.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Probleme mit Faxempfang - Alternative zu Fax4Box?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Speedfreak I, 29 Nov. 2006.

  1. Speedfreak I

    Speedfreak I Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Speedfreak I, 29 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4 Dez. 2006
    Das Problem besteht mal wieder mit der Fritz!Box 5050 meines Bekannten. Also nicht meine Konfiguration in der Signatur beachten.

    Die Fritz!Box hängt an einem Kabelmodem und am ISDN. Angeschlossen sind ein Siemens Gigaset SX353 ISDN-Telefon und ein PC per LAN2. Ein weiteres analoges Fax war auch noch angeschlossen. Auf Grund der Probleme wurde es jedoch an ein separates Fritz!X ISDN angeschlossen. Nun zum Problem. Auf dem PC ist Fax4Box installiert. Faxversand funktioniert super aber der Faxempfang leider nicht. Von einigen Leuten kommen die Faxe 100% an, von anderen leider überhaupt nicht und von wieder anderen zu etwa 50%. Als Fehlermeldung steht dann "3311/Verbindungsaufbau erfolglos (Gegenstelle ist kein FAX-G3-Gerät)" angezeigt. Wenn Fritz!Fax beendet wird, kommen aber alle Faxe zu 100% auf dem Analogfax richtig an (das war auch schon so als das Analogfax noch an der Box hing). Auch auf der vorher installierten Fritz!Card kamen alle Faxe richtig an. Hat jemand eine Idee, warum einige Faxe nicht ankommen bzw. Probleme bereiten?

    Hier noch einige Infos zum System:
    - Fritz!Card und Software wurden korrekt deinstalliert (inkl. manuellem Löschen)
    - Fritz!Box Fon 5050 Firmware 12.04.15
    - Einstellungen der Box mehrmals erneuert (zuletzt mit Hilfe der recover-Firmware geplättet)
    - aktuelle Version von Fax4Box, Sende- und Empfangs-MSN richtig eingestellt, ISDN-Controller 1, analoges Fax und Faxempfang auch bei Dienstkennung Sprache sind eingestellt
    - normalerweise ist "nur" ein Kanal aktiviert, Faxempfang ist ebenfalls aktiviert

    edit: In Posting #11 habe ich eine neue Fragestellung formuliert. Bitte dies zu beachten. Ich wollte halt nicht extra ein neues Thema eröffnen.
     
  2. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Versuch mal ISDN Fax bei Fax4Box.
     
  3. Speedfreak I

    Speedfreak I Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das hatten wir schon mal versucht. Leider ohne Erfolg.

    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass bspw. das Faxgerät von einer Person, deren Faxe so gut wie nie ankommen, schon ein älteres Modell ist (und das Fax über die Analogleitung geht). Das Teil ist bestimmt schon 10-15 Jahre alt und benutzt noch Papierrollen. Faxe die zu 100% ankommen, kommen meist von Firmen (mit aktueller Technik) oder auch von ISDN-Anschlüssen. Könnte es sein, dass ältere Geräte den G3-Standard nicht unterstützen (bzw. die Fritz!Box die älteren Standards nicht unterstützt) und deshalb die Faxe nicht ankommen? (Ich kenne mich bei den Standards nicht so aus.) Oder wäre es möglich, dass es am Analoganschluss der Gegenstelle liegt? Andererseits muss es aber ein Problem mit der Fritz!Box sein, da ja das Analogfax funktioniert, die Fritz!Card funktionierte und das (o.g. "problematische") alte Faxgerät des Bekannten mit allen anderen Faxgeräten ebenfalls funktioniert.

    Irgendwie weiß ich hier echt nicht mehr weiter. Inzwischen hängen 4 Geräte an der Wand (NTBA, Kabelmodem, Fritz!Box, Fritz!X) und habe (auch aus Sicherheitsgründen) keine Lust, die alte Fritz!Card wieder einzubauen.
     
  4. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Es deutet alles auf die Capi auf der Box und Fax4Box hin. :noidea:
    Es gibt jetzt eine neue dtrace.zip für die Box bei AVM, V. 03. Hol dir die mal!
     
  5. Speedfreak I

    Speedfreak I Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Soll ich den Mitschnitt dann an AVM senden oder was soll ich damit machen? Sollte ich dieses Problem vielleicht sowieso an AVM melden?

    Ich werd mir auch mal ein Fax von einem "Problemgerät" auf meine Fritz!Box senden lassen. Mal sehen ob es bei mir funktioniert.
     
  6. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Kannst du tun, jedoch ist die capi2032.dll vielleicht wichtiger? Les auch mal die readme.txt.
     
  7. Speedfreak I

    Speedfreak I Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #7 Speedfreak I, 30 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 30 Nov. 2006
    Und was soll ich mit der capi2032.dll machen? Ich hab mal auf meiner Platte geschaut und folgende capis gefunden (nur die relevanten, also nicht die in Archiven oder die Installationsdateien):

    - capi2032.dll die d-trace bei liegt, 39 kB, vom 28.10.2005, Version 3.8.1.0, Beschreibung: CAPI 2.0 Application-Library 32 bit over TCP (noch nicht installiert!)
    - die selbe capi2032.dll ist im FRITZ!fax-Ordner vorhanden
    - capi.dll in windows\system, 18 kB, vom 15.07.2003, Version 1.5.0.0, Beschreibung: CAPI 1.1 16bit DLL for AVM ISDN-Controller
    - capi20.dll in windows\system, 19 kB, vom 15.07.2003, Version 1.5.0.0, Beschreibung: CAPI 2.0 16bit DLL for AVM ISDN-Controller
    - capi2032.dll in windows\system32, 12 kB, vom 15.07.2003, Version 5.5.0.0, Beschreibung: CAPI 2.0 Application-Library 32 bit

    Die 3 vom 15.07.2003 scheinen die originalen von Windows zu sein. Soll ich jetzt irgendwas ändern, löschen oder überschreiben?

    edit: Was soll denn an dem D-Trace neu sein? Die dtrace32.exe ist vom 24.11.2005 und die capi2032.dll vom 28.10.2005. Nur die batch-Dateien und die readme sind neuerem Datum. Das kann doch wohl nicht alles sein, oder?
     
  8. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Doch das kann alles so sein!

    Kopiere bitte die capi2032.dll als Administrator in das System32-Verzeichnis, wenn du die Fax4Box-Sw nutzen willst. Dann nimm ein Telefon und gib den Code #96*3* ein, um die Capi auf der Box zu aktivieren (Telefon-Codes hier)

    Es kann auch sein, das du die DLL in das Fritz-Verzeichnis kopieren mußt, ich meine ja. Hol dir mal bitte bei AVM das Update der Fritz!Software.
     
  9. Speedfreak I

    Speedfreak I Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann verstehe ich aber nicht, warum AVM nicht das Datum ändert.

    Die capi-Funktionalität wurde doch schon bei der Installation eingeschaltet. Soll ich das jetzt trotzdem noch mal machen? Und wenn ja, warum?

    Verstehe ich jetzt nicht so recht. Im Verzeichnis "FRITZ!Fax" ist ja bereits diese Version und ein anderes Fritz-Verzeichnis habe ich nicht. Es ist keine weitere Software von AVM installiert.

    "Fritz!Software" ist nichts weiter auf dem Rechner installiert. Nur die aktuelle Fax4Box-Version 3.06. Ich weiß nicht so recht was ich jetzt aktualisieren soll.
     
  10. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Schon gut, ich hatte nur gedacht, daß du die Software von der PCI-Karte und die 4Box auf dem PC hattest?
    Soll heißen, bei der Deinstallation der PCI-Software bleiben in der Registry von AVM Dinge zurück, die bei Installation der Fax4Box dann Probleme bereiten, z.B. beim Empfang.

    Da du ja Senden kannst, aber nicht Empfangen, hatte ich den Fehler da vermutet!
    Also brauchst du ja nichts weiter zu tun.
    Das Interessante dabei ist, das ich die PCI-Software noch drauf habe und es damit weit weniger Problem oder Fehler gibt als mit der Fax4Box! (Erfahrungswert) :)
     
  11. Speedfreak I

    Speedfreak I Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Am Wochenende habe ich die Software noch mal komplett deinstalliert und die registry gesäubert. Nach der Neuinstallation bestanden die Probleme jedoch noch immer. Deshalb ist ein permanentes Arbeiten (Home Office) mit der Fritz!Box und Fax4Box leider nicht möglich. Es muss also eine andere Lösung her.

    An Hardware ist momentan noch eine Fritz!Card PCI (ISDN) und ein Fritz!X ISDN vorhanden (daran ist momentan auch das Analogfax angeschlossen, Fritz!X ist jedoch nicht mit dem PC verbunden). Das Faxen mit der Fritz!Card hatte immer anstandslos funktioniert. Auch mit Fritz!X sollte das funktionieren (da von AVM beworben). Jedoch besteht dann ein Sicherheitsrisiko durch Dialer. Mir wäre es halt lieber, wenn keine direkte (kostenverursachende) Verbindung vom PC über das Telefonnetz aufgebaut werden kann. Mein Bekannter würde dies nämlich nicht bemerken.

    Vielleicht gibt es ja auch andere Faxsoftware die korrekt mit der Fritz!Box zusammenarbeitet. Auf jeden Fall muss ich eine Lösung finden und bin für jeden Vorschlag dankbar. Zur Not müsste man halt noch etwas nachkaufen. Was würdet ihr mir denn empfehlen?
     
  12. stsoft

    stsoft Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Okt. 2005
    Beiträge:
    1,856
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    in der Registry unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\AVM\AVMIGDCTRL den Wert "FoundFritzBoxes" mit der IP Deiner Box anzulegen.

    Und natürlich im ggf. vorhandenen Firewall Deines PC den Port 5031 zur IP DEiner FBox freigeben.
    Firewall auf dem PC am besten zum Test erst mal GANZ deaktivieren.

    Ausserdem: Wahlsperren für 0900 (Dialer) in der FBox wirken auch für Datenverbindungen agal ob über NETCAPI oder einer am internen S0 angeschlossenen ISDN-Karte.
    ein ausreichender Dielerschutz ist i.d.R. auch schon die Modem-Port-Emulationen von AVM gar nicht erst zu installieren.
    Mir ist kein einziger Trojaner/Dialer bekannt, der direkt auf der CAPI eine verbindung aufbaut.
     
  13. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Moin,
    stsoft hat dir ja schon die richtigen Hinweise gegeben!
    Bei mir funktioniert doch mit der Software der PCI-Karte alles wunderbar, soll heißen: ich verwende die F4B gar nicht! :D
     
  14. Speedfreak I

    Speedfreak I Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nichts gegen dich, aber kann man das irgendwo noch mal genauer nachlesen/verifizieren? Zum Beispiel bleibt die Frage offen, als was ich den "Wert" anlegen soll (Zeichenfolge, Binärwert oder DWORD-Wert)?

    Wenn ich das über die Fritz!Card laufen lassen würde, dann würde ich diese aber nicht an die Fritz!Box anschließen sondern direkt an den NTBA. (Sonst würden die Wahlregeln auch für das Fax gelten, was jedoch nicht funktioniert (VoIP-Flatrate).) Und dann könnten doch Dialer eine DFÜ-Verbindung einrichten und Kosten verursachen, oder nicht? Das würde mein Bekannter nämlich nicht bemerken.
     
  15. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    #15 doc456, 5 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 5 Dez. 2006
  16. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,696
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Als Binärwert und DWord ist's nen bischen schwierig, die IP ("192.168.178.1") einzugeben, stimmt's? Also bleibt nur die Zeichenfolge...
    Nicht unbedingt: Eine eigene MSN für Fax, die nur für Festnetz gilt, reicht aus, das zu verhindern. Und dann greift auch Deine Wahlregel-Einstellung und die Wahlsperren. Also alles in Butter ;)
     
  17. Speedfreak I

    Speedfreak I Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Könntest du das bitte etwas genauer erklären? Da es sich um einen ISDN-Anschluss handelt hat das Fax natürlich eine eigene MSN. Soweit klar. Wenn ich die Fritz!Card an die Fritz!Box (So) anschließe, greifen die Wahlsperren. Ist klar und auch so gewollt. Aber was ist mit den Wahlregeln? Diese sollen ja gerade nicht greifen, da sonst die Faxe über VoIP raus gehen (oder halt nicht). Wie kann man das umgehen?
     
  18. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,696
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Wenn Du Schrott in den Wahlregeln stehen hast, dann kann es sein, dass die Box durch die Wahlregeln versucht, via VoIP zu faxen. Um das zu beantworten, brauchen wir Deine Wahlregeln mal aufgelistet.
    Ansonsten ist's doch ganz einfach:
    Die FAX-MSN darf nicht für VoIP registriert sein. Somit ist gewährleistet, dass auch weiterhin per Festnetz gefaxt wird. Voraussetzung ist, dass die Fax-Karte die richtige MSN zum Faxen nimmt! Mehr gibt es nicht zu beachten...
     
  19. stsoft

    stsoft Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Okt. 2005
    Beiträge:
    1,856
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Bei den Einstelliungen von F!Fax einfach eine CbC-Nummer z.B. 01033 eintragen und aktivieren und in der F!Box einfach 01033 -> Festnetz freigeben und schon wählt F!Fax immer über Festnetz.
     
  20. Speedfreak I

    Speedfreak I Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da aber auch der TSB LCR verwendet wird, dürfte es auf diese Weise leider nicht funktionieren. Auf Grund der VoIP-Flatrate werden nämlich alle Gespräche in D über VoIP geroutet und die Fritz!Box unterscheidet da mMn nicht zwischen Telefon und Fax. Da wird einfach alles gleich behandelt und entsprechend geroutet (diese Erfahrung habe ich bei zwei Faxgeräten an ISDN-Telefonen gemacht). Oder wird die Fritz!Card von der Fritz!Box nicht wie ein Telefon behandelt?

    @stsoft
    Die manuelle Einstellung einer CbC-Vorwahl ist natürlich eine praktikable Lösung. Das wollte ich damals auch bei den beiden Faxgeräten einstellen. Nur leider war das bei denen nicht möglich. Fritz!Fax bietet aber (glücklicherweise) diese Möglichkeit.