.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Telekom SIP-Trunk Anschluß und GigaSet S800A Go

Dieses Thema im Forum "Telekom VoIP" wurde erstellt von TomTom67, 14 Aug. 2017.

  1. TomTom67

    TomTom67 Neuer User

    Registriert seit:
    14 Aug. 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    ich hab da bitte mal eine Frage an die Experten. Wir sind eine (sehr) kleine IT-Firma und stehen wie so viele vor der Umstellung auf VOIP. Sozusagen historisch haben wir einen Anlagenanschluß mit 40 Durchwahlen. Egal, wie sinnvoll das bei einer 3 Mann Firma ist, die Rufnummern müssen wir natürlich behalten.

    Desweiteren nutzen wir einen Draytek Router, auf dem zig VPNs zu unseren Kunden installiert sind. Diesen Router können wir praktisch nicht aufgeben. (Vigor 2525Vn plus)

    Bis hierher alles kein Problem. Die Telekom bietet uns jetzt einen "DeutschlandLan SIP Trunk Anschluß an, mit dem Hinweis, dass "SIP Trunk" dem ISDN Anlagenanschluß entspricht.

    Meine Anforderungen an die neue Telefonanlage sind recht einfach umschrieben.

    1. Ich brauche Softphones, damit ich direkt am PC Support für den Kunden geben kann. (da werde ich vermutlich "Juggler" nutzen)
    2. Als "normale" Telefone reichen mir einfache Mobilteile, ich käme also z.B. mit einer S800A GO von Gigaset aus. Daran lassen sich 5 oder 6 Mobilteile anschließen, die Anlage selbst wird einfach ins LAN gehängt und gut ist.

    Meine Frage nun an Euch Experten: Kann z.B. die S800A auch SIP-Trunk ? Oder nur SIP ? (Der Telekom Verkäufer spricht da von großen Unterschieden)

    [Auch wenn ich seit 30 Jahren in der IT unterwegs bin, so konzentrieren wir uns hier auf Datenbankanwendungen und (leider) nicht auf Telefonie)

    Es muß eben nur sichergestellt sein, dass am tag der Umstellung nicht alle Telefone leise bleiben...

    Es wäre klasse, wenn ich hierzu eine Hilfe bekäme.

    Vielen Dank im voraus.

    Tom
     
  2. mschoenb

    mschoenb Neuer User

    Registriert seit:
    29 Okt. 2014
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo, was hast du denn bisher für eine TK Anlage die mit dem Anlagenanschluss umgehen kann?
    Warum nicht einfache eine DigiBox Smart mieten und alles so lassen wie es ist?
    Die DigiBox Smart kann die bis zu 4B Kanäle von SIP nach ISDN Anlagenanschluss (PtP) "übersetzen".
    AVM kann auch das PtP Protokoll, wenn du mit 2B Kanälen zurecht kommst.
    Den Draytek nach diesen Routern einzubinden, dass du weiterhin alle VPN Tunnels hast, sollte machbar sein.

    Ein S800A kenne ich nicht. Falls du das DX800A meinst unterstützt dies den SIP Trunk nicht.
     
  3. Telegenthe

    Telegenthe Neuer User

    Registriert seit:
    21 Feb. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    und ich würde bei der Update-Politik von Gigaset auch nicht darauf warten.

    Wenn es ganz klein sein soll, tut es auch ein Fritz-Box 7490/7590/7580. Die SIP-Trunk steckt zwar in einer Beta-Firmware. funktioniert aber. Und den DX800A kann man dann einfach per ISDN intern wieder anschließen, wenn überhaupt nötig. DECT-Handteile können direkt an die Box angemeldet werden und die Anrufbeantworter in der Fritzbox sind auch besser. Und interne SIP-Teilnehmer unterstützt die auch, damit wären die Softphones zu realisieren, incl Weiterverbinden. Den Vigor dann halt per exposed host dahinter schalten.

    Prinzipiell gibt es drei Wege ohne die VPNs anzufassen
    1. Auf einen SIP-Trunk-fähigen Vigor warten
    2. Vigor als Router, an eine dahinterliegende Telefonanlage (das kann auch BE.IP, Digibox, Fritzbox sein. Hauptsache sie kann SIP-Trunk) werden die Sprachdaten weitergereicht. Das funktioniert oft auch ohne Portweiterleitungen ganz gut.
    3 umgekehrt SIP-Trunk-fähigen Router vorne weg, dort Telefonie realisieren, alles andere per exposed Host an den Router weiterleiten, der die VPNs und alles andere realisiert.

    Wenn es nur eine Kiste sein soll: BE.IP/Digibox mal ansehen, ob die die VPN-Anforderungen erfüllen können. Das macht aber Arbeit.
     
  4. Kalle2006

    Kalle2006 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Juli 2006
    Beiträge:
    2,625
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    IT-Dienstleister
    Ort:
    NRW
    Die Digitalisierungsbox Premium unterstützt bis zu 5 gleichzeitige VPN - Verbindungen mit IPSec.
     
  5. Telegenthe

    Telegenthe Neuer User

    Registriert seit:
    21 Feb. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    bei der fast baugleichen BE.IP plus auch, es gibt aber eine Lizenz für weitere 5. Wobei nur die gleichzeitig aufgebauten Verbindungen zählen. Deshalb meinte ich mal prüfen, ob die die Erfordernisse erfüllt.