.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Teilt 1und1 GEZ die Daten mit?

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von Cyrous, 2 Jan. 2007.

  1. Cyrous

    Cyrous Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hätte mal bezüglich der GEZ ein paar Fragen! Würde 1und1 der GEZ mitteilen, dass man ein Internetanschluss hat? Denn seit dem 01. Jan. 2007 muss man ja auch für Internetfähige PCs die doofe GEZ-Gebühr bezahlen...

    Danke für eure Mutmaßungen!
     
  2. rosx1

    rosx1 Guest

    Spricht da das schlechte Gewissen entdeckt zu werden?

    Denke nicht das dies passieren wird. Mir wäre dafür auch keine Grundlage bekannt.
     
  3. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,346
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
  4. Cyrous

    Cyrous Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein, kein schlechtes Gewissen, ich wollte einfach mal wissen, wie 1und1 das mit den Datenschutzbestimmungen einhält.

    Ich gehe nämlich davon aus, dass GEZ an die Daten 'rankommen wird, wenn sie dann will, denn sie kommt auch an die Daten der Zulassungsstelle ohne Probleme 'ran.
     
  5. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Ein Internetanschluss kostet keine GEZ Gebühren!

    Die werden nur für ein "neuartiges Empfangsgerät" z.B. einen PC fällig. was hat also 1&1 damit zu tun?


    jo
     
  6. simbad

    simbad Neuer User

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Selbst wenn die GEZ wüßte, dass man einen DSL Account bei 1und1 hat, wäre dies noch nicht ausreicend genug um zu beweisen, dass man einen Internetfähigen PC hat. Den den Anschluss von 1und1 kann man auch nutzen um die Maxdome Filme mit der Multimedia Box zu nutzen oder auch nur um reine VOIP Gespräche zu führen.
     
  7. Cyrous

    Cyrous Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Doch, es geht um Internetfähige PCs, lese mal im oben genannten Link nach.

    Zitat:

     
  8. Cyrous

    Cyrous Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    Was ja wieder heißen würde, dass man, wenn man über Maxdome Filme schaut, dass man ein Gerät (Fernseher) bereit hält, um die ÖR empfangen zu können ;-)
     
  9. simbad

    simbad Neuer User

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich kenne die Mediabox nicht, aber vielleicht kann man ja, direkt einen Monitor/TFT ohne Tuner oder evt. einen nicht internet fähigen PC anschließen :)
     
  10. Cyrous

    Cyrous Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    Freue mich auf jeden Fall auf den nächsten Besuch meines "GEZ-Beamten" :D
     
  11. the-dNa

    the-dNa Neuer User

    Registriert seit:
    14 Okt. 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich glaub nicht das die 1und1 nach Daten fragen werden, weils ja erst fürs Empfangsgerät Gebühren fällig werden. Aber die Frage ist ja: Was ist, wenn ich nen PC kaufe, aber kein Internet habe? Woher wissen die das?

    Das wär ja wie beim Kindergeld:

    Ich hab das Gerät um Kinder zu machen, bekommsch dann auch Kindergeld? :D :D :D :D :D :D :D :D

    Ich glaub das ganze is von der GEZ nur ne Panikmache an alle Schwarzen Schaafe das diese sich bei der GEZ melden :)

    Mfg
     
  12. sven@mainz

    sven@mainz Guest

    Das ist das Problem, der PC alleine reicht für die Gebühr, egal, ob ein Internetanschluß vorhanden ist.
    Meine Meinung dazu: Bekloppter gehts nicht, es zeigt, daß diejenigen, die sich das ausgedacht haben, überhaupt keine Ahnung von der Materie haben.

    Ja, diesen Vorschlag habe ich auch öfter in diesem Zusammenhang gelesen.
    :-Ö

    Bleibt nur zu hoffen, daß man sich eine Neureglung ausdenkt, die sinnvoller mit diesem Thema umgeht, vor allen Dingen könnte man die GEZ in diesem Zusammenhang gleich mit abschaffen. Aber das wird wohl ein Wunschtraum bleiben. :mad:
     
  13. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Die Gebühr für ein "neuartiges Empfangsgerät" fällt nur an, wenn man nicht schon über sein Radio bzw. einen Fernseher ohnehin gemeldet ist. Dies betrifft z.B. Unternehmen, die keine Rundfunkgeräte gemeldet haben, jedoch "neuartige Empfangsgeräte" besitzen (z.B. Internet-fähige CNC-Drehmaschinen :mrgreen:). Könnte auch alle EC-Automaten betreffen... *puh* Aber darüber wurde an anderer Stelle im Forum schon diskutiert.

    --gandalf.

    PS: http://www.rfgz.de/
     
  14. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Das ist naiv ;)

    Die GEZ holt sich auch Daten vom Einwohnermeldeamt und von der Zuslassungsstelle, obwohl Gebühren nicht für die Wohnung bzw. für's Auto gezahlt werden müssen.

    Auch eine gut sichtbare Antenne auf dem Dach ist ein Hinweis, auf einen Rundfunkempfänger, obwohl auch da kein Gerät angeschlossen sein muss.

    Und was ist mit einem Kabelanschluß ?

    Die GEZ dürfte also ein sehr großes Interesse an den Kundendaten von Internetprovidern haben. Ob sie sie allerdings bekommt... ?

    Da sich die GEZ nach einigen Berichten (u.a. in der c't) mit ihren Methoden am Rande der Legalität bewegt, muss man mit allem rechnern.

    Mich betrifft das nicht, denn ich zahle schon GEZ für Fernseher und Radio und habe auch nichts gegen die Gebühr. Ich habe nur was gegen die GEZ.
     
  15. YK1TCHA

    YK1TCHA Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Gießen
    tja ich denke mal, dass es die GEZ Versuchen wird ;-) Die Versuchen es ja bei mir auch immer wieder obwohl ich der GEZ schon mitgeteilt habe, dass ich keine Empfangsgeräte (Radio, TV, etc...) habe. Die GEZ schickt mir jetzt so alle 3-4 Wochen einen Brief ;-) Daher denke ich auch, dass die Versuchen werden an die Daten über die Provider heranzukommen (nichts ist unmöglich ;-))
     
  16. Rupert

    Rupert Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ist 1&1-DSL ein internetfähiger PC?

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. :rolleyes:
     
  17. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    ....und genau da sehe ich: PC mit Radio- oder TV-Karte. Keiner meiner Rechner verfügt darüber, so gesehen ist ein "nur" internetfähiger PC kein "Rundfunkgerät".

    Außerdem sehe ich die Verbreitung von Radio/TV-Programmen über das Internet nicht als "Grundversorgungspflicht" der Ö-Re'n an. Ich mache davon keinen Gebrauch und sehe alles in allem für mich keine Verpflichtung, für meine PCs eine GEZ-Gebühr zu bezahlen. (Unabhängig davon existiert für unseren Haushalt eine TV-Anmeldung, juckt mich also so oder so nicht.)

    Gruss,

    Hendrik
     
  18. manowar

    manowar Mitglied

    Registriert seit:
    8 Dez. 2005
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    53° 9'20.40"N 8°12'2.66"E
    Jetzt lasst mal die Kirche im Dorf. Eine solche Weitergabe der Adressdaten wäre ein Verstoß gegen den Datenschutz. Wie schon weiter oben beschrieben, erhält die GEZ die Daten von den Meldebehörden, was ohnehin schon rechtliche Grauzone ist.
     
  19. beckmann

    beckmann Guest

    Erweiterung zum Beitrag von Rupert:
    Ein Provider ist kein "internetfähiger PC" genausowenig wie ein DSL Anschluss. Du kannst auch einen DSL Anschluss haben ohne ihn aktiv zu nutzen im Haus (zugangsdaten werden woanders oder von wem anders genutzt).

    Des weiteren muss man gucken was ein ""internetfähiger PC" sein soll. Eine Fritz Box Fon ist es in meinen Augen sicher nicht, diese ist für mich ein Router und kein PC.

    Aber eine 7170 mit USB Anschlussmöglichkeit für einer Festplatte (Massenspeichergerät) könnte ich mir sicher so "umbauen" das sie mir den Stream direkt auf mein Speichergerät kopiert und ich ihn später hören oder sehen kann... - und das ganz ohne "internetfähigen PC".

    Nur mal als Beispiel auf was für Ideen man kommen könnte. Ich warte noch darauf das es eine Liste gibt was für Geräte denn nun als "internetfähiger PC" bezeichnet werden...
     
  20. sjml

    sjml Neuer User

    Registriert seit:
    24 Dez. 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1

    Hallo !

    Wenn sie Briefe schicken, dann haben sie Deine Daten doch schon.
    Bald kommt dann der Drücker persönlich und dann kommt es darauf an, ob Du "beratungsresistent" bist. ;-)

    mfg
    Bernd