Sprachkomprimierung der Fritzbox: Qualität und Verbrauch: Fragen

johannes866

Mitglied
Mitglied seit
25 Nov 2004
Beiträge
286
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

bastle immer noch am Projekt Fritzbox Fon Telefonie/Internet für eine WG in Österreich.
Problem: Der österreichische Provider Inode hat zwar jetzt den Anschluss auf 2048/256 upgradet, zum gleichen Preis löblicherweise, aber er bietet in dem bereits abgeschlossenen Tarif nur 2GB Inclusivvolumen an. Und es gibt plötzlich kein Flatrateupgrade mehr an, wie noch im Oktober als der Tarif abgeschlossen wurde. Jedes MB darüber kostet stolze 5ct.
Die drei Bewohner(innen) werden etwa 40 Stunden im Monat telefonieren, und zwar hauptsächlich ins Festnetz.
Im Internet wollen sie nichts runterladen, halt normal und nicht extensiv surfen. Vielleicht für ein 1GB.
Sollte also maximal 5¤ zusätzlich kosten.
Kann das mit den 40 Stunden Telefonie und 2GB ausgehen, wenn ich die Fritzbox auf Sprachkomprimierung stelle?
Was braucht die Box dann pro Stunde Telefonie?
Ist die Sprachqualität dann auch noch zufriedenstellend?
Wer hat damit schon Erfahrungen?
Einstellen lassen sich bestimmte Codecs ja nicht oder doch?

Danke für Tipps, Anregungen, Erfahrungen

Johannes
 

Erpet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
986
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
johannes866 schrieb:
Kann das mit den 40 Stunden Telefonie und 2GB ausgehen, wenn ich die Fritzbox auf Sprachkomprimierung stelle?
Also das wird sich nicht ausgehen!
Bei der Einstellung "automatische Wahl der Sprachkodierung" (da hat man wirklich Festnetzqualität) benötige ich etwa 1000KB pro Minute, was etwa 2,4GB für 40 Stunden entspricht. Mit der Einstellung immer "Sprachkodierung mit Kompression verwenden" kam ich auf etwa 700 KB pro Minute. Das gibt immer noch eine akzeptable Sprachqualität, es sind allerdings Abstriche gegen die Festnetzqualität zu machen.
Mit der bis Februar verfügbaren Firmware, kamm ich auf 300 bis 500KB pro Minute, aber das würde ich wirklich nicht empfehlen und ich weiß auch nicht ob das heute noch einstellbar ist. Im vorgegebenen Menu jedenfalls nicht!

Edit: alle MB auf KB korritgiert. Die GB stimmen!

Grüße

Erpet
 
Zuletzt bearbeitet:

johannes866

Mitglied
Mitglied seit
25 Nov 2004
Beiträge
286
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für deine Antwort. Bringt mich ein Stück weiter.
Gibt es in Österreich einen bezahlbaren Volumen- oder Zeittarif für DSL, etwa 1GB oder 20 Stunden im Monat,
der unabhängig von DSL Anbieter ist?

Grüße

Johannes
 

Erpet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
986
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Unabhängig vom DSL Anbieter.....? Ist mir nicht bekannt!

Grüße

Erpet
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,924
Punkte für Reaktionen
84
Punkte
48
@Erpet:
Hilf mir mal bei deiner Rechnung:
1 Gespräch mit Festnetzqualität braucht pro Richtung 87,2 kBit/Sek (siehe hier), also insgesamt 174,4 kBit/sek, macht 21,8 kB/Sek. Pro Stunde komme ich so auf 76,64 MB.
Das macht für 40 Std in Festnetzqualität 3065,62 MB == 2,99 GB.
Also weder die 1000 MB/Min noch die 2,4 GB/Monat kann ich nachvollziehen. :gruebel:
 

lone star

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
4,134
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
sorry novize, aber da ist etwas faul mit deiner Rechnung
Das macht für 40 Std in Festnetzqualität 3065,62 MB == 2,99 GB/sek
2,99GB/pro sek. ist bißchen arg viel

mfg Holger
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,924
Punkte für Reaktionen
84
Punkte
48
:mrgreen: Hab's geändert, Danke.
(ist aber nur knapp über den 1000 MB/Min ;))
 

Erpet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
986
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Novize schrieb:
@Erpet:
Also weder die 1000 MB/Min noch die 2,4 GB/Monat kann ich nachvollziehen. :gruebel:
Also der Reihe nach:
21,8kB/sek*60=1308kB/min=1,308MB/min
1,308MB/min*60=78,4MB/h
78,4MB/h*40=3136MB=3,136GB für 40 Stunden

Das ist mehr als ich geschrieben habe!
Richtig ist allerdings, dass mein Verbrauch nur rund 1000kB/min ist! Sonst stimmt die Rechnung wirklich nicht. Sorry!
Meine Werte habe ich aus dem Onlinezähler und den vertelefonierten Zeiten (kein Internet) ermittelt!
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,924
Punkte für Reaktionen
84
Punkte
48
Dann korrigiere bitte noch den Faktor 1/1.024 bei der Umrechnung kB->MB und MB->GB, dann passt die Rechnung auch wieder ;)
Wenn man die "rund 1000kB/min" nun als 1308 kB/min ansieht, dann kann ich's nachvollziehen. ;)
 

johannes866

Mitglied
Mitglied seit
25 Nov 2004
Beiträge
286
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke Euch.
Bräuchte noch weitere Erfahrungswerte mit der Fritzbox und Sprachkomprimierung, da wir sonst event. noch den Tarif upgraden müssen, der nächst bessere Tarif bietet 5GB inclusive und kostet 10¤ mehr. Felix Austria?
Wenigsten bei den DSL-Kosten haben wir in D die Nase mal vorne und manchmal auch beim Fußball.
Also 1 Stunde Fritzbox mit Komprimierung braucht ? MB?
Wie ist es eigentlich, wenn zwei Fritzboxen(benutzer) telefonieren, eine mit und eine ohne Komprimierung, wirkt sich das auch auf die jeweils andere aus, da sich die Boxen doch aufeinander einstellen? Hab ich da etwas nicht richtig verstanden?
Grüße

Johannes
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,924
Punkte für Reaktionen
84
Punkte
48
johannes866 schrieb:
Also 1 Stunde Fritzbox mit Komprimierung braucht ? MB?
Rechne selbst, hier nochmals der Link. Die genaue rechnung findest Du auch in meinem und Erpets obigen Beiträgen.
Empfehlen kann ich Dir z.B. G726 (mit Bitrate 32 KBit/sek). Den Rest schaffst Du schon ;)
Und noch was: Die Fritzchen müssen sich schon auf einander einstellen, also den gleichen Codec aushandeln.
Sonst klappts mit der Verständigung nicht - ist wie in der Ehe :mrgreen:
 

Erpet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
986
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Novize schrieb:
Dann korrigiere bitte noch den Faktor 1/1.024 bei der Umrechnung kB->MB und MB->GB, dann passt die Rechnung auch wieder ;)
Was soll das für ein Faktor sein? kB auf MB und MB auf GB geht doch jeweils 1/1000!
Novize schrieb:
Wenn man die "rund 1000kB/min" nun als 1308 kB/min ansieht, dann kann ich's nachvollziehen. ;)
Ich kann da nichts korrigieren, weil es gemessene Werte sind. Wenn ich allerdings "immer Sprachkodierung in Festnetzqualität einstelle (das ist dann wohl G711) komme ich auf knappe 1300kB/Minute. Die Differenz ergibt sich wahrscheinlich aus Rundungsfehlern, weil ich immer die Minuternanzeigen der FB (allerdings nur bei längeren Gesprächen) genommen habe...........aber so genau wollte ich es gar nicht wissen.
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,924
Punkte für Reaktionen
84
Punkte
48

johannes866

Mitglied
Mitglied seit
25 Nov 2004
Beiträge
286
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke.

Heißt das, dass die Box mit Kompression immer? den G726 (mit Bitrate 32 KBit/sek) verwendet, aber nicht die anderen G726 Codecs mit weniger Traffic?
Die meisten Gespräche gehen übrigens ins Festnetz.

Johannes
 

Erpet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
986
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Novize schrieb:
Ich wage es ja kaum Dir zu Widersprechen, aber 1GB kann nur 1000MB sein! Mit dem dualen Zahlensystem hat das gar nix zu tun.
 

johannes866

Mitglied
Mitglied seit
25 Nov 2004
Beiträge
286
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hab grad das gelesen:

Also es gibt 2 Definitionen:

Der Informatiker (und windows, linux, RAM-hersteller,...):

1024 Byte = 1 KB
1024 KB = 1 MB
1024 MB = 1 GB
1024 GB = 1 TB
...

Der Industrie (Platten- Motherboard, Busse,...)

1000 Byte = 1 KB
1000 KB = 1 MB
1000 MB = 1 GB
1000 GB = 1 TB

Wie wird wohl Inode berechnen?

Johannes
 

Marsupilami

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2006
Beiträge
4,999
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Bis Posting #15 wollte ich eigentlich sagen: Sowohl Erpet wie auch Novize haben recht, aber das:
Erpet schrieb:
...1GB kann nur 1000MB sein!
... ist definitiv falsch.
Es ist so, wie johannes866 schreibt. Hintergrund: Computer arbeiten schon immer intern mit dem binären System. Dadurch haben sich Größen entwickelt, die eben nicht auf Faktoren wie 1000 beruhen, sondern auf 2er Potenzen. Leider haben dann Hersteller von Datenspeichern die unsägliche Idee gehabt, diesen Sachverhalt zu ignorieren und einfach mal mit dem Faktor 1000 zu rechnen. Deswegen kauft man aber 80GB-Festplatten, die nach der Formatierung aber plötzlich keine 80GB mehr haben. Denn intern interessiert sich weder das Betriebssystem noch die Festplatte dafür, dass der Hersteller das binäre System in seinen Verkaufsargumenten völlig ignoriert.

Grundsätzlich kann man sagen, dass technisch korrekt 1MB = 1024kB ist, man muss aber leider auch damit leben, dass insbesondere Hersteller von Datenträgern sich nicht dafür interessieren.

Bei Datenübertragung würde ich davon ausgehen, dass 1MB = 1024kB und nicht = 1000kB ist. Das ist aber nur eine hoffnungsvolle Vermutung meinerseits.
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Zur Tarifsuche:
Vergesst die Zeit-Tarife! Um per VoIP erreichbar zu sein, muss die Firtz!Box dauerhaft online sein.
Auch bei Autmoatischer Trennung kann ein eigeschalteter PC die Verbindung ständig online halten, besonders wenn da ICQ, Skype o.ä. drauf laufen.
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,924
Punkte für Reaktionen
84
Punkte
48
@marsupilami: Ich weiss, das Marketingfritzen keine Ahnung von Binärsystemen haben (wollen), aber ich denke, das spielt hier keine Rolle, da es um die Datenübertragung ging, wie Du selbst schriebst, die imo immer noch binär ermittelt wird...
Nachdem das duale/dezimale Zahlensystem nun geklärt ist, also wieder zurück zum Thema. ;)

@johannes866:
Du kannst der Box mit Hilfe dieses Threads eine andere Codec-Reihenfolge beibringen. Da kannst Du dann auch als ersten Vorzugs-Codec den G276.32 einstellen und erst dahinter den G711 (Festnetzqualität). Oder Du gehst einfach hin und stellst über die WE-GUI ein "immer komprimierten Codec verwenden. Dann wird ein anderer wesentlich kleinerer Codec genutzt, der aber auch die Sprachqualität sinken lässt. Flexibler bist Du, wie gesagt, mit obigem Link.

@mega: Ich habe oben immer nur von Volumentarifen gelesen, nicht von Zeittarifen. Die Zeit spielte nur im Zusammenhang mit den VoIP-Daten eine untergeordnete Rolle ;)
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,158
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
233,311
Beiträge
2,032,706
Mitglieder
351,874
Neuestes Mitglied
rob-otik