RegTP: Ortsnetzrufnummern bei VoIP

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Regulierungsbehörde setzt Rahmenbedingungen für die Nutzung von
Ortsnetzrufnummern bei VoIP

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) hat mit zwei
Verfügungen vom 19. August 2004 die ortsgebundene Vergabe von
Ortsnetzrufnummern durch Anbieter von Voice over Internet Protocoll (VoIP)
sichergestellt. Betroffen sind die Dienste Sipgate und Nikotalk der Anbieter
Indigo Networks GmbH und Econo Deutschland GmbH.
Den beiden Anbietern von Internet-Telefondiensten wurde im Rahmen von
schriftlichen Einzelanhörungen vorher Gelegenheit gegeben, zu ihrer
Rufnummernvergabe Stellung zu nehmen. Die Reg TP hat nun verfügt, dass
Ortsnetzrufnummern für Internet-Telefonie-Angebote nur an Kunden innerhalb
ihrer jeweiligen Ortsnetze vergeben werden dürfen.

Lesen Sie unsere aktuelle Pressemitteilung:

http://www.regtp.de/aktuelles/start/fs_03.html
 

ganjamen

Mitglied
Mitglied seit
6 Apr 2004
Beiträge
539
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
mhh bedeutet das, das allen anderen leuten die nicht im vorwahlbereich wohnen die nummern abgeschaltet werden?
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,289
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Schade, da haben die Herren und evtl. Damen wohl was nicht richtig verstanden. Vielleicht ist das die Chance für Briefkastenfirmen, die zu dem Zweck eine Präsenz im entsprechden ON sicherstellen.

Mit der Begründung könnte man auch beim Mobilfunk eine automatische Standortansage für den Angerufenen fordern.

Kopfschüttelnd,

jo
 

Anonymous

Mitglied
Mitglied seit
20 Feb 2004
Beiträge
701
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
sigate und nikotel betroffen


wie siehts mit freenet aus?
 

Anonymous

Mitglied
Mitglied seit
20 Feb 2004
Beiträge
701
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
und überhaupt purtel und sipsnip wären daja auch noch die jeweils eine ortznetzvorwahl mit anbieten.
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
was die anderen Anbieter anbetriftt - das steht in der Pressemitteilung:

RegTP Pressemitteilung schrieb:
Neben den genannten Anbietern von Internet-Telefonie haben in diesem Jahr auch andere Anbieter - diese werden zurzeit durch die Reg TP angehört - begonnen,
Es wird wohl auch bei den anderen Anbietern auf das gleiche Ergebnis hinauslaufen.
 

Anonymous

Mitglied
Mitglied seit
20 Feb 2004
Beiträge
701
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
muss ja wenn man konsequent sein will

wobei ich mir das bei freenet etwas schwieriger vorstelle da großkonzern

die werden ihre mittel bestimmt stark ausschöpfen.

und überhaupt bleibt abzuwarten wann die entscheidung dieser anbieter erfolgt.
 

Anonymous

Mitglied
Mitglied seit
20 Feb 2004
Beiträge
701
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
voip ohne festnetzerreichbarkeit macht für mich kein sinn

schade schade an alle diejenigen die nich selber auch in den angebotenen städten wohnen.
 

Robinson

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Mrz 2004
Beiträge
1,751
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
*Kopfschüttel* Dann bekomme ich in Meck-Pom erst in 50 Jahren eine VoIP-Nummer :-(
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die Anbieter haben nix zu Entscheiden - die bekommen die Verfügung zugestellt und haben sich erstmal daran zu halten. Ob da ein Widerspruch möglich ist, weiß ich nicht - aber auch der hätte höchstwahrscheinlich erstmal keine aufschiebende Wirkung.

Vielleicht führt diese Entscheidung aber nun auch dazu, daß die RegTP sich endlich mal aus den Sesseln erhebt und in Sachen "eigene Rufnummerngasse für VoIP" was entscheidet.

Denn die angebotene Variante 0700-Nummer ist wohl auch nicht "das Gelbe vom Ei"
 

Katzenjens

Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
205
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

das sieht doch nach klarer Lobbyarbeit der großen TK-Anbieter aus, welche unbedingt Wettbewerb und Innovation ausschalten wollen. Leider hat die RegTP sich von denen (vorsichtig ausgedrückt) beeinflussen lassen.

Der Verweis auf 0700er Nummern ist ja wohl ein Hohn, da diese ähnlich teuer tarifiert sind wie 0180er Nummern.

OK, also bei IPKall eine USA-Nummer kostenlos besorgen und über Call-By-Call (ca. 2ct) anrufen lassen.

Zum anderen ist nun das ENUM-Konzept ad absurdum geführt worden.

Die "Entscheider" in unserem Staat, Behörden wie Unternehmen, leiden immer mehr unter Realitätsverlust. Aber das ist ein anderes Thema *mordgelüstehab* .....

Viele Grüße,
Jens

... als Bielefelder unter Düsseldorfer und Washingtoner Nummer erreichbar .
 

Anonymous

Mitglied
Mitglied seit
20 Feb 2004
Beiträge
701
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
na super und ich armer wohne in einer 20.000 einwohnerstadt da wird nie was.

so macht man alles kaputt aber das is ja typisch deutschland mal wieder.

auch stellt sich die frage was mit den bereits bestehenden nutzern passiert.
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Vielleicht könnten ja die PR-Abteilungen von Indigo Networks GmbH & Econo GmbH hierzu mal ein Statement abgeben.

[schild=1 fontcolor=000000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]Nur so eine Idee ![/schild]
 

TOM

Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2004
Beiträge
701
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
da hat die regtp (man muß sich den namen mal auf der zunge zergehen lassen) wieder volle arbeit geleistet.
bravo so macht man den standort deutschland kaputt.
salute amigos
 

Morgi

Mitglied
Mitglied seit
10 Jul 2004
Beiträge
793
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich glaube nicht dass die Firmen deswegen pleite gehen. Man lebt schliesslich von den Gebühren für abgehende Gespräche.

Schade natürlich für die User die die Leitung auch kommend nutzen wollen.
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Laßt uns doch mal sachlich bleiben und nun nicht in Flames ausarten.

1.) Die RegTP kann nur aufgrund von Gesetzen entscheiden, die sie aber nicht selbst macht
2.) Die RegTP wird keine "Einzelentscheidungen" treffen, die NUR Sipgate und Nikotel betreffen werden

Diese ersten beiden Verfügungen werden - um dem Gleichbehandlungsgrundsatz Genüge zu tun - auch in gleicher Form alle anderen Anbieter treffen, die Ortsnetznummern "in freier Auswahl" bereitstellen. (armes Wendlingen ...)

Im Grunde genommen, finde ich diesen Grundsatz der "regionalen Zuordenbarkeit" ja auch gar nicht SO schlecht - meine Postleitzahl kann ich mir ja auch nicht frei aussuchen.
 

Katzenjens

Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
205
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@morgi:

guter Ansatz. Die Telefonnummern gehören "uns" ja eh nicht. Ist ja ein Gateway welches über Durchwahlen realisiert ist *fiesgrins*.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,139
Beiträge
2,030,629
Mitglieder
351,510
Neuestes Mitglied
ringmoe