Telekom Sip Trunk Durchwahlblock

Hinckley

Neuer User
Mitglied seit
7 Sep 2012
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hi, ich habe einen Telekom Sip-Trunk mit einem Durchwahlblock von 0 - 9.
An der alten Agfeo ISDN-Anlage waren alle Nebenstellen jedoch zweistellig intern und extern erreichbar. Das Fax hat die DW -55. Die Agfeo soll weg, dafür nur noch eine FritzBox. Außerdem benötige ich nur noch drei Nebenstellen (55 für Fax, 11 für Chef, 12 für sekretärin). Das Fax kommt auf einen Analogport, die Telefone werden per DECT angebunden.
Was muss ich in der fritzBox eintragen bei "Länge der Durchwahlen"? 1- oder 2-stellig wenn ich zweistellige Nebenstellen anlegen will?

Ich danke Euch im voraus.

Viele Grüße Olaf
 

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
462
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
28
Wenn der Durchwahlblock auch nur von -0 bis -9 geroutet wird und mehr nicht, dann ist ein Fehler bei der Beauftragung gemacht worden und du hast verloren. Weil keine zweistelligen DuWa vom Amt geroutet werden.

Seit SIP macht da leider jeder auch ein bisschen, was er will. Zu ISDN-Zeiten wurde das strikter gehandhabt, man konnte auch die Durchwahlen "aufblasen", jedoch bis zu 15 Ziffern Gesamtrufnummernlänge (Nach E.164, also 2 Ziffern National+Vorwahl+Rumpf+DuWa ohne Nullen vorweg). Heute macht da jeder ein bisschen was er will, ich habe letztens einem Kollegen seinen Easybell SIP-Trunk eingerichtet, da wurden auch 8 DuWa-Stellen geroutet.

Wenn du amtsseitig zweistellige Durchwahlen bewerten willst, muss die Fritzbox auch dementsprechend eingestellt werden.

Habt ihr mit der Umstellung auf SIP-Trunk denn eine neue Rumpfrufnummer bekommen?
 

Hinckley

Neuer User
Mitglied seit
7 Sep 2012
Beiträge
112
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hi,
danke für Deine schnelle Antwort. Vor der alten Agfeo sitzt jetzt eine be ip plus, die die IP-telefonie auf ISDN umsetzt. Ich habe die damals aber nicht konfiguriert und möchte da auch nicht drin herummorkeln.
Mit den zweistelligen Durchwahlen funktioniert das bis jetzt, trotz des einstelligen Durchwahlblocks, einwandfrei. Also blockt die Telekom das nicht. Wenn nicht muss ich mir das mit der Fritte ausprobieren ob ich die Länge der Durchwahlen 1-stellig eintrage und die Nebenstellen aber 2-stellig anlege. Zumindest meckert die FritzBox bei diesen Eingaben erstmal nicht... Ich bin aber auch jetzt nicht am Anschluss, der ist 300 km weg von meinem derzeitigen Standort.
Wie haben keine neue Rumpfnummer bekommen, auch war der zugewiesene Durchwahlblock schon immer (seit 1989) nur einstellig von 0 bis 9.

Danke und viele Grüße
 

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
462
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
28
Die be.IP plus ist bereits eine vollwertige Telefonanlage und um Längen besser als jede Fritzbox. Lass' dir an der be.IP entsprechend Teilnehmer konfigurieren, DECT lässt per IP-DECT einrichten. Entweder du lässt dafür jemanden kommen oder du lässt dir z. B. hier übers Forum von Erfahrenen in diesem Bereich (wie z. B. @Kalle2006) helfen.
Der Vorteil ist: In deiner be.IP ist die Telefonie SIP-seitig bereits funktionabel konfiguriert.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via