suche voip anbieter mit portierung

johnnyt

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
1,290
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
[email protected]!

da mein vater auf qsc umsteigt und im endeffekt jetzt auch sich von der t-com trennen will, suche ich die voip provider bei denen man seine nummer portieren kann. zwar schreibt qsc selber, dass eine portierung bald bei ihnen möglich sei, doch leider ist da bisher noch nichts von zu sehen.

vielen dank schon mal

JohnnyT
 

PURtel.com

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2004
Beiträge
1,420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

wir könnten die Portierung übernehmen wenn Du magst.
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,065
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
und immer schön vorher auf die Kosten achten! ;)

U.a. macht dus.net das z.B. kostenlos!
(Wobei bei deinem jetzigen Anbieter(Telekom) noch Kosten entstehen können!)
 

voipfone.de

Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2004
Beiträge
257
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

mad79

Mitglied
Mitglied seit
7 Jul 2004
Beiträge
529
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

PURtel.com

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2004
Beiträge
1,420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
RudatNet schrieb:
das z.B. kostenlos!

voipfone.de schrieb:
kostenlose Rufnummernportierungen

"Kostenlos" ohne Bedingungen, anderweitige Bindungen oder Gegenfinanzierung gibt es nicht.

Das ist das selbe wie: "Fritz!Box für 0,00 Euro bei Abschluss eines 24 Monatsvertrag mit monatlich 9,90 Euro Grundgebühr"... ;)

Irgendwo muss immer einer die Rechnung, die eine Portierung letztendlich kostet bezahlen.
 

der_Gersthofer

Admin-Team
Mitglied seit
17 Apr 2004
Beiträge
3,585
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
blueSIP bietet die Rufnummernportierung ebenso an
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,065
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
PURtel.com schrieb:
Irgendwo muss immer einer die Rechnung, die eine Portierung letztendlich kostet bezahlen.

Genau! :)

Aber welche Kosten entstehen denn nun wirklich? ;)

Rufnummernportierung von der T-Com zu einem anderen Provider kostet bei der T-Com IMMER den Betrag X.

Diesen Betrag X muß man IMMER bezahlen!
Berechnet wird das von der T-Com IMMER dem Kunden selber!

Wenn nun jemand sagt "Portierung kostenlos", dann bedeutet das,
dass dieser Provider halt keinen zusätzlichen Betrag Y dafür nimmt.

Wie händelt das PURtel?
Sind die T-Com-Gebühren für die Portierung in den Kosten enthalten?
Oder muß euer Kunde den Betrag X auch noch selber bezahlen?
 

PURtel.com

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2004
Beiträge
1,420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
RudatNet schrieb:
Wie händelt das PURtel?

Grundsätzlich ist dazu zu sagen, dass eine Portierung dem VoIP-Provider IMMER Geld KOSTET. Dieses Geld muss er an den Carrier abführen, der die Rufnummer aufschaltet.

Auch hier ergibt sich eine Mischkalkulation vom Carrier an den VoIP-Provider, die sich aus einer monatlichen Grundgebühr und dem Akt der Portierung selber zusammensetzt.

Alles in allem kostet dieser Spaß ~50 Euro (da sind die Telekomkosten noch nicht mit drin).

Jetzt muss der VoIP-Provider das entsprechend vermarkten. Dazu hat er verschiedene Möglichkeiten.

Bei PURtel machen wir das sehr einfach, klar und übersichtlich. Wir sagen deutlich: "Möchtest Du diese Leistung für Dich in Anspruch nehmen, dann reichen wir Dir die Kosten 1:1 durch und erledigen das für Dich".

Andere Vorgehensweisen könnten So aussehen: "Komm zu uns, wir machen die Rufnummernportierung kostenlos für Dich, wenn Du..."

Die ~50 Euro die angefallen sind, müssen nämlich jetzt gegenfinanziert werden, denn niemand wird ernsthaft annehmen, dass ein VoIP-Provider diese ~50 Euro einfach so verschenkt.

Das könnte dann so aussehen: "..., ja wenn Du über uns dann auch zu unseren Tarifen telefonierst (was dann durch die Minutenpreise gegenfinanziert wird)"

oder: "..., ja wenn Du bei uns einen DSL-Vertrag über 24 Monate a X Euro abschließt (was dann durch die Provision aus dem DSL-Vertrag gegenfinanziert wird)"

oder: irgendwelche Kombinationen daraus oder aus anderen Einnahmequellen, oder eine Gegenfinanzierung über die Telefoniepreise anderer VoIP-Kunden in die der Anteil der Portierungsverteilung einfach mit eingerechnet wird.

Fakt aber ist: Eine Portierung kostet IMMER Geld, und einer (oder mehrere) müssen letztendlich dafür löhnen.
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,065
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Nun so ist eben das heutige Geschäft. :)

Ob ich mir nun ein subventioniertes Handy, Fritzbox oder Rufnummernportierung "kaufe",
hauptsache die Leistungen, die auch wirklich nutze sind akzeptabel! ;)
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,367
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
63
Ich kenne da noch ein anderes Finanzierungskonzept:*

Man kann einem Kunden, der gerne Ortsrufnummern hätte, auch 10 Stück davon für knapp 100 Euro anbieten. Der Kunde bestellt und bezahlt, dann hört er erst mal nichts mehr vom Provider. Als er ungeduldig nachfragt, wird er erst mal an eine Telefonnummer verwiesen, wo natürlich nur tagsüber jemand zu sprechen ist. Dort erfährt der Kunde dann später, daß es in seinem Ort nur Rufnummern im 100er Pack zu natürlich erheblich höheren Kosten gibt. Zwechs Erstattung der gezahlten knapp 100 Euro möge sich der Kunde bitte wieder per Mail melden. Das macht der Kunde natürlich umgehend und wartet, und wartet, und wartet usw. usf.

Das Geld dieses und vielleicht noch einiger weiterer Kunden kann inzwischen natürlich gewinnbringend eingesetzt werden.

* Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Ereignissen sind rein zufällig und nicht gewollt :-(
 

voipfone.de

Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2004
Beiträge
257
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,


in unserem Fall gilt tatsächlich: KOSTENLOS!
WIR finanzieren nicht gegen und bieten UNSERE Leistung völlig kostenfrei an!

Gruss,
voipfone.de
([email protected])
 

PURtel.com

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2004
Beiträge
1,420
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
erik schrieb:
Ich kenne da noch ein anderes Finanzierungskonzept:*

Das ist eine reine Carrierangelegenheit. Wenn ein 10er-Block nicht verfügbar ist, weil vergriffen, und nur noch 100er-Einheiten da sind, dann geht das nicht anders. Wegen der Rückzahlung geht es einentlich "Ruck-Zuck", - fast "Just-In-Time", - am besten diesbezüglich IMMER direkt an die Buchhaltung ([email protected]) wenden, - Herr Penzel (Rufnummernvergabe) kann nicht unbedingt wissen, was dort anliegt oder umgekehrt (wir sitzen alle dezentral).

RudaNet schrieb:
und immer schön vorher auf die Kosten achten!

Auf diese Aussage hatte ich meine Kostenerklärung eigentlich bezogen, denn das Angebot, welches zu Anfang als "teuer" erscheint, kann letztendlich preisgünstiger als das "kostenlose" sein.

voipfone.de schrieb:
in unserem Fall gilt tatsächlich: KOSTENLOS!
WIR finanzieren nicht gegen und bieten UNSERE Leistung völlig kostenfrei an!

Nein, - das stimmt nicht! Wir machen das ja über den gleichen Carrier und ihr habt diese Kosten auch (wir kochen unsere Suppe mit dem selben Wasser). Hier wird die Gegenfinanzierung über die Gesamtplattform gemacht die letztendlich diese Kosten auffangen muss. Andernfalls könnte die "Kostenersparnis" ja an die Mitglieder die die Portierung nicht nutzen weiter gegeben werden. Eine Gegenfinanzierung ist also auch hier gegeben.
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,065
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Nein, - das stimmt nicht! ...
Jetzt wird's bestimmt wieder lustig! ;)

ihr habt diese Kosten auch (wir kochen unsere Suppe mit dem selben Wasser). Hier wird die Gegenfinanzierung über die Gesamtplattform gemacht die letztendlich diese Kosten auffangen muss. Andernfalls könnte die "Kostenersparnis" ja an die Mitglieder die die Portierung nicht nutzen weiter gegeben werden. Eine Gegenfinanzierung ist also auch hier gegeben.
@PURtel.com,

wo ist eigentlich dein wirkliches Problem?

Mittlerweile wissen doch wirklich (fast) alle,
dass PURtel nicht unbedingt zu den günstigsten Anbietern gehört.
Ganz zu schweigen von den Portierungs-Kosten!

Warum versuchst du eigentlich immer davon abzulenken?

Das Geschäftsgebahren von voipfone.de ist doch völlig legitim!
Um das beurteilen zu können, muß man doch nur die sonstigen Gebühren vergleichen.

Ein Geschäftsmann, der nichts verdient ist kein Geschäftsmann.
Und bei voipfone.de kostet eben die Portierung nichts zusätzlich!
Das die normalen Gebühren eh ziemlich teuer sind ist dabei erstmal zweitrangig!
Er subventioniert halt über seine eh schon zu hohen Minutenpreise.

Und wer über VoiP telefonieren will, der schaut eh erstmal auf die Minutenpreise.
Und die sind bei voipfone und PURtel leider eh viel zu hoch! :(
 

johnnyt

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
1,290
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
vielen dank erst einmal für eure vorschläge und ideen!

ist doch klard, ass es nichts im leben kostenlos gibt außer dem tod. und selbst der ist mit dem leben bezahlt.... :wink:

nein, jetzt mal im ernst. wer portierung kostenlos anbietet refinanziert diese über höhere minutenpreise.

wenn ich aber meine situation angucke, wird wohl voipfone das rennen machen. ich möchte nämlich insgesamt 3 nummern meines isdn anschlusses portieren, wobei eine davon als faxnummer geschaltet/ genutzt werden soll. bei voipfone zahle ich dafür zunächst erst einmal nix und habe diese dann alle in einem account bei nikotel liegen. minutenpreise von 1,9 c/min bei sekundengenauer abrechnung sind bei meinen bisher an den preselection anbieter gezahlten 2 c/min bei mingenauer abrechnung vollkommen ok. zur not könnte ich abgehend ja auch noch einen anderen günstigeren anbieter nutzen.

voipfone daher, weil mich das gleiche bei purtel 3 X 49 ¤ kosten würde.

bluesip portierung ist anscheinend noch nicht möglich und preise dafür gibt es auch noch nicht.

vielleicht kommt ja qsc in den nächsten zwei wochen auch noch mit seiner portierung voran.

thanx&greetz

JohnnyT
 

johnnyt

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
1,290
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
RudatNet schrieb:
Nur zur Info: dus.net hat noch günstigere Minutenpreise!
(Sogar bei nur dustel by call!) ;)

das hört sich natürlich noch besser an! läuft denn bei denen alles glatt?

was ist denn der unterschied zwischen bycall und business? ist das "nur" der um 0,2 cent geringere minutenpreis? da muss ich ja ewig lange telefonieren, um die 5,90 ¤ wieder "rein zu bekommen"?! wohl etwas verunglückt der tarif...
wie mache ich das eigentlich mit meiner 2.en nummer, die ich fürs fax portieren möchte?

thanx&greetz

JohnnyT
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,065
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Es gibt dort eigentlich 3 Tarife!

- by call für 1,49 ct/min
- business für 1,29 ct/min
und
- DUSdsl mit VoIP für 0,99 ct/min (!!!)
-> nur in Verbindung mit z.B. 2GB Volumentarif für 5EUR/Monat

Wegen der Nummern würde ich einfach mal dort anrufen! ;)

Und die Qualität bei dus.net ist einwandfrei!
(kann man hier im Forum nachlesen!)
 

mtom

Neuer User
Mitglied seit
7 Jun 2004
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

leider kann ich mich den positiven Berichten über dus.net nicht anschließen, mein Portierungsauftrag liegt seit über 6 Wochen vor, außer vertrösten (in den nächsten Tagen erhalten Sie ein Zeitfenster) passiert nichts, z. B. liegt diese Aussage schon knapp 6 Wochen zurück, inzwischen kommt auf Mail schon keine Antwort mehr.

mfg
mtom
 

mtom

Neuer User
Mitglied seit
7 Jun 2004
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ein Update: Neue Aussage dus.net: "Wir sind zuversichtlich, dass die Portierung Ihre Rufnummer bis Ende April abgeschlossen sein wird."
Damit hätte die Portierung dann über 2 Monate gedauert, hofentlich klappt es endlich!

mfg
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via