbar kann es aber bei der Portierung hinterher (also den dus.net Nummern) bei der IP-Variante zu Problemen kommen. Die IP-Plattform könne das laut Händler nicht.
Aber dein Tipp ist insofern gut, dass ich damit wenigstens des status quo halten würde - und das wohl noch rechtzeitig vor Vertragsende auf die Reihe kriegen könnte.
 

Marsupilami

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2006
Beiträge
4,999
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Bißchen frickelig - aber vielleicht gehts ja:
Erst den Vodafone-Anschluss auf einen ISDN-Anschluss bei der Telekom (Universal-Anschluss) als Single-Play-Tarif portieren.
Dann die Rufnummern von dus.net drauf portieren.
Dann einen Tarifwechsel auf einen Call & Surf IP durchführen.

Müsstest dir dann vorübergehend fürs Surfen z.B. eine UMTS-Karte zulegen. Für ein paar Monate habe ich auch mal nur mit einer SIM-Karte für UMTS an der FritzBox als Internetzugang gelebt.
 

heiner.hemken

Neuer User
Mitglied seit
25 Aug 2008
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Gibt es irgendeine Erklärung zu der Aussage des Händlers bzgl. eines Unterschieds zwischen Rufnummer ISDN bzw. IP?

Mir will da der Unterschied nicht einleuchten, da die Rufnummern soweit sie zu dem gleichen Inhaber (Namen) gehören, diesem auch bei einer Portierung zustehen. Warum sollte es da also einen Unterschied geben?
 

Andreas Wilke

Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2009
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Es hat nur mit der IV bei der Telekom zu tun. Bei IP funktioniert es noch nicht, alle Rufnummern zu portieren.
 

heiner.hemken

Neuer User
Mitglied seit
25 Aug 2008
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
[Edit Novize: Unsinniges Fullquote des Beitrags direkt darüber gelöscht - siehe Foren-Regeln]

Hast Du da mal eine technische Begründung / Idee zu?

Denn nach §46 Abs. 2 TKG müssen die TK-Unternehmen das sicherstellen. Daher bin ich von dieser Problematik doch ein wenig überrascht.
 

SteffenGrün

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
2,634
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
§ 46 Abs.2 TKG spricht von einem Anbieterwechsel. Je nach Betonung des Wortes besteht nicht zwingend eine Voraussetzung, dass ein aufnehmender Provider Portierungen von 2 Anbietern auf einen Anschluss schalten können muss. Er kann dem Kunde ja einen 2. Anschluss verkaufen. ;-)
 

heiner.hemken

Neuer User
Mitglied seit
25 Aug 2008
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
[Edit Novize: Unsinniges Fullquote des Beitrags direkt darüber gelöscht - siehe Foren-Regeln]

Na, diese wortgenaue Auslegung ist wohl ein wenig zu eng gefasst, denn es geht dem Gesetzgeber ja darum, daß der Kunde in der Lage ist, seine Rufnummern zu übernehmen. Sonst müsste man ja auch auf nur eine Rufnummer abstellen, statt mehrerer bei einem Anbieter.
Allerdings ist das, selbst wenn man es so, wie Du interpretierst, immer noch keine Erklärung, warum es gerade bei VOIP-Rufnummern nicht geht.
 

tobse

Neuer User
Mitglied seit
4 Mrz 2005
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Es hat nur mit der IV bei der Telekom zu tun. Bei IP funktioniert es noch nicht, alle Rufnummern zu portieren.
Ich stehe zwar bezüglich der von dir verwendeten Abkürzung "IV" auf dem Schlauch, aber laut mehrer Telekom-Hotliner soll das kein Problem sein.
Und ja, ich hatte extra auf angebliche Probleme bei der Portierung in einen IP-Anschluss hingewiesen. Die waren trotzdem felsenfest davon überzeugt, dass es geht.

Nun ja, wir werden sehen was passiert:
Ich habe die oben genannte Variante 1 (Vodafone zu Telekom, anschliessend dus.net) gestern angestossen.
Versuch macht kluch.:rolleyes: