.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Telefon-Software für die FBF

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von JoeNazz, 29 Okt. 2006.

  1. JoeNazz

    JoeNazz Neuer User

    Registriert seit:
    2 Juli 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo an alle,

    ich hab hier in meiner Wohnung ne FRITZ!Box Fon WLAN 7170 stehen. Nun habe ich vor, meinen Laptop, der über W-LAN mit der Box verbunden ist, als "normales" Telefon zu verwenden.

    Klar, es gibt Telefon-Software, aber dieses Gebiet ist für mich Neuland, und ich frage mich, ob ich jede normale Telefon-Software verwenden kann um damit folgendes zu bewerkstelligen:

    Die Telefon-Software soll normale Anrufe in der Wohnung annehmen können, sowie auch normal raustelefonieren können - und zwar über die FritzBox. Über die FBF betreibe ich schon regulär Internet-Telefonie mit einem alten Telefon.

    Welche Software brauche ich? Was muss ich beachten? Ist die FBF schon dafür ausgelegt, oder muss da was modifiziert werden? Welche Einstellungen muss ich an der Software vornehmen?

    Viele Grüße
    Jonas
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    #2 frank_m24, 29 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 29 Okt. 2006
    Hallo,

    das geht eigentlich mit jedem Softphone. Probleme sind im Zusammenhang mit der Fritzbox kaum zu erwarten. Bzgl. der Konfiguration siehe in die Anleitung der Programme oder der Provider: Für die gängigen VoIP Softphones bieten die VoIP Provider meistens Konfigurationsanleitungen. Des weiteren gibt es zu nahezu jeder Softphone/Provider Kombination Beiträge hier im Forum.

    Beachte aber, dass du Telefonate nur über VoIP annehmen kannst. Hast du deine Festnetzrufnummer bei einem Provider als VoIP Nummer registrieren lassen, so kommen die meisten Anrufe übers Festnetz rein. Diese Anrufe kannst du am Notebook nicht annehmen!

    Viele Grüße

    Frank
     
  3. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,136
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Doch, mit Phoner oder Fritz!Fon und der NetCAPI. ;-)
     
  4. Meatwad

    Meatwad Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2006
    Beiträge:
    1,587
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hast du dich da nicht vertippt? wenn die festnetzrufnummer als VoIP-nummer registriert wurde, dann kann man sie am laptop annehmen.
     
  5. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    @Meatwad: Eben nicht, weil die Anrufe nicht über VoIP reinkommen, sondern übers Festnetz. Wie sollen die Anrufe in einen SIP Client kommen? :gruebel:
    Es würde nur gehen, wenn man seine Festnetznummer zu einem Provider "portieren" lässt. Damit ist aber die Festnetznummer weg vom Festnetz :shock:.

    Dennoch hat DM41 natürlich recht: Über den Trick der NetCAPI kann man mit einem geeigeneten Tool (Phoner) auch Festnetztelefonate annehmen. Das ist aber kein VoIP im Sinne von SIP und RTP.

    Viele Grüße

    Frank
     
  6. Meatwad

    Meatwad Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2006
    Beiträge:
    1,587
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @frank: ich dachte so meinst du das, also dass die nummer portiert wird. wie hsat du es denn gemeint?
     
  7. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    es gibt VoIP Provider, da kann man seine Festnetzrufnummer als VoIP Nummer registrieren (nicht portieren) lassen. Sie wird dann für abgehende Telefonate als Rufnummer verwendet. Vorteil: Beim Angerufenen erscheint die bekannte Rufnummer im Display. Er merkt nicht mal, dass das Telefonat über VoIP geführt wird.
    Da der Festnetzanschluss unverändert besteht, kommen aber Anrufe vom Festnetz oder Handy genau so am Festnetz an, wie vorher auch. Nur, wenn vom gleichen VoIP Provider die Nummer angerufen wird, dann wird das Telefonat über VoIP geleitet.
    Siehe hier z.B.: So funktioniert VoIP mit 1&1

    Viele Grüße

    Frank
     
  8. Meatwad

    Meatwad Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2006
    Beiträge:
    1,587
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wenn ich bei 1und1 im control-center auf "Bestehende Festnetz-Rufnummer" registrieren klicke, dann wird die nicht portiert sondern lediglich im display des anderen angezeigt? wusste garnicht, das 1und1 sowas anbietet!
     
  9. Anti-T

    Anti-T Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  10. jingojango

    jingojango Neuer User

    Registriert seit:
    29 Aug. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    dh. man kann keine voip clients an der fritzbox registrieren? (auch nicht im experten modus?)
     
  11. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    @jingojango: Was meinst du mit "voip clients an der fritzbox registrieren"?

    Meinst du, dass die Fritz den SIP Server bereitstellt? Das geht nicht mit Boardmitteln, die Box ist genau so VoIP Client, wie ein Softphone, und kein Server. Es gibt aber ein Projekt "Asterisk auf der Box", damit würde das gehen.

    Oder meinst du, dass VoIP Clients auf PCs laufen, die an einer Fritzbox hängen, und das sich diese VoIP Clients an irgendwelchen externen SIP Servern anmelden? Das geht natürlich. Auch ohne Expertenmodus.

    Viele Grüße

    Frank
     
  12. jingojango

    jingojango Neuer User

    Registriert seit:
    29 Aug. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    natürlich ersteres.
    Mir ist natürlich klar das man sich mit clients über fritzbox an externen servern anmelden kann wenn diese NAT fähig (die clients) sind. Leider hab ich ein cisco 7970 welches kein NAT im aktuellen SIP image richtig unterstützt. Somit dachte ich währe eine fritzbox als voip proxy eine schöne lösung (zumal die fritz nur 6Watt braucht).
    Ich denke das Fritz da was machen muss da es eine ideale umsteiger lösung währe. Anfangs kann man seine alten phones mitbenutzen und später immer mehr voip phones hinzufügen.
    Aber da ich schon seit über einem halbes Jahr auf die VPN funktion warte und immer noch nichts passiert ist denke ich wird da wohl nicht so schnell etwas passieren.
    Vielleicht arbeitet AVM derzeit an den auf der CeBit vorgestellten Geräte und vernachlässigt deswegen etwas die weiterentwicklung?
    Das VPN auf den fritzboxen (zumindest 7170) sollte laut AVM im 3ten Quartal dieses Jahr rauskommen...
     
  13. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    #13 frank_m24, 1 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 1 Nov. 2006
    Hallo,

    Das ist aber wohl eher ein Problem des Ciscos.

    Das sehe ich völlig anders, dafür ist die Fritzbox überhaupt nicht konzipiert und es wäre wohl auch völlig an der Zielgruppe und am Haupteinsatzzweck vorbei. Warum soll AVM die Fehler anderer VoIP Clients ausbaden?
    Wenn du einen VoIP Proxy brauchst, kaufe dir ein (semi-)profisionelles Produkt mit Unterstützung dafür, die liegen in etwas anderen Preisregionen als Fritzboxen.

    Man kann seine alten Phones an der Fritz weiterbenutzen. :gruebel: Und VoIP Phones laufen hinter der Fritzbox. Die guten, jedenfalls.

    Nun, darauf warten viele. Aber es gibt ja Firmware-Mods für die Ungeduldigen.

    Also das ist schon fast unverschämt. Ich kenne keinen anderen Anbieter, der derartig viele Updates und vor allem funktionale Erweiterungen kostenlos auch für alte Produkte durch Firmwareupdates bereitstellt, wie AVM. Und das in wirklich kurzen Abständen. Siehe die aktuellen Labor-Firmwares.

    Woher hast du die Information? Davon höre ich zum ersten mal.
    Übrigens: Es tut sich was. In den Labor Firmwares.

    Viele Grüße

    Frank
     
  14. jingojango

    jingojango Neuer User

    Registriert seit:
    29 Aug. 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Klar hatte ich auch so geschrieben?

    Naja ich finde es schon interresant als Privatanwender VoIP/traditionelle verkabelung zu realisieren. Denn auch in neubauten kommt es vor das eine zu Geringe verkabelung vorliegt und somit die vorteile von VoIP clients zur gältung kommen könnten.... Letzt hat mich deswegen noch jemand gefragt. Er hat nun einfach 4 draht netzwerk installiert...

    Schon war nur kann dann natürlich a) die analoge/isdn rufnummer nicht genutzt werden und b) nur über umweg interne gespräche geführt werden.

    Mein Beitrag sollte keine kritik an avm sein. Es ist schon war das es immernoch weit vorne was Features angeht. Wollte eigentlich nur wissen ob einer mehr weiß über die besagten Features. Wann ob die rauskommen oder ob immoment an neuer Hardware entwickelt wird. Da ich mir überlege eine FirtzBox anzuschaffen und auf jeden fall die VPN funktion brauche (das Speedport W701V kann man nicht als Fritzbox zählen).
    Das es im Quartal 3 rauskommen sollte hatte ein Kolege angefragt nachdem nach der CeBit dieses Feature ja geplant war.