[Info] Sammelthema zur Fritzbox 7590 (CeBIT 2017)

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,048
Punkte für Reaktionen
718
Punkte
113
@Tiranon:
Das begründet die Möglichkeit/Notwendigkeit des Dimmens der LEDs ... die dazu aber parallel abgelieferte Begründung (Stromsparen) ist (angesichts des "Gesamtverbrauchs") hanebüchen.
 

VRiker

Mitglied
Mitglied seit
17 Mai 2007
Beiträge
330
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Arbeite doch mit dem LED Tool, das klappt - bis auf die Internet LED auch bei der 7580. Besser als alle leuchten zu lassen, wenn es nervt.
 

MauriceHOL

Neuer User
Mitglied seit
10 Sep 2008
Beiträge
179
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Alles kalter Kaffee.
am Counter "FritzOS" wird lediglich die 6.83 präsentiert
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,060
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Der Kollege um die Ecke hat schon das kommende OS in der Entwicklerversion drauf.
Allerdings frage ich mich jetzt allen Ernstes, was man davon haben könnte, wenn man eine nichtssagende Nummer genannt bekommt, die sich theoretisch täglich wieder ändern könnte ...
Wenn überhaupt, dann würde ich mich für die konkreten (neuen) Inhalte interessieren, die da kommen sollen ...
 
F

Frank_m27

Guest
Hallo,ob die
Nummer mir etwas sagt, höre ich dann ;)

Hast Du sie einmal für mich?
 

leon112

Mitglied
Mitglied seit
11 Aug 2006
Beiträge
213
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Wunder ja nicht. Was kann sie denn groß mehr ausser, dass sie an Supervectoring-Anschlüssen funktioniert und an analogen Festnetzanschlüssen? Wie ich die Telekom kenne, braucht sie eh nochbis 2019 was Supervectoring flächendeckend angeht.. bis dahin ist meine MVL abgelaufen. Ein Wechsel von einer 7580 auf eine 7590 macht mal überhaupt keinen Sinn.
 

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
1,895
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
48
Sie muss eine kräftigere CPU haben da ja USB-STicks jetzt viel schnellere Transferraten haben sollen
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,060
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
Auf meine inoffizielle Frage ("ohne weitere Zeugen") auf der CeBIT, ob es für einen Nutzer mit ADSL2+ (z.B. mich derzeit noch) oder "einfachem" VDSL denn überhaupt Sinn machen würde, von einer 7580 auf die 7590 zu wechseln, kam ein ganz klares Nein.
Mit einem - nach einer kurzen Denkpause - Nachsatz: außer ich bin Kunde bei Vodafone mit einem alten Klassik Komfort Anschluß oder Kunde mit einem Altvertrag von Versatel.
Mit einem weiteren Nachsatz nach kurzer weiterer Pause: ähh, dann würde ich ja keine 7580 nutzen (können) derzeit. Und wäre noch bei der 7490 geblieben (die ich ja selbst auch zuvor hatte).

Sicherlich wird hardwaremäßig prozessortechnisch schon was geändert worden sein ... Schon allein wegen des neu designten Boards. Und wegen Supervectoring. Ob die USB 3.0 Anschlüsse wirklich mehr leisten (können), wird sich erst noch zeigen müssen. Oder ob dann wieder das WLAN zusammenbricht. Denn die kleinen Abstände der Leiterbahnen sind doch nach wie vor geblieben (da die Box nicht größer geworden ist), so daß man aufwändige Schirmungen unter Garantie nicht realisieren konnte (was aber Voraussetzung für wirkliche USB 3.0 Leistungen ohne Störungen anderer Funktionen wäre; das hat übrigens AVM selbst ganz deutlich so konstatiert).
Und beim Umdesignen des Boards hat man dann halt auch wieder die Anschlüsse für ISDN nach Außen geführt (was technisch sicherlich auch bei der 7580 möglich gewesen wäre, auf dem Board ist ja trotzdem immer noch verhältnismäßig genug Platz), damit man auch funktionstechnisch den Nachfolger der 7490 (bei der 7580 wurde ja dieses Zeugnis bewußt verweigert) präsentieren kann. Ergo: alle Funktionen der alten Box drin und dazu noch mehr. Wobei das eben nicht ganz stimmt: denn der 2. TAE-Anschluß fehlt ja.

Ansonsten kann die 7590 genau das Gleiche, was die 7580 kann.
Männer werden sicherlich das kantige Design der 7580 mehr lieben (so wie ich).
Frauen dagegen das "knutschkugelige" schöne abgerundete Design der 7590.
Für mich als Techniker bleibt die Frage, ob die Wärmeabführung bei der 7590 gut funktionieren wird. Denn die 7580 ist ja (dank ihres Designs) deutlich kühler als die 7490 (die ebenfalls dieses "liegende" Design hat, wenn man sie nicht an die Wand hängt). Obwohl leistungsfähiger. O.K. - die Unterseite der 7590 ist "mehr Loch, als Gehäuse", aber ob das reicht ...
 

MuP

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
12,258
Punkte für Reaktionen
518
Punkte
113
Die AVMler auf der CeBIT '17 haben bzgl. 7590-Prozessor geäußert: "Gleicher Typ wie in der 7580".
Also kein Grund, sich Ende April '17 mit Schlafsack vor den nächsten MM zu legen ;)
 

Meeeenzer

Mitglied
Mitglied seit
10 Feb 2010
Beiträge
682
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
18
Ob das mit der Wärmeabführung wirklich funktioniert, werde ich berichten, sobald ich die 7590 habe. Bin ja mal gespannt, wann sie denn wirklich kommt, und ob die dann auch nur in homöopathischen Dosierungen verfügbar ist, so wie anfangs die 7580.
 

Inge53

Neuer User
Mitglied seit
27 Mrz 2016
Beiträge
63
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Interessant wird auch, ob die 7590 dann auch zeitnah (oder sogar eher) in größeren Mengen für 1&1 zur Verfügung steht. AVM hat ja auf der CeBIT schon angedeutet, dass man an 1&1 liefernn will.

Der einzige technische größere Unterschied zwischen 75807590 außer dem Design dürfte der Modemchip sein. Da wird spekuliert, ob evtl. Broadcom zum Einsatz kommt statt bisher eben Lantiq.

Sonst eben die Möglichkeit, die 7590 auch an POTS/ISDN mitbetreiben zu können, die 7580 ist ja rein IP basiert.
 

OctoMax

Neuer User
Mitglied seit
27 Jan 2005
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Konnte auf einer Partnerveranstaltung mal ein Blick in die Supportdaten werfen, die basiert 7590 basiert auf einem VRX518 und den GRX500 (beides Intel, ehemals Lantiq).
 

Inge53

Neuer User
Mitglied seit
27 Mrz 2016
Beiträge
63
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Kannst du auch was zum verbauten Modemteil sagen ?
 

1110473

Neuer User
Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
43
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Was wird eigentlich mit der FritzBox 7582? Kommt die noch? Auf der Cebit war leider keine Rede mehr davon...

Weil das Design (7580/7581/7582) gefällt mir besser, als das von der 7590.
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,060
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
48
7581 und 7582 sind bisher nur für Kunden im Ausland vorgesehen.
Die 7590 ist für Deutschland (und natürlich auch andere Länder) vorgesehen, auch wenn noch niemand weiß, wann die 7590 mal alle Leistung voll rauspowern kann.
Im Moment kämpfen wir ja hierzulande eher damit, daß die Telekom mit dem ihr zugeschacherten neuen Monopol nicht zurecht kommt und immer mehr bisherige VDSL-Kunden dieses Produkt/Anschluß weggenommen bekommen, aber kein neues mehr erhalten (im Moment insbesondere bei easybell, aber in Zukunft noch bei diversen anderen Anbietern), weil die Telekom die entsprechende Vorleitung nicht anbietet (obwohl dazu verpflichtet).
 

Inge53

Neuer User
Mitglied seit
27 Mrz 2016
Beiträge
63
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Konnte auf einer Partnerveranstaltung mal ein Blick in die Supportdaten werfen, die basiert 7590 basiert auf einem VRX518 und den GRX500 (beides Intel, ehemals Lantiq).
Laut Intel ist der VRX518 gerade erst auf dem Markt, AVM setzt damit zwar weiterhin auf die gleiche Schiene wie bisher, aber scheinbar sehr aktuell.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,041
Beiträge
2,018,174
Mitglieder
349,329
Neuestes Mitglied
p.duraj