.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Problem mit Freetz bei 7430 (6.83)

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von Senorerossi, 2 Sep. 2017.

  1. Senorerossi

    Senorerossi Neuer User

    Registriert seit:
    2 Sep. 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Gemeinde ;)

    Ich würde mich ja fast als Linux Profi bezeichnen, gcc,make und Firmware ist mir ein Begriff.
    Aber warum der folgende Fehler bei mir auftritt hängt wohl mehr mit AVM zusammen ...

    Ich erstelle mir das Freetz-Image ohne Probleme, auch den Upload der signierten Datei klappt.
    Nur beim eigentlichen Update kommt seitens der FB die Meldung "Die Datei ist zu klein" ...

    in make habe ich die richtige Firmware 6.83 und die richtige Hardware 7430 ausgewählt...
    Rest habe ich auf minimal gelassen

    was mache ich da falsch ?
    Ich habe hier schon gesucht und Probleme NACH dem Upload gesehen, aber so weit komme ich ja gar nicht...

    Ich hoffe jemand hat da einen Tipp für mich...

    Rossi
     
  2. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    9,728
    Zustimmungen:
    262
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
    Das liest sich ja so, als wäre das Freetz-Image die erste "fremde" Firmware, die das Gerät zu Gesicht bekommt. Dabei funktioniert das Signieren mit einem eigenen Key noch nicht - der fehlt ja in der Firmware, in die das Image anschließend geladen werden soll.

    Das erste eigene System muß man über den Bootloader installieren ... ob die 7430 auch "selbstinstallierend" ist nach dem Laden in den Speicher, habe ich nie angeschaut.

    Einfach selbst nachsehen ... gibt es dort das "zweigeteilte" Image (ext2 + filesystem_core.squashfs) und im ext2-FS eine Datei "/sbin/flash_update", ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß die 7430 sich wie die anderen VR9-NAND-Boxen verhält.
     
  3. Senorerossi

    Senorerossi Neuer User

    Registriert seit:
    2 Sep. 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hi und danke für die Antwort...

    Dann nehme ich an es würde auch gehen, wenn ich die 7430 auf die Firmware 6.50 downgrade und dann normal über den Updateprozess das Image lade ?
    da gab es doch die Signatur noch nicht oder ?

    Rossi
     
  4. Senorerossi

    Senorerossi Neuer User

    Registriert seit:
    2 Sep. 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Nachtrag:

    aber warum kommt eigentlich die Meldung "Die Datei ist zu klein" ... hat doch eigentlich nichts mit Signatur zu tun oder ?
     
  5. Shirocco88

    Shirocco88 Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2016
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    18
  6. Senorerossi

    Senorerossi Neuer User

    Registriert seit:
    2 Sep. 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Das werd ich doch mal versuchen !
    Danke Dir !
     
  7. Senorerossi

    Senorerossi Neuer User

    Registriert seit:
    2 Sep. 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    So, nachdem ich nun das ganze Wochenende den Ausflug in die Freetz Welt gewagt hab, nun mein Resümee...

    Ich bitte darum, das nicht als Kritik an jemandem sondern einfach aus dem Blickwinkel eines seit 20 Jahren in der IT Welt unterwegs verbringenden 47jährigen zu sehen ;)
    Ich bin seit 1981 in der Homecomputer Welt unterwegs, seit 19 Jahren in einer "leidenden Position" einer operativen IT eines mittleren Unternehmens und dachte alles gesehen zu haben ;)

    Freetz Howtos alle durch, eingestiegen über freetz.org, was auf den ersten Blick den Eindruck macht, dass er verweist ist...

    Nach den ersten Problemen mal gegoogelt und ja dieses Forum gefunden, dass sich der Sache anscheinend weiter annimmt ...

    Ich habe eine Fritzbox 7430 (nicht gebrandet).
    Die ersten Schritte waren ja für mich, der seit Linux 3.1 Linux glaubte zu beherrschen recht schnell erledigt und das erste Image fertig ...

    Sooo... wie raufkriegen ?
    ach, da ist ja unter tools was feines... push_firmware... klingt gut, da es über das Webinterface ja nicht ging, mit einer komischen Meldung "Datei zu klein"
    Dann mal diesen Thread eröffnet ...

    Erste Auffälligkeit: es ist ein wenig Überheblichkeit unterwegs hier, ist aber verständlich, da OpenSource ein undankbarer Job ist, weil man es solchen DAUs wie mir ja nicht rechtmachen kann und nicht jeder den gleichen Kenntnisstand hat (oder Hardwarekenntnis bis auf Kernelebene eines Embedded Systems)

    OK... erstes Image, da muss ich vermutlich etwas tiefer gehen mit dem Weg...

    Den Tipp heir mit EVA-Tools die nächste Stunde verbracht, denn wie man die Scripte aufruft habe ich bis jetzt noch nicht gefunden... es scheint an Libraries zu scheitern oder einfach einer export-Variable, denn nicht mal eva_discover läuft bei mir ... (Fehler Zeile 6)

    ok dachte ich mir, ich geb nicht auf.

    .das Tool ruKernelTool das ich mit irgendeiner Google Abfrage gefunden habe, sagte mir, meine Box HW218 kann man so nicht flashen und ich solle es mal mit Adam2 versuchen.

    Jeder Versuch einen Kernel oder ein Filesystem auf die Box mit Adam zu bringen lief darauf hinaus dass der ftp Service nicht mehr verfügbar war...
    Einer meiner Versuche brachte dann irgendwann mal die Fritzbox in eine Endlosschleife des Bootens.

    Die Recover-Tools von AVM liefen nicht mal mehr, weil er meinte dass meine Fritzbox bestimmte Einstellungen des Providers §&"&/%"GAHBD%!)&§%!&§%&§) (ja so sah es wirkllich aus) nicht überschrieben konnte...

    dann folgte der heutige Vormittag, in dem ich versuchte OHNE INTERNET AM PC (da ja die Fritzbox verhundst war) meien Fritzbox wieder zum laufen zu bringen.

    3 Stunden später hatte ich einen Tipp gefunden einfach die Environment Variable linux_fs-iinstall auf 1 zu setzen, nach einem Reboot lebte meine Fritzbox zumindest wieder ...

    nun habe ich wieder ein normale Fritzbox (hoffe ich) und bin auf jeden Fall in sofern schlauer, dass ich es nicht wieder versuche 8)

    Es ist definitiv nur etwas für Menschen die eine sehr einfache Fritzbox haben, wo es schon mit push_firmware läuft oder man muss WOCHEN damit verbingen es zu versuchen.

    Und nun das was ihr bitte nicht als Kritik auffassen sollt ;)

    Die Doku für Einsteiger ist unter aller Sau... hier ein Bröckchen, hier ein Forum, hier ein Tool...

    ich weiss es gibt hunderte von verschiedenen Boxen, aber es kann doch nicht sein dass ich der einzige oder erste bin der die Probleme hat ?

    Habe ich nur den richtigen Einstieg in die Freetz Welt nicht gefunden ?


    Bitte nicht flamen, meine Nerven sind dieses Wochenende schon schwer mitgenommen worden ;)

    Rossi
     
  8. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    9,728
    Zustimmungen:
    262
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
    #8 PeterPawn, 3 Sep. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 3 Sep. 2017
    @rossi:
    Du hast (meiner Meinung nach) tatsächlich den richtigen Einstieg nur nicht gefunden.

    Du hattest ja bereits die Information, daß die 7430 sich vermutlich wie jede andere FRITZ!Box mit VR9-Prozessor und NAND-Flash verhält bzw. wo und wie Du das bei Dir überprüfen kannst (denn ein Freetz-Image hattest Du zu diesem Zeitpunkt nach eigener Aussage schon erstellt) und ausreichende Linux-Kenntnisse hattest Du Dir ebenfalls attestiert.

    Dafür, daß hier inzwischen keine wichtigen Threads mehr angepinnt sind und der Einsteiger sich damit im IPPF-Unterforum für Freetz etwas verloren fühlen kann (das ist allerdings theoretisch der richtige Weg bei der Suche nach Unterstützung, zumindest war er das bisher), dafür kann von den Leuten, die hier schreiben und zu helfen versuchen, auch niemand.

    Also bleibt Dir erst einmal nur das sequentielle Lesen oder die (kreative) Suche (mit den Xenforo-Mitteln, weil man die Ergebnisse in den Suchmaschinen inzwischen vergessen kann) - Du hast tatsächlich den falschen Zeitpunkt erwischt, weil das vor zwei Monaten hier alles noch ganz anders aussah und einiges wesentlich leichter zu finden war.

    Nimm Dir einfach die Wayback-Machine und schau Dich damit noch einmal um ... dann wirst Du auch feststellen, daß die Situation lange nicht so unbefriedigend war, wie Du sie jetzt empfinden magst und nochmal: Dafür kann praktisch niemand, der sich mit Freetz beschäftigt, irgendetwas.

    Aber auch ansonsten kann ich das zugegebenermaßen nicht so ganz nachvollziehen ... wenn man sich gerade mit Freetz anfreundet, dann liest man (in meinen Augen jedenfalls) selbstverständlich auch erst einmal die erreichbaren Quellen, bevor man sich ans Werk macht. Wer sofort loslegt und davon ausgeht, das wäre alles selbstverständlich "selbsterklärend" oder "ich wurstele mich da schon durch, ich habe ja Ahnung", der muß sich über erste Mißerfolge auch nicht wundern bzw. sollte sich spätestens dann besinnen und mit der Informationsbeschaffung neu beginnen.

    Wer sich vorher richtig im Freetz-Wiki informiert, sollte (spätestens dann, wenn er feststellt, daß er Probleme mit der Signatur des eigenen Images hat, wenn er diese Datei in einer originalen Firmware installieren will) auch auf diesen Beitrag von @er13 treffen: http://freetz.org/wiki/help/howtos/development/sign_image

    Spätestens dort findet er den Link zu meinem GitHub-Repository und dort verschiedene Tools. Wenn bei Dir "eva_discover" einen Fehler in Zeile 6 anmerkt, ist das für eine "Fremddiagnose" aber deutlich zuwenig Information ... das sollte Dir als "Linux Profi" (eigene Aussage in #1) aber auch klar sein. Wenn das am Ende ohnehin wieder nur an der falschen Shell liegt ("eva_discover" ist nun mal nicht POSIX-kompatibel und wenn man das auf einem System mit der "dash" als "/bin/sh" einsetzt, dann hat man erst einmal Pech gehabt, sollte aber - gerade als "fast Linux Profi" - sich auch wieder zu helfen wissen), ist das mehrfach durchgekaut - wobei die Skripte beim Einbinden in die Freetz-Toolchain ja ohnehin auf "/bin/bash" als Shell gepatcht werden.

    Den korrekten Umgang mit "eva_to_memory" (nach meiner "Intention") habe ich sehr, sehr ausführlich in diesem Thread beschrieben: https://www.ip-phone-forum.de/threa...l-recovery-a-la-avm-oder-besser-nicht.294386/ und auch wenn dessen Titel jetzt nicht einen direkten Zusammenhang mit dem Thema "EVA", "bootloader" und "Start aus dem Speicher" erkennen läßt (ich kann auch nichts dafür, daß die Threads von extern nicht mehr richtig anhand von Stichworten zu finden sind), so führt doch die Suche mit den Namen der Skript-Dateien und die Beschränkung auf von mir gestartete Threads (ein logischer Schluß, den ich auch plausibel finde - selbst wenn ich die Skripte auch in anderen Threads mehrfach beschrieben habe - zumindest rudimentär und die sollten nie etwas anderes als eine Demonstration des Prinzips sein, sonst hätten sie eben Help-Screens und ausführliche Fehlerbehandlungen) bei einer foreninternen Suche fast zwangsläufig auch zu diesem Thread.

    Selbst wenn da der Anfang nicht sofort den Zusammenhang zum Bootloader offenbart ... eine einfache Textsuche mit einem der Skript-Namen schon in diesem ersten Beitrag (bei einer Recherche eigentlich eine Selbstverständlichkeit, wenn man nicht jede gefundene Seite in Gänze lesen will), bringt dann aber auch schnell die etwas weiter hinten in diesem Beitrag enthaltene Beschreibung, wie man ein eigenes Image mittels meiner Skript-Dateien (getrennt nach Linux und Windows) über den Bootloader zum Starten bringt.

    Ich kann also die von Dir angesprochenen Defizite (zumindest so prinzipiell, wie Du sie darstellst) nur eingeschränkt nachvollziehen ... für die Probleme bei der Suche über Suchmaschinen kann hier auch niemand etwas, mit der Xenforo-Suche kommt man trotzdem zu Ergebnissen und dieses Forum hier hattest Du ja bereits gefunden.

    Selbst eine einfache Suche mit "eva_tools" (das mußt Du ja bereits gekannt haben, wenn "eva_discover" bei Dir Probleme macht) und "PeterPawn" als Autor des Beitrags (naheliegende "Erleichterung" der Suche, wenn der die Tools geschrieben hat) fördert mit der Xenforo-Suche eine Ergebnisliste zutage, in welcher der fünfte Eintrag ein Thread mit dem Titel "[Problem] Freetz auf 7580 aufspielen" ist (der achte ist dann - nebenbei bemerkt - der oben erwähnte mit der ausführlichen Beschreibung) und da erwarte ich einfach (ob das jemand überheblich findet (oder sogar auffällig überheblich) oder nicht, ist mir tatsächlich egal ... weil es jedem anderen freisteht, der mit solchen "guten Ratschlägen" - wie man das eigentlich richtig machen müßte - aufläuft, es seinerseits selbst besser zu machen und das nicht nur als "Forderung" an andere zu richten), daß jemand bei der Suche nach einer Möglichkeit, Freetz auf eine 7430 zu bringen, auch einen Thread liest, dessen Titel genau dasselbe Thema - nur für ein anderes Modell - vermuten läßt. Da fände sich dann u.a. auch wieder der Hinweis auf die richtige Shell, falls man die "eva_tools" mit einem System mit der "dash" benutzen möchte.

    Und ich möchte noch einmal betonen, daß ich selbst mit dem Freetz-Projekt eigentlich nur wenige Berührungspunkte habe ... auch das hier ist "reiner Gefälligkeitssupport". Solltest Du das nun Deinerseits als "flamen" mißverstehen (und nicht als das, was es eigentlich sein soll: Eine Antwort auf Deine Frage nach dem falschen Einstieg bzw. warum Du so große Probleme beim Finden der richtigen Beiträge hast.), täte es mir leid um die meinerseits hier investierte Zeit ... ich hätte auch einfach schreiben können: "Wenn man sich Mühe gibt, findet man das Benötigte auch.", aber ich wollte es auch unter Beweis stellen und begründen, warum ich Deine Aussagen nicht wirklich teilen kann oder Dir zeigen, wo Du was besser machen könntest (aus meiner Sicht selbstverständlich nur) und dann (vermutlich) auch weiter kämst.

    PS: Wenn Du nicht nun wieder Deinerseits zu zusätzlicher Verwirrung beitragen willst, solltest Du auch den korrekten Namen der Environment-Variablen verwenden und der lautet: linux_fs_start.
     
  9. qwertz.asdfgh

    qwertz.asdfgh IPPF-Promi

    Registriert seit:
    18 Feb. 2011
    Beiträge:
    4,401
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    Das ist eine Ansicht die ich definitiv nicht Teile, man kann bei den NAND-Flash Modellen eben "nur" nicht mehr "push_firmware" verwenden (und das gilt eben für viele bzw. fast alle aktuellen Modelle mit NAND-Flash, früher oder später ist das also sowieso Geschichte) aber dafür gibt es Alternativen.

    Ansonsten gebe ich dir in Teilen durchaus recht, für jemanden der bei Punkt 0 anfängt bzgl. FritzBox + Freetz hat eine ganze Menge Lektüre vor sich und leider gibt es auch viele Beiträge/Informationen die erst einmal in die falsche Richtung leiten und für Verwirrung sorgen.

    Für jemanden der sich schon seit Jahren mit dem Thema FritzBox (+FritzBox-Modifikation aka Freetz o.ä.) beschäftigt und einsetzt und dementsprechend die Entwicklung einigermaßen "Live" verfolgt (verfolgen muss) sind die Probleme eines Neueinsteiger wie dich tatsächlich eher schwer nachvollziehbar aber das ist ja eigentlich auch "normal" denn mit der Zeit verliert man automatisch den Blick eines Einsteigers und kann sich selbst nur noch schwer in diesen hinein versetzen.

    Wer aber dran bleibt und nicht so schnell aufgibt kommt auch zum Ziel, auch bei einer 7430 bzw. den anderen NAND-Modellen:
    93f8f843n54d-fb-freetz-7430_01.png 93f8f843n54d-fb-freetz-7430_02.png

    Und wenn man das dann im Nachhinein betrachtet stellt man dann vielleicht sogar fest: Wenn man einmal weiß wie es geht ist es eigentlich gar nicht so schwer...

    Einem "DAU" würde ich das aber dennoch nicht raten (der scheinst du aber lt. deiner Schilderung nicht zu sein. Obwohl ich eigentlich von Natur aus schon skeptisch werde wenn mal wieder einer schreibt er hätte jahrelange Erfahrung und sei "IT-Profi" denn nicht selten habe ich anschließend den Eindruck, dass das vermutlich nicht zutreffend zu sein scheint), der sollte besser bei der Stock-Firmware ohne Modifikation bleiben. Es scheint nicht wenige zu geben wo ich den Eindruck habe, einmal mit viel Mühe ein Freetz-Image gebaut und das war es dann auch schon für lange Zeit, bloß nicht noch einmal ein neues erstellen. Und das ist sicherlich auch keine gute Entscheidung veraltete Software auf dem Gerät zu belassen, insb. i.V.m. Freetz. Zudem sollte man bedenken, wenn man tatsächlich ein Freetz-Image einsetzt sind evtl. durchaus mehr Firmware-Updates notwendig als neue Versionen seitens AVM veröffentlicht werden bzw. sollte man dann auch die Veränderungen (insb. bzgl. Sicherheitsupdates) bei Freetz mitverfolgen und das scheinen leider ebenfalls nur wenige zu machen und daher dann auch eher der Rat von mir: Finger weg davon wenn man das nicht möchte/kann (unabhängig davon ob es an der Fähigkeit oder an der fehlenden Zeit dazu liegt, oder auch beides), für den ist dann Freetz einfach ungeeignet.

    Nein, da bist du definitiv nicht der Erste und das ist dbzgl. auch nicht das erste Thema zu den Upload-Problemen bei den NAND-Modellen. Nur kannst du dir sicherlich auch vorstellen, dass wir es langsam müde sind die gleichen Anleitungen immer und immer wieder neu zu schreiben wie es richtig geht.
     
  10. Shirocco88

    Shirocco88 Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2016
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    18
    Frage: Funktioniert die SuFu bei Dir nicht ?

    Suche nach den Begriffen "eva_switch_system", "eva_discover", "Zeile 6"
    lieferte bei mir u.a. den Lösungsvorschlag: "YF_SCRIPT_DIR=<pfad zum "helpers"-Verzeichnis>" bzw. "dash" vs. "bash"
    siehe: https://www.ip-phone-forum.de/threads/eva_switch_system-anfängerprobleme.293195/#post-2217239

    Seit wann kann man einen Kernel oder ein Filesystem direkt per ADAM auf eine FritzBox mit NAND-Speicher (u.a. Boxen der 74xx Serie) bringen ?
    das direkte Beschreiben des Flash-Speichers per Bootloader hat doch nur bei Fritzboxen mit NOR-Speicher (u.a. Boxen der 71xx-/72xx-/73xx-Serie) funktioniert;
    bei Boxen der Serie 74xx können die Partitionen nicht per Bootloader beschrieben werden, man kopiert Kernel/Filesystem an eine RAM-Adresse und startet dann diesen Kernel;
    hierzu gibt es eben die Programme "eva_to_memory" für LINUX-Systeme bzw. "EVA-FTP-Client.ps1" für Windows-Rechner.

    Fazit: saubere Recherche (verstehendes Lesen) oder Anwendung von Medienkompetenz (bei Unklarheiten oder Problemen nachfragen) sind die Methoden der Wahl, um komplexere Aufgaben wie "Freetz Images zu erstellen und zu flashen" erfolgreich umzusetzen.
     
  11. Senorerossi

    Senorerossi Neuer User

    Registriert seit:
    2 Sep. 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Wie gesagt, Hauptaussage war ja, man braucht mehr Zeit...
    Ich bin halt davon ausgegangen, dass wenn man sich genau an die Einsteiger HowTos hält, zumindest Die Umgebung zu den vorhandenen Tools passt (Thema eva-tools ;)
    damit war ich ja nah dran nur warum ich nicht mal damit oder mit Adam2 das FS und den Kernel auf die Box kriege, kann ich mir nicht erklären... (kannst es ja mal versuchen ;) )

    Mit Linux Profi meine ich auch lediglich, ich installiere sie je nach Service, administriere sie usw...
    die Programmierung überlass ich bis aufs Kernel Kompilieren lieber den Entwicklern ;)

    War auch weniger als totale Kritik gemeint, sondern in Verbindung mit meinem Frust eher für mich um mir zu sagen, nimm evtl lieber einen Mini-PC oder etwas mit <20W Leistung und mach ne Software Firewall drauf ;)
    Lass AVM das Programmieren der Box ...

    Bin halt ein Spieltier und wollte versuchen ein wenig der Dienste die man eigentlich hinter dem Router verwendet auf den Router zu bringen ^^
     
  12. Senorerossi

    Senorerossi Neuer User

    Registriert seit:
    2 Sep. 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    [QUOTE="qwertz.asdfgh,
    ...
    [/QUOTE]


    Danke, dass Du mir trotzdem Mut machst, aber ich glaube ich warte bis zu meiner nächsten Fritzbox oder mache es wie in der Antwort an PeterPawn beschrieben ;)
    Deine Skepsis verstehe ich ;)
    bin 47 Jahre, und arbeite seit 1995 in der IT als Hotline "Leiter" und Server/Security-Admin (Datenschutz/-sicherheit/Firewalls, ActveDirectory)

    in dieser Rolle muss ich leider viel mehr kennen als nur Linux und wenn ich in den Jahren was kompilieren musste oder etwas über die Konsole hinausgehendes tun musste, dann liesst man halt Howtos, macht ne Testmaschine usw...

    Leider habe ich aber nur die eine Fritzbox ;)

    Wie gesagt, keinerlei Hass oder Kritik auf /an euch, eher an mir, dass ich mich da versuchen wollte ;)
     
  13. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Promi

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    9,728
    Zustimmungen:
    262
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
    Schon der Ansatz, den Kernel und/oder das Dateisystem bei einer NAND-Box über den Bootloader in den Flash-Speicher schreiben zu wollen, ist einfach grundfalsch - da brauche ich gar nichts erst versuchen. Das ist auch genau der Grund, warum das ruKernelTool die 7430 ebenfalls nicht anfassen will ... dieser Weg der Installation funktioniert nur bei den alten NOR-Modellen (oder bei Puma-Prozessoren, da dann auch mit eMMC).

    Du hast Dich da einfach in eine Idee verrannt und bist da nur schwer wieder von abzubringen ... ich hatte ausdrücklich von
    geschrieben. Das System wird in den (Haupt-)Speicher geladen (deshalb heißt das Skript auch "eva_to_memory"), dort vom Bootloader gestartet und schreibt sich dann selbst in den Flash-Speicher - da sind dann nämlich auch die dafür notwendigen Treiber alle geladen.

    Ich fände es halt schade, wenn es Dir schon gelungen ist, ein Freetz-Image zu erstellen und nun scheitert das an den selbstauferlegten(!) Scheuklappen. Du hast praktisch 98% des Weges bereits zurückgelegt und nun fällt Dir auf einmal die Frage ein, ob Du daheim den Herd ausgemacht hast.

    Die Installation dauert 3 Minuten, wenn man es richtig macht und wie man es richtig macht, braucht vielleicht 10 Minuten zum Lesen (den Link habe ich oben schon gezeigt) - die Stelle, wo ich klipp und klar schreibe, daß das die einzige Erklärung der "eva_tools" von mir (in diesem Umfang) sein wird, kann man kaum verfehlen ... und Du mußt auch nicht mehr über eine Suchmaschine, womit schon mal eine "Entschuldigung" dann wieder wegfällt.
     
  14. Pokemon20021

    Pokemon20021 Mitglied

    Registriert seit:
    9 Aug. 2016
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    Alternativ zu den LINUX EVA-Tools "eva_switch_system", "eva_discover"
    können auch die Windows-Powershell Tools "EVA-Discover.ps1", "EVA-FTP-Client.ps1" eingesetzt werden:

    Beispiel: Flashen einer FB7490 mit Freetz-Image:
    Code:
    PS C:\Users\YourFritz> .\eva_tools\EVA-Discover.ps1 -maxWait 120 -Debug -Verbose
    VERBOSE: Sending discovery packet (1) ...
    VERBOSE: Sending discovery packet (2) ...
    DEBUG: Received UDP packet from 192.168.178.1:5035 ...
    VERBOSE: Trying to connect to the FTP port to hold up the device in bootloader ...
    EVA_IP=192.168.178.1
    True
    


    Code:
    PS C:\Users\YourFritz> .\eva_tools\EVA-FTP-Client.ps1 -Verbose -Debug -ScriptBlock { BootDeviceFromImage .\eva_tools\7490_06.83-freetz-devel-14388M.de_20170827-102231.image }
    DEBUG: Response:
    220 ADAM2 FTP Server ready
    
    ================
    DEBUG: Sent
    USER adam2
    ================
    DEBUG: Response:
    331 Password required for adam2
    
    ================
    DEBUG: Sent
    PASS adam2
    ================
    DEBUG: Response:
    230 User adam2 successfully logged in
    
    ================
    DEBUG: Sent
    SYST
    ================
    SNIP
    ================
    DEBUG: Response:
    150 Opening BINARY data connection
    
    ================
    DEBUG: Response:
    226 Transfer complete
    
    ================
    True