TK Anlage oder Router (Fritz Box etc.)

Tassos1972

Neuer User
Mitglied seit
13 Jan 2020
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
erst mal kurz vorstellen da neu hier. Mein Name ist Tasso und ich betreibe seit ca 22 Jahren einen Pizzaservice und um den geht es auch in meinem Anliegen.

Wir haben noch eine ISDN Leitung, an der hängt neben dem NTsplit eine FritzBox 7490. Spätestens ende 2021 wird ISDN ja komplett abgeschaltet und VoIP pflicht.
Im Zuge dessen und der Zunehmenden Bestellungen möchte ich den Bestell Ablauf über das Telefon verbessern, desweiteren läuft auch mein Vertrag mit Vodafone im Juni dieses Jahres ab.

Im Moment erreicht man uns über 2 Telefonnummern, an der FritzBox sind 2 Telefone angeschlossen die auf beide meiner Telefonnummern reagieren.
Das Problem ist allerdings das wenn die 2 Leitungen in Benutzung sind der dritte Anrufer ein Klingelzeichen hört wir aber diesen nicht annehmen können, wir merken den 3en eingehenden Anruf anhand unserer Bestellsoftware am PC der auch via fritzcard angeschlossen ist.

Diese 2 Telefonnummern sollen auch erhalten bleiben, die zig nummern die ich dann bekomme bei VoIP werde ich auch nicht meinen Kunden Präsentieren.

Mein Anliegen für die Zukunft ist es nun mit einem Telefon zu arbeiten, ersten Anruf annehmen und alle anderen geraten auf eine Warteschleife mit einer von mir besprochenen Ansage.
Diese sollen dann nacheinander abgearbeitet werden.

TK Anlage oder FritzBox?

War jetzt schon als leihe bei Telekom und Vodafone Stores, Unabhängige TK Anlagen Verkäufer waren bei mir (einige behaupteten es sei mit gewisser FritzBox möglich andere lachten darüber), habe also widersprüchliche Angebote bekommen und weis eigentlich genau so viel wie vorher!
Deswegen führte mich der Weg zu euch in der Hoffnung die richtige Entscheidung für unser relativ kleines Unternehmen zu finden, bei dem aber einige ihr täglich Brot verdienen!
Die Telefonie ist halt neben den zunehmenden Internetbestellungen der wichtigste Bestandteil, Telefonausfall bedeutet Umsatzeinbussen.

MfG
Tasso
 

DukeFake

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2006
Beiträge
510
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
28
dein Anliegen lässt sich komplett mit sipgate team realisieren.
Als Endgerät evtl. Gigaset N510IP Pro mit gewünschten Mobilteilen oder DECT Tischtelefon.
 

.psoido

Neuer User
Mitglied seit
12 Aug 2014
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Hallo, Tasso,

suche Dir am besten eine kleine Telefonanlage, die Deine Anforderungen erfüllt. Sie sollte vor allem eine Warteschlange ermöglichen, damit der Anrufer (solange die verfügbaren Endgeräte im Gespräch sind) erfährt, dass er "gleich dranTDT VA1000 ist"; ggfs. mit Ansage der voraussichtlichen Wartezeit.

Ich persönlich nutze hier eine TDT VA1000 (Hersteller: ansit), die diese Voraussetzungen erfüllt. Daran kannst Du dann für den DECT-Bereich wie oben schon genannt beispieldweise eine kleine Gigaset N510IP Pro für bis zu 6 Geräte hängen.
Natürlich gibt's noch andere Anbieter...

Viel Erfolg bei der Entscheidung!

Psoido
 

Tassos1972

Neuer User
Mitglied seit
13 Jan 2020
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vollzitat von darüber entfernt by stoney
Hallo psoido,

das hört sich schon mal gut an und mit ca 700€ (TK Anlage) erschwinglich.
Weist du ob ich da einen anderen Anschluss brauche seitens Vodafone? Ein Mitarbeiter unseres Lokalen Vodafone Shop's meinte ich brächte dafür einen Anlageanschluss ?!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

.psoido

Neuer User
Mitglied seit
12 Aug 2014
Beiträge
33
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Nein, Tassos,

wir haben hier auch keinen Anlagenanschluss. Stattdessen mehrere Nummern der Telekom, von Sipgate und von Ansitel.
Funktioniert hervorragend!
;)

Psoido
 

Tassos1972

Neuer User
Mitglied seit
13 Jan 2020
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vollzitate sind zu unterlassen, vorallem wenn diese ihren Urpsrung genau darüber haben.
Halte Dich nun an die von dir "abgenickten" Forenregeln by stoney
Würde dann aber auch mit meinen 2 Rufnummern funktionieren? Mir geht es darum das auch wenn z. B. 4 x auf die eine Nummer angerufen wird alle 4 Kunden auf der Warteschleife sind, oder 2 auf die eine, 2 auf die andere. Von einem Anbieter (Telekom o. Vodafone)

Sipgate und Ansitel sind doch Cloud Anbieter, oder

Sry, wenn ich Löcher frage, ist eine komplett neuer Bereich für mich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1,162
Punkte für Reaktionen
135
Punkte
63
Hallo @Tassos1972,

willkommen im IPPF.

das hört sich schon mal gut an und mit ca 700€ (TK Anlage) erschwinglich.
Das geht auch noch einen ganzen Zacken preiswerter, wenn du eine "echte", also keine virtuelle TK-Anlage, benutzen möchtest. Ich "werfe" mal die be.ip plus ins Rennen. Diese sollte i.V.m. einer Gigaset N510IP Pro all das was du benötigst auch können und kann dann wahrscheinlich sogar noch deine FB 7490 ersetzen. Du müsstest also kein zusätzliches Gerät betreiben.

--- edit ---

Bzgl. des Anschlusstyps musst du berücksichtigen, wie viele Gespräche über deinen Anbieter gleichzeitig möglich sind. Im Moment hast du noch einen ISDN Anschluss und kannst somit zwei Leitungen gleichzeitig benutzen. Das bedeutet, dass dein zukünftiger VoIP-Anschluss auch mindestens zwei gleichzeitige Gespräche ermöglíchen sollte, um dsbzgl. mit deinem derzeitigen Anschluss vergleichbar zu sein.

Das war es wahrscheinlich auch, was der VF-Mitarbeiter meinte. Ich meine (bin mir da jetzt aber auch nicht sicher), dass die Privatkundentarife von VF nur max. zwei Leitungen bieten. Wenn du also mit der Telefonie bei VF bleiben willst, müsstest du dort wohl das "Businessprodukt" siptrunk buchen, um mehr als zwei Leitungen benutzen zu können. Siptrunk ist, grob gesagt, das, was "früher" der Anlagenanschluss war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tassos1972

Neuer User
Mitglied seit
13 Jan 2020
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
......
hi @pw2812

Möchte eigentlich zu Telekom wechseln,
a) wegen der schnelleren Entstörung/Service bei Problemen
b) ist mir gesagt worden das eine neue Technologie (Leitungstechnisch) für VoIP schon in unserer Strasse verfügbar ist die Qualitativ besser sein soll?! (Name vergessen)

Geplant ist eben das bis zu 4-5 Kunden in der Warteschleife gehalten werden können die auf meine 2 Nummern anrufen und ich die Nacheinander abarbeiten kann.
Zu berücksichtigen wäre natürlich wie ich diese aus der Warteschleife hole/aktiviere, der Idealfall wäre natürlich das beim beenden des Aktuellen Gesprächs einfach das Telefon wieder klingelt.

Im Moment haben wir zwar einen Business Vertrag, der bringt aber nur leichte Finanzielle Vorteile und 2 Leitungen.

Werde mal versuchen mehr infos über be.ip plus mir einzuholen..
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1,162
Punkte für Reaktionen
135
Punkte
63
Möchte eigentlich zu Telekom wechseln
Dann an dieser Stelle gerne der Hinweis, dass die Privatkundentarife der Telekom üblicherweise (nur) zwei gleichzeitige Gespräche ermöglichen. Bei den GK-Tarifen der Telekom gibt es natürlich auch siptrunk Anschlüsse mit mehr als zwei Leitungen.

Geplant ist eben das bis zu 4-5 Kunden in der Warteschleife gehalten werden können die auf meine 2 Nummern anrufen und ich die Nacheinander abarbeiten kann.
Dann werden zwei Leitungen nicht ausreichen. Auch wenn du nur zwei Rufnummern hast, muss für jeden Anrufer/Kunden/Besteller eine Leitung frei sein. Das ist bei ISDN ja auch nicht anders.

Zu berücksichtigen wäre natürlich wie ich diese aus der Warteschleife hole/aktiviere, der Idealfall wäre natürlich das beim beenden des Aktuellen Gesprächs einfach das Telefon wieder klingelt.
Das ist eine TK-Anlagenfunktion und diese sollte mit der genannten be.IP plus realisierbar sein.

Wie Nutzer DukeFake in Beitrag #2 schon andeutete, wäre es für dich evtl. auch eine Überlegung wert, den "Internetanschluss" und den "Telefonanschluss" zu trennen. Soll heißen, dass du den Anschluss, welcher dir den Zugang zum Internet (und somit auch zur IP-Telefonie) ermöglicht, z.B. bei der Telekom buchst, deine beiden Rufnummern aber zu einen VoIP-Provider (wie z.B. sipgate) portierst.
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,330
Punkte für Reaktionen
376
Punkte
83
Dann an dieser Stelle gerne der Hinweis, dass die Privatkundentarife der Telekom üblicherweise (nur) zwei gleichzeitige Gespräche ermöglichen.
Wobei hier ergänzend noch erwähnt werden sollte, dass bei den PK-Tarifen der Telekom einkommend bis zu 4 Gespräche gleichzeitig möglich sind (max. 2x ausgehend und 2x eingehend oder auch 4x eingehend gleichzeitig, 3x ausgehend und 1x eingehend ist nicht möglich). Das gilt jedoch nicht für die GK-Tarife, dort muss jeder zusätzliche Sprachkanal gebucht und bezahlt werden. Diese Möglichkeit hat man aber wiederum bei den PK-Tarifen nicht.
 

Tassos1972

Neuer User
Mitglied seit
13 Jan 2020
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
ok,

denke das idealste für uns ist Telekom privat (falls möglich, zwecks MwSt.. etc. ) mit 4 Kanälen die ausreichen würden, oder Geschäftskunden Tarif + 2 Leitungen (falls es vorteile beim Fall einer Störung gibt) und der be.ip plus TA.
Ich werde das jetzt mal bei einer bekannten ansprechen die einen Telekom Shop im Ort führt.

Für weitere Anregungen bin ich natürlich offen!

Vielen Dank an allen beteiligten !
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,330
Punkte für Reaktionen
376
Punkte
83
Ich werde das jetzt mal bei einer bekannten ansprechen die einen Telekom Shop im Ort führt.
Die Telekom führt die be.IP plus als OEM-Modell mit dem Namen "Digitalisierungsbox Premium". Ob man sich für das Original be.IP plus oder von der Telekom die Digibox Premium entscheidet ist u.a. davon abhängig, wer das Einrichten und warten soll.

Wenn es die be.IP plus werden soll, nach Möglichkeit nicht "irgendwo" kaufen, sondern von einem Bintec-Partner, der diese ggf. auch gleich einrichtet, so gibt es vernünftigen Support.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Tassos1972

Tassos1972

Neuer User
Mitglied seit
13 Jan 2020
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
.......
An Sonntagen, Feiertagen Wochenende nimmt unser Telefonist schon mal bis zu 200 Bestellungen auf, da klingelt das Telefon in einer Tour, zudem hört der 3e Anrufer, wenn an 2 schon gesprochen wird, ein Klingelzeichen wir können den aber nicht annehmen. Spart auch Zeit da der Telefonist bei laufenden Gespräch den ankommenden Anrufer nicht annehmen muss um in drauf hinzuweisen dass er kurz warten muss und dabei das laufende Gespräch unterbricht, auch hört der wartende nicht das Gespräch das gerade geführt wird. Beim Gespräch wird immer die Adresse und Name des Anrufers auch wiederholt, wir sind schon öfter darauf hingewiesen worden dass das nicht gewollt ist, Datenschutz!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1,162
Punkte für Reaktionen
135
Punkte
63
Wobei hier ergänzend noch erwähnt werden sollte, dass bei den PK-Tarifen der Telekom einkommend bis zu 4 Gespräche gleichzeitig möglich sind
Danke dir für diese interessante Information. Das war mir so nicht bekannt. Danke auch für die entsprechende Verlinkung zum Telekom-hilft-Forum. Immer gut, wenn so eine Aussage von "offizieller Seite" kommt.

denke das idealste für uns ist Telekom privat (falls möglich, zwecks MwSt.. etc. ) mit 4 Kanälen die ausreichen würden
Wenn du mit "falls möglich, zwecks MwSt." meinst, ob du bei einem Telekom Privatkundentarif eine UstG-konforme Rechnung erhälst, dann ist das gegeben. Standardmäßig erhälst du eine sog. "RechnungOnline", also eine Rechnung als pdf-Datei. Diese kann (meine ich jedenfalls) zusätzlich kostenlos digital signiert werden, was aber seit 2012 (rückwirkend seit 1.7.2011) nicht mehr notwendig ist, um die Vorsteuer beim FA geltend machen zu können.

oder Geschäftskunden Tarif + 2 Leitungen (falls es vorteile beim Fall einer Störung gibt)
Was das Thema Entstörung betrifft ist das bei der Telekom in den Leistungsbeschreibungen zu den einzelnen Tarifen geregelt.

Für die PK-Tarife kann kostenpflichtig der "Entstörungsservice 8 Stunden" für 2,99 Euro/Monat (inkl. USt.) zugebucht werden. Siehe dazu folgendes Dokument (dort im Speziellen Punkt 4):

Link: https://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/46202.pdf

Für die GK-Tarife beträgt die Entstörfrist standardmäßig acht Stunden. Es kann kostenpflichtig der "Entstörungsservice 4 Stunden" für 3,57 Euro/Monat (inkl. USt.) zugebucht werden. Siehe dazu folgendes Dokument (dort im Speziellen Punkt 2.8):

Link: https://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/45735.pdf

Ob eine Entsörung dann auch wirklich immer innerhalb der entsprechenden Frist von der Telekom beseitigt wird/werden kann, steht allerdings auf einem anderen Blatt geschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

DukeFake

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2006
Beiträge
510
Punkte für Reaktionen
34
Punkte
28
Wie viele Auslieferungsfahrer sind beschäftigt ?
 

Felko

Mitglied
Mitglied seit
14 Jun 2007
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
desweiteren läuft auch mein Vertrag mit Vodafone im Juni dieses Jahres ab
Bitte pass auf dass du deine Nummern nicht verlierst - damit ist nicht zu spielen. Rechtzeitig neuen Vertrag verhandeln oder Portierung sichergestellt habe!
die zig nummern die ich dann bekomme bei VoIP
Ist mir nicht bekannt. Sind nicht mehr oder weniger als früher bei ISDN. 3 bei neuem Anschluss, auf Wunsch bis zu 10. Bei neuem Anschluss kosten die bei der Telekom nichts extra - ich nehme sie immer mit, lieber eine mal nicht gebraucht als fünf nicht gehabt wenn man sie gebraucht hat. Rufnummernknappheit wäre bei der geringen Anzahl an Menschen in meiner ONKZ konstruiert.
wenn z. B. 4 x auf die eine Nummer angerufen wird alle 4 Kunden auf der Warteschleife sind, oder 2 auf die eine, 2 auf die andere. Von einem Anbieter (Telekom o. Vodafone)
Telekom PK, 4 Leitungen eingehend nutzbar wurde angesprochen. Ging vor paar Jahren auch am GK, aktuell k.A.
neue Technologie (Leitungstechnisch) für VoIP schon in unserer Strasse verfügbar ist die Qualitativ besser sein soll?!
Ist damit vlt VDSL2-Vectoring oder irgendwas ähnliches mit "plus" gemeint? Hat mit VoIP ungefähr nichts zu tun. Marketing-Geschwätz.
Privatkundentarife der Telekom üblicherweise (nur) zwei gleichzeitige Gespräche ermöglichen
Ausgehend. Siehe Beitrag vor mir.
Telekom privat (falls möglich, zwecks MwSt.. etc. )
Geht, kannst du abhaken.
vorteile beim Fall einer Störung gibt
Ja klar, wenn ein Bagger die Leitung durchtrennt weren zuerst die Premium-GK repariert, dann gehts zur nächsten Baustelle. Und nach dem Wochenende wird der Rest "mit Hochdruck" repariert. Ich halte wenig von diesen Premium-Entstör-Paketen.
Ob man sich für das Original be.IP plus oder von der Telekom die Digibox Premium entscheidet
Wäre für mich eindeutig. Original. Die funktionseingeschränkTen Produkte erhalten meist seltener Updates. Nimm was originales, nichts beschränkTes.
zudem hört der 3e Anrufer, wenn an 2 schon gesprochen wird, ein Klingelzeichen wir können den aber nicht annehmen
Schau mal in der Fritzbox nach Busy on busy. Oder nach den konfigurierten Nummern. Ist eines der Telefone ISDN? Das zweite analog? Oder 2 ISDN? Wenn ja vermute ich dass das Klingeln von einem analogen Port kommt an dem kein Fon angeschlossen ist. Im Standard klingeln alle Nummern auf allen analogen Fonports. Vlt. sind die gar nicht eingerichtet?
Das Problem lässt sich jedenfalls lösen, dann bekäme der 3. Anrufer besetzt.
auch hört der wartende nicht das Gespräch das gerade geführt wird
Schau mal nach der MUTE-Taste auf dem Telefon. Oft eine Mischung aus Kreis und Kreuz. Stummschalten.
Vlt. möchtest du uns sagen welche Geräte du genau einsetzt?

Eine Cloudlösung über dus.net - die unterstützen im Gegensatz zu Sipgate Verschlüsselung der Telefonie (SIPS, SRTP) samt deren IVR oder Warteschleife könnte was für dich sein.
Vorteil Trennung VoIP und IP: Bei Störung des Internetzugangs können die Nummern über nen anderen Anschl. genutzt werden. Ggf. gar über Mobilfunk wenn der Provider SIPS nicht blockt.
Die Fritzbox kann im aktuellen Labor Telefonate verschlüsseln - ich hoffe dass die Funktion bald ins stable kommt und dann auch stable ist.

Ich habe kurz gesucht und die Software "Talkmaster" gefunden. Vlt geht das in die Richtung die du suchst? Liebe Moderation oder User, war ca. 10 Jahre kaum hier - sind Links zu fremden Diensten erlaubt?
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,330
Punkte für Reaktionen
376
Punkte
83
Wäre für mich eindeutig. Original. Die funktionseingeschränkTen Produkte erhalten meist seltener Updates. Nimm was originales, nichts beschränkTes.
So eindeutig ist das nicht, zumindest kann man diesen "Ratschlag" nicht so pauschal auf die Digiboxen anwenden. Speedports != Digitalisierungsboxen.
 

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
608
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
einige [unabhängige TK-Anlagen-Verkäufer] behaupteten es sei mit gewisser FritzBox möglich andere lachten darüber
Problem ist eher, dass Du ein Kandidat für einen VoIP/SIP-Cloud-Anbieter bist. Du brauchst kein Schnick-Schnack sondern willst einfach telefonieren. Aber zu Stoßzeiten kommen auf einmal so viele Bestellungen rein, dass Du in „Anzahl Sprachleitungen“ denken musst. Die Übergangsboxen (FRITZ!Box und wie sie alle heißen) haben alle irgendwo eine Limit in der Anzahl der Leitungen. Daher kam der eine Anbieter mit einer Bastel-Anlage, der andere Anbieter mit einer viel zu großen Firmen-Anlage. Für die ganz großen Firmen-Anlagen brauchst Du dann auch noch einen anderen Telefon-Traif, um die Anzahl Leitungen überhaupt nutzen zu können.

Was Du wirklich brauchst ist eine Rufnummer, einen Anschluß aber eben dynamische Anzahl von Sprachleitungen – wegen der Warteschleife. In dem Fall finde ich es ideal – und hier kommt dann die Meinung rein und daher diese scheinbar widersprüchlichen Angebote – wenn Du in der Cloud Deinen Anschluss und Rufnummer hast. Soll sich doch der Anbieter um die Anzahl der Leitungen kümmern – und das ist bei VoIP/SIP tatsächlich für einen Cloud-Anbieter ganz einfach zu machen, er braucht nur Internet-Bandbreite. Du brauchst lediglich normales Internet, weil Du nur ein Telefonat führst. Als Hardware brauchst Du lediglich ein VoIP/SIP-Telefon, dass von dem Anbieter getestet ist.
Ich habe mir die anderen Antworten jetzt gar nicht durchgelesen, aber Dein Anliegen hört sich genauso an wie jenes… vielleicht habt Ihr einen Branchen-Verband, der das bereits mal testen hat lassen, also ob „besetzt“ heute überhaupt noch verstanden/akzeptiert wird oder ob heute wirklich alles eine Warteschleife braucht. Vielleicht kann Euch Euer Branchenverband auch Tipps für einen VoIP-Anbieter geben, der „unendlich“ viele Leitungen für die Warteschlange erlaubt. Felko sprach ja bereits die DUSqueue an… ein Telefon von Snom (z.b. das Snom D315) dazu und Du bist fertig (kannst sogar auf Deinen letzten Meter verschlüsseln). Internet holst Du Dir separat, also bei 1&1 oder wie die alle heißen. Von denen kannst Du Dir die billigste Übergangsbox schenken lassen – Du brauchst eh nur dessen DSL-Modem. Vermutlich kannst Du sogar Deine jetzige FRITZ!Box behalten.

Auch würde ich wie Felko erstmal die bestehende Konfiguration reparieren, also sauber Besetzt senden, wenn die beiden Telefone besetzt sind. Dafür einfach einen neuen Thread aufmachen und Details nennen (FRITZ!OS, Vodafone Kabel oder DSL, angeschlossene Telefone). Nach der Vertragsumstellung würde ich an Deiner Stelle die zweite Rufnummer nicht mehr nach außen geben. Das war ein Trick aus ISDN-Zeiten, die Sprachkanäle zu verdoppeln.

Also mein Tipp zusammengefasst: Warteschleife auslagern, vor Ort die Telefonie bis auf ein Telefon entschlacken, und weiter machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Felko

Tassos1972

Neuer User
Mitglied seit
13 Jan 2020
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Schau mal in der Fritzbox nach Busy on busy. Oder nach den konfigurierten Nummern. Ist eines der Telefone ISDN? Das zweite analog? Oder 2 ISDN? Wenn ja vermute ich dass das Klingeln von einem analogen Port kommt an dem kein Fon angeschlossen ist. Im Standard klingeln alle Nummern auf allen analogen Fonports. Vlt. sind die gar nicht eingerichtet?
Wir benutzen ein PC Kassenprogramm zum Aufnehmen der Bestellungen, dieses ist mit einer Fritz Card ISDN mit der Fritzbox verbunden und übermittelt mir die eingehenden Nummern so dass ich den Kunden direkt am Display habe. ich denke dass es daran liegt?!


Also mein Tipp zusammengefasst: Warteschleife auslagern, vor Ort die Telefonie bis auf ein Telefon entschlacken, und weiter machen.
Bei einem internetausfall müsste ich ja aber trotzdem dann eine rufumleitung bei dem cloud Anbieter einstellen ( habe bereits mit einem Cloud-Anbieter gesprochen). Das könnte tatsächlich ein Problem werden wenn ich nicht selber am Telefon (Haus) bin und meine Telefonistinnen das einrichten müssen. Ich habe von dieser Hybrid Box der Telekom gehört die bei Internetausfall direkt auf das LTE-Netz zugreift, wisst ihr ob die Telefonie dann darüber auch direkt funktioniert? Ich gehe zwar schwer davon aus sonst würde es ja keinen Sinn machen. Wäre dann eine Überlegung wert mir sowas zu holen damit ich beruhigt auch mal in Urlaub fahren kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,709
Beiträge
2,037,398
Mitglieder
352,588
Neuestes Mitglied
marvhartmann