[Gelöst] Telekom und die berühmten 15 Minuten

anamo

Neuer User
Mitglied seit
27 Mai 2010
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
DSL und LTE stehen täglich mindestens 20 Stunden gleichzeitig zur Verfügung, LTE fällt oft für 3 Stunden aus, DSL nur ein paar Minuten.
Geht das wirklich nur wenn die Nummern am Speedport registriert sind? Das mag ich nicht machen. Die Zeiten dass ich POTS benutzt sind schon lange vorbei. Sie sind dort eingetragen aber deaktiviert, weil sonst irgend etwas andere nicht funktionierte
An den Anfang des eigehend-context soll noch ein Progress()? Ich versuche es. Allerdings hab ich oben nicht ganz beschrieben wo das Problem ist: Selbst im Asterisk ist von solchen eingehenden Anrufen nichts zu sehen! Ich hab das auf die häufigen IP-Wechsel zurückgeführt
 

chrsto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
805
Punkte für Reaktionen
79
Punkte
28
Richtig, das geht nur, wenn du die Rufnummern im Speedport nutzt, was in deinem Setup natürlich Blödsinn wäre. Irgendwo hat das mal jemand versucht nachzubauen. Mir fehlt aber der Link. Ich weiß auch nicht in wie weit er Erfolg hatte.

Was ist denn jetzt der Fehler genau? Es kommen Anrufe rein, und dann?

Hört der Anrufer nur keinen Rufton/Freizeichen bis du das Gespräch entgegen nimmst und mit ihm sprechen kannst

oder

Klingelt es bei euch teilweise erst gar nicht?
 

anamo

Neuer User
Mitglied seit
27 Mai 2010
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Der Anrufer hört "nichts" also keinerlei Signale und im Asterisk gibt es keinerlei Einträge, der Anruf kommt hier nicht an. Da keine Telefon klingelt kann nicht angenommen werden
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,797
Punkte für Reaktionen
253
Punkte
83
Ich habe 3 Rufnummern von der Telekom die auch am Asterisk registriert sind. Es wird aber nicht für jede einzelne 1 mal pro Minute ein OPTIONS gesendet, sonder insgesammt 1 pro Minute, egal wie viele Telefonnummern aktiv sind.
Das ist normal, weil lediglich die Transport-Verbindung zwischen Telekom-Server und Dir offen gehalten werden muss (NAT bzw. Firewall).
Puh. Die Kiste zaubert bei SIP viel. Und es ist ihr kaum (gar nicht?) auszureden. Ob das dauerhaft stabil ist … dazu habe ich persönlich zu wenig praktische Erfahrung mit diesem Huawei Hybrid-Anbgebot. Daher wäre mein Vorschlag einen Schritt zurück zu gehen: Warum überhaupt ein Digium Asterisk (an so einer Leitung betreiben)?
 

anamo

Neuer User
Mitglied seit
27 Mai 2010
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Bislang hatte ich eine Fritzbox, nur funktionier diese mit Fritzos 7.25 nicht mehr, da die Telekom Accounts sich duch einen Bug nicht mehr registrieren lassen. Ein Downgrade möchte ich nicht machen da dies zu viele Sicherheitslücken enthält. Ausserdem ist die Konfiguration mit Fritzos eine Qual und diese verstellt sich auch mal selbst.
Nur ein Speedport ist zu unflxibel, da ich noch andere Sip Anbieter wie die Telekom nutze. Ausserdem steht dieser ganz oben für guten LTE Empfang, deshlab geht damit ganz unten kein Dect mehr, und er kann kein ISDN und ich kann keine Sip-Phones registrieren. Ob es Wahlregeln gibt hab ich erst gar nicht nachgesehen.
Einen externe Anbieter geht nicht da die Telekom Accounts dort nicht nutzbar wären.
Ohne Hybrid geht auch nicht da dann 80% der Bandbreite fehlen, es wurde kürzlich ausgebaut aber nicht besonders durchdacht. Die nächsten Jahrzehnte wird die Leitung so bleiben wie ist ist. Schlecht
Es bleibt dann nicht mehr viel ausser Asterisk.
 

chrsto

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
805
Punkte für Reaktionen
79
Punkte
28
Puh. Die Kiste zaubert bei SIP viel. Und es ist ihr kaum (gar nicht?) auszureden. Ob das dauerhaft stabil ist … dazu habe ich persönlich zu wenig praktische Erfahrung mit diesem Huawei Hybrid-Anbgebot.
Drüben im Stricted.net Forum hat das jemand gemacht. Dort wird auch empfohlen die Rufnummern komplett aus dem Speedport zu löschen und nicht nur zu deaktivieren.

@anamo das wäre auch erstmal mein Tipp zu deinem "Anrufe kommen nicht mehr rein"-Thema.

Ich selbst habe bei einem Kunden eine Mitel Anlage hinter einem Speedport Hybrid hängen. Da hat es nie Probleme gegeben.
 
  • Like
Reaktionen: sonyKatze

essex_man

Neuer User
Mitglied seit
8 Jun 2011
Beiträge
102
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Um der Sache wirklich auf den Grund zu gehen, waere vielleicht ein Wireshark Trace (SIP/UDP) sinnvoll. Am besten auf von allen beteiligten Komponenten, so wie ich das verstanden habe haengt der Asterisk hinter einem Speedport. Hier steht wie das beim Speedport gehen soll https://forum.iptv.blog/t/netzwerkmitschnitt-mit-router-erstellen/620 (kann das leider nicht selber ausprobieren).
 
  • Like
Reaktionen: sonyKatze

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,797
Punkte für Reaktionen
253
Punkte
83
chrsto, ja ich weiß, wird viel im Internet geschrieben. Aber ohne es selbst getestet und überprüft zu haben, ist dann immer heikel.
FRITZ!OS 7.21 enthält zu viele Sicherheitslücken
FRITZ!OS 7.25 war kein verpflichtendes Update (kam nicht bei Auto-Update, Stufe II). Daher gehe ich davon aus, dass es keine Sicherheitslücken enthielt. Weil Du die FRITZ!Box als IP-Client nutzt, ist der sogenannte Angriff-Vektor sowieso anders.
geht damit ganz unten kein Dect mehr, und er kann kein ISDN und ich kann keine Sip-Phones registrieren
Ja, ideal wäre, wenn einer neuer Telekom Speedport auch einen SIP-Registrar hätte. Aber angeblich ist dem noch nicht so …
externe Anbieter […] keine Telekom Accounts […] ohne Hybrid […] Bandbreite […] nicht mehr viel ausser Asterisk.
Nur als Einwurf, ein Gedanke, der aber finanziell für Dich nicht in Frage kommen dürfte: Entweder
(a) einen extra LTE-Vertrag für das Daten-Internet abschließen und den Hybrid-Tarif auf einen normalen DSL-Tarif zurückschrumpfen; dann könntest Du direkt einen Dual-WAN-Router mit Load-Balancing nehmen. Oder​
(b) neben dem bestehenden Telekom Hybrid einen zweiten Telekom-Vertrag, nur für Telefonie; dann könntest Du direkt die FRITZ!Box als DSL-Modem nehmen​
Ich würde nämlich eher mit Rufumleitungen basteln, als mir mit Telekom Hybrid eine Dauerbaustelle einzufangen.

Aber jetzt zurück zu essex_mans und chrstos Vorschlägen. Wenn Du Interpretations-Hilfe beim Wiresharken brauchst, einfach melden.
 

anamo

Neuer User
Mitglied seit
27 Mai 2010
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Die Spedport Hybrid haben keine solche Seite zum tracen. Die neueste Firmware die man unbedingt benötigt um ins LTE zu kommen hat auch kein Telnet mehr und man kann an der Kiste gar nichts machen. Abgesehen von aufschrauben und Pins zu überbrücken und so irgend wie reinzukommen

LTE (Hybrid) kostet mich zu DSL nur 5 Euro zusätzlich im Monat. Das ist mit unbegrenztem Traffic unschlagbar in good old DE. Dadurch wird der Download 3x so schnell und der Upload 5x. Das ist der einzige Grund aus dem ich beim Monopolisten bin. Da hier DSL als auch LTE nicht sehr zuverlässig sind, funktioniert meist zumindest 1 der beiden Zugangsarten.
Daher wäre es günstiger einfach ganz auf Telekom-Voip zu verzichten und einen normalen Voip Anbieter als Hauptrufnummer zu verwenden. Die bliebe auch bei einem Internetwechsel durchgehend funktionsfähig.
Ich würde es aber trotzdem gerne zum laufen kriegen.

Es sind jetzt Rufnummern aus dem Speedport gelöscht. Schauen wir mal
 

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,797
Punkte für Reaktionen
253
Punkte
83
Oje, kein Trace auf dem WAN. Naja, wenn dann noch Probleme auftreten, bleibt uns wenigstens noch Wireshark vor dem Asterisk, also nach dem Speedport. Manchmal sieht man so auch schon einiges, was im SIP-Logger des Asterisk auf dem Command-Line-Interface (CLI) nicht immer sichtbar ist.
 

anamo

Neuer User
Mitglied seit
27 Mai 2010
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Ein Speedport Hybrid ist leider alternativlos für Hybrid. Zu schade daß AVM es nicht geschafft hat es zu implementieren. Der Speedport schafft es noch nicht einmal ein größeres Subnetz wie /64 weiterzugeben, zu klein für eine Fritzbox
Das höchste der Gefühle ist ein Engineer-Menü wo man nur schauen darf:

VR.png
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,346
Punkte für Reaktionen
136
Punkte
63
Was ist denn das hier?
Capture.jpg
 

anamo

Neuer User
Mitglied seit
27 Mai 2010
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Die URL kannte ich noch nicht! Ist der Tunnel zum haap verschlüsselt?
capture.png
 

gehtdoch

Mitglied
Mitglied seit
3 Feb 2019
Beiträge
240
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Die Telekom hat kein Problem mit Abbruch nach 15 Minuten. Das sind ganz klar Fehler auf Deiner Seite. Hier steht, wie man es richtig macht. Im Normalfall kommt nach 15 Minuten ein UPDATE Request. Bei bestimmten TN B kommt auch ein ReInvite oder auch beides - z.T. auch nach 7,5 Minuten. Außerdem musst Du darauf achten, dass Asterisk immer den gleichen SIP-Server der Telekom nimmt. Das macht der nämlich nicht zwangsweise. Außerdem gibt / gab es einen Bug in Asterisk, der unter bestimmten Umständen einen Abbruch nach 15 Minuten verursacht, falls ein ReInvite zum Einsatz kommt. Der Bug ist mit Asterisk 18.3 oder 16.17 gefixt.

Update 26.04.2021:
Habe gerade mal noch alte Traces aus 2016 hinsichtlich der Abbrüche, welche mit 18.3/16.7 gefixt wurden, rausgezogen und sie auf die Ursache der Abbrüche hin untersucht: war exakt der Fehler, der in den beiden genannten Versionen gefixt wurde - aber nur für pjsip - nicht für chan_sip. Ich bin damals auf pjsip umgestiegen, weil da das Sessionhandling via Update statt reInvite gemacht wird (chan_sip unterstützt Update nicht) - und da das Problem nicht auftreten kann, weil kein SDP im Spiel ist. Mit pjsip tritt das Problem nur selten auf, weil zumindest bei der Telekom die meisten Sessionhandlings via Update laufen und nur in Ausnahmefällen via reInvite - und da tritt es auch nur in bestimmten SDP-Konstellationen zwischen TN A und B auf.
 
Zuletzt bearbeitet:

anamo

Neuer User
Mitglied seit
27 Mai 2010
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Das Löschen aller deaktivierter Voip Einträge Im Speedport verursacht nun das Problem dass eingehende Anrufe über Sipgate eingehend keinen Ton haben, ausgehend schon
@gehtdoch: Der Prefix "gelöst" bedeutet dass das Problem mit den 15 Minuten bereits gelöst ist. Scroll mal durch den Thread. Natürlich ist die Telekom daran schuld da Standards erweitert werden.
 

essex_man

Neuer User
Mitglied seit
8 Jun 2011
Beiträge
102
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
das Problem dass eingehende Anrufe über Sipgate eingehend keinen Ton haben, ausgehend schon
Was verstehst du unter "Ton", Signaltoene oder Sprache? Bei Sprache wuerde ich vermuten dass das NAT im Speedport die SIP messages nicht auswertet und die RTP Pakete vom Server nicht durchkommen. Da hilft nur Port Forwarding einzurichten
Problem mit den 15 Minuten bereits gelöst ist.
und wie wurde es geloest?

Natürlich ist die Telekom daran schuld da Standards erweitert werden.
Und was haben die an SIP geaendert?
.
 

gehtdoch

Mitglied
Mitglied seit
3 Feb 2019
Beiträge
240
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Nur fürs Protokoll: Nachdem ich qualify deaktiviert habe (das sind die zyklisch ausgehenden Options-Requests), hat sich die Sessionzeit bei bisher sämtlichen ausgehenden Calls von 15 Minuten (900 s) auf 22,5 Minuten (1350 s) verlängert. Sehr schön.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via