[Frage] QOS bei GO BOX100 und N510IP

mogi

Neuer User
Mitglied seit
24 Apr 2017
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo Zusammen,

Habe ein GO BOX und ein N510IP welche in Aussenstellen über einen jeweils gut ausgelasteten VPN an ein TK-Anlage in einer Hauptstelle angebunden sind. Sprachverbindungen in die Hauptstelle kommen sicher zustande, jedoch gibt es abhängig von der VPN Auslastung immer wieder Aussetzer in der Sprachübertragung. Möchte daher über Routing- Regeln den VOIP Verkehr priorisieren.
Welche DSCP's verwenden die DECT- Boxen Der übliche Code "EF" für RTP und "CS-1" für SIP scheint es nicht zu sein, entsprechende Regeln in den Routern zeigen keine Verbesserung.
Habe auch im Netz irgendwo gelesen, dass man mittels Konfigurationsdatei, welche in die DECT Basen geladen werden können, diese Parameter auch anpassen kann. Weiss jemand, wie eine solche Datei aufgebaut sein muss- finde da im Netz nichts (Kann aber auch mein Fehler sein:) )
Möglicherweise hat jemand die DSCP's parat bevor ich beginnen muß, Netzwerkverkehr mitzuschneiden etc.....
Danke & Gruß
Mogi
 

genericuser

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2017
Beiträge
58
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hast du schon probiert die Sprachqualität herabzusetzen? Dadurch sinkt selbstverständlich das nötige Datenvolumen. Eventuell würde das dein Problem schon lösen, wenn es wirklich nur am nötigen Datenvolumen liegt und das wäre dann gewiss die einfachste und schnellste Lösung.
 

mogi

Neuer User
Mitglied seit
24 Apr 2017
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo,
einen anderen Codec (geringere Abtastrate) zu nehmen hilft hier nicht wirklich. Wenn der VPN ausgelastet ist (der Upload der jeweilgen DSL-Anschlüsse der Aussenstellen sind das Problem) stockt die Sprachübertragung, egal welche Codecs man benutzt. Bin inzwischen fündig geworden hier und habe die DSCP Werte in entsprechende Firewallregeln der Router (Lancom) eingetragen. (MTU Reduzierung wenn "markierte" RTP-Pakete im VPN übertragen werden).
Sprachübertragung funktioniert nun um Welten besser auch wenn zeitgleich über den VPN noch Daten "geschaufelt" werden.
 

Jirka

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2008
Beiträge
543
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo mogi,

MTU Reduzierung wenn "markierte" RTP-Pakete im VPN übertragen werden.
wie hoch ist denn die Uploadrate der Internetanschlüsse (und damit letztlich auch der VPN-Verbindungen) an den Standorten?
Vgl.: https://www.lancom-forum.de/aktuelle-lancom-router-serie-f41/1783vaw-scheint-seiten-zu-blocken-t18169-s15.html#p103458

Für RTP ist DSCP-EF eigentlich Standard, bei SIP macht seit jeher der eine so, der andere so, SIP ist aber im Normalfall eher weniger das Problem.

Viele Grüße,
Jirka