Raid5

rick110

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2007
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Forum,

da die Fritz.box (7170) ohnehin ständig läuft, sich über USB-HUB ohne weiteres drei Festplatten anschließen lassen, liegt für mich die Überlegung nahe, einen Software-RAID5 statt eines NAS/SAN mit der Fritzbox zu realisieren. Ich dachte an 3 x 1TB, sodaß 2TB als Speicherplatz zur Verfügung stehen.

Optimal wäre es natürlich, wenn auch LVM und dm-crypt zum Einsatz kämen.

Hat jemand eine Idee

- ob die Rechenleistung der Fritzbox für RAID5 ggf. in Kombination mit LVM und dm-crypt ausreicht?
- ob der Kernel 2.4 hierfür geeignet ist (habe auf allen meinen Rechnern Gentoo mit 2.6er Kernel laufen)
- wie man das realisieren kann?

Reizvoll an dieser Lösung wäre auch, daß sich der Energieaufwand des Datenservers sehr in Grenzen halten würde!

Vielen Dank für die Tips!

Rick
 

McNetic

Mitglied
Mitglied seit
7 Feb 2007
Beiträge
674
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
- ob die Rechenleistung der Fritzbox für RAID5 ggf. in Kombination mit LVM und dm-crypt ausreicht?
- ob der Kernel 2.4 hierfür geeignet ist (habe auf allen meinen Rechnern Gentoo mit 2.6er Kernel laufen)
- wie man das realisieren kann?
Für alles zusammen wird die Rechenleistung wahrscheinlich nicht besonders gut sein. Da der USB-Anschluß an der Box aber sowieso langsam ist, ist das aber vielleicht nicht der begrenzende Faktor. Lediglich die Verschlüsselung dürfte wirklich aufwendig sein, v.a. wenn man große Dateien bearbeiten will (wonach es bei Deinem Vorschlag ja aussieht).
Der Kernel 2.4 kann auch Software-Raid, aber ich denke nicht LVM und dm-crypt auch nicht - auf der 7170 ist aber sowieso ein 2.6er Kernel.

Um das Ganze zu realisieren, müsste man als erstes die entsprechenden Kernelmodule und User-Space-Tools für die Box kompilieren. Das sollte auch möglich sein.
 

cuma

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
2,756
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Der Energieaufwand ist ledier direkt proportional zur Rechenleistung
 

rick110

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2007
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@mcnetic:
Ich habe gerade entdeckt, daß der 2.6er Kernel installiert ist. Aber selbst wenn die Rechenleistung etwas dünn ist, so sollte sich der RAID5 ohne LVM und crypt doch realisieren lassen. Dann kommt die FB halt in den Tresor ;-)

Verstehe ich Dich richtig, daß ich grundsätzlich hier im
Forum alles Notwendige finde, um so eine Firmware zu bauen?
Gibt es einen Haken oder Tips/Links, die mir den Einstieg erleichtern?

@cuma:
Ich gehe davon aus, daß die FB bei maximaler Leistung noch immer lediglich einen Bruchteil eines PCs und etwa soviel wie ein NAS/SAN zieht

Rick
 

cuma

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
2,756
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Das Problem ist, dass sie auch nicht mehr hergibt
 

rick110

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2007
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das Problem ist, dass sie auch nicht mehr hergibt
Ich nehme an, Du meinst die "Strom-"Leistung. Die Festplatten würden aber ohnehin über Netzteil oder HUB versorgt.

Die Rechenleistung sollte für RAID5 doch ausreichen. Die Datenmasse kommt bei mir vom VDR, also wenige große Dateien, die mit sehr überschaubarer Geschwindigkeit gelesen und geschrieben werden.

Rick
 

cuma

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Dez 2006
Beiträge
2,756
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
Mit Lleistung meinte ich mehr im Sinne von CPU-Leistung. Auch beachten solltest du, dass USB nur 1,5MB/s maximal schafft
 

rick110

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2007
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
nur 1,5MB/s ist natürlich zu dünn, das überzeugt mich. Dann werde ich die Idee auf Eis legen, bis einestages eine FB mit richtigem USB verfügbar ist.

Danke für die Beiträge, die mich vor tagelangen Recherchen bewahrt haben.

Rick
 

waldoo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
817
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
was meinst du mit "bis einestages eine FB mit richtigem USB verfügbar ist"? Von der 7270 mit USB 2.0 hast du schon gehört ;)

Ich selber habe daheim eine NAS (D-link 323 mit 2TB) stehen und bin ganz zufrieden damit.
Vielleicht ist das auch was für Dich. Läuft bei mir mit ext3 und könnte auch verschlüsselt werden.
Siehe: http://wiki.dns323.info/
 

McNetic

Mitglied
Mitglied seit
7 Feb 2007
Beiträge
674
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Mit dem Intel Atom wird ja auch schön langsam ein 'richtiger' (x86)-Server energetisch sinnvoll. Leider gibts dazu noch nicht die geeigneten (stromsparenden) Chipsätze, aber der Ansatz ist da. Gibt schon sehr nette Lösungen, z.B. http://www.tranquilpc-shop.co.uk/acatalog/T2_WHS_A3Ga.html.
 

rick110

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2007
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
möchte jemand eine super 7170 gg. eine - gerne gebrauchte - 7270 tauschen? Einfach per pm melden ;-)

Ich glaube ich werde (m)einen eeepc mit 3 Festplatten als Software-Raid 5 laufen lassen. Sollte er mit seinen 900 mht schaffen und mit Linux habe ich totale Flexibilität. Zuviel Strom kann der eeepc auch nicht ziehen.

Rick
 

itzy

Neuer User
Mitglied seit
25 Nov 2006
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Zwar Offtopic:

Wenn es dir nur um nen Fileserver mit Linux drauf geht: dazu gibt es wirklich bessere Szenarien als Fritzbox oder auch EEEPC.

Spontan fällt mir ein die MyBook World Edition oder NSLU als "kleine" Versionen oder ein entsprechender QNAP. Die sind dafür konzipiert, sind gut MOD-bar und bieten z.T. auch gleich Hardwareverschlüsselung (Selbst die MyBook).

Meiner Erfahrung nach ist RAID5 ohne Hardware-Raid-Controller aber so langsam, das der Zugriff keinen Spass macht.
 
Zuletzt bearbeitet:

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,751
Beiträge
2,037,973
Mitglieder
352,676
Neuestes Mitglied
softvalley