.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Test: Neue Buildumgebung

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von Silent-Tears, 25 Juni 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    #1 Silent-Tears, 25 Juni 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1 Feb. 2011
    Hi zusammen,

    da es mit der hier immer wieder genutzten Debian-Umgebung "Stinky" immer wieder Probleme gibt bei nicht so versierten Linux-Nutzern gab, habe ich in der letzten Zeit ein Ubuntu-Image zurechtgebaut, dass diese Aufgabe übernehmen könnte.

    Basierend ist das VMWare-Image auf Ubuntu 9.04 in der Server-Version mit einem Update-Stand vom 25.06.2009 (also am Tag der Threaderstellung ;) ), weil X und andere bunte Kleinigkeiten fürs Bauen von Freetz nicht benötigt werden.
    Alternativ zum bunten X sind für die Erreichbarkeit natürlich ein ssh-Server vorhanden (zu erreichen mit einem SSH-Client, unter Windows z.B. Putty), dazu ein FTP-Server und der allseits beliebte Samba-Server ist auch mit an Board, damit ihr den "Rechner" in der Netzwerkumgebung finden könnt.

    Vorraussetzungen:
    - Ein Rechner, der 512MB (1GB) RAM über hat für die virtuelle Maschine und genügend Leistung, um das Ganze laufen zu lassen und ausreichend Plattenplatz
    - aktueller, lauffähigen VMWare-Player (alternativ Server oder Workstation)
    - Einen Packer, der bzip2-Pakete entpacken kann (können die meisten aktuellen), alternativ auch einen, der lzma-Archve entpacken kann, 7zip ist da ein freies Beispiel.


    Kurze Vorgehensweise:
    1. Herunterladen
    2. entpacken
    3. vmware-player starten
    3. Configfile der virtuellen Maschine öffnen (freetz-linux.vmx)
    4. VM starten

    Gegebenheiten der VM:
    Benutzer: freetz
    Passwort: freetz

    Netzwerk:

    IP per DHCP (alternativ mit Boardmitteln selber setzen).

    # SAMBA:
    Arbeitsgruppe: FREETZ
    Benutzername: freetz
    Passwort: freetz

    #SSH-Server
    Benutzername und Passwort wie beim normalen Login

    #FTP-Server
    Benutzername und Passwort wie beim normalen Login

    Das Vorgehen für die Erstellung von Images für eure Box erkläre ich hier nicht, da hat sich nichts gegenüber dem Stinky geändert.
    Das einzige, was nicht mehr passieren muss, ist die ganzen Sache installieren und ausgiebig upzudaten, denn das ist alles passiert.

    Hier bekommt ihr das Archiv her.

    Dazu dann wen die Fehlermeldungen stören beim Start stören:
    1 CPU, 512MB oder 2 CPU, 1024MB

    Eventuell sind Updates der VM notwendig, bzw. ratsam. Es schadet nicht, ab und an ein
    Code:
    sudo apt-get update && sudo apt-get -y upgrade
    
    durchzuführen. Allerdings solltet ihr darauf achten, dass Konfigurationsdateien nicht einfach ersetzt werden, sondern beibehalten oder bei fortgeschritteneren User angepasst, um alles weiter am Laufen zu haben, wie man es gewohnt ist.

    Anregungen, Kritik (ausserhalb von Stinky tut es doch wenn man .... und natürlich ausserhalb von irgendeiner grafischen Oberfläche), HOWTOS, Ergänzungen, Wiki-Updates, etc. sind gern gesehen.

    LG

    Edit 26.06.: Hinweis zur grafischen Oberfläche untergebracht.
    Edit 01.07.: lzma-komprimiertes Archiv hinzugefügt, ist ca. 100MB kleiner.
    Edit 06.08.: Update-Part hinzugefügt, obwohl das ein Standard-Vorgehen ist bei allen Debian-basierten Systemen.
    Edit 07.08.: Update der VMs, Samba angepasst, PAE-freien Kernel eingebaut, Putty-Link hinzugefügt, 2. config eingefügt für eine 2. CPU und 1GB RAM
    Edit 08.08.: dist-upgrade entfernt (Weils sicherer ist ;) )
    Edit 14.08.: Update der VM, Problem mit udev und dem lästigen eth[0-9] sollte behoben sein. Wieder verkleinert durch Neuinstallation, spart beim Download pro File 200MB und entpackt ca. 600MB.
    Edit 15.08.: Die beiden Config-Dateien angehängt, damit das Iso und unnötige Devices nicht mehr angemeckert werden.
     
  2. dogge101

    dogge101 Gesperrt

    Registriert seit:
    24 Juni 2009
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gute Sache und werde ich gleich mal testen!
     
  3. gismotro

    gismotro Mitglied

    Registriert seit:
    5 Sep. 2007
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    18
    Wo kann ich im Wiki helfen ?
     
  4. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Im Wiki ist ca. 1 Million geschätze Male auf Stinky verwiesen. Da gibt es Howtos für die Einrichtung, fürs Updaten, und sonst etwas. Da kann man einiges ergänzen, ändern oder anpassen, bzw. das "freetz-linux" als Alternative dazudichten...
     
  5. gismotro

    gismotro Mitglied

    Registriert seit:
    5 Sep. 2007
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    18
    OK, schau mich dann da mal um.
     
  6. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Ach ja, klar. Und natürlich reichlich testen vorher, damit kein Schwachsinn im Wiki landet :D
     
  7. colonia27

    colonia27 Guest

    :groesste:
    So, der Download läuft. Seit erscheinen der 9.04 nutze ich die auch schon in ner VM. Allerdings nicht in der Server-Variante und mit X, was aber ja wie du schon sagst, kein Mensch braucht.
    Werd mal die Tage das ein oder andre Image bauen und was rumspielen.
    Meld mich wenns da noch Fehler zu finden gibt.
     
  8. gismotro

    gismotro Mitglied

    Registriert seit:
    5 Sep. 2007
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    18
    Klar, das ist die Grundlage für jedes Wiki ;)
     
  9. SaschaBr

    SaschaBr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2007
    Beiträge:
    2,234
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    NRW
    So, habe mir grad diese neue Build-Umgebung heruntergeladen, und direkt mal eine "Test-Firmware" im Freetz-Trunk zusammengebaut.

    Hat alles wunderbar geklappt, Firmware ist drauf und läuft.

    Der Build-Prozess kam mir nur etwas langsamer vor, und auch die CPU-Auslastung des Host-Systems lag nur bei ca. 50%. Ich habe mir daraufhin mal die vmx-Datei angeschaut, und den Parameter "numvcpus" auf zwei gesetzt.
    Sobald die neue 76er-Firmware im Trunk verfügbar ist, werde ich den Trunk nochmal neu aufsetzten, und schauen, obs dann flotter geht.
     
  10. colonia27

    colonia27 Guest

    #10 colonia27, 25 Juni 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25 Juni 2009
    na dann schaun wir mal,.... build-prozess läuft jetzt seit 20:31Uhr inner VM.
    Habe ebenfalls die CPU's auf zwei gesetzt sowie den Memory auf 1536MB erhöht.
    Paketmäßig baue ich das gleiche wie in meiner Signatur
     
  11. SaschaBr

    SaschaBr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2007
    Beiträge:
    2,234
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    NRW
    Alter, hast 'nen Rechenzentrum?? ;)

    Danke für den Tipp. Hab das in meiner Config auch auf 1024 erhöht.
     
  12. pengu

    pengu Mitglied

    Registriert seit:
    18 Sep. 2008
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    vmware?
    ich hab nen stinky in VirtualBox laufen.
     
  13. colonia27

    colonia27 Guest

    #13 colonia27, 25 Juni 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25 Juni 2009
    Nää, aber ich arbeite in einem. Habs oben mal korrigiert, image-building mach ich natürlich daheim.
    Aber schön wärs, war heut erst an ner Maschine gestanden mit 512GB Memory im Vollausbau. Das wär mal was:nemma:
    Die Heizung für'n Winter gibts gleich inklusive

    @pengo: Und nu??


    [EDIT] Image ist fertig nach ca 25 Minuten. Runtergeladen musste natürlich nichts mehr, hab meinen dl-Ordner ja sinnvollerweise ausgelagert. Habe früher zwar nie die Zeit gestoppt, aber unter 30 Minuten lief das mit meiner aktuellen config nie durch.
    Ist in meinen Augen also definitiv schneller.
    Werds jetzt mal aufspielen und meld mich wieder.
     
  14. pengu

    pengu Mitglied

    Registriert seit:
    18 Sep. 2008
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    #14 pengu, 25 Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 25 Juni 2009
    Wollte nur anmerken dass das alternativ zu VMware auch geht.
    Obwohl ich weniger wegen freetz in die Veregenheit kam das mal zu probieren.
     
  15. colonia27

    colonia27 Guest

    achso, dachte schon ich hätte was nicht mitbekommen
     
  16. pengu

    pengu Mitglied

    Registriert seit:
    18 Sep. 2008
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    ?
    dass das vmware image auch in VirtualBox läuft?
    Es muss nicht unbedingt VMware sein,das wollte ich damit sagen.
     
  17. colonia27

    colonia27 Guest

    #17 colonia27, 25 Juni 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25 Juni 2009
    naja, der VMW-Player reicht ja für Silents Build-Umgebung. Der is ja auch kostenlos falls du darauf hinaus wolltest.

    aber lass jetz hier mal schluss machen mit OT ;-) Das gibt sonst Mecker

    [EDIT] ok, das mit dem Image-Hochladen wird heut nichts mehr. Meine "Regierung" braucht das Internet momentan.
    Mach ichs eben morgen remote, dann merkts auch keiner ;-)
     
  18. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    CMWare hab ich absichtlich genommen, weil es irgendwelche seltsamen Schwierigkeiten mit virtualbox und dem adam2-connect gab, und weil viele das schon draufhaben.

    Ich persönlich hab kein Windows zu Hause, und brauch den Kram gar nicht, da hier native Linuxsysteme vorhanden sind. Ich persönlich spiele das make doch lieber auf meinem core2duo mit 4G RAM durch, ist definitiv schneller als vmware ;)

    Die 512MB hab ich übrigens absichtlich genommen, weil weniger ne echte Krankkheit is, und 1 CPU, weil nicht jeder Multicore-Umgebungen zur Verfügung hat.

    Bei den nächsten Updates werde ich eine 2. Config beilegen, die denke ich 1G und 2 vCPUs vorsieht.

    Übrigens kann jeder die vmware-tools installieren, wenn er/sie mag, das sollte die Performance noch erhöhen, ich habs nicht installiert um irgendwelche Lizenzrechtlichen Dinge zu umgehen. Die benötigten Kernel-Header sind vorhanden dafür.
     
  19. pengu

    pengu Mitglied

    Registriert seit:
    18 Sep. 2008
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Ich auch, bei mir ist es eher Windows was in der VirtualBox läuft.
    Aber das wird wieder OT :)
     
  20. john.oh

    john.oh Neuer User

    Registriert seit:
    13 Apr. 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo
    als Linux-Anfänger wäre die grafische Oberfläche gut oder eine kurze Anleitung gut.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.