Swyx vs Starface --- Pro und Contra

Wurzelsepp82

Neuer User
Mitglied seit
28 Aug 2008
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo

Wir würden gerne unsere alte Alcatel Anlage gegen eine neue Anlage austauschen.
Ich habe mich bereits ein bisschen informiert und bin bei 2 Anbietern hängengeblieben.
Swyx und Starface

Wobei mir swyx sympatischer ist, weil Windoof :) ! Die Hardware für Swyx hätten wir.
Und Starface wäre eine Appliance Lösung was mir auch gut gefällt.
Jetzt ist die Frage hat jemand von euch Erfahrung mit der Swyx Software?

Noch ein paar Infos
45 Teilnehmer
4x ISDN S0
Vollständiges 1 Gbit Netzwerk
 
F

foschi

Guest
Beides contra, da beide auf Basis von Lizenzen Software verkaufen. Bei Swyx kommen noch die teuren Siemens-Endgeräte hinzu.

Bei diesen "fertigen" Lösungen bist Du an das gebunden was diese Dir bieten. Wenn da was bei ist was Du haben willst gibt es das vielleicht mal, irgendwann.

Ich bin starker Verfechter von Asterisk als professionelle Lösung, allerdings nicht a la Starface, sondern "richtig" :) Mit GUI, aber nicht von der Stange.

Alle klassischen Hersteller (Siemens, Auweia Avaya Tenovis, Alcatel etc.) und einige neue "Hersteller" (Starface und andere) wollen Dir ihr Geschäftsmodell (=Abhängigkeit) verkaufen. Wissen, Geräte und Leistungen nur aus einer Hand, zu vorgegebenen Preisen.

Mit Asterisk kommst Du aus dieser Klemme 'raus; den Bastelstatus von vor 5 Jahren hat eine professionell implementierte Asterisk-Lösung schon lange hinter sich gelassen.

Von Swyx ist der SwyxIt Mobile Client fürs Handy super, der ist kostenlos und funktioniert auch schön am Asterisk. :)

Übrigens: Du hast in Deiner Aufstellung noch Fax, Endgerätetypen und per IP angeschaltete abgesetzte Anschlüsse (S0/analog) an Arbeitsplätzen vergessen.
 

Ottone

Mitglied
Mitglied seit
3 Jun 2008
Beiträge
485
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Also ich sehe das nicht so streng wie foschi: Es gibt durchaus berechtigte Einsatzfelder für Starface und Konsorten, insbesondere wenn man eine "phone-and-forget" Lösung mit schönem UI haben möchte welche per regelmässigen Updates mit einem Klick gepflegt werden kann.

Eine Swyx kommt, wenn man es bis zum Ende durchrechnet, schon ziemlich teuer daher, auch wenn man (mittlerweile) die Siemens Endgeräte nicht zwingend einsetzen muss.
 

Wurzelsepp82

Neuer User
Mitglied seit
28 Aug 2008
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also die Swyx Lösung ist bei mir eh so gut wie vom Tisch.
Die Lizenzkosten sind einfach abartig ... ca 7000¤ Update Gebühren Jährlich ... mir wäre fast die Leberkassemmel im Hals steckgeblieben ...

Kann jemand etwas zu dieser Starface Appliance sagen? Die Lösung scheint mir wirklich OK zu sein.


@froschi
es sind 5 Analoe Faxgeräte
Endgerättypen sind mir relativ egal (ich hatte Aastra und Snom im auge *wenn du das meinst)

Mal ne Andere Frage, weil ich mir gerade die Appliance angescaut habe ... ist ein Semprom 3000 nicht ein bissal Schwach auf der Brust um 50 User zu bewerkstelligen?
 
Zuletzt bearbeitet:
F

foschi

Guest
Es wird langsam offtopic...

Die HW ist mehr als ausreichend, fast alle vertun sich mit der Dimensionierung eines Asterisk-Servers (such mal nach Threads hier im Forum).

Starface hat den Nachteil, dass nicht alles von Asterisk nutzbar ist, sondern nur das was die Programmierer vorgeleistet haben. SF ist eine *Oberfläche*, ein GUI für Asterisk, und dieses GUI bringt halt einen gewissen Funktionsumfang mit (der normalerweise erstmal nicht änderbar ist). Änderungen "unter der Haube" sind nicht erlaubt/erwünscht; verlangt man dies verliert man Gewährleistung und ggf. Support (was ich nachvollziehen kann). Und man hat weiterhin Lizenzkosten - für das GUI.

Hauptkritikpunkt an Lösungen wie Starface ist mal wieder die Integration von ISDN mittels den eher fehlerbehafteten ISDN-Subsystemen von Asterisk - das geht mit externen Medien-Gateways deutlich besser.

Ich denke, dass eine normale Asterisk-Lösung (zumindest so wie ich sie implementiere) funktional mithalten kann - und es fallen keine Lizenzkosten an. Bei 45 Endgeräten sind auch eher die Kosten für die Endgeräte preisbestimmend für die Gesamtlösung, nicht Server, Software oder Medien-GWs.
 

thezeus

Neuer User
Mitglied seit
27 Feb 2008
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,
auch wenn es keine Lizenzkosten bei einer Asterisk Lösung gibt - was ist denn mit der Manpower die bei der Installation notwendig ist, was ist mit der Ausfallzeit, was ist mit Supportkosten? All das muss bei den TOC auch bedacht werden.

Wurzelsepp, schau dir noch mal die Update kosten an - 7000¤/jahr bei 45 User kann definitv nicht stimmen. 45 User liegen IMHO bei 5000¤/5Jahre.

Und bevor fragen aufkommen: ich bin mit Swyx sehr zufrieden.

// thezeus
 
Zuletzt bearbeitet:

Ottone

Mitglied
Mitglied seit
3 Jun 2008
Beiträge
485
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Zun den Starface appliances: Je nach Modell kommen die mit oder ohne redundantem Netzeil, mit einem 3ware RAID 1 und SATA Platten sowie einem SuperMicro board (das letztere mag aber nicht immer der Fall sein), übrigens gebaut von Pyramid. Das LCD Display braucht man nicht wirklich. Die vorgeschlagenen Sirrix Karten sind wirklich ordentlich und stabil, auch wenn ich nichts gegen eine - derzeit fehlende - Sangoma E1 Unterstützung hätte.

Anpassbarkeit: Im Gegensatz zu anderen Lösungen ist voller Zugang zum Server auf allen Ebenen möglich (OS, Asterisk CLI, Konfigurationsdateien, Postgres DB). Man muss allerdings wissen wie und wo man händisch Änderungen anbringen kann ohne dass ein update oder ein backup/restore diese rückgängig macht. Seit der Version 3.0 gibt es nun auch selbst programmierbare "Module" welche die Starface-eigene API exponieren, inklusive einer kleinen Entwicklungsumgebung (läuft im Browser, leider noch nicht allzu flott).

Ein grosser Teil der Anruflogik ist per FastAGI und Tomcat ausgeführt, insofern ist Starface doch ein bisschen mehr als nur eine GUI; ein Jive jabber server ist integriert und nutzt die Benutzerdatenbank der Starface.
 

Thomas West

Neuer User
Mitglied seit
6 Sep 2008
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

schau Dir bitte einmal die Lösungen von innovaphone (www.innovaphone.de) an. Der Einstieg ist wirklich sehr günstig. Weiter basiert innovaphone auf Basistechnologien und das heisst, die schönen Tools einer Swyx Lösung oder Starface kannst du auch kostenlos bekommen. Weiter sehe ich Swyx zukünftig nicht mehr im Markt. Microsoft (Swyx basiert auf Windows) hat ein neues Produkt, den OCS, im Programm und dann wird es für Swyx schwierig. Innovaphone hingegen nutzt die Vorteile und unterstützt z. B. neben dem kostenlosen Softphone wie X-Lite auch Mircosoft Produkte wie den Communikator, Fax Server, CTI oder Video. Weiter bietet dir innovaphone alle Schnittstellen und Funktionen auf einer Plattform. Bei den Endgeräten hast du wieder die Wahl, zwischen einem innovaphone IP-Telefon was alle Funktionen unterstützt wie z. B. Zugriff auf ein zentrales Telefonbuch, Anruferliste, einen integrierten Router mit VPN Funktion oder einen günstigem Grandstream IP-Telefon oder sogar ein billiges analog Telefon aus dem Supermarkt für Basistelefonie. Weiter ist die TAPI bei innovaphone kostenlos. Also kannst du auch aus dem Outlook oder ... ? wählen.

Gerne kann ich weitere Informationen zu Verfügung stellen.

Grüße

Thomas
 

thezeus

Neuer User
Mitglied seit
27 Feb 2008
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
muß innovaphone schon hier um kunden betteln?
Aber die kriegen bestimmt prozente von fielmann wenn ich mir das innovaphone logo so anschaue
 
F

foschi

Guest
@Thomas West: auch in diesem Thread - keine Schleichwerbung!

Der OCS von MS ist nicht neu, allerdings noch reichlich beta. Überlegungen zu Swyx sind IMHO passend.

Innovaphone ist eine auf Lizenzverkauf basierende Lösung, daher gilt oben gesagtes.
 

tekknix

Neuer User
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

konnte sich der Threadersteller denn mittlerweile auf eine Anlage einigen ?

BTW: Ich bin auch sehr, sehr zufrieden mit meiner Swyx, da diese eigentlich was die Konfigurationsmöglichkeiten angeht, von nichts und niemanden zu schlagen ist und auch noch eine sehr gute, komfortable (allerdings nicht die Schnellste) Adminkonsole bietet.

Aber was nun durch's Raster gefallen ist, hätte ich schon gerne gewusst :D

Gruß
tekknix
 

DJScorpion

Neuer User
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Leute,
ich bin neu im Bereich VoIP und mache mich gerade schlau.

Für uns sind auch SF und swyx ins Gespräch gekommen, deshalb interessiert es mich acuh sehr was ihr zu unserer Konstellation sagen würdet!

Derzeit haben wir eine alte TK Anlage mit max. 30 Nummern und 2 ISDN Anschlüssen.
16 analoge Telefone
17 Mitarbeiter
100Mbit/s LAN
6Mbit/s WAN


Liebe Grüße
Scorpion
 

tekknix

Neuer User
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi DJScorpion.

Es kommt natürlich im Endeffekt darauf an, was Ihr genau machen möchtet, wieviel Budget vorhanden ist und natürlich auch, ob irgendwelche vorhandenen Gerätschaften beibehalten werden soll.

Daher wären ein paar Informationen nicht schlecht.

Gruß
tekknix
 

Thomas West

Neuer User
Mitglied seit
6 Sep 2008
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Swyx vs Starface --- Pro und Contra

Hallo,

ich würde zunächst ein Gateway nutzen bzw. langsam in die VoIP - Welt einsteigen und die bestehende Anlage weiter nutzen. Es gibt Lösungen die es erlauben Nebenstelle für Nebenstelle zu migrieren und das bestehende System, bis es nicht mehr funktioniert oder wieder eine Budget verfügbar ist, weiter zu betreiben bzw. bieten diese Lösungen vollen Investitionsschutz. Damit kannst du mit kleinem Budget bereits alle VoIP - Funktionen nutzen.

Viele Grüße

Thomas
 
F

foschi

Guest
@DJScorpion: die analogen Tels gegen IP-Telefone tauschen, für die Anschaltung extern und analoger Teilnehmer wie Fax Medien-Gateways vorsehen, und als TK-System dazwischen ne Asterisk-basierte Lösung und: fertig!

Swyx und SF kranken am gleichen: sie wollen Dir Lizenzen und eine Abhängigkeit vom Geschäftsmodell verkaufen. Mit einer richtigen Asterisk-Lösung (vom Dienstleister) hast Du diese Abhängigkeit bei gleicher oder größerer Funktionalität (SF vs. Asterisk, nicht Swyx) nicht.
 

tekknix

Neuer User
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@foschi: Ich finde, Du veralgemeinerst das sehr stark.

Bei Dir ist generell alles, was nicht ASTERISK ist sofort schlecht. Das kann ich zumindest Deinen Postings entnehmen.

Nichts gegen einen Stern.

Aber wenn mann sich einmal anschaut, welche Zielgruppen hinter den einzelnen Systemen stecken, trennt sich sehr stark die Spreu vom Weizen. Findest Du einen kompetenten Dienstleister, der Dich nicht gleich für jede x-beliebige Änderung "schröpft", magst Du in Sachen Kosten sicherlich mit der Empfehlung des Asterisk richtig zu liegen.

Das ist meiner Erfahrung nach aber eben nicht der Fall.

Es krankt oftmals schon daran, einen gescheiten Linux-Spezialisten zu finden, der Dir das entsprechend mit viel KnowHow einrichtet. Den haben die meisten nunmal nicht parat. Daher bleibt für viele konzeptionelle Dinge einfach nur eine Windows-Plattform zur Auswahl.

Und darum ging es im Endeffekt auch beim Threadstarter: Pro und Contro von SF vs. Swyx und nicht, was kann ein Asterisk besser oder schlechter und viel, viel günstiger.

Swyx bietet hier zumindest an, was so gut wie jeder Windows-User bedienen kann und sogar weit mehr. Das sehe ich bei einer Asterisk nicht.

Und bei jeder Kleinigkeit gleich den Dienstleister antickern zu dürfen, weil irgendwas nicht läuft und nicht jeder die Logs aus einer Linux-Kiste / vom Asterisk interpretieren kann, macht den Kostenfaktor oftmals gleich zu nichte.

Pers. für den reinen Heimgebrauch reicht eine Asterisk oftmals aus. Oft sogar eine DD-WRT Voip oder ein Lancom 17xx/18xx oder eine Fritzbox.

Für den gewerblichen Einsatz müssen da andere Lösungen her und darum gehts es hier wohl hauptsächlich. Nichts gegen Deine Meinung, ich respektiere das und auch das Pro-Asterisk von Dir, möchte aber anregen, bei Fragen zu anderen SoftTK-Anlagen nicht immer sofort einen Gegenvorschlag mit Asterisk einzubringen, da das doch immer nur eine leere Diskussion von Verfechtern und Gegnern wird.

Damit ist weder den Fragestellern geholfen sich zu entscheiden, noch trägt es zur Übersichtlichkeit aus.

Das ist so wie als wenn Du ein Forum betreibst mit Linux und Windows - Foren und in einem anderen Forum die "ANDEREN" OS besprechen möchtest. Auch da werden ein paar sagen: "Nimm doch Linux, kost' nix" oder "Nimm doch Windows, läuft alles!" oder "Kauf ein Mac, ist das Beste".

Wem nutzt es ? Richtig, Wayne.

Wie gesagt, das soll keine pers. Kritik sein, sondern vielleicht anregen, diese ewige Pro-Asterisk und "böse Lizenpolitik überall anders" aus dem Spiel zu lassen, wenn diese nicht wirklich gefragt ist.

So long
tekknix
 

thezeus

Neuer User
Mitglied seit
27 Feb 2008
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Eine Asterisk hat in meinem Augen im Geschäftsumfeld einen Entscheidenen Nachteil: Der Support.
Support gibt es bei einer Asterisk nur vom Dienstleister an der Ecke, aber auch der muß die Segel streichen wenn es um Bugs im Hardware Bereich von Sip-Endgeräten oder direkt innerhalb der Asterisk geht.

Im Geschäftskundensupport ist es einfach ein unding über eine mailingliste nach Hilfe zu Fragen um einen Fehler zu Beheben.

Egal welche Plattform genutzt wird -SF, Innovaphone, Swyx- es sollte darauf geachtet werden das die Support-Kette vom Endgerät über Software bis zum Breakout alles abdeckt. Und genau das ist bei einer Asterisk nicht gegeben.

//tz
 

tekknix

Neuer User
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@thezeus: FullAck

Viele Kunden, die Ihre Anlagen im Moment ablösen, wollen halt keine Bastellösung haben. Das ist aber nunmal das Merkmal was über Asterisk wie ein Damoklesschwert schwebt.

Eine Asterisk kann schon eine feine Sache sein, unter Technikern beliebt und auch technisch weit, weit gereift mit den Jahren.

Trotzdem fehlt dem Teil immer noch eine richtige Administrationskonsole wo selbst der Chef mal dran darf um verschiedene Einstellungen zu tätigen.

Und diese Leute geben sich nicht mit einem "Aufsatz" wie ein zukompiliertes WebIf, ab.

Von meiner Warte aus, haben alle Lösungen Ihre Daseinsberechtigung, nur mit unterschiedlichen Zielgruppen. Und ich habe meine für mich richtige Anlage gefunden, mit der ich zufrieden bin.

Natürlich schaut mann über den Tellerrand hinaus und installiert sich halt auch mal eine Asterisk oder eine SF. Es ist interessant zu sehen, was die anderen Systeme zu leisten vermögen. Doch sind sie in hinsicht der Administration, gerade was mehrere Standorte und Niederlassungen anbelangt, gnadenlos durchgefallen.

Vielleicht mag das eine eingeschränkte Sicht sein, weil ich mich zu sehr auf die Swyx eingeschossen habe, aber vielleicht sollten sich die Asterisk-Verfechter mal eine Swyx installieren (geht ja mit den eval-Keys für 30Tage ganz gut).

Es ist nicht alles Gold was dort glänzt, aber zumindest reagiert der Hersteller recht zügig. Und Firmen die die Swyx kaufen und einsetzen, haben zumindest einen Distributor den sie am Wickel haben, wenn was nicht läuft.

Wie das in Hinsicht bei einer Asterisk ist, ist wohl abhängig vom Dienstleister, weil es keinen Endhersteller gibt, den ich zur Not auch "verklagen" kann. Dafür ist das Ganze OpenSource und jeder tut sein (Beta)Teilchen dazu ;-))


Cu
tekknix
 
F

foschi

Guest
@thezeus, tekknix: Vielleicht ist euch auch schon der Gedanke gekommen, dass ich sowohl ne Swyxware als auch ne Starface kennen könnte?

Ihr vergesst dass es sehr wohl kompetente Dienstleister in der Welt gibt, die die von euch kritisierten Dinge abdecken (zumindest kenne ich diese in Europa, wenn man von T-Systems ansich und IBM in den USA mal absieht, die beide auch Lösungen mit Asterisk wie mit [T-Systems] Swyx abdecken).

Diese bieten nicht nur eine komplette Lösung an (für die sie die Gewährleistung übernehmen und gradestehen, und auch ggf. diese zurücknehmen und Schadenersatz zahlen), sondern leisten auch den entsprechenden SLR's-basierten Support, und hey, sind sogar in der Lage, mit einigen Herstellern von VoIP-Endgeräten und Medien-GWs eine komplette Supportkette inhouse abzudecken. Und bevor mir jetzt jemand doof kommt: auch einen SIP-Stack kann man supporten (aber das bestimmt nicht hier im Forum und schon gar nicht kostenlos).

Nur: jeder kennt diese halt nicht (ebenso wenig wie die die Asterisk unternehmensintern als "Dienstleister" betreuen und die die gleichen Leistungen erbringen).

Die Tatsache dass es einen Anbieter "hinter" der Lösung gibt, ist doch spätestens seit Micro$oft hinfällig: schaut euch mal die Nutzungsbediungen der Softwarelösungen in Sachen Schadenersatz an, die akzeptiert werden. Da ist noch nicht mal die Überlegung zur Klage sinnvoll. Und dann hat man noch immer nicht was man will - ein funktionierendes System.

Was ich oft feststelle: das Informationsdefizit. Ihr beklagt im Bereich Asterisk Dinge, die schon längst gelöst sind, aber bestimmt nicht hier im Forum kostenlos bereitgestellt werden. Die wenigen professionellen Lösungsanbieter die ich kenne geben die Infos über ihr System auch nicht unbedingt hier im Forum weiter (Detailbetrachtungen gern per PM).

Aber richtig, es wird offtopic.

Zurück zur Frage "Pro und Contro von SF vs. Swyx" (von der ich abgelenkt habe, korrekt - aber ich führ ja auch wieder zurück) ;-)

Aus meiner Erfahrung realisiert Swyx mehr Features (z.B. den grafischen Call-Manager), lässt sich diese aber teurer bezahlen als ähnliche Features bei Starface. Lizenzverkauf ist beiden gemein.

SIP ist bei Swyx erst sehr spät hinzugekommen, da man massiv auf CoreNet und die Siemens-Endgeräte setzt, wobei der eigentliche Lösungsansatz der des Swyxware-Clients auf dem PC ist (der zur Nutzung ja immer eingeschaltet sein muss).

Die Tatsache, dass Swyx-Lösungen wieder primär kartenbasiert arbeiten (Redundanz) und so ab mehreren 100 Clients nicht ganz ohne übers AD zu administrieren sind (was *garantiert* kein Chef selbst machen mag) wäre auch zu berücksichtigen. Abgesetzte ISDN-Ports für Datenübertragung sind IMHO bisher nicht sinnvoll von Swyx gelöst.

Dafür hat Swyx das schickere Marketing und die entsprechende Manpower.

Starface ist ne schicke Lösung, die einen recht besonderen Einsatz-Bereich adressiert - für Installationen > 300 Teilnehmer würde ich diese nicht mehr nutzen wollen. Bei SF überzeugt mich auch nicht das Appliance-Konzept, genauso wenig die die kartenbasierte Ausrichtung und die mögliche Redundanz.
 

DJScorpion

Neuer User
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Leute ich überles jetzt mal die letzten beiden fetten Posts.
Hab den ersten gelesen...das reicht mir.


Also vorab kann ich schonmal sagen, dass die alte TK-Anlage komplett raus soll! Aus unsere Austattung, aus unseren Wänden oder sonst was!
...die ist alt, lästig zu konfigurieren und kompliziert und alles bla...

Allerdings ist der Asterik Supportfaktor nicht ganz von der Hand zu weisen... und irgendwo hab ich mal was gegen einen User hier im Thread gelesen, der keine Schleichwerbung machen soll... und äääähmm... foschi... wer im glashaus sitzt sollte keine PMs mit Dienstleistungsangeboten schrieben ;-)

Wir sind ne 15 Mann-Firma mit zusätzlich 3 IT'lern, die glaube ich mit einer recht "hübschen" Windowslösung die einfach zu administrieren ist durchaus zufrieden.

Support selbst werden wir viel weniger brauchen, da vieles einfacher zu lernen ist als eine Linuxlösung (bin schon ziemlich weit im IPCop drin und administrier einen Linuxroot für Gameserver, also hab ein wenig ahnung).

Trotzdem möchten wir lieber einfach den Serverneustarten und alles geht wieder (meist bei Windows), da wir nicht an dateien rumschrauben können / werden wenn alles in der Administrationssoftware einstellbar ist.

Wieso sollten wir groß am Fundament rumwerkeln, wenn dort alles so funktioniert wie wir es brauchen?




....und Lizenzen... ja gut, willkommen in der heutigen Welt :-D Aber damit können wir leben! ...mit stundenlangem ausfall weil keiner weiss wo der Fehler bei Asterik liegt können wirs nicht!
Dann lieber in 15 minuten ein Backup von Windoof einspielen und alles läuft wie gestern auch!

Peace out.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,066
Beiträge
2,018,406
Mitglieder
349,384
Neuestes Mitglied
staudy83