Samsung SMT-G3010, SMT-G3210, SMT-G3220: rootfs patchen

tarzan

Neuer User
Mitglied seit
10 Nov 2005
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Great success! Nach emsiger Suche nach einem (ziemlich dummen) Fehler (an dieser Stelle ein Danke an Haucke) läuft OpenWrt. Bisher habe ich nur die default-Konfiguration getestet, ein größeres Image backt grade fleissig vor sich hin.

Edit: Wlan läuft nicht (kein PCI Treiber), Modem läuft nicht (keine Treiber)
 
Zuletzt bearbeitet:

ipsurfer

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2009
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo tarzan,
sehr interessant.

Bin OPEN-WRT-Anfänger.

kannst du mitwenigen Worten kurz erklären welche Dateien wie auf die Box geladen werden müssen. (und wo sie zu finden sind)

Danke
 

tarzan

Neuer User
Mitglied seit
10 Nov 2005
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

du must OpenWRT von Scratch bauen, also brauchst du erstmal eine Linux Maschine/VM. Dann checkst du den OpenWRT Trunk per SVN/GIT aus. Dann backst du dir ein Image nach der Anleitung im Wiki. Das gebackende Firmware-Image schiebst du dann per TFTP auf den Router (vorher auf die 1.XXer Firmware downgraden damit du in die Bootloader Konsole kommst - dafür musst du den Router aufschrauben und die serielle Konsole (wie im Wiki beschrieben) anzapfen. Achtung, die läuft mit 3,3V, nicht mit 5V! Ein altes Nokia Datenkabel erfüllt hier bestens seine Dienste, die Pinbelegung musst du halt schnell mal mit dem Multimeter durch Durchklingeln rausfinden).

Der Kernel ist mittlerweile bei 2.6.30 angekommen, allerdings gibts nach wie vor keinen Support für Voip, das DSL Modem oder den PCI Bus (und damit die Wlan Karte).
 

ipsurfer

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2009
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

gibt es nach einer Openwrt-Installation auch ein zurück zur Freenet-Firmware?

Was ist dann mit dem Router zu tun.

Danke
 

tarzan

Neuer User
Mitglied seit
10 Nov 2005
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja, du kannst über die U-Boot Konsole die freenet-Firmware wieder aufspielen. Musst das Firmware-tar von Freenet entpacken und auf nen TFTP Server legen. Anschließend kannst du mit den in den Umgebungsvariablen des U-Boot Environments hinterlegten Skripen (upgrade_kernel, upgrade_rootfs... ) die einzelnen Teile des Freenet-Image wieder einspielen.
 

ipsurfer

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2009
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
ich möchte die serielle Schnittstelle /dev/ttyS0 für andere Aufgaben frei nutzen können.
Derzeit wird sie wohl von dem u-boot oder dem Kernel für die Ausgabe verwendet.

Gibt es eine Möglichkeit das abzuschalten ?

Wenn ja:
Wo gibt es die Sourcen für das U-Boot-Image der SMT bzw. des openwrt ?


Danke für Antworten
 

ipsurfer

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2009
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wie ist den der zeitlich Ablauf beim Boot.

Erst kommt der U-Boot und startet später den Kernel.

Die serielle Ausgabe wird nur vom U-boot gesteuert oder übernimmt später wenn der Kernel läuft dieser die Kontrolle ?
 

tarzan

Neuer User
Mitglied seit
10 Nov 2005
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich bin kein Experte, aber idR. startet der Bootloader den Kernel, der dann die Kontrolle des Systems innehat. Daher würde ich sagen die Nutzung der seriellen Schnittstelle ist Unabhängig voneinander.
 

ipsurfer

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2009
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sollte ich beim u-boot die Serielle abschalten müssen, weil nicht anders möglich. Kann ich dann nicht auch über Jtag ein Recover durchführen.

System kann ja einen telnet und Update-Flash-fkt beinhalten und ist somit über Netz erreichbar. (Müßte dann schon ein SW-Boot-Fehler oder Config-Fehler im Zugang sein, der das System nicht mehr startet oder sperrt)
 

faheus

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2009
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo erstmal,
nurmal zum klarstellen, im Routermodding bin ich ein Totaler DAU, ich hab zwar schon so einen überblick über solche Sachen wie z.B. OpenWRT oder Was eine Serielle Konsole ist, aber sonst kann ich anderen Sachen nichts anfangen

ich bin neu hier, das ist mein erster Beitrag.

Also, ich habe eine g3210 die ich in nächster zeit als WDS WiFi Bridge SMB-Server maschiene missbrauchen (für meine XBOX Classic) da ich mich schon bereits informiert habe, weiß ich das die WLAN Karte noch nicht funktioniert.
Deshalb wollte ich fragen, wie sieht es aus, bzw. Wie lange braucht es bis so ein Treiber entwickelt ist, bzw portiert ist.
Denn ich meine einen Treiber für diese Karte gesehen zu haben.

Weiterhin frohes gefrickel
 

tarzan

Neuer User
Mitglied seit
10 Nov 2005
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das Problem ist weniger der Wlan Treiber sondern der PCI Treiber... Die Karte an sich sollte mit Madwifi problemlos laufen. Leider funktioniert der mit der Samsung Firmware ausgelieferte Treiber wie es scheint nicht im Station Modus.

Edit: Wenn du das Gerät eh als WDS Repeater benutzen willst sollte dass aber doch kein Problem sein... Xbox per Kabel dran, ein Samba Server läuft doch auch schon auf der original Freenet Firmware oder?
 

ipsurfer

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2009
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo tarzan,

habe nun das openwrt-image installiert.

Leider komme ich nicht in die WEB-Oberfläche.

Scheinbar bleibt der Boot hängen.

In der Konsole sehe ich die folgenden Infos:


Code:
AMAZON # �Head : Amazon Version 1.0.0
DRAM:  64 MB

 Head : reloca_code start
Head: relocate code finish.
   Image Name:   u-boot image
   Image Type:   MIPSirmware (lzma comressed)

   Data Size:   38673 Bytes = 37.8 kB
   Load Address: 80100000
   Point:  80100000
Disabling all the interrupts
   Uncompressing UBoot Image ..   Uncompressionmpleted successfully with destLen 117160.
 Head: Jumping to u-boot in the ra"�!!�


-----------------------------------------------------------
    SAMSUNG IAD platform
    U-Boot 2.6.0-M1664  Flash:N (Apr 23 2007 - 12:24:23)
-----------------------------------------------------------

In env_init : env_ptr = 0xb3ff7000
For enviornment CRC32 is OK
Board: AMAZON Yangte Version, Chip  CPU Speed 235 MHz
DRAM:  64 MB

 relocate_code start
 relocate code finish ... 

Entering flash_init()
flash_get_size
 type is 00000001/0x00000001
 type is 0000007e/0x0000227e
Flash: 16 MB
env_relocate[224] malloced ENV at 83abf408

Initialize devices...
In:    serial
Out:   serial
Err:   serial
Net:   AMAZON Switch IAD
Warning: AMAZON Switch IAD MAC adresses don't match:
Address in SROM is         44:00:00:00:00:00
Addres in environment is  00:16:32:8A:1D:38


Type "run flash_nfs" to mount root filesystem over NFS

### main_loop entered: booelay=0

### main_loop: bootcmd="run flash_flash"
Press enter key to stop autoboot:  0 
+do_bootm, argc = 2, 
nTmp=0, v=bootm 
nTmp=1 argv=0xb3060000 
## Booting image at b3060000 ...
Bad Magic Number
AMAZON #
Kanst du helfen ?

tschüß


edit:
Es ist ja ein sehr früher Versionsstand von openwrt. Möglicherweise ohne WEB-Interface, aber wie bekomme ich raus ob openwrt läuft ?
Mit welcher Adresse müßte die HW pingbar sein ? Welche Kommands sind wie abrufbar ?

Hilfe für einen openwrt-Neuling
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

davegriebel

Neuer User
Mitglied seit
21 Dez 2008
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

sorry für OT, aber habe eine Frage zur rc.local:

Habe das OpenVpn, das jemand netterweise ein paar Seiten vorher kompiliert hat zum laufen gebracht, funktioniert unter der 3.02 Mod auch sehr gut. Einziges Problem:

Ich starte OpenVpn und Tun per Rc.local.
Wenn ich die rc.local manuell ausführe funktioniert alles perfekt und er startet tun und openvpn.
Jedoch startet er die rc.local nicht beim Systemstart. Kennt jemand das Problem?

hier mal der Inhalt meiner rc.local:

Code:
#!/bin/sh

cd /ramdisk/mnt/usb-storage/2GB-STICK_USB-Flash-0/openvpn
insmod ./tun.o
./openvpn --mktun --dev tap0 &
./openvpn --config xxx.conf &
danke schonmal

grüsse
 

xor16rox

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich starte OpenVpn und Tun per Rc.local.
Wenn ich die rc.local manuell ausführe funktioniert alles perfekt und er startet tun und openvpn.
Jedoch startet er die rc.local nicht beim Systemstart. Kennt jemand das Problem?
Erstmal solltest du sicherstellen, ob tatsaechlich die rc.local nicht ausgefuehrt wird, oder ob der Befehl beim Starten nicht funktioniert.
http://bitflip.de/samsung/rclocal-howto.html
(In deinem Beitrag hast du z.B. den Dateinamen einmal falsch geschrieben. So koennte das schonmal nicht funktionieren.)

Ich koennte mir auch vorstellen, dass evtl. der USB-Stick noch nicht voll initialisiert ist, wenn das Startup Script ausgefuehrt wird. Versuch's mal mit einem "sleep 30" oder so am Anfang des Scripts.
 

neldar

Neuer User
Mitglied seit
18 Sep 2007
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Im Moment würde ich keinem Anfänger empfehlen Openwrt auf den smt-g3xxx zu flashen.
Viel einfacher ist es via tftp ein RAM-Image zu booten.

Voraussetzungen sind:
Tftp Server (zb Pumpkin für Windows, tftpd-hpa unter ubuntu)
Target images --> ramdisk (lzma) ausgewählt (unter Openwrt: make menuconfig)
Firmware 1.02 auf dem Router

Kurzanleitung dafür für u-boot:
- beim booten durch "enter" drücken in u-boot wechseln
- setenv serverip (ip adresse vom tftp server)
- setenv bootfile openwrt-amazon-uImage
- optional: setenv ipaddr 192.168.1.2 (IP Addresse des Router ändern)
- optional: setenv bootcmd net_nfs (versucht dann bei jedem Boot das Ram-Image vom tftp Server zu laden & zu starten)
- optional: saveenv (Environmentvariablen dauerhaft im Flash speichern)
- run net_nfs (laden des Ram-Images vom tftp server und starten)
- optional: reset (Reboot des Routers)

Wenn ihr Openwrt nur mal kurz ausprobieren wollt, lasst ihr einfach die mit optional gekennzeichneten Befehle weg.


@tarzan:
Könntest du das wieder aufspielen der Freenet/Samsung Firmware ausführlicher beschreiben?
 

yomi

Neuer User
Mitglied seit
2 Feb 2010
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
:huhu:, liebe User! Ich verfolge euren Thread schon lange als Gast, aber nach monatelangem Mitlesen ringe ich mich jetzt nun doch einmal dazu durch, etwas zu schreiben.

Ich habe versucht, hier die Programme mksquashfs-lzma und unsquashfs-lzma und hier mkimgae als Quellcode herunterzuladen. Soweit, so gut. Ich habe auch problemlos die Magic-Numbers gepacht bekommen. Jetzt wollte ich die Programme auf meinem System (Ubuntu 9.10) kompilieren, aber das scheiterte. Woran? Nun, vermutlich an meinen äusserst bescheidenen C-(und überhaupt Programmier-)Kenntnissen. Ich weiss einfach nicht genau, welche Befehle ich eingeben muss, damit das sauber durchkompiliert. (Alles was ich bisher übersetzt habe, konnte ich mit gcc -o foo.exe bar.c übersetzen) Zumindest beim mkimage konnte ich eine ausführbare Datei mit folgenden Befehlen erzeugen (ob sie funktioniert, ist eine andere Sache): :doof:
Code:
1. cd .../u-boot-1.0.0/lib_generic
2. gcc crc32.c -I../include -c
3. cd .../u-boot-1.0.0/tools
4. gcc mkimage.c ../lib_generic/crc32.o -I../include -o mkimage
Deshalb meine Frage: Kann mir jemand Hilfestellung beim kompilieren geben oder hat irgendjemand die fertig compilierten (und mit Magic-Nr. gepachten) Binarys, lauffähig auf nem Ubuntu 9.10 daheim rumliegen und könnte sie mir schicken oder irgendwo hochladen?
Ich möchte eigentlich nur das SMT-G3210_V3.02_010509mod.tar ein wenig an meine Bedürfnisse anpassen (das Passwort ändern[so dass ich es nicht nach jedem Werksreset neu einstellen muss] und einige kosmetische Sachen an der Weboberfläche). Ans Krosskompilieren würde ich mich vielleicht dann später heranwagen, aber im Moment "fehlen" [mir zumindest] auch nicht wirklich Programme auf der Box.

Ihr mögt mir verzeihen, dass ich gleich mit einer Bitte an euch herantrete und ich verstehe Gedanken wie "Jetzt kommt wieder so ein DAU und will was von uns" aber ich hoffe auf eure Nachsicht, bin ich doch immer bereit, der Community etwas zurückzugeben, so es in meinen Kräften steht … An dieser Stelle auch ein herzliches "Dankeschön" für euren Einsatz, ich weiß das sehr zu schätzen. Und glaubt mir, ich möchte mich nicht monolog verhalten, nicht mal relativ! ;)
 

xor16rox

Neuer User
Mitglied seit
4 Jan 2008
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Könntest du das wieder aufspielen der Freenet/Samsung Firmware ausführlicher beschreiben?
http://bitflip.de/samsung/troubleshooting.html
Der letzte Punkt sollte von der U-Boot-Konsole aus funktionieren.
Posting 2 nach 6 Minuten - es gibt auch die Ändern-Funktion! :motz:
Deshalb meine Frage: Kann mir jemand Hilfestellung beim kompilieren geben oder hat irgendjemand die fertig compilierten (und mit Magic-Nr. gepachten) Binarys, lauffähig auf nem Ubuntu 9.10 daheim rumliegen und könnte sie mir schicken oder irgendwo hochladen?
Bei mir geht das ohne Verrenkungen mit einem einfachen "make"...

Ich haeng mal meine Binaries dran, keine Ahnung, ob die bei dir laufen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Raller

Neuer User
Mitglied seit
27 Okt 2004
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
G-3210 Freenet-Branding - Ohne Freenet gleich entsorgen ?

Hallo,
Ohne mich vorher zu erkundigen habe ich einen G3210 Freenet-Edition bei Ebay für ein paar Euro ersteigert, meine Frage nun (noch bevor der Technikschrotthaufen bei mir ist):
- Kann ich ihn ohne der Überguru des Firmwarepatchens zu sein, für andere Anbieter (Dsl über kielnet und voip über personal-voip.de nutzen ´? oder sollte ich gleich das teil weiterverhökern und für ein paar euro mehr eine Fritz Fon Wlan kaufen ?
Danke für eure Tipps
Gruß Ralf