TAL messen?

rudolf_nied

Neuer User
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei einem Freund synchronisiert seit gestern Abend die Fritz!Box 7113 nicht mehr. Auch eine ältere Fritz!box zeigt dasselbe Symptom: Powerleuchte blinkt und im Log steht dass die Synchronisation versucht wird.
Der Freund hat seit Monaten einen 1und1 Kompaktanschluss.
Gibt es die Möglichkeit eine Spannung an der TAL zu messen um festzustellen ob die TAL überhaupt funktioniert? Ist eventuell die Leitung irgendwo angebohrt? Das Haus ist ein Reihenhaus und es ist derzeit nicht möglich direkt am Übergabepunkt etwas zu machen.
 

chked

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
4,221
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Wenn er noch einen Telekom-Anschluss (R-Variante) hat, liegen 48 bis 60 Volt, bei ISDN sogar bis 100 Volt Gleichspannung an, beim entbündelten Anschluss nur eine hochfrequente Wechselspannung (Oszilloskop!)
 

rudolf_nied

Neuer User
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn man das mit einem hochohmigen Wechselstromvoltmeter misst, mit wie wenig Spannung muss man da rechnen? Oder ist das wirklich so wenig, dass es nur mit Oscilloskop geht?
 

chked

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
4,221
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Lt. Spezifikation liegt das Signal im Bereich bis max. 3 Volt.
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,916
Punkte für Reaktionen
81
Punkte
48
Per einfachem Multimeter kannst Du das vergessen. Die induzierten Spannungen können hier die echten Nutz-Signale locker übertreffen. Ohne Oszi wirst Du nichts mit den Zahlen auf dem Multimeter anfangen können
- wobei als elektronischer Würfel taugen diese Ziffern dann doch noch ;)
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,608
Beiträge
2,024,718
Mitglieder
350,453
Neuestes Mitglied
marek.hering