Rückruf bei Anruf in Abwesenheit

wfrene

Neuer User
Mitglied seit
8 Apr 2006
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Habe mir vor kurzem ein Sinus 300i gekauft, zusätzlich zu den zwei analogen Siemensgeräten.

Soweit funktioniert alles, was mir aber noch Probleme bereitet, ist das Zurückrufen von Personen, die in der Liste für verpasste Anrufe stehen.

Bei den analogen Siemensgeräten wähle ich den Namen, wenn angezeigt, aus, oder die Rufnummer und drücke die Hörertaste, das Gespräch geht dann über die in der 7270 eingestellte Nummer für das entsprechende Telefon (VOIP) heraus.

Beim Sinus 300i wird aber immer der Anschluß für den Rückruf gewählt, auf dem die Personen angerufen haben, also meist Festnetz, es soll aber per VOIP heraus gewählt werden.

Die Einstellung vom 300i wird ignoriert.
Wähle ich die Nummer aus dem Telefonbuch des 300i aus, wird mit der Nummer heraus gewählt, welche ich gerade aktiviert habe.

Die Konfiguration ist:

Siemens 1 an Analog 1, VOIP Nummer 1, reagiert auf alle Anrufe
Siemens 2 an Analog 2, VOIP Nummer 2, reagiert auf alle Anrufe
Sinus 300i an S0, alle Nummern auch Festnetz jeweils einer MSN zugeordnet.
 

chked

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
4,230
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Das ist ein Merkmal des ISDN-Telefons/Anschlusses, dass ausgehende Telefonate über die aktive MSN gehen, also auch Festnetz.
Mit einer Wahlregel bzw. 10 Wahlregeln für die Ziffern 0 - 9 lässt sich die abgehende MSN "umbiegen".
 

wfrene

Neuer User
Mitglied seit
8 Apr 2006
Beiträge
86
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Wenn ich eine Rufumleitung einstellen würde, dann würden Gespräche, die ich über Festnetz führen möchte, und so auch am ISDN-Telefon auswähle, doch auch über VOIP geführt.

Wenn ich am 300i VOIP Nummer 1 auswähle, und im Telefonbuch eine Nummer aussuche, dann wird die auch genutzt.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,151
Beiträge
2,030,747
Mitglieder
351,541
Neuestes Mitglied
Kevin742