[Frage] Router für 150Mbit Kabelinternet und 16Mbit Telekom DSL (Dual Wan)

Lifeman

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2010
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich möchte neben dem Telekom DSL16000 (mehr geht nicht) einen Kabelanschluss von Unitymedia anschaffen. Dort bekomme ich für 35 Euro 150Mbit/5Mbit Internet ohne Telefon etc.

Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Router, der 2 WAN Anschlüsse hat, um beide Verbindungen gleichzeitig zu nutzen.

Kann mir jemand einen Router nennen, der einen Durchsatz von 150Mbit schafft und 2 Wan-Anschlüsse hat?

Der Netgear FVS336G schafft z.B. max. 59Mbit

Vielen Dank
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,652
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Dann brauchst du einen Router mit Gigabit-WAN. Die Draytek-Router der Vigor2920-Serie haben das und sind zudem auch noch recht preiswert.
Mit praktischen Erfahrungen kann ich aber leider noch nicht dienen. Mein 100MBit/s-Kabelanschluss ist noch nicht verfügbar. :(
 

Lifeman

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2010
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Der Netgear FVS336G hat auch DUAL-Gigabit-WAN und schafft maximal 60Mbit (getestet wurde er mit 59Mbit):

Technische Daten:

Prozessor Speed: 300 MHz
Memory: 16 MB flasg, 64 MB DRAM

Schnittstellen:

LAN Ports: 4 x 10/100/1000 Mbps
WAN Ports: 2 x 10/100/1000 Mbps (Load Balancing und Failover Modus)

Throughput

LAN-to-WAN: 60 Mbps total
IPsec VPN (3DES): 16 Mbps
SSL VPN: 10 Mbps
Ich gehe mal stark davon aus, dass der Prozessor zu schwach ist :(
 

rmh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Jul 2008
Beiträge
1,871
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Mein Tipp: Jetway mini-ITX PC mit ClearOS (basiert auf CentOS und beherrscht diverse dual-WAN-modi). Kommerziell erhältlich z.B. unter der Bezeichnung CTFROUTER-1, oder einfach selber bauen.
 

Lifeman

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2010
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich befürchte für einen Eigenbaurouter fehlt mir noch die Erfahrung (vor allem mit Linux) und die 400 Euro finde ich schon recht happig, dafür dass das der einzige Anbieter ist und ich keinen Test eines dieser Geräte finden konnte.

Es muss sowas doch auch fertig zu kaufen geben von einem Hersteller, der Garantie dafür übernimmt und ich sicher sein kann, dass der einfach das tut, was er soll: Dual-Wan bei 150Mbit und Load-Balancing. Den Rest kann meine FB7390 weiterhin machen
 

HyBird

Mitglied
Mitglied seit
28 Jul 2004
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Definitiv NEIN! Im Consumer Bereich gibt es keine DUAL WAN Geräte mit Loadbalancing oder Failover Funktion die 150 Mbit durch das NAT jagen Können.
Auch die Vigors nicht. Du wirst dir wohl einen kleinen Rechner bauen müssen mit 3 Gigabit Netzwerkkarten, Ich würde als Prozi nen Dualcore Celeron mit mindestens 1,8 GHz Taktung nehmen. Als OS dann PF-Sense oder Monowall je nach dem welches Dual WAN kann. Wenn Sowas gebaut werden Soll und Du hilfe Brauchst.
Sag mir Bescheidt. Ich helfe gerne.
 

Lifeman

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2010
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe jetzt folgendes über Draytek Vigor2920 gefunden:

Routing Performance
Testing and analysis by Tim Higgins

The 2920 was tested using our updated router test process, using 3.3.3.1 firmware. Since the 2910G routing throughput measured only in the high 20 Mbps range, the 2920's performance is a definite improvement.
Test Description Throughput - (Mbps)
WAN - LAN 147.5
LAN - WAN 136.5
Total Simultaneous 147.3
Max Simultaneous Connections 34,925
Firmware Version 1.2.0
Wenn dieser Test stimmt, dann reicht es ganz knapp aus, aber Reserven gibt es keine mehr.

Dann habe ich auf der gleichen Seite einen Test über den Netgear ProSafe SRX5308 gesehen und da steht folgendes:

Performance - Routing
Testing and analysis by Tim Higgins

With up to 4 WAN connections and Gigabit ports on the both sides, routing throughput is important. NETGEAR advertises the router as having “1 Gbps of stateful firewall throughput,” although they list it in their spec sheet as capable of 924 Mbps from LAN-WAN.

I ran the SmallNetBuilder standard routing throughput tests on the SRX5308, with the results summarized in Table 2. Note that these results were taken using one LAN and one WAN port.
Test Description Throughput - (Mbps)
WAN - LAN 449
LAN - WAN 582
Total Simultaneous 535
Maximum Simultaneous Connections 48,924 (test limit)
Firmware Version 3.0.6-9
Leider ist das Gerät wohl richtig laut und ich kenne Netgear nicht gerade als guten Routerhersteller.

Edit: Gerade noch gefunden: TP-Link TL-ER5120 und TP-Link TL-ER6120 sind vom Hersteller mit einem Durchsatz von 350Mbit angegeben. Was ist von solchen Angaben zu halten?
 
Zuletzt bearbeitet:

HyBird

Mitglied
Mitglied seit
28 Jul 2004
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ist die Frage was die Dinger Kosten, und Geräte die Wohnzimmer Kompatibel sind sind das glaube ich auch nicht.
Und wenn man beim Vigor SPI-Firewall und Gedonse einschaltet, glaube ich nicht mehr an die 147 MBIT....
Und wer stellt sich den Pro Save in den Flur oder ins Wohnzimmer?

Dann lieber ein Selbstbau Projekt. Mit FLASH Laufwerk und BSD oder Linux Router.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,062
Punkte für Reaktionen
332
Punkte
83
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

gandalf94305

Guest
Nachdem mein Netgear FVX538v2 den Geist aufgegeben hat, habe ich mir den Draytek Vigor 2920 zugelegt. Kabel-BW liefert max. 100 Mbit/s und das sollte dann auch reichen.

Ich weiß nicht, ob die 150 Mbit/s Downstream von Dir erstens wirklich genutzt werden können und zweitens Dein Kabelanbieter das wirklich auch permanent bereitstellt. Nach Preis/Leistungsverhältnis war der Draytek die beste Option für mich. Die Konfiguration der Netgear-Router ist etwas gewöhnungsbedürftig und ich hatte immer wieder Probleme mit ALGs. Außerdem sind NAT-Tables von Netgear-Routern der Prosafe-Serie immer recht klein gewesen, so daß es zu Freezeups mit Torrent-Applikationen oder anderweitig vielen Connections kommen kann.

Ich werde den Draytek demnächst mal testen und auch sehen, was der max. LAN/WAN-Throughput ist.

--gandalf.
 

Lifeman

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2010
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

mal angenommen, ich baue mir so einen Router selbst, z.B. mit pfSense (unterstützt Multi-Wan): Welche Komponenten sollte man da nehmen und auf welchen Preis kommt man da? Woher weiß ich z.B. in welche Gehäuse das Jetway JNC9C-550-LF inkl. Jetway ADD-ON AD3INLANG (3x GigaLAN, Intel) passt? Muss es eigentlich unbedingt Intel sein? Es gibt folgende Add-On-Karten:

Jetway ADD-ON AD1RTLANG (1x Gigabit LAN, Realtek 8110)
Jetway ADD-ON AD3INLANG (3x GigaLAN, Intel)
Jetway ADD-ON AD3RTLANG (3x GigaLAN, Realtek)

Da 2x Gbit Onboard sind, würde mir die Karte mit 1x Gbit reichen.

Was brauche ich noch? Festplatte oder SSD? RAM?

Vielen Dank
 

sparkie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Nov 2005
Beiträge
1,592
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
38
das Jetway JNC9C-550-LF
das wurde ich nicht nehmen, da es nicht mal direkt mit einem Steckernetzteil betrieben werden kann. Und eine PICO-PSU fuer Firewall/Router halte ich fuer etwas uebertrieben:)

Mein Vorschlag: Jetway JNF9C-2600-LF + eines der Daughter Boards mit Ethernet. Ob Realtek oder Intel ist ziemlich egal. Ich hatte da selbst mit aktuellem Debian squeeze (hat noch 2.6.32 kernel) noch keinerlei Probleme damit.
Ich selbst nutze ueberigens den Selbstbaurouter mit Jetway JAD3INLANG + Jetway JNF92-270-LF + Flashmodul, IDE, 40 Pin, 1 GB. Im PCI Slot steckt dann noch eine GB Ethernetkarte. Das Ding begeistert mich :)

- sparkie
 
Zuletzt bearbeitet:

Lifeman

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2010
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

gibt es aktuell irgendwas was mein Problem lösen könnte? Der Anschluss wird diese Woche gelegt und ich traue mich alleine nicht an eine Eigenbaulösung heran. Der Netgear ProSafe SRX5308 für 364,89€ bei Amazon scheint mir derzeit die einzige gesicherte Möglichkeit, da es hierzu das Testergebnis gibt.

Die TP-Link TL-ER5120 (201,43€ bei Amazon) und TP-Link TL-ER6120 (264,20€ bei Amazon) sind vom Hersteller mit 350Mbit angegeben, aber obwohl ich bisher mit Produkten von TP-Link zufrieden bin (mehrer Switches von denen), traue ich den Angaben nicht so über den weg.

Brauche dringend Hilfe! Vielen Dank

Gruß
 

Joe82

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 Mrz 2007
Beiträge
1,114
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Schau dich mal bei Mikrotik um. Die haben auch größere Router Modelle, die mehr Durchsatz schaffen. Aber du brauchst 2 Modems, da die nur WAN haben.
 

Lifeman

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2010
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Joe82: Danke, schaue ich mir mal an.

Zu dem TP-Link TL-ER5120 habe ich bei Amazon.com folgende Rezension gefunden:
Certainly I can categorize this router as the best team I've handled, is a highly stable, with many options when it comes to setup, has nothing to do with the old firmware models-r4299g tl - tl-r488t - TL-R480T +-tl-r470t +, the firmware of this TL-ER5120 is extremely more complete, more manageable, a little more complicated when setting up but it is truly wonderful, is a very robust two-way level firmware and hardware, has a dualcore processor 500MHZ MIPSC64 and 128MB of DDRII rAM, capable of supporting up to 120,000 concurrent sessions which could translate into about 200 ~ 300 pcs, I highly recommend this router. thanks tp-link router the best cost-benefit, similar equipment from another brand will decline from 1.000$
Meint ihr mit der Hardware ist es möglich die angegebenen 350Mbits zu schaffen?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,652
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Das geht aus der Rezension nicht hervor. Außerdem hast du ja eh keine Möglichkeit, "die angegebenen 350Mbits" auch nur annähernd zu erreichen. ;)
 

Lifeman

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2010
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mein Gedanke war folgender: Kabel soll mit bis zu 164/8 und DSL mit 16/1 syncen, also zusammen maximal 189Mbit. Wenn ich davon ausgehen muss, dass der Hersteller um z.B. um 50% übertrieben hat, dann schafft das Gerät 175Mbit und eine vollständige Auslastung wäre schon nicht mehr möglich. Wer sagt mir aber, dass nicht noch weniger ankommen, denn mit den 50% wäre ich ja zufrieden. Mehr benötige ich ja nicht.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,652
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Wenn ich davon ausgehen muss, dass der Hersteller um z.B. um 50% übertrieben hat
Wenn das Gerät nur 175 Mbit/s Datendurchsatz schafft, aber mit 350 Mbit/s angegeben ist, dann hätte der Hersteller ja sogar um 100 % "übertrieben". :)
 

Lifeman

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2010
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

sparkie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Nov 2005
Beiträge
1,592
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
38
Der Anschluss wird diese Woche gelegt und ich traue mich alleine nicht an eine Eigenbaulösung heran.
hast du nicht noch alte Testhardware herumliegen? Probiere einfach mal aus, ob du mit einer Fertig-distrie wie pfsense zurecht kommen wuerdest. Falls ja, wuerde ich auf Basis des

Mini-ITX - Jetway JNF9C-2600-LF, Mainboard, slim Mini-ITX
Mini-ITX - Jetway JAD3RTLANG, Daughter Board
Mini-ITX - Netzteil, AC - 12 Volt DC
Mini-ITX - Speichermodul, DDR-3 SO-DIMM, 1024 MB, 1066 MHz
+ z.B. USB Stick als root-disk

weitermachen. Hat den Vorteil das System macht 150Mbit mit dem kleinen Finger, braucht nur ein paar Watt und wird immer aktuell bleiben, da der Linux-Support gerade fuer solche Networking Geschichten Top ist. Und du kannst spaeter beliebige Erweiterungen nachinstallieren.

- sparkie
 
Zuletzt bearbeitet: