.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

TAE Dose,ja oder nein??

Dieses Thema im Forum "1&1 DSL" wurde erstellt von TRX, 28 Sep. 2008.

  1. TRX

    TRX Neuer User

    Registriert seit:
    6 Mai 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo Leute
    ich hoffe das Thema past hier so halb wegs :)

    also folgende Frage.

    Ich habe meine Telefon Leitung wie folgt verkabelt.

    Die Leitung kommt aus dem Keller in meine Wohnung,da ich mir die TAE Dose also die normale Telefondose sparen wollte habe ich die Telefonleitung direkt auf den Klemmblock des Splitters gelegt.
    Dann gehe ich mit den original 1+1 Kabeln genau nach Anleitung zur Fritzbox,Tele usw.
    auch alles ohne Probs.
    Jetzt die Frage.

    Mus man eine TAE Dosen/Telefondosen haben? oder spielt das keine Rolle?
    1+1 fragt ja immer bei ner Störungsmeldung da nach,"wie viele TAE Dosen?"
    hab dann halt immer eine angeben.
    tja ich hab halt keine (hängt schon genug Zeugs an der Wand) :)
    und denke mir halt so wenig wie möglich Zeugs da zwischen,da es ja nur bremst.

    Ich kenne das aus dem TV Bereich das halt in der "letzten" Dosen ein Endwiderstand ist,ist sowas auch in einer TAE Dose?
    sprich ist diese erforderlich?

    Wenn jemand das von den Mods in den richtigen Bereich verschiebt,is dat o.k :)

    danke schon mal

    Gruss Thomas
     
  2. rosx1

    rosx1 Guest

    Die Dose ist nicht erforderlich und das Direkt anklemmen des Splitters eher vorteilhaft, da es 2 Übergabepunkte und ein Kabel weniger gibt. Wenn man auf Komplett wechsel will, dann kann man das entweder weiter über den Splitter machen, oder den abbauen und eine TAE wieder anhängen und die Fritzbox über das TAE-RJ45 Kabel anschließen. Die Fritzbox direkt anklemmen (Adern <> RJ45) würde ich nicht machen.
     
  3. TRX

    TRX Neuer User

    Registriert seit:
    6 Mai 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    waoohh
    super schnelle Antwort ! :)

    ja so hatte ich mir das ja auch gedacht,weniger Übergangswiderständende/Kabel,kann ja nur besser sein.

    hab wie gesagt alles mit original Kabel von 1+1 ab dem Splitter.
    hab sogar noch den tollen Adapter fürs Tele weg gelassen und das Tele direkt per Rj45 an Fritz angeschlossen.
    weniger an Stecker,Kabel und Adapter geht nicht :)
    naja dachte halt das noch was in der Tele/TAE Dose sitzen könnte was unbedingt sein mus.
    aber dann wohl ja nicht :)

    danke !

    oder ist wer andere Meinung?
     
  4. TRX

    TRX Neuer User

    Registriert seit:
    6 Mai 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hhmmnoch mal genau gelesen
    Deine Anwort rosx1

    also is dat ohne TAE/Teledose i.o ,ja?
    aber Tele dann nicht direkt über Rj45???
    oder wie an was?

    also habs wie folgt:
    das Tele is direkt an der Firtz ohne Adapter oder so per Rj an der Fritz.
    klar geht das original 1+1 Kabel vom Splitter zur Box und da halt direkt das Tele dran.
    und ja hab nen 16000 Komplett Anschluss.
    also das Tele geht ab Box per Rj,vorher halt nur vom Splitter per original Kabel zur Fritz,dann Tele direkt an der Fritz per Rj.
    bis jetzt no Probs.

    war halt nur das Ding das ich seit drei Wochen das Prob hab das wärend eines Telefonat die Ferbindung/Gespräch weg ist und dann an der Fritz die DSL Lampe aus!
    Das ganze bei 1+1 gemledet, > Folge Portfixierung auf 9000 > Prob immer noch!
    Dann richtig Druck gemacht!
    und siehe da wieder 16000DSL und bis jetzt ohne Probs.

    war halt nur für mich,um mein Gewissen zu beruhiegen,wegen der Tae Dosen,das es nicht da ran liegt.
    Aber konnte eigentlich auch nicht sein,da ich das schon seit Jahren so hab.

    naja denke mir mit Hinweis auf Portreset an 1+1 gings dann wohl.
    Is immer nur echt übel das man ca. 8 mails und ca. 6 Hotline Gespräche machen mus bis was geht bei dennen.

    Bin schon seit ca . 4 Jahren Kunde bei 1+1,aber auch an die 300 Euro Hotline Kosten,die wurden zwar immer erstattet,aber auch nur mit Aufwand!

    Bin selbst Profiseller für die,aber ob ich das weiter mache wenn mir Kunden nur noch die Bude ein rennen weil alles Pissen ist ,denke ich nicht!

    aber danke erst mal !

    Gruss Thomas
     
  5. woingenau

    woingenau Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2008
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi TRX!
    Du hast alles richtig gemacht.So habe ich es auch bei mir angeschlossen.
    Bevor ich die TAE-Dose weggelassen habe, habe ich auch den Widerstand aus derselben entfernt.
    1&1 fragt nur nach der Anzahl der Dosen, weil sich das Signal abschwächt, wenn mehrere TAE-Dosen geschaltet sind und so der Synch darunter leidet.
    Ausserdem sehen es die Telekomiker nicht gerne, wenn der Splitter direkt an die Leitung geschaltet ist (was uns aber natürlich egal sein kann).
    Beim Anschluss meines DSL fragte der Teleman dann auch,warum denn keine TAE-Dose mehr vorhanden sei. Da hab ich ihn nur angeschaut und gesagt: "Dass hat doch ihr Kollege letztens so angeschlossen!" Dann hat er brav sein Kontroll-Pieps-Gerät angeschlossen, ging in den Keller und schaltete das DSL ;)
     
  6. TRX

    TRX Neuer User

    Registriert seit:
    6 Mai 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also ist doch ein Widerstand in der TAE,oder was???
    was hast Du entfernt?
    die TAE Dose oder nen Widerstand IN der TAE? und wenn dann wo entfertnt????
    hab auch noch keine TAE Dose zerlegt,aber hab ja genug hier und werde das mal machen :) einfach um mal schlau zu werden :)

    naja und in den Keller geht der Telekom Mensch zum messen vom Hauptverteiler des Haus/Anschluss bis zur TAE.
    und aufschalten kann er DSL da nicht,dat geschieht wo anders und auch vom Provieder/bzw.am Port usw.

    Fragen über Fragen > lol
    ja ja wir sind in 2008 > rofl
     
  7. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    Mir hat ein Telekom-Techniker gesagt, dass eine TAE-Dose zur Störungsbehebung (Durchmessen) am Telekom Telefonanschluss notwendig ist.
     
  8. TRX

    TRX Neuer User

    Registriert seit:
    6 Mai 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    macht Sinn.
    klar die Sind letzt endlich für die "Leitungen" zu ständig.
    Denn nach wie vor auch in 2008,gehören alle Leitungen der Telekom!!!
    Und alle anderen "mieten/kaufen Leitungen"nur" an!!

    und der Techniker vor Ort macht >
    messen von A nach B.

    allein um seinen "Tester" an schliesen zu können braucht der ne TAE !
    aber das is ja nur blablablabla usw.

    klar wollen die nicht unnötig Arbeit haben,mit Leitung vom Splitter machen usw.um testen zu können.


    Die schalten nen Widerstand am "Übergabepunkt" auf und messen bis zur TAE.
    Dann Leitungswerte an den Provieder > alles i.o > ihr seit die doofen,es hackt bei Euch.
    und genau das ist es ja !
    der eine schiebt es auf den anderen!
    nur liegt das Prob zu 98 % beim Provieder!
    der will Gled sparen! und jede Fehlermledung und raus schicken eines Technikers (AUS ANDERM HAUS) kostet Geld!

    das kann man doch besser in TV Werbung rein blasen,hauptsache erst mal den Kunden haben und wenns brennt > schaun wer mal > "ja wir sagen ja bis zu 16000 DSL" usw.

    alles verarsche!

    UnityMedia kann DSL;Tele usw.im Moment bis 30000 DSL !!!!

    das mal nur so neben bei,ich kenne auch noch keinen der das bei UM hat und wies läuft.
    Fakt ist ,erst mal so viele Kunden mit Webung ran holen wies geht!
    nur irgendwann macht die Technik nicht mehr mit und es wäre Aufrüsten angesagt ! > aber das kostet Geld!

    naja und is doch toll wenn Kunden fein die teure Hotline anrufen und so auch fein für Umsatz sorgen.

    o.k um aufs Thema zurück zu kommen :)
    ist jetzt in der der TAE/Teledose ein Widerstand??

    ich werde morgen eine "zerkleiner" > dann weis ichs auf jeden Fall :)
     
  9. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    Redet man so in diesem Forum?

    laut hier:
    Die sogenannte „Monopoldose“ oder „1. TAE“, die als Übergabepunkt zum Netzbetreiber dienende erste Anschlussdose im Haus des Teilnehmers, ist in der Regel eine TAE mit eingebautem passivem Prüfabschluss.
     
  10. TRX

    TRX Neuer User

    Registriert seit:
    6 Mai 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ohh > sorry

    das mir nur bei 1+1 im Moment der Ars...... platzt!!!

    und ich es nur mal so sage wie es ist.
     
  11. Schneewambo

    Schneewambo Neuer User

    Registriert seit:
    28 Aug. 2008
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
  12. TRX

    TRX Neuer User

    Registriert seit:
    6 Mai 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hhmm
    o.k also eine Diode und ein Widerstand sind drin,aber wenn ichs richtig verstanden hab nur zur Messung/Prüfung des Anschluss/Leitung.
    Aber ist dies für einen störungs freien Betrieb von Nöten?
    dann müste so wies da steht ja im Splitter das gleiche sein und somit das weglassen der TAE no Prob.

    oder liege ich da jetzt falsch?
     
  13. BlaSh

    BlaSh Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dresden
    Korrekt. Im Problemfall wird durch die T-Com eine Leitungsmessung durchgeführt, dafür ist der PPA notwendig.

    Nein. Im Problemfall wird diese Kleinigkeit aber gerne vergessen. ;)

    IMHO haben aktuelle Splitter keinen PPA mehr.
     
  14. TRX

    TRX Neuer User

    Registriert seit:
    6 Mai 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also mache ich mit dem weg lassen der Dose nix falsch und kanns also direkt am Splitter angeschlossen lassen?
     
  15. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    Wie gesagt, am Telekomanschluss für Prüfzwecke sehr hilfreich.
    Bastel Dir bitte mal eine Signatur - so würde man erkennen, ob Du einen Telekomanschluss hast, welcher für Prüfzwecke eine TAE-Dose benötigt.
     
  16. BlaSh

    BlaSh Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dresden
    Ob mit oder ohne T-Com Festnetz ist ja eigentlich egal. Wenn der Provider/Carrier bei Problemen 'eigenes Verschulden' ausschließen kann, geht der Auftrag idR sowieso zur T-Com (da die TAL ja fast immer der T-Com gehört) und die prüft dann auf galvanische Durchschaltung.

    Ja, du kannst es so lassen (ohne TAE). Falls du aber mal Leitungsprobleme bekommst, solltest du daran denken eine 1. TAE anzuklemmen bevor du eine Störungsmeldung aufgibst. Es geht auch ohne, aber es kann die Fehlersuche deutlich erleichtern.
     
  17. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    Können wir uns so einigen:
    bei Festnetzanschluss TAE empfohlen
    bei Komplettanschluss kann TAE entfallen
    bei Kabelmodem keine TAE :lach:
     
  18. BlaSh

    BlaSh Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dresden
    Waren wir uns uneinig? :) Passt schon so. Im Notfall auch ne TAE an die Fernsehbuchse. :groesste:
     
  19. woingenau

    woingenau Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2008
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    (woin) Genau.So isses, wie Ecki-No1 es schreibt. Und bitte nicht die TAE für´s Wlan vergessen *lol
    @TRX:
    Um seinen Tester anschliessen zu können, brauchte er keine TAE.Er hat das Teil definitiv in meinen Splitter gesteckt.Ich bin dann mit ihm in den Keller und habe gesehen, wie er nach der richtigen Leitung gesucht hat (und zwar von aussen ankommend und von meinem Splitter).Die verschiedenen Piepstöne waren deutlich zu hören.

    Der Widerstand war in der TAE-Dose von oben in die Kontakte geschraubt. Ich habe ihn entfernt und die Drähte der Leitung etwas gekürzt und neu abisoliert; wie hier im Forum in der Anleitung zur Verbesserung des Signals empfohlen.Das brachte ein paar db Signalrauschabstand und einen etwas besseren Synch.Danach habe ich die TAE ganz entfernt und den Splitter direkt angeklemmt.
     
  20. TRX

    TRX Neuer User

    Registriert seit:
    6 Mai 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    jo dann is ja alles klar :)
    vielen Dank für die Hilfe und Tips.