[Frage] Schlechte Sprachqualität mit Fritz!Box VDSL 7570 und Phoner als SoftPhone

ab-tools

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2012
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

habe eine Fritz!Box VDSL 7570 an einem 50-Mbit-Glasfaseranschluss und Phoner als SoftPhone auf meinem PC, welcher über ein hochwertiges Headset von Sennheiser verfügt, eingerichtet. Damit kann ich auch problemlos telefonieren, lediglich die Sprachqualität ist ziemlich mies.

Woran kann das liegen?

Bei einem Glasfaseranschluss finden logischerweise sämtliche Gespräche über VoIP statt und, wenn ich z. B. mit einem Fritz!Fon MD-F telefonieren, ist die Qualität auch erheblich besser.

Wieso ist die Qualität mit dem SoftPhone vom PC aus, der immerhin über eine 100 Mbit an die Fritz!Box per LAN-Kabel angeschlossen ist, so viel schlechter?

Der von Phoner automatisch gewählte Codec für beide Richtungen ist "G.711 A-Law".

Gibt es irgendetwas, was ich hier noch einstellen kann, um die Qualität zu verbessern, oder gibt es eine andere - gerne auch kostenpflichtige - SoftPhone-Anwendung, die eine bessere Sprachqualität liefert?

Beste Grüße und vielen Dank für alle Tipps
Andreas
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,823
Punkte für Reaktionen
115
Punkte
63
Willkommen im Forum!
"Sprachqualität ist ziemlich mies" kann vieles bedeuten. Äußert sie sich in Verzögerungen, oder Aussetzer, oder Verzerrungen? Ist Phoner in der Fritzbox registriert oder direkt beim Provider? Falls ersteres, was wird in der Fritzbox bei Sprachübertragung dazu angezeigt?
 

ab-tools

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2012
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo KunterBunter,

zunächst einmal herzlichen Dank für deine super-schnelle Antwort!

"Sprachqualität ist ziemlich mies" kann vieles bedeuten. Äußert sie sich in Verzögerungen, oder Aussetzer, oder Verzerrungen?
Nein, es gibt keine Aussetzer oder nennenswerte Verzögerungen. Es "klingt" einfach schlecht: So wie bei einem uralten Analogtelefon, mit dem man gerade ein Ferngespräch nach sonstwo führt. ;-)

Es ist zwar schon alles verständlich, aber es hört sich einfach mies an und zwar in beide Richtungen (also ich komme sowohl schlecht beim Anderen an als auch umgekehrt).

Ist Phoner in der Fritzbox registriert oder direkt beim Provider?
Ich habe Phoner bzw. meinen PC einfach als VoIP-Telefon (intern "**620", Anschluss über LAN) in der Fritz!Box konfiguriert, was auch auf Anhieb geklappt hatte.

Falls ersteres, was wird in der Fritzbox bei Sprachübertragung dazu angezeigt?
Wo genau soll im Fritz!Box-Interface hierzu etwas angezeigt werden?

Viele Grüße und danke für deine Mühe
Andreas
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,823
Punkte für Reaktionen
115
Punkte
63
Einstellungen -> Erweiterte Einstellungen -> Telefonie -> Internettelefonie, Registerkarte Sprachübertragung
Kann es sein, dass einfach nur deine Soundkarte schlecht an das Headset angepasst ist?
 

ab-tools

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2012
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Kunterbunter,

Einstellungen -> Erweiterte Einstellungen -> Telefonie -> Internettelefonie, Registerkarte Sprachübertragung
Danke für den Tipp - das Fritz!Box-Menü ist einfach zu umfangreich. ;-)

Hier die Infos, die zu besagtem Testanruf gelistet werden:
29.01.2012 15:20 *FESTNETZ-ZIEL-NR.* G.711 526275 (-) - 11 ms 13 ms -
2:55:29 (2967 ms) 88.217.165.101 G.711 526276 (-) 0.0 % 11 ms 3 ms 0 ms (0 %)

Als Codec wurde wie gesagt G.711 verwendet. Sieht eigentlich ganz OK aus, oder?

Hast du irgendwelche Ideen zu der dennoch schlechten Qualität?

Viele Grüße
Andreas
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,823
Punkte für Reaktionen
115
Punkte
63
An der VoIP-Übertragung liegt es sicher nicht, sondern irgendwas mit deiner Hardware beschneidet den Freqenzgang. Kannst du mal zur Sicherheit mit anderen Codecs, z.B. G.722 oder G.726 probieren?
 

ab-tools

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2012
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Kunterbunter,

hab's gerade mal mit dem Codec "G.726-32" versucht: Hier höre ich keinen nennenswerten Qualitätsunterschied.

Dann hab' ich's noch mit dem Codec "G.722 WB" probiert: Dabei bricht die Verbindung direkt nach deren Aufbau sofort mit einem Besetztzeichen wieder ab. Dieser Codec scheint also überhaupt nicht zu funktionieren.

Woran könnte die schlechte Sprachqualität denn liegen?
Das Headset funktioniert sonst (z. B. bei Verwendung mit Skype) einwandfrei.

Viele Grüße und nochmals danke für deine Mühe
Andreas
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,452
Punkte für Reaktionen
80
Punkte
48
Bei meiner 7170 gibt es unter Telefonie / Internettelefonie / Erweiterte Einstellungen die Auswahl "immer Sprachkodierung mit Festnetzqualität verwenden. FRITZ!Box verwendet grundsätzlich verlustfreie Sprachkodierung wie im Festnetz".
Geht das bei deiner 7570 nicht mehr?

Joe
 

ab-tools

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2012
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Joe,

zunächst danke für deine Antwort!

Jup, diese Einstellung gibt's bei mir ebenfalls und sie ist auch aktiviert. Mit dem Fritz!Fon MD-F klingt es auch wirklich super, nur eben nicht über Phoner am PC.

Viele Grüße
Andreas
 

henry90

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Feb 2007
Beiträge
807
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo,

am PhonerLite kann es imho nicht liegen. Habe es gerade mit PhonerLite (1.91), 3CX Phone und X-Lite 4 nach längerer Zeit wieder mal probiert. Geradezu Spitzenqualität kommt in allen drei Fällen aus dem PC-Lautsprecher.
Die Phones sind sowohl an der heimischen Fritz (620) als auch über VPN an einer entfernten Fritz (ebenfalls 620) angemeldet.
In beiden Fällen astrein.
Vielleicht probierst du mal ein anderes Softphone, um den Fehler einzugrenzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
ab-tools schrieb:
Mit dem Fritz!Fon MD-F klingt es auch wirklich super, nur eben nicht über Phoner am PC.
Der Unterschied zwischen beiden Verbindungen ist genau eine VoIP-Verbindung. In erster Variante wandelst Du ein verlustbehaftetes und zeitkritisches VoIP-Signal relativ verlustfrei auf eine digitale DECT-Verbindung um, und überträgst es zum Mobilteil.

Bei der zweiten Variante wandelst Du das gleiche VoIP-Signal in was auch immer (Digitales) innerhalb der FritzBox, um es dann neu auf eine VoIP-Verbindung zwischen SIP-Server der Box und dem Clienten auf dem PC zu codieren. Leider ist dieser Umwandlungsprozess anscheinend nicht ganz so verlustfrei, weil sich Laufzeiten und Störungen addieren. Eigentlich sollte das alles nicht so problematisch sein, da die FritzBoxen ja entsprechende DSP an Bord hat, die das eigentlich unabhängig von der Auslastung der Box erledigen sollten. Aber durch die ganze Wandlerei wird das Signal eben nicht besser.

Ähnliches erlebt man noch eindrucksvoller, wenn man ein via Gateway kommendes GSM-Signal über den Analogeingang über eine VoIP-Strecke weiterleiten will. Schön ist anders. Im Unterschied zu Deiner Wandlung ist hier noch eine Analogstrecke dazwischen, die das auch nicht besser macht.

Ich vermute mal, dass die Ursache in der Zwischenstufe in der FritzBox zu suchen ist, denn die verwendeten Codecs versprechen ja eigentlich eine saubere Qualität über die Strecken. Irgendwas läuft ja innerhalb der Wandlung schief und begrenzt Dir womöglich das Signal (vermeintlich zu Verbesserung). Leider hat man darauf wenig Einfluss, weil sich dieses im closed-source-Bereich der Firmware befindet. Ich vermute mal, dass Du nicht im Besitz der entsprechenden VoIP-Daten bist, sonst könntest Du ja Phoner direkt beim Provider anmelden. Damit solltest Du eine bessere Qualität haben. Aber das hilft Dir hier auch nicht. Vielleicht ist es in einer künftigen Firmware besser, wenn da überhaupt noch was kommt.

Gruß Telefonmännchen
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,823
Punkte für Reaktionen
115
Punkte
63
Wer ist dein VoIP-Provider?
 

ab-tools

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2012
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

erst einmal nochmals vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!

@henry90: In meinem Fall ist die Gegenseite eine normale, lokale Festnetznummer. Hast du es damit auch mal probiert? Wäre interessant, ob hier dann auch bei dir die Qualität schlechter wird, wenn die Gegenseite kein VoIP-Telefon mehr ist.

@Telefonmännchen: Wenn irgendeine analoge Strecke dazukommen würde, könnte ich eine Verschlechterung der Qualität absolut verstehen, aber da es ja lediglich eine weitere, digitale VoIP-Verbindung ist, welche sogar in einem lokalen 100-Mbit-Netz stattfindet, kann ich nicht verstehen, wieso die Qualität hier derart leidet.

@KunterBunter: Mein Anbieter ist M-Net direkt hier in München.

Gibt es sonst keinen, der auf die Idee kommt, ein VoIP-Telefon mit der Fritz!Box als SIP-Server zu nutzen?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass andere sich mit einer derart schlechten Telefonqualität zufrieden geben. Eigentlich wäre der SIP-Server der Fritz!Box in diesem Fall überflüssig, da effektiv nicht nutzbar.

Darum vermute ich irgendeine falsche Einstellung meinerseits, habe aber keine Idee, wo das Problem liegen könnte...

Viele Grüße und danke für eure Mühe
Andreas
 

henry90

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Feb 2007
Beiträge
807
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Die ausgehende Nummer des SIP-Registrars der heimischen Fritz ist ein VoIP-Provider (Easybell), die ausgehende Nummer des entfernten SIP-Registrars ist ISDN, wobei noch VPN zwischen den Fritzen ist.
In beiden Fällen kein Problem. In beiden Fällen bleibt die gesamte Strecke jedoch digital im Gegensatz zu dir. Kann mir aber nicht vorstellen, dass ein analoges Amt so viel Ärger macht.
PS:
Möglicherweise hab ich dich missverstanden. Die Nummer, die ich testweise anrufe, ist eine normale Festnetznummer (Telekom 08003302000, nur ganz kurz)
 
Zuletzt bearbeitet:

ab-tools

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2012
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo henry90,

In beiden Fällen kein Problem. In beiden Fällen bleibt die gesamte Strecke jedoch digital im Gegensatz zu dir. Kann mir aber nicht vorstellen, dass ein analoges Amt so viel Ärger macht.
Insbesondere, da die Qualität beim Telefonat mit dem Fritz!Fon MD-F bei gleicher Gegenstelle ja einwandfrei ist. Das Qualitätsproblem tritt nur auf, wenn ich das SoftPhone an meinem PC verwendet.

Leider habe ich kein "echtes", hardwareseitiges VoIP-Telefon da, sonst würde ich es mal anstatt des SoftPhones testen. Aber eigentlich dürfte es damit ja auch nicht besser gehen.

Ich verstehe wirklich nicht, weswegen die Qualität mit dem SoftPhone und der Fritz!Box als SIP-Server so schlecht ist...

Viele Grüße
Andreas
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,823
Punkte für Reaktionen
115
Punkte
63
In beiden Fällen bleibt die gesamte Strecke jedoch digital im Gegensatz zu dir. Kann mir aber nicht vorstellen, dass ein analoges Amt so viel Ärger macht.
Andreas hat kein analoges Amt, sondern VoIP direkt vom Provider am Glasfaseranschluss bei M-net in München, also NGN im wahrsten Sinne des Wortes. :)
Wie ist denn die Qualität mit analogen oder ISDN-Telefonen, die an der 7570 angeschlossen sind?
 
Zuletzt bearbeitet:

ab-tools

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2012
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo KunterBunter,

Wie ist denn die Qualität mit analogen oder ISDN-Telefonen, die an der 7570 angeschlossen sind?
Hab's mit einem Siemens SX353 ISDN-Telefon versucht und damit ist die Qualität genauso gut wie mit dem Fritz!Fon MD-F. Lediglich beim SoftPhone über meinen PC habe ich die schlechte Qualität.

Gibt's außer Phoner noch eine andere SoftPhone-Anwendung, die ihr empfehlen könnt und ich mal probieren könnte (nicht, dass ich mit einem Unterschied rechne, aber man weiß ja nie)?

Grüße
Andreas
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,823
Punkte für Reaktionen
115
Punkte
63

ab-tools

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2012
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo KunterBunter,

also ich hab's gerade mal mit X-Lite 4 probiert und ich würde sagen, dass die Gesprächsqualität subjektiv vielleicht minimal besser war.

Sie ist jedoch noch Längen von der Qualität bei Verwendung des MD-F bzw. des ISDN-Telefons entfernt... :-(

Grüße
Andreas
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,823
Punkte für Reaktionen
115
Punkte
63
Welcher Codec wird denn bei bei Verwendung des MD-F bzw. des ISDN-Telefons von M-net verwendet?
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,862
Beiträge
2,027,480
Mitglieder
350,968
Neuestes Mitglied
Stryca