.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

SPA-3000: Weiterleitung an FXO mit fester Rufnummer

Dieses Thema im Forum "Linksys (VoIP)" wurde erstellt von e18, 16 Sep. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. e18

    e18 Mitglied

    Registriert seit:
    9 Sep. 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Situation: SPA-3000 als Nebenstelle an TK-Anlage

    Wie kann ich eingehende VoIP-Anrufe (auf VoIP2) an eine feste Rufnummer (Interner Sammel/Gruppen-Ruf) weiterleiten?
     
  2. Morgi

    Morgi Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juli 2004
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Kommunikationselektroniker
    Ort:
    71642 Ludwigsburg
    Bitte beachten:

    Legende: VOIP1 = FXS
    VOIP2 = FXO =PSTN

    also wie schon erwähnt ich bekomme es nur so hin dass der Anrufer egal ob vom festnetz per MFV nachwählen muss.
    Einträge an verschiedenen Stellen 73@gw0 oder sowas hilft nix

    Edit: sorry
     
  3. e18

    e18 Mitglied

    Registriert seit:
    9 Sep. 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du meinst wohl VOIP2 = FXO = PSTN

    könnte es mit festem Dialplan <:73> gehen?
     
  4. Morgi

    Morgi Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juli 2004
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Kommunikationselektroniker
    Ort:
    71642 Ludwigsburg
    nein geht nicht .

    sobald On Stage Dial auf ON steht - MUSS man was wählen
    bei "off" geht das gar nicht
     
  5. e18

    e18 Mitglied

    Registriert seit:
    9 Sep. 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hast Du mal 73@SPA-IP-Adresse probiert? Das wäre sozusagen die übergabe der Nummer für One-Stage Dialing. Dann bräuchte man nur noch eine "Ruf-Umleitung" Deiner VOIP-Rufnummer auf 73@SPA-IP-Adresse. Geht das nicht irgendwie mit E-NUM?
     
  6. e18

    e18 Mitglied

    Registriert seit:
    9 Sep. 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    noch 'ne Idee:

    siehe 4.5.2, erste 3 sätze:
    Two stage dialing: wenn kein dial-plan und authorization erfolgreich, nimmt er FXO off-hook und schaltet Freizeichen durch. Du landest also beim TK-Anlagen Freizeichen und könntest jetzt manuell weiterwählen.

    Nun musst Du bei Deiner Anlage nur noch "Babyruf" für diese Nebenstelle konfigurieren, d.h. beim Abheben wird eine feste Rufnummer automatisch angewählt. Das wäre doch die Lösung!
     
  7. Morgi

    Morgi Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juli 2004
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Kommunikationselektroniker
    Ort:
    71642 Ludwigsburg
    also hier mal die Ergebnisse meiner Versuche:

    1. update auf 2.10

    dann geht plötzlich folgendes:

    bei einem VOIP2 oder Festnetzanruf auf der zweiten (VOIP2) Nummer hebt das teil ab und wählt die im DP festgelegte Nummer nur wenn der User etwas wählt (z.b den festgelegten pincode). Uber verschiedene PIN Codes können dann max. 7 verschiedene Ziele eingetrage werden . Den achten braucht man ja selber wenn man von der Tel-Anlage aus rauswählen will.

    Es geht definitiv nur wenn die Autentifizierung AN ist.
     
  8. e18

    e18 Mitglied

    Registriert seit:
    9 Sep. 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ... und der Nutzer irgendwas nachwählt (sei es eine PIN).

    Schade.

    Vielleicht sollten wir nochmal den Weg des One-Stage dialing verfolgen, soll heißen dialed-number@SPA-IP-Address.

    Wenn man seine Festnetznummer als ENUM registrieren läßt (steht im SIPURA2000-Forum beschrieben), kann man sie ja umleiten, z.B. an user@sipsnip.com. Vielleicht kann man sie auch an dialed-number%user@sipsnip.com umleiten....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.