.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] Störungs (-nicht-) Bearbeitung der Telekom, was für eine Servicewüste

Dieses Thema im Forum "Telekom VoIP" wurde erstellt von oldmen, 28 Okt. 2017.

  1. oldmen

    oldmen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2008
    Beiträge:
    1,634
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Sachsen, wo die schönsten Mädchen wachsen
    Seit gestern (27.10.17) gegen 11.00 Uhr habe ich im Geschäft kein Internet (und damit auch kein Telefon) mehr.

    Bisher lange Jahre VDSL 50, dann irgendwann Umstellung auf All-IP, aber das ist auch schon ewig her. Jedenfalls eine sehr stabile und eigentlich fehlerfreie Leitung mit Vollsync.

    Gegen 11.00 Uhr gab es nochmal für ein paar Sekunden eine neue IP außer der Reihe und seit dem ist Sense - kein Sync, einfach nichts. FritzBox (7390) mehrmals neu gestartet und auch eine andere FritzBox (7490) probiert - die Leitung ist und bleibt tot.

    Mit dem Handy die Telekom-Störungsstelle angerufen. Der Mitarbeiter hat dann vermutlich Port und Leitung gecheckt u.s.w.
    Da war offensichtlich etwas komisch, denn er hat nichts weiter gesagt und wollte mich später zurückrufen.
    Das hat er dann auch gemacht und irgendwas davon geschwafelt, das die "Leitung vielleicht kaputt sei" und das ein "Monteur käme am 1.11.17 (voraussichtlich!)", das wäre der "allerfrüheste Termin".

    Diese lange Zeit, ehe überhaupt mal jemand nachschaut, was überhaupt defekt ist, finde ich schon ziemlich unverschämt.
    5 Tage (oder länger) ohne Telefon und Internet ist für jede Firma tödlich.
    Wenn die Telekom nicht fähig ist, die Störung zeitnah zu bearbeiten und zu beheben, müsste sie eben leihweise einen VoIP-fähigen UMTS-Stick zur Verfügung stellen.

    Mir ist eigentlich klar, dass eine "Leitung" nicht einfach so "kaputt" geht. Bautätigkeit ist hier nicht.
    Ich vermute eher, dass jemand im DSLAM was umgeklemmt hat (gibt ein neues Gewerbe in der Nähe) aber das kann ich natürlich nicht beweisen.
     
  2. ciesla

    ciesla Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2004
    Beiträge:
    1,816
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    EDV-Systemhaus
    Ort:
    Berlin-Waidmannslust
    "Geschäft" ist ja wohl "geschäftlich" ... Weshalb hast Du keinen Geschäftskundenanschluß? Da kann man auch 4-Stunden-Service haben.
    Da Du es aber nicht gebucht hast, wirst Du es auch nicht wirklich brauchen! Sonst hättest Du es gebucht ...
    You get what you pay for ...
     
    weißnix_ gefällt das.
  3. angos

    angos Neuer User

    Registriert seit:
    27 Dez. 2016
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    8
    Beruf:
    Fernmelder
    Moin,

    ja Geschäftskunden werden schon mal anders/besser behandelt. Ändert nichts an der Servicequalität.

    Ich habe auch mal da vor 30 Jahren im Kabelmessdienst gearbeitet gearbeitet. Ist alles auf fast 0 reduziert. Nur Dumschwätzer in Nadelstreifen kümmern sich um Aktienwerte. Die wenigen Techniker haben gar keine Chance die Berge von Störungen abzuarbeiten. Zumal im Netzbau und er Beschaltung unendlich gepfuscht wird. Will da natürlich niemand hören...

    Ich habe mein Geschäft so nach und nach auf Mobiltelefon umgestellt. Zumindest Wartungskunden nutzen nur noch diesen Weg. Hat doch heute jeder Mensch mindestens zwei von diesen Dingern in der Hosentasche.

    Schon Schade.

    Beste Grüße

    Andreas
     
  4. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,772
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    wenn ich mir die letzten Jahre anschaue gibt es wohl mehr Mobil- als Festnetzausfälle.

    @oldmen: Im CC Weiterleitung aufs Handy einrichten, gibt es mit der Option "Wenn Router nicht erreichbar", hält die Kosten im Rahmen... Langfristig sicher deutlich günstiger als ein Geschäftstarif.
     
  5. mipo

    mipo Mitglied

    Registriert seit:
    29 Okt. 2004
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    @oldmen: Service kostet einfach Geld! Wird in Deinem Geschäft auch nicht anders sein. Wenn Du wirklich auf Deinen Internetanschluss geschäftlich angewiesen wärst, hättest Du mit Sicherheit ein Backup über LTE, zweiten DSL Anschluss ... Oder eben einen Geschäftskundentarif mit einer garantierten Entstörzeit von x Stunden.

    Geiz ist nicht immer geil :)
     
  6. angos

    angos Neuer User

    Registriert seit:
    27 Dez. 2016
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    8
    Beruf:
    Fernmelder
    Moin,

    so wichtig sind wir alle nicht. Ansonsten natürlich mehrere Zugänge. Ich habe immer och einen UMTS-Router in Reserve. Den nutze ich auch auf Baustellen ohne Internet... Ruhe ist auch mal ganz nett;-)

    Sonnige Grüße

    Andreas
     
    mipo gefällt das.
  7. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,772
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    DAS kommt doch ganz auf die Geschäftsart an...
    Den kannst du doch selbst&ständig bereithalten, selbst die Umschaltung besorgt die FB automatisch...
     
    Frank-Germany gefällt das.
  8. angos

    angos Neuer User

    Registriert seit:
    27 Dez. 2016
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    8
    Beruf:
    Fernmelder
    Moin,

    die ersten 20 Jahre im eigenen Geschäft war ich auch nervöser. Jetzt haben (wichtige) Kunden einen Wartungsvertrag und kaufen somit den Service gerne auch für 24h. Sevicewüste haben wir nicht. Nur das alles für nix haben wollen ist weit verbreitet. Da muss man weder selbst mitmachen noch darf man sich so "aussaugen" lassen.

    Einen Plan B zu haben ist in jeder Bezieheung ein guter Plan:)

    Sonnige Grüße

    Andreas
     
  9. JGP

    JGP Neuer User

    Registriert seit:
    24 Aug. 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Für ein sehr überschaubaren Aufpreis gibt es auch im Privatkundengeschäft einen 8h-Entstörservice. Leiste ich mir auf meinem Privatanschluss und hilft im Falle eines Falles nach weiter vorne in der Kundenschlange.
     
  10. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,772
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    Bei welchem Anbieter und was heißt für dich überschaubar? Kenne ich bei 1&1 nicht..., brauche ich auch nicht, weil sowieso 2 Wege (Fest- und Mobilnetz) ständig genutzt werden und die Ausfallüberbrückung geschaltet ist. Kostet im Fall der Fälle nur die Gesprächsgebühren für die Weiterleitung.
     
  11. JGP

    JGP Neuer User

    Registriert seit:
    24 Aug. 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Telekom natürlich. Knapp 3,00 EUR im Monat kostet der 8h-Service. Bei Nichteinhaltung gibt es eine Gutschrift.
     
  12. stoney

    stoney Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7 Okt. 2015
    Beiträge:
    2,480
    Zustimmungen:
    119
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Bayern
    In welcher Höhe fällt diese dann aus?
     
  13. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,772
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    Hhmm, 36 € im Jahr, gesetzt ein Ausfall in 10 Jahren... (bei mir noch weniger), dafür kann ich lange Anrufe aufs Handy weiterleiten lassen.
    Und ne Garantie gibts auch nicht dafür, nur eine (sicherlich nicht üppige) Gutschrift bei Nichteinhaltung...
     
  14. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    1,088
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich denke, es ging hier nicht nur um die "Telefonie", sondern ebenfalls um die gestörte "Internet-Verbindung".
    Welche aber zumindest in der Fa. von Magenta-Riesen bereitgestellt wird.
     
  15. mipo

    mipo Mitglied

    Registriert seit:
    29 Okt. 2004
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    #15 mipo, 29 Okt. 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29 Okt. 2017
    @Hans Juergen: Das ist ja doch stets das gleiche Gejammere der User. Auf der einen Seite bricht die Welt zusammen, wenn der DSL Anschluss und/oder Telefon für eine gewisse Zeit ausfällt. Da ist jeder Kunde mit Privatkundentarif mit einem mal der Superkonzernchef, der ohne Internet einen Milliardenverlust einfährt. Dann so Sprüche gekloppt wie von @oldmen "Servicewüste ...", dabei aber nicht willig sein für mehr Service auch etwas mehr Geld zu zahlen. Die Deutschen haben echt einen Schuss im Sender. Wenn ich keine 3 Euro im Monat, zumal als Geschäftsmann(!), übrig habe dann spare ich am falschen Ende resp. brauche ich kein Internet. Wer wirklich darauf angewiesen ist, der fährt über zwei Provider DSL/LTE zweigleisig und noch besser mit getrennter Hauseinführung.

    Aber ich kenne das aus dem eigenen Kundenkreis. Wenn Töchterchen nicht in Facebook chatten kann, hängt der Haussegen schief. Und hier fängt man wie Hans Jürgen natürlich an zu rechnen und fragt sich, ob die 36 Euro im Jahr wirklich gerechtfertigt sind. Bei einem Geschäftsmann der ggf. Wartungsverträge hat sind 36 Euro im Jahr absolut lächerlich.

    [Zusammenführung des unnötigen Doppelposts]

    @Kostenlos: Ja, so "Geiz ist Geil Leute" ... Hauptsache mal Provider Bashing ...

    // edit by stoney
     
    joesix gefällt das.
  16. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,772
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    #16 Hans Juergen, 29 Okt. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 29 Okt. 2017
    @mipo: Nein, hier hat @JGP betont, dass er sich dies als Privatnutzer gönnt...
    Selbstverständlich muss jeder für sich rechnen, welchen Aufwand er wirklich benötigt. Ich habe auch kein Bashing betrieben. Wenn ich tatsächlich so auf ein schnelles und volumenreiches ununterbrochenes Internet angewiesen wäre, würde ich den Kabelanschluss, der bei mir in der Wohnung liegt, zusätzlich buchen...Damit hätte ich einen wirklich getrennten Zugang. Wenn der Zugang über das selbe Postkabel kommt ist es nur eine halbe Reserve...
     
  17. mipo

    mipo Mitglied

    Registriert seit:
    29 Okt. 2004
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    @Hans Jürgen: Stimmt ... ich hatte eher @oldmen im Auge ... Nur Du warst halt mit der Berechung im Ziel. Aber ich denke, wir haben die gleiche Argumentation ...
     
  18. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    1,088
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich lese aber im Beitrag #1, dass der Ausfall im Geschäft ist.
    Dienst ist Dienst u. Schnaps/Korn ist Privat!
     
  19. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,772
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    Ja klar, aber auch da muss differenziert werden: Wie (lebens)wichtig ist der Anschluss, welche Not-Alternativen sind verfügbar und was erhalte ich gegen Mehrkosten wirklich, eine Versorgungsgarantie oder nur eine Pseudogutschrift bei längerem Ausfall...
     
  20. Kostenlos

    Kostenlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2017
    Beiträge:
    1,088
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    48
    Für den TE ist es anscheinend so wichtig, dass er uns ebenfalls mitteilen wollte, obwohl wir ihm von der Ferne, nur die Daumen drücken können, dass der Fehler schneller als angegeben, wieder behoben wird.
    Wir haben es auch nicht immer leicht!