Sehr seltsame Internetprobleme

Trigus

Neuer User
Mitglied seit
3 Feb 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo, wie der Titel schon sagt, habe ich seit einigen Wochen mir mysteriöse Internetprobleme auf meinem PC.
Mein PC läuft mit Windows 10 Pro x64 v. 10.0.18362. Mein Mainboard ist das MPG X570 Gaming Plus. WLAN Sticks habe ich schon verschiedene probiert. Mit dem gleichen Ergebis.

Zu meinem Problem:
Die Internetverbindung bricht, sowohl LAN, als auch WLAN, scheinbar zufällig immer wieder ab.
Dabei besteht die Verbindung selber zwar noch, es ist es über LAN, mit Ausnahme derjenigen Geräte, die ebenfalls an das Devolo Powerline Netzwerk angeschlossen sind,
und über WLAN gar nicht nicht mehr möglich den Router, oder ein anders Netzwerkgerät zu pingen.

Die WLAN Verbindung wird direkt zum Router (FritzBox 6490) aufgebaut, die LAN Verbindung läuft, wie erwähnt über Devolo Powerline.
Die Verbindungen brechen, denke ich, unabhängig voneinander ab. Es kann passieren, dass der PC auf die WLAN oder LAN Verbindung wechselt, je nach dem, welche der beiden gerade ausgefallen ist.
Es kann allerdings auch passieren, dass beide Verbindungen ausfallen.

LAN: Das Interessanteste ist, dass während mein PC Probleme hat, alle anderen Geräte einwandfrei funktionieren. Außerdem kann der PC von außerhalb des Devolo Netzes mit einem Netzwerkscan (Fing App) gefunden werden.
Der Versuch meinen PC anzupigen ist allerdings vom Gerät im Devolonetzwerk, das ich von meinem PC anpingen könnte, als auch vom Gerät, das den PC per Netzwerkscan identifizieren konnte, erfolglos.

WLAN: Das WLAN funktioniert, unabhängig von der Frequenz, ebenfalls auf allen anderen Geräten. Hier ist von meinem PC gar keine Verbindung zu irgendeinem Gerät möglich. Windows meldet "Kein Internet, gesichert".

Ich bin so langsam echt ratlos und würde micht freuen, wenn mir einer helfen könnte.

Edit:
Die FritzBox habe ich überigens schon einmal zurückgesetzt. Beim PC habe ich einen "Sauberen Start" durchgeführt.
 

Anhänge

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,803
Punkte für Reaktionen
111
Punkte
63
  • Like
Reaktionen: Trigus

fxb

Neuer User
Mitglied seit
26 Feb 2011
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Auch eine Möglichkeit Mal alle! Powerline-Adapter abstecken kurz warten und dann wieder nach einander einstecken.
 

Trigus

Neuer User
Mitglied seit
3 Feb 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@KunterBunter
Ja... Beim Titel ist mir so spontan nichts Besseres eingefallen, da ich ja nicht weis, woran es liegt. Deshalb habe ich es auch einfach mal unter AVM gepackt, da ja auch irgendwie eine FritzBox im Spiel ist.
Ich habe den WLAN Stick mal entfernt und neugestartet. Bis jetzt geht es, aber das war ja immer recht zufällig. Also abwarten.
Was mich mal interessieren würde, ist, warum es da zu Problemen kommen soll. An meinem vorherigen PC habe ich fast immer sowohl LAN, als auch WLAN verbunden gehabt und es gab keine Probleme.

@fxb Das Ganze zickt ja schon seit Wochen rum. In der Zeit habe ich die Devolos schon mehrmals abgesteckt. Außerdem sollte ich ja, wenn es nur an den Powerline Adaptern liegt, zumindest eine stabile WLAN Verbindung haben.

Edit:
Ich habe jetzt wieder das gleiche Problem. Egal, ob ich jetzt nur den WLAN Stick oder nur das LAN Kabel eingesteckt habe. Außerdem habe ich es probiert und man kann den PC nicht mit einem Netzwerkscan finden, wenn die WLAN Verbindung nicht funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,803
Punkte für Reaktionen
111
Punkte
63
Ich habe jetzt wieder das gleiche Problem. Egal, ob ich jetzt nur den WLAN Stick oder nur das LAN Kabel eingesteckt habe.
Das heißt, im PC ist immer noch beides gleichzeitig aktiviert.
 

Trigus

Neuer User
Mitglied seit
3 Feb 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe das LAN Kabel ausgesteckt und den LAN Netzwerkadapter deaktiviert. Da sollte sich nichts mehr aktivieren.
Das WLAN geht übrigens nach dem Ein- und Ausschalten meistens wieder.
Ich verstehe auch nicht, was das Problem sein sollte, falls es denn daran liegt.
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
870
Punkte für Reaktionen
98
Punkte
28
@Trigus

Was ist denn bei deinem Windows 10 PC bei der IPv4 Adressvergabe eingestellt? Statisch oder Dynamisch?

Um einen möglichen Konflikt bzw. ein Problem bei den verwendeten/vergebenen IP-Adressen festzustellen, könntest du testweise einmal folgendes probieren.

Falls nicht bereits eingestellt, könntest du für die beiden Adapter (LAN und WLAN) statische IP-Adressen eintragen. Aber nimm jeweils eine freie IP-Adresse, welche nicht in der Range des DHCP-Servers der FB liegt. Also angenommen dein DHCP-Server vergibt Adressen von 20-199, dann wähle eine freie unterhalb von 20. Schau vorher in die Netzwerkübersicht der FB, um zu sehen, ob die gewünschte IP-Adresse nicht bereits aktiv genutzt wird. Und wie KunterBunter schon schrieb, ist es evtl. besser erstmal nur ein Adapter, also LAN oder WLAN und nicht beide gleichzeitig zu aktivieren.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,333
Punkte für Reaktionen
147
Punkte
63
Es darf im PC aber immer nur eine der beiden zur selben Zeit aktiviert sein
? Ich habe hier etliche Note-/Netbooks, die sowohl einen WLAN- alsauch LAN-Adapter/NIC haben. Aufgrund unterschiedlicher MAC-Adressen bekommen sie vom DHCP der Master-FB unterschiedliche IP`s zugewiesen. Zumeist, falls nahe der FB oder einer Repeater-FB, stecke ich ein LAN-Kabel ein und diese Verbindung wird anscheinend preferiert von W10. Stecke/Ziehe ich ab wird die zuvor eingerichtete WLAN-Verbindung automatisch genutzt, ohne dass ich aufwändigst mit aktivieren/deaktivieren über die Einstellungen hantieren muss.
Ich möchte nicht in Abrede stellen, dass zw. DLAN und reinem physikalischem LAN-(Kupfer-)Kabel "Welten" bzgl. Anfälligkeit bestünden, nur möchte ich mich dagegen verwehren, dass in einem Note-/Netbook (oder auch sonstigen Desktops mit zweierlei NIC) selbige nicht gleichzeit aktiviert sein dürften?
LG und wenn ich ein Glücksfall bin ...
Btw. würde ich mal USB3-Gerätschaften im nahem Umfeld der 6490 und Clients untersuchen. In einem Fall hier war es Noname-USB-Kartenleser, der wohl nur gelegntlich angesteckt war und dann das 2,4GHz-WLAN störte ohne "Ende"
 
Zuletzt bearbeitet:

Trigus

Neuer User
Mitglied seit
3 Feb 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Achso. Nein die IP Adressen sind natürlich nur einmal in meinem Netzwerk vergeben. Jedes Netzwerkinterface hat seine eigene IP. Ich habe auch bereits versucht, eine statische Konfigurationen zu verwenden, das hat aber nichts geändert.

Zu der USB Vermutung:
Das WLAN funktioniert, unabhängig von der Frequenz, ebenfalls auf allen anderen Geräten.
Also daran wird es nicht liegen.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,222
Punkte für Reaktionen
205
Punkte
63
Ob IP statisch oder dynamisch ist auch egal. Zudem erhält PC je Interface eine andere IP. Und gemäß Metric Vorgaben hat LAN höhere Priorität und damit wird WLAN erst genutzt wenn LAN ausfällt.

Powerliner machen teils auch nur Probleme. Kenne da auch wen, der startet Adapter ständig neu weil keine Daten mehr fliessen und entsprechend keine IP mehr gibt usw.
 

chrisulin

Neuer User
Mitglied seit
25 Mrz 2018
Beiträge
127
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
18
Gibt es bei den Devolo eine Energiesparfunktion die aktiv ist und dein Problem auslösen könnte?
 

Trigus

Neuer User
Mitglied seit
3 Feb 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@chrisulin
Ja. Die gibt es. Aber die ist, wenn die LAN Verbindung abbricht nicht aktiviert worden.

@HabNeFritzbox
Das stimmt schon aber mit einem anderen PC funktioniert es ja. Ich denke das hat irgendwas mit dem PC selber zu tun. Was allerdings komisch ist, da ich ihn ja schon zurückgesetzt habe.
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
870
Punkte für Reaktionen
98
Punkte
28
Ich denke das hat irgendwas mit dem PC selber zu tun.
PC oder Betriebssystem?

Hast du den "seltsamen" PC schon mal mit einem Linux-Live System gestartet? Dort werden ja normalerweise auch alle vorhandenen Netzwerkadapter angesprochen. Wenn du den PC mit dem Livesystem mal eine Weile laufen lässt, müsstest du ja sehen, ob die Netzwerkverbindungen der LAN/WLAN-Adapter stabil arbeiten oder ebenfalls die Verbindung zur FB verlieren.
 
  • Like
Reaktionen: Marcedo

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,579
Punkte für Reaktionen
217
Punkte
63
Moinsen


Und wie siehts aus, wenn du am "PC" auf die "Verbindungseinstellungen ändern" klickst?
Da hatte ich unter "Eigenschaften", bei einem "selbstkonfigurierenden" frischen W10 seitenweise IPv6 Adressen.
...anstatt nur Eine.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
4,991
Punkte für Reaktionen
360
Punkte
83
Wurden sämtliche bekannte Adapter dieses PCs aus der F!B gelöscht, diese neu gestartet und dann den PC neu verbunden?
 

Trigus

Neuer User
Mitglied seit
3 Feb 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@pw2812
Da hatte ich auch schon mal dran gedacht. Nur wenn es funktioniert, weiß ich ja immer noch nicht, wie den Fehler in Windows behebe.
Aber da mir auch nichts anderes einfällt, werde ich es einfach mal versuchen.

@koyaanisqatsi
Der PC hat zwei IPv6 Adressen, wie es sein sollte (lokal und global). Außerdem habe ich den Netzwerkadapter schon mehrfach zurückgesetzt.
Davon abgesehen sollte es den die IP Konfiguration, insbesondere IPv6 den Ping an eine IPv4 Adresse nicht beeinflussen.

@stoney
Ja. Wie ich gesagt habe, habe ich die FritzBox sogar auch schon mal komplett zurückgesetzt.

Tja. Wenn es mit Linux funktioniert, kann ich mich zumindest auf das System als Problemquelle beschränken (oder ebend das Netzwerk).

Edit:
Ich habe gerade gesehen, dass die FritzBox zahlreiche IPv6 Adressen für den PC (LAN und WLAN) gespeichert hat. Ich weiß zwar nicht, warum das einen Einfluss auf die Verbindung zur FritzBox selber haben sollte, es erscheint mir aber als durchaus möglich. Das liegt wahrscheinlich daran, das mein dnsmasq DHCP Server eine Lease Time von nur 1. Stunde hat.
Ich denke ich werde mal die Lease Time hochstellen. Auch wenn ich mich wieder frage, warum die anderen Geräte mit der gleichen Lease Time zurechtkommen..
 
Zuletzt bearbeitet:

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
870
Punkte für Reaktionen
98
Punkte
28
Das liegt wahrscheinlich daran, das mein dnsmasq DHCP Server eine Lease Time von nur 1. Stunde hat.
Ich denke ich werde mal die Lease Time hochstellen.
Da wären wir dann wieder bei der Sache mit den statischen/dynamischen IP-Adressen aus Beitrag #7.
 

Trigus

Neuer User
Mitglied seit
3 Feb 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@pw2912
Nein. Meine Vermutung war, dass die FritzBox aufgrund ihrer Programmierung Fehler beim entsprechenden PC produziert,
wenn sie zu viele IP Adressen für diesen gespeichert hat und der die FritzBox aufragt. Das würde erklären, warum ich nur die Computer im Devolo Netz anpingen konnte und im WLAN gar keine.
Vielleicht ist es auch eine Sicherheitsmaßnahme ?

Edit:
Das Ganze hat leider nichts gebracht. Dann werde ich es jetzt wohl doch mit Linux versuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,222
Punkte für Reaktionen
205
Punkte
63
Du betreibst die FB und noch einen weiteren DHCP Server?

Dann könnte dort Problem liegen. Wird wenn auch ein DHCPv6 verwendet? Wurde ganze ggf. auch in der FB so konfiguriert?
 

armin56

Mitglied
Mitglied seit
23 Dez 2009
Beiträge
254
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Nach meinem Wissen sollte man wohl niemals mehrere Netzwerk-Adapter im selben IP-Subnetz haben, es sei denn die beiden Adapter bilden ein Team und treten somit auch nur mit einer IP- und nur einer MAC-Adresse auf. Meine Suche im Internet hat folgende interessante Artikel gefunden:
Die Diskussion dazu: https://www.ixsystems.com/community/threads/multiple-network-interfaces-on-a-single-subnet.20204/
Und der Artikel von Microsoft-Support: https://support.microsoft.com/en-us/help/175767/how-multiple-adapters-on-the-same-network-are-expected-to-behave (aus dem Unix Thread)
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,827
Beiträge
2,027,135
Mitglieder
350,902
Neuestes Mitglied
ichwillnurwasdownloaden