.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Router für VoIp ohne DSL

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von compressed-box, 15 Nov. 2006.

  1. compressed-box

    compressed-box Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich bin nicht ganz sicher, ob ich hier richtg bin. Mal schauen..
    Hier mein Anliegen/Plan:

    Die bestehende T-Com Nr. auf andere Tel umleiten. Um die Erreichbarkeit vor Ort dennoch zu ermöglichen soll eine VoIP Nr (z.B. von Carpo) an die bestehenden Ethernetleitung via Router (z.B. Fritzbox - ohne DSL!) genutzt werden. Das sollte grundsätzlich möglich. Gibt es besondere Konfigruationseinstellungen zu beachten ?

    Soweit zum Tel-Eingang. Abgehende Gespräche sollten aber nicht über die VoIP Nr. gehen, da geplant ist, den T-Com Anschluss mit einer Telefonflate auszustatten. Das bedeutet, das der Router (z.B. Fritzbox) neben der Ethernetanbindung auch noch direkt (ohne Spliter) die TAE Dose geschlossen sein muss. Funktioniert eine solche Konfiguration ? Wenn ja - mit welchem Router ?

    gruss
    compressed-box
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Na, das Stichwort "Fritz!Box" fiel ja schon ;-)

    Von den Optionen her (Anschlussmöglichkeiten, Anzahl konfigurierbarer Provider, Betrieb am analogen/ISDN Amt, sowie LCR bzw. Wahlregeln) hast Du sicher mit der Fritz!Box Fon in ihren diversen Modellen eine kostengünstige Lösung.

    Die FBF muss nicht an einen Splitter angeschlossen werden, sondern erwartet ein Amt. Bei mir steckt der Amtsanschluss in einer Tk-Anlage... geht auch... ;-)

    Der Betrieb einer FBF ohne DSL geht auch - es sollte eine FBF mit zwei internen LAN-Ports sein.

    Für Dich geeignet könnte eine FBF 5050 sein... schau doch bei www.avm.de nach den einzelnen Modellen und Anschlussmöglichkeiten. Zum Thema LCR und Routing abgehender Rufe findest Du im Forum bzw. im Wiki des Forums einige Informationen.

    --gandalf.
     
  3. compressed-box

    compressed-box Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank gandalf,

    diese Konstruktion habe ich mir für meinen Verein überlegt. Von der Vereinsnr wird abgehend nicht viel telefoniert. Daher ist Dein Hinweis auf LCR interessant. Soweit ich das bislang recherchiert habe Kosten Telefonflats ca. 10EUR. Dafür kann man sehr viel telefonieren. Mal schauen wie sich das entwickelt.

    gruss
    compressed-box
     
  4. palpeter

    palpeter Neuer User

    Registriert seit:
    29 Dez. 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bonn
    #4 palpeter, 29 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 29 Dez. 2006
    Grüß Gott zusammen!
    Ich bin glücklicher Besitzer 1 Fritzbox 5050. Demnächst fahre ich nach Ungarn (woher ich ursprunglich komme). Dort steht mir Internetverbindung zu Verfügung, die mit Mikrowellen operiert, ich bekam nur 1 Lan Kabel, mein Computer wurde kurz configuriert (Ping Zeiten usw.)-fertig. (1024kbps). Meine Frage an Euch.:
    Könnte ich was "Fritzboxartiges" dazwieschen fummeln daß ich dann auch dort Internettelefonie mit herkömmlichem Telefon ohne Computer betreiben könnte? (natürlich SIP Protocol) Nach meinem (laien) wissen Fritzbox kann nur bei DSL verwendet werden. Beim ungarischen Proweider konnten mir überhaupt nicht helfen.(Keine Ahnung:noidea:)
    Für alle Tipps und Ideen wäre ich wirklich dankbar.

    Gruß aus Bonn .: Péter
     
  5. Kudde

    Kudde Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 März 2004
    Beiträge:
    2,148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Augsburg
    hi gandalf94305, du musst für die fbf kein amt haben. es reicht ein netzwerk vollkommen aus.

    kudde
     
  6. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,146
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Palpeter,

    die Fritz!Box kann auch in einem bestehenden Netzwerk eingesetzt werden und hinter Kabelmodems:
    http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/11580.php3
    http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/11582.php3

    Theoretisch funktioniert das also. In der Praxis hängt es auch von der Qualität der Verbindung ab und davon, ob Ports weitergeleitet werden usw.
    Am besten eignen sich, wie gandalf schon sagte, Fritz!Boxen mit zwei LAN-Ports. Zu solchen Fragen gibt es bei uns ein eigenes "Fritz!Box Fon als ATA"-Forum:
    http://www.ip-phone-forum.de/forumdisplay.php?f=442

    @Kudde: Wenn man den Zusammenhang mitliest, ist an gandalfs Aussage nichts auszusetzen. :gruebel: