.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

repeater in mein zimmer ab heute!!! können eventuele krankheite kommen?schadet?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von fabiogrotte, 17 Sep. 2008.

  1. fabiogrotte

    fabiogrotte Neuer User

    Registriert seit:
    7 Nov. 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo ab gestern ist ein repeater in mein zimmer eingebaut, so das mein bruder in der zweite stock internet bekommt
    die frage ist jetzt lieber im treppe haus montieren(ist sowieso nur ein stromstecker)
    oder in mein zimmer lassen?

    können krankheite kommen wenn ich das jeden abend grad neben mir ist beim schlafen?
    egal wo der sitzt ist klar das der wlan signal im ganzes haus ist, aber genau neben mein kopf hab ich angst

    können durch wlan krankheite kommen?
    oder schadet es nicht unser körber?
     
  2. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    Ich nehme mal an, daß sich WLAN physiologisch ähnlich verhält wie ein Handy.

    Ein WLAN direkt neben Deinem Kopf für die ganze Nacht ist sicher nciht ratsam: bei Dauertelefonie mit Handy hat es in der Presse Berichte gegeben, daß ein Schadenersatzanspruch gegen die Handyfirma geltend gemacht wurde. Was dabei rausgekommen ist, weiß ich nicht.

    Generell ist WLAN im Haus anscheinend nicht sehr schädlich.

    Ratsam erscheint auf jeden Fall, die Möglichkeit der Fritz1Box zu nutzen, das WLAN nachts automatisch abzuschalten, sobald keiner mehr aktiv ist - oder auch zu einer festgelegten Zeit ohne Einschränkung.
    Zudem gibt es bei den neueren Modellen einen Abshaltknopf für WLAN.
     
  3. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Lies doch mal diesen Thread zum Thema DECT. Generell muss ich meinem Vorredner zustimmen: es ist sicher nicht sinnvoll, sich einem WLAN höherer Intensität als nötig (sprich: WLAN Repeater im Abstand vom Bett aufstellen) und längerer Zeit als erforderlich (sprich: unbenutztes WLAN abschalten) auszusetzen. Das gilt für alle elektromagnetische Strahlung, d.h. man sollte nachts auch nicht sein Handy als Wecker neben das Bett legen, ohne daß hier ein Offline-Modus aktiviert wurde.

    Ich persönlich habe aus dem Haus DECT, WLAN etc. verbannt, so daß diese potentielle Dauerflutung mit Strahlung wegfällt (fast verbannt, denn im Erdgeschoss gibt es ein ECO-DECT-Telefon, mit dem man auch im Garten telefonieren kann). Wer genügend Kabel im Haus verlegt hat, benötigt jedoch normalerweise kein WLAN. Das ist jedoch eine persönliche Entscheidung jedes Einzelnen.

    --gandalf.