.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

SIP über TCP

Dieses Thema im Forum "Andere Software/Hardware" wurde erstellt von schern, 1 Nov. 2004.

  1. schern

    schern Neuer User

    Registriert seit:
    10 Juli 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    wieß jemand, mit welchem Softphone man SIP über TCP benutzen kann und wie man das einstellt?

    Viele Grüße
    Bastian
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    SIP ist ein UDP Protokoll.
     
  3. poppy

    poppy Neuer User

    Registriert seit:
    19 Aug. 2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei SIP kann man sowohl UDP als auch TCP als Transport-Layer benutzen. Ganz grob gesagt: eine SIP-Message muß über TCP übertragen werden, wenn sie so groß ist, dass sie in einem UDP-Paket nicht passt. Ausserdem kann ein SIP-Stack andere Transportprotokolle als TCP und UDP implementieren.

    @schern: SIP über TCP ist in der Praxis sehr selten, obwohl es in dem neuesten RFC (Ich habe die Nummer leider nicht im Kopf.) vorgeschrieben ist. Hast du dir mal KPhone angeschaut?
     
  4. bassmaster187

    bassmaster187 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    mein snom200 telefon kann auch sip mit tcp als transportlayer.

    hoffentlich stellen alle provider schnellstmöglich auf tcp als transportlayer um. der vorteil ist das tcp sicherer ist wie udp. bei udp ist nicht garantiert das alle nachrichten ankommen. es ist nichteinmal sichergestellt das die nachrichten in der richtigen reihenfolge reinkommen.

    mir ist schon ein paar vorgekommen, das mein telefon 30 sek. lang weiter geleutet hat, nur weil eine sip nachricht verlorengegangen ist.
     
  5. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    naja - vielleicht sollte man das hier wirklich nochmal klar sagen:

    Natürlich kann man auch SIP über TCP machen - aber kennt jemand einen Provider der das macht ? Auch die Asterisk-Software z.B. ist - soweit ich weiß - noch nicht in der Lage, über TCP zu arbeiten.

    Naja- und eine sichere Übertragung läßt sich sehr wohl auch über UDP realisieren - siehe IAX ! Da gibt es keine "verlorenen" Datenpakete.
     
  6. poppy

    poppy Neuer User

    Registriert seit:
    19 Aug. 2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielleicht Sipgate und Freenet? Laut meinem SIP-Log setzen die beiden Providers SER als SIP-Proxy ein. Soweit ich weiß, kann SER TCP und UDP.

    Was Asterisk angeht, die Programmierer haben vielleicht wichtigere Dinge zu tun, als SIP-TCP zu implementieren. Asterisk-SIP funktioniert ja schon halbwegs. Daher sollte man Asterisk nicht unbedigt als "Standard" sehen, wenn es um SIP geht.
     
  7. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Stimmt SER kann das - aber bei Sipgate ist das - zumindest bisher - nicht nutzbar.

    Komische Logik - weil etwas "schon halbwegs funktioniert" sollte man es also nicht als "Standard" sehen. Das bedeutet im Umkehrschluß, daß das "Nichtfunktionieren" der Standard ist. Also haben wir endlich die Ursache aller Störungen - das muß so sein :mrgreen:
     
  8. poppy

    poppy Neuer User

    Registriert seit:
    19 Aug. 2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oops! Ich darf mich korrigieren: Asterisk-SIP funktioniert ja schon halbwegs. Dennoch sollte man Asterisk nicht unbedigt als "Standard" sehen, wenn es um SIP geht.

    Irgendwie hat Beta recht. Es gibt wirklich einige Standards, die Probleme machen.
     
  9. Jofo007

    Jofo007 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Okt. 2004
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    <ironie>Das schöne an Standards ist doch, das jeder seinen eigenen machen kann</ironie>
     
  10. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Um mal wieder auf die eigentliche Frage zurueckzukommen:
    KPhone scheint es zu koennen.

    Preferences -> SIP Preferences -> Socket -> Socket Protocol

    hth
     
  11. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    By Firefly gibt es eine Option "Disable SIP via TCP" Könnte mir vorstellen, dass Firefly TCP nutzt, wenn die Gegenstelle es anfordert.

    jo
     
  12. schern

    schern Neuer User

    Registriert seit:
    10 Juli 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie stellst du denn bei deinem snom 200 SIP over TCP ein?
     
  13. bakajikara

    bakajikara Neuer User

    Registriert seit:
    16 Okt. 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    oehem,

    warum wollt ihr ein eh schon RTP basiertes und laufzeitkritisches protokoll wie sip noch ueber ne sinnfreie tcp verbindung jagen?
    bei normalen dsl anschluessen sind die laufzeiten -auch mit fastpath- nicht so der bringer und ihr wollt dann noch mit nem protokoll spielen dass sich de fakto fuer voip mal ueberhaupt nicht eignet. stimmt zwar dass bei dem verbindungsorientierten tcp durch retransmission von verlorenen paketen tendenziell eher alles ankommt, was aber auf der praktischen seite beim gebrauch mit voip applikationen dann eher zu ungeliebten und stoerenden echos fuehrt.

    bakajikara
     
  14. bassmaster187

    bassmaster187 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    das ist vollkommen richtig, das rtp over tcp sehr wenig sinn macht unter dsl mit interleave verfahren. auch der overhead ist imens. es gibt aber auch noch andere anwendungen, wo rtp over tcp sinn machen. z.b. eine firma die eine telefonanlage hat die mit sip arbeitet. da bei kollisionen oder sehr lange leitungen gut und gerne mal ein paar pakete verloren gehen, kann man im internen netz mit rtp over tcp perfekte tonqualität erreichen, da keine pakete verloren gehen und die zeitverzögerung bei einem 100mb netz oder 1gb netz ist kaum messbar.

    beim snom 200 kann man das pro sip account einstellen, ob rdp, tcp oder tls als transport protokoll verwendet wird.
     
  15. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es geht alleine um die Anrufsignalisierung (SIP), nicht um die Sprachdatenuebertragung (RTP). Ersteres muss nicht unbedingt nahe Echtzeit erfolgen, letzteres schon. Daher kann es durchaus Sinn machen, SIP ueber TCP laufen zu lassen, waehrend das bei RTP natuerlich vollkommener Quatsch waere.
     
  16. skoe

    skoe Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Stimm schon, SIP ist für die Signalisierung und hat nichts (direkt) mit RTP zu tun.

    Der einzige Vorteil, den TCP hat, ist die NAT-Sache. Das mit dem Packetverlust und Packetvertauschungen ist aus Halbwissen entstandender Blödsinn. Es stimmt, dass bei UDP die Übertragung nicht gesichert ist. Ein SIP-Stack behandelt aber die Sicherung, wenn SIP über UDP geht: Gegen Verlust gibt es Packet-Resend und gegen Vertauschungen und Verdoppelungen gibt es die CSeq in den SIP-Nachrichten. Die Mechanismen sind bei SIP wesentlich effektiver gelöst als bei TCP. Wenn in einem TCP-Strom ein Schicht-2-Packet zweimal oder gar dreimal verloren geht, sind die Timeouts schon so unangenehm hoch, dass man die Signalisierung in die Tonne treten kann.

    Schulzrinne und Co haben sich schon was dabei gedacht, SIP über UDP zu schicken. TCP kam eigentlich erst wegen TLS ins Gespräch. Und wegen NAT.

    Zum Thema eine halbe Stunde weiterklingeln: Das kann nur passieren, wenn die andere Seite abstürzt, fehlerhaft implementiert ist oder der Link total verschunden ist. Und in den Fällen hilft weder TCP noch SIP. Dann würde nur ein schneller Heartbeat helfen, der dann aber wieder bei Packetverlust Fehlalarme auslösen würde...