.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Speedport W501V mit anderem Router verbinden?

Dieses Thema im Forum "Telekom" wurde erstellt von zuhn, 30 Dez. 2011.

  1. zuhn

    zuhn Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute!

    Ich habe einen Router, der über Wlan das Internet versendet. Leider ist in der 2. Etage das Wlan Netz eher schlecht. Also wollte ich mittels Lan Kabel den Router mit meinem Speedport W501V verbinden, sodass dieser dann im oberen Stockwerk das Internet über Wlan aussendet. Wie kann ich das nun verbinden und muss ich den Router bzw. den Speedport dafür noch konfigurieren?

    Im Moment habe ich das Lan Kabel vom Router Lan Port in den TDSL Port vom Speedport gesteckt. Auf das Netz kann ich zugreifen, aber ich bekomme kein Internet...

    Geht es überhaupt?

    Router (Wlan/Internet) --> Kabel in 2.Etage in Speedport --> Speedport W501V (Wlan/Internet)

    Mfg Michael
     
  2. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Willkommen im Forum!
    Da du in der 2. Etage kein TDSL hast, ist das mit Sicherheit falsch. Du musst den Speedport W501V mit einer Fritzbox-Firmware versehen und kannst dann auf Internetzugang über LAN 1 umschalten. [Diskussion] Sp-to-Fritz (JPascher) - W501V ( Teil 2)
     
  3. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    #3 mikrogigant, 31 Dez. 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 Dez. 2011
    Das geht, aber du darfst nicht den T-DSL Port am W501V verwenden, sondern du musst den W501V über seinen LAN-Port mit dem anderen Router verbinden. Achtung: da der W501V nur einen LAN-Port besitzt, können sich weitere Rechner dann nur noch über WLAN mit dem W501V verbinden.

    Vorher musst du den W501V aber noch passend konfigurieren. Dazu musst du ihm manuell eine freie (!) IP aus dem Netz des Hauptrouters zuweisen und seinen DHCP-Server abschalten.

    Der T-DSL-Port des W501V bleibt frei. DSL-Zugangsdaten müssen nicht eingetragen werden.

    Nun arbeitet der W501V als zusätzlicher, reiner WLAN-Accesspoint am Hauptrouter. Am W501V angemeldete WLAN-Clients bekommen darüber Verbindung zu anderen Rechnern im LAN (auch zu Rechnern, die am Hauptrouter angeschlossen sind) und natürlich auch Verbindung ins Internet. Ein Umflashen zur Fritzbox ist bei dieser Vorgehensweise nicht nötig.

    Grüßle

    Der Mikrogigant
     
  4. speeditup

    speeditup Neuer User

    Registriert seit:
    26 Nov. 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Habe genau die gleiche Konstellation, wie Michael.
    Wenn ich den Router einfach per Lan verbinde kann ich per Wlan zugreifen und bekomme eine IP-Adresse vom Netzwerk, mit der ich auch ins Internet komme.
    Ich hätte jetzt aber gerne, dass der Router nur eine IP von meinem eigentlich "Lan Netzwerk" bekommt und alle Wlan Geräte eine interne IP.
    Der Internetverkehr soll sozusagen vom internen Netzwerk über die "Lan IP" weitergeleitet werden.

    Ist das mit dem W501V möglich?
     
  5. KunterBunter

    KunterBunter IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    12 Okt. 2005
    Beiträge:
    22,000
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wie das geht, steht direkt unter seinem Beitrag.