.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

sporadische Unterbrechungen bei VOIP

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von diddsen, 8 Feb. 2007.

  1. diddsen

    diddsen Neuer User

    Registriert seit:
    7 Juli 2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Raum Ulm
    #1 diddsen, 8 Feb. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 10 Feb. 2007
    Hallo.
    Habe akt. FW auf meiner 7170.
    Seit ein paar Tagen tritt das Problem auf dass bei VOIP Gesprächen ich den anderen in sporadischen Abständen ca. 1-3Sekunden nicht mehr höre. Der Andere bekommt das nicht mit, es ist so, wie wenn die Hörermuschel einfach stumm geschaltet würde für die kurze Zeit.
    Ist natürlich lästig, wenn der andere gerade spricht und man immer nachfragen muss...

    Seitens des Providers 1+1 habe ich eine Künding rausgelassen, da es schon öfters Probleme gab aber keiner von dem Verein reagierte bzw. immer etwas gesagt und nie eingehalten....egal, das ist ein anderes Thema...

    Jedenfalls ist es jetzt soweit gekommen, dass sich einer von der Telekom gemeldet hat und eine Langzeitmessung von zwei Tagen gemacht. Zuerst sagte er, dass keine Abbrüche mehr zu verzeichnen sind, was auch stimmte. Komischerweise seit zwei Tagen kein Synchronistationsverlust mehr, aber die Aussetzer bei VOIP sind nach wie vor vorhanden.
    Dann sagte er dass vermehrte "Blockverluste" vorhanden wären.
    Genauer nachgefragte meinte dieser, das sind verlohrene Datenpakete wo mein Fehlerbild eigentlich wiederspiegeln.
    Dann habe ich mal die neuste Labor-FW draufgemacht und dort kann man ein Protokoll über jede VOIP-Verbindung anzeigen lassen mit allen Werten....dort stehen in den VOIP bei der Spalte "Verlohren" bei einem Telefonat von ca. 5Min. z.B. 1,9%.
    Denke das sind diese Unterbrechungen?
    Wer kennt sich mit dem Protokoll aus und kann etwas über die Aussagekrakft sagen, ob ich dies dann auch dem Telekommenschen zeigen soll, der am Montag mal die Leitung vor Ort durchmisst?

    THX.
    Diddsen
     

    Anhänge:

  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    es kommt drauf an, ob die 1,9% Paketverlust wirklich am Stück auftreten oder verteilt aufs ganze Telefonat. Treten die Verluste wirklich blockweise auf, so können sie durchaus einige Sekunden Störungen verursachen. Treten sie auf das ganze Telefonat verteilt auf, so stören sie nicht, da verträgt VoIP mehr als 2% Paketverlust, ohne die Verständlichkeit zu verlieren.

    Da die Verluste nur bei einigen Gesprächen auftreten, spricht tatsächlich vieles für blockweise Störungen.
    Die Frage ist: Wo kommen die her? Wenn die Leitung die meiste Zeit klaglos läuft und und plötzlich ein ganzer Block an Paketen fehlerhaft ist, dann kann das eigentlich nur durch Störimpulse auf der Leitung verursacht werden. Irgend ein Gerät, eine andere Leitung oder was auch immer induziert elektrische Impulse in deine DSL Leitung, die dann die Pakete zerschießen, sehr wahrscheinlich irgendwo auf dem Weg von der Vermittlungsstelle zu dir, vielleicht sogar bei dir im Haus.
    Dagegen kann man wenig machen, selbst bei einer Reduktion der DSL Geschwindigkeit ist man gegen solche Störeinstreuung von Außen machtlos. Deshalb kann 1&1 gar nichts machen, und die T-Com sehr wahrscheinlich nur wenig. Auch ein Wechsel zu einem anderen Anbieter wird das Problem nicht lösen, weil die Leitung zu dir die gleiche bleibt.

    Viele Grüße

    Frank
     
  3. diddsen

    diddsen Neuer User

    Registriert seit:
    7 Juli 2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Raum Ulm
    #3 diddsen, 10 Feb. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 10 Feb. 2007
    hallo frank :)

    wie immer eine kompetente wertvolle antwort von dir ;-)

    am montag werd ich vielleicht mehr erfahren...da versucht sich ja der telekommensch an der sache....
    da diese störungen in voip erst seit ca. 1 woche auftreten muss doch sich etwas verändert haben?!
    einfach so, kommt das doch nicht.... denke irgend eine verschaltung, aufschaltung oder so kann doch auch die ursache sein?
    ich hab probleme mit sog. responsetimes von bestimmten signalen die seit der umstellung auf 3dsl eigentlich begannen.
    vor der umstellung hatte ich aber schon die 3456/448 kBit/s, also keine geschwindigkeitserhöhung.
    von daher also kann es auch nicht sein.
    hardwaremäßig hab ich alles erdenklich getan (glaub ich) und jetzt muss eben die telekom mal schauen....es kann doch nicht sein.

    was ich noch erwähnen sollte.... heute im geschäft hab ich von einem exakt gleichen verhalten bei einem kollegen erfahren, der gmx-dsl hat.... also auch 1+1.
    hmm... also doch irgendwie komisch dass es das selbe fehlerbild ist und er wohnt nicht in der nähe von mir ;-)

    trotzdem danke für deine immer wieder tollen hilfreichen antworten!
    cu
     
  4. Currywurst

    Currywurst Neuer User

    Registriert seit:
    11 Jan. 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Diddsen,

    ich habe zur Zeit ein ähnliches Problem. Siehe dazu:

    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=128200

    Kennzeichnend ist, dass nicht nur der VOIP Datentrom untebrochen wird, sondern der komplette Download - für ca 1-3 Sekunden. Merken tut man das aber meist nur bei VOIP. HTTP Downloads gleichen das ja dank TCP aus.

    Du kannst einmal schauen ob bei dir ein ähnliches Problem vorliegt:

    - Starte die Kommandozeile (Start-Ausführen-"cmd")
    - Ping dauerhaft einen Server an ("ping -t -l 1000 heise.de")

    - Das machst du gleichzeitig noch mit min zwei anderen servern (z.b. google.de usw.).

    Wenn es zu einer Unterbrechung kommt (time out), dann sollte das bei allen drei server pings gleichzeitig auftreten (also zu heise, zu google, etc). Du kannst dabei auch ein Telefongespräch führen (siehe Testnummern im VOIP-Forum) und schauen, ob die Ping-Timeouts gleichzeitig mit den Gesprächsaussetzen auftreten.

    Dann wäre das so wie bei mir.

    Bin bei T-Com/Congster - Raum Hannover. FBF7170v2.


    Das Problem ist, dass der Packetverlust eben nicht verteilt auftritt, sondern am Stück für 1-3 Sekunden . Das kann kein VOIP-Client ausgleichen.
     
  5. diddsen

    diddsen Neuer User

    Registriert seit:
    7 Juli 2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Raum Ulm
    hy
    ok, ich werde testen.

    ich frag mich die ganze zeit WARUM dies auf einmal auftritt....?
    kann man dagegen nichts machen?
    was meinen die experten?

    gruss
     
  6. Currywurst

    Currywurst Neuer User

    Registriert seit:
    11 Jan. 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Um die Frage zu beantworten, muss man das Problem erstmal genauer lokalisieren :) Aber nervig ist es schon.

    Montag wird bei mir der Port gewechselt.Mal sehen ob es was bringt. Wenn es aber bei mehreren auftritt, scheint das Problem ja irgend wo anders in der Infrastruktur zu liegen.
     
  7. diddsen

    diddsen Neuer User

    Registriert seit:
    7 Juli 2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Raum Ulm
    so hab jetzt mal gepingt was das zeugt hält :)
    es ist tatsächlich so wie du gesagt hast!
    hab zwei consolen, einmal zu google.de und heise, aufgemacht.... bei jeder unterbrechung wo ich im hörer hatte kam im protokoll bei beiden:
    Zeitüberschreitung der Anforderung

    und dann pingte es sofort weiter... die angegebenen ms verhielten sich unauffällig...also der fehler deutete sich nicht durch etwaige ms erhöhung an.

    so, und nu ?
     
  8. Currywurst

    Currywurst Neuer User

    Registriert seit:
    11 Jan. 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wäre interessant zu erfahren, ob es noch anderen genau so geht. Bei mir treten diese Aussetzer ca alle 0,5 bis 3 Minuten auf.

    Ansonsten kann ich erstmal nur abwarten und schauen, was sich am Montag nach dem Portwechsel tut.
     
  9. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    bei euch sind es nur kurze Unterbrechungen, die gibt es offensichtlich auch länger:
    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=127295

    Weil es auch bei Pings und Downloads auftritt, ist der VoIP Provider als Ursache aus dem Rennen. Es sind offensichtlich alle Pakete eurer Verbindung betroffen, was wiederum darauf hindeutet, dass das Problem irgendwo zwischen der Vermittlungsstelle und eurem DSL-Modem auftritt.
    Das wird schwer zu finden. Wenn z.B. eure Zuleitung irgendwo in der Nähe eines großen Industriebetriebes vorbei läuft, wo das an- oder abschalten einer großen Maschine Störungen in den Telefonkabeln verursacht, dann wird es schwierig. Es kann aber z.B. auch vom Kühlschrank oder der Waschmaschine bei euch im Haus ausgelöst werden. Wenn ihr Glück habt, tritt das Problem irgendwo im Einflussbereich der T-Com auf, so dass sie das ganze durch einen Portwechsel oder einen Leitungswechsel in den Griff kriegen.

    Habit ihr einen analogen Telefonanschluss? Hört man dort zufällig ab und an rauschen oder knacken? Vielleicht immer dann, wenn der Download runter geht? Ok, wenn man über VoIP telefoniert, dann hört man es natürlich nicht.

    Viele Grüße

    Frank
     
  10. Currywurst

    Currywurst Neuer User

    Registriert seit:
    11 Jan. 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab leider ISDN hier und kann deswegen kein "Knacken" hören. Außer den Aussetzern beim Internet läuft alles bestens.

    Nur leider sind diese Aussetzer tödlich für alle "Real-time" Anwendungen wie VOIP oder Internetspiele.

    Ich hoffe, dass der Portwechsel etwas bringen wird. Ich meine, dass dieses Problem so lange noch nicht besteht.
     
  11. Currywurst

    Currywurst Neuer User

    Registriert seit:
    11 Jan. 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Update:

    Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben... Aber ich wurde jetzt auf einen leistungsfähigeren Port umgestellt und anscheinend ist das Problem gelöst.

    Laut Fritz!Box hat sich meine Leitungskapazität von 6267/724 auf 6624/1028 verbessert. Aber das Beste: Es werden kaum noch "No Cell Delineation" Fehler angezeigt - vorher waren es ca 1000 pro Sekunde. Und auch die restlichen Fehler sind nahe 0.

    Eine andere Änderung habe ich allerdings auch bemerkt:
    Ich bekomme nun plötzlich IP Adressen aus dem 87.* Pool. Vorher waren es 84.* . Und ich kann nun auch mein Gateway anpingen. Das ging vorher nicht.

    Nun, ich hoffe das es jetzt dabei bleibt und weiterhin alles rund läuft. :)
     

    Anhänge:

  12. diddsen

    diddsen Neuer User

    Registriert seit:
    7 Juli 2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Raum Ulm
    das ist ja schön für dich.... hoffe es bleibt so :)

    heute soll noch ein telekommensch vorbeikommen....bin gespannt.
    dem werd ich das hier gleich mal zeigen ;-)
     
  13. diddsen

    diddsen Neuer User

    Registriert seit:
    7 Juli 2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Raum Ulm
    also, der telekommensch hat jetzt meine leitung auf eine andere stelle gesetzt (also anderst verkabelt), da anscheinend mehrere parallel liefen.
    kapiert hab ich es auch nicht genau....aber bis jetzt war bei voip kein aussetzer mehr DOCH bei dem pingen gab es nach wie vor ab und zu die meldung "zeitüberschreitung der anforderung".
    jetzt ist meine frage... darf das trotzdem sein, sprich wieviele solche "fehler" wenn es dann denn welche sind, dürfen in wievielen pings drin sein?
    kann das vielleicht ein netzwerkspezialist beantworten ;-)

    irgendwie glaube ich dass es jetzt nur ne halbe sache war...was der gemacht hat.
     
  14. Currywurst

    Currywurst Neuer User

    Registriert seit:
    11 Jan. 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn man ein Packet verloren geht ist das nicht schlimm. Solange der Packet Loss bei dir bei 0% -max. 1% bleibt ist das okay.

    Problematisch wird es, wie gesagt, wenn du mehrere Seiten anpingst und alle gleichzeitig ein Timeout haben oder du in diesem Moment auch einen Aussetzer beim Telefonieren bekommst.