[Info] To ALL that have -- SYNC - REBOOT - OTHER -- problems, READ this.

Asxetos

Neuer User
Mitglied seit
27 Feb 2005
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sorry, my German is not good enough.

All of you having problems with their Fritz!box like: Not syncing - loosing sync often - often or constant reboots, this is probably the solution for you also.

---- You must "carefully" unsolder and replace all the internal electrolytic capacitors (15 total) ----

The Fritz!box has a lot of internal PWM power regulators to convert power from 12V (external) to 5V-3.3V-48V for all internal sections.
They all have a weak point. If their electrolytic capacitors start leaking (from heat inside the box or simply over time) they start malfunction, and problems start appearing....

In my case, my 7270 started having problems with land calls. A-lot of poping-cracking noises in the line, and in the end it rebooted when i tried to make a land-call. Finally it also stopped syncing for good 2 months ago.
I tried all software solutions (reflash, recovery, lower firmware etc), nothing worked. I had to use it with an external modem over LAN1.

This weekend i thought this could fix it. The solution is a bit difficult, but made my Fritz!box work again like new. Sync is super-fast now, and Land-Calling works again with no problems.

If you - or a friend of yours have a small de-soldering pump and a soldering iron (max 40W for both), it is a 1-2 hour job.

For Fritz!box V1 the list of capacitors you have to buy is:

1000 μF 16V 3 pcs
220 μF 10V 1 pcs
100 μF 10V 3 pcs
68 μF 16V 1 pcs (use 100 μF if you cannot find 68 μF)
47 μF 16V 1 pcs
33 μF 16V 1 pcs
10 μF 35V 1 pcs
10 μF 100V 2 pcs
4,7 μF 100V 2 pcs

For other versions i cannot tell, you must first open the box and see what you need.
All capacitors must be industrial temperature grade (105 C) and specifically for the 1000 μF, LOW profile (max 13 mm high).
Be very careful to place them in their original polarity.

If someone wants to translate this to German, go ahead.
Good luck, Asxetos.
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,310
Punkte für Reaktionen
289
Punkte
83
For Fritz!box V1 the list of capacitors you have to buy is:

1000 μF 16V 3 pcs
220 μF 10V 1 pcs
100 μF 10V 3 pcs
68 μF 16V 1 pcs (use 100 μF if you cannot find 68 μF)
47 μF 16V 1 pcs
33 μF 16V 1 pcs
10 μF 35V 1 pcs
10 μF 100V 2 pcs
4,7 μF 100V 2 pcs
Could it be, by chance, that you are are salesman for a component manufacturer? :p
 

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,316
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
AVM have the know-how to order the optimal components.

I think, you have a Monday-manufactured eBay fritz!box.
 

Ernest015

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Jan 2007
Beiträge
3,136
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Hier mal die Übersetzung des ersten Beitrags, m.E. eine gute Idee. Von diesen Problemen wird ja häufiger berichtet.


Für alle, die --SYNC - REBOOT - oder andere -- Probleme haben, lest dies.

Für alle, die mit ihrer Fritz!box Probleme wie: keine Synchronisation - häufiger Sync-Verlust - häufige oder ständige Neustarts haben, ist dieses möglicherweise die Lösung.

Ihr müsst "vorsichtig" alle internen Elektrolyt-Kondensatoren auslöten und ersetzen (15 Stück)

Die Fritz!box hat eine Menge interner Pulsbreiten-Spannungsregler, um die externe 12-Volt-Versorgungsspannung auf 5, 3,3 und 48 Volt für die interne Versorgung umzuwandeln.
Sie alle haben eine Schwachstelle: Wenn die Elektrolytkondensatoren auslaufen (Anmerkung: hier ist wohl eher Austrocknen durch die in der Box entstehende Wärme oder Alterung gemeint), funktionieren sie nicht mehr richtig und die Probleme beginnen.

In meinem Fall begannen die Probleme bei meiner 7270 mit Festnetz-Telefonaten. Viele Knackgeräusche in der Leitung und am Schluss startete die Box neu, wenn ich einen Festnetz-Anruf machen wollte. Zu guter Letzt konnte sie auch für gute 2 Monate nicht mehr synchronisieren.

Ich habe alle Software-Lösungen versucht (neu flashen, Recover-Firmware, niedrigere Firmware-Version usw.), nichts hat geholfen. Ich musste sie mit einem externen Modem an LAN1 betreiben. Dieses Wochenende dachte ich, dieses kann das Problem lösen. Die Lösung ist etwas schwierig, brachte meine Fritz!Box aber dazu, wie neu zu funktionieren. Der Sync ist nun super-schnell und Festnetztelefonate funktionieren wieder problemlos.

Falls du oder einer deiner Freunde eine kleine Entlöt-Pumpe und einen Lötkolben (beide max. 40 Watt) hat, ist es eine Arbeit von ca. 1 bis 2 Stunden.

Für die Fritz!box 7270 V1 (Anmerkung: Die Fritzbox 7270 V2 ist die gängigere Variante), ist hier die Liste der benötigten Kondensatoren:
Code:
1000 μF,  16V   3 Stück
 220 μF,  10V   1 Stück
 100 μF,  10V   3 Stück
  68 μF,  16V   1 Stück (benutze 100 μF, falls 68 μF nicht verfügbar ist)
  47 μF,  16V   1 Stück
  33 μF,  16V   1 Stück
  10 μF,  35V   1 Stück
  10 μF,  100V  2 Stück
 4,7 μF,  100V  2 Stück
Für andere Boxversionen kann ich es nicht sagen, ihr müsst die Box erst öffnen und nachsehen, was gebraucht wird.

Alle Kondensatoren müssen industriellen Anforderungen an die Hitzebeständigkeit (105 °C) entsprechen und speziell beim 1000µF-Elko in Niedrigbauweise (max. 13 mm hoch) ausgeführt sein.

Seid sehr vorsichtig, sie müssen wieder mit der originalen Polarität eingebaut werden.


Soweit die Übersetzung des Beitrags, vielleicht kann ja jemand den Bauvorschlag nutzen und die Box landet nicht auf dem Müll.

mfg
 

Asxetos

Neuer User
Mitglied seit
27 Feb 2005
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hier mal die Übersetzung des ersten Beitrags, m.E. eine gute Idee. Von diesen Problemen wird ja häufiger berichtet.
Danke Ernest015, ich verstehe und spreche die Deutsche Sprache, sondern die elektronische Begriffe sind noch für mich unmöglich.

Asxetos...
 

KlausBock

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Mai 2006
Beiträge
1,179
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
... eine kleine Entlöt-Pumpe und einen Lötkolben (beide max. 40 Watt) ...
Seit wann hat eine Entlöt-Pumpe 40W, dachte die wäre per Hand zu betreiben und braucht keinen Strom :fies:

@Asxetos,

danke für diese kleine "Bastelanleitung", aber ich frage mich warum dies überhaupt notwendig sein soll, da die 7270 5 Jahre Garantie von AVM hat. Also sollte man doch erst bei AVM nach einer Lösung (Austausch) suchen, bevor man wirklich mit solch rabiaten Methoden der Box "zu Leibe rückt" :meinemei:

Gruss
KlausBock
 

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,316
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
Es gibt auch elektrische Lötpumpen - klick.

Aber das Vorgehen wäre für Gegenden interessant, wo der Versand zu AVM zeitlich ungünstig, oder einfach zu teuer wäre. (Afrika oder so)

Das Problem mit ausgetrockneten oder noch schlimmer mit auslaufenden Elektrolytkondensatoren war mir bisher nur von Mainboards (Spannungsregler) bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

KlausBock

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Mai 2006
Beiträge
1,179
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es gibt auch elektrische Lötpumpen ...
War mir schon klar, aber gibt es die auch > 40W :confused:

Die Probleme mit den auslaufenden ELKO's treten überall mal auf. Mal früher, mal später ....
Dann kann man nur hoffen, dass durch den "Suff" nichts anderes drauf gegangen ist :argh:

Gruss
KlausBock
 

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,316
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
Das Thema mit Elkos wurde auch schon hier angesprochen - bin zufällig drüber gestolpert.
 

Rauchzeichen

Neuer User
Mitglied seit
13 Apr 2007
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die Seuche scheint noch nicht vorbei

Schon merkwürdig...

Transistoren sind gemeinhin recht langlebig.
Nichtsdestotrotz sind in den letzten 12 Monaten auf meinem Amateur OP-Tisch einige Gerätschaften mit aufgeblühten Kondensatoren gelandet, z.B. Suntec- und Enermax-power supplies, MSI-boards, diverse nVidia GraKa (als OEM in Fujitsu-Siemens Scaleo Serie). Alles so 3(!) bis 6 Jahre alt. Ne Fritzbox war bis dato nicht dabei.

http://en.wikipedia.org/wiki/Capacitor_plague

@Asxetos: Welche Brand sind denn die vermeintlich defekten Kondensatoren?
 

Asxetos

Neuer User
Mitglied seit
27 Feb 2005
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Asxetos: Welche Brand sind denn die vermeintlich defekten Kondensatoren?
Die originale aus der Fritz!Box sind "CapXon" und "RD". Die neuen sind alle "RD".

Vor ein paar monaten begab ich mich einem Cisco-router der gleichen weise (2 elkos waren defekt). Also dachte ich, vielleicht das gleiche könnte falsch mit der Fritz! Box.

Der Cisco kostet 1300 Euro neu. Die reparatur kostete 3 Euro.
Die reparatur für die Fritz! Box kostete 4,50 Euro. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Rauchzeichen

Neuer User
Mitglied seit
13 Apr 2007
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Asxetos

Neuer User
Mitglied seit
27 Feb 2005
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Genau.

Aber denke, 5000 Stunden = etwa 7 Monaten...
Avm besser machen könnte ...
 

Rauchzeichen

Neuer User
Mitglied seit
13 Apr 2007
Beiträge
104
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ElKos werden üblicherweise nur zu 50% kalkuliert. D.h. Du hast deutlich mehr als ein Jahr Zeit Deine Box auszutauschen, bevor sich irgendwelche negativen Auswirkungen zeigen.

Für das Auslöten, Ausbohren/Reinigen, Einlöten eines ElKo benötige ich - mangels Routine etc - rund 1/2 Stunde.
Ob der Elko nun 80ct (China/Taiwan) oder ¤1,50 kostet für einen gecapsten japanischen ElKo spielt für mich (preislich) keine Rolle. Deshalb setze ich nur noch japanische ElKos ein.
Für AVM sieht das natürlich anders aus: 1 Mio ElKos à 0,70¤ Preisvorteil == 1 Villa an der Spree
 

dafunnyfritz

Neuer User
Mitglied seit
1 Feb 2007
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Für alle, die dasselbe Spielchen bei einer 7270 v2 machen wollen, hier die Liste der Elkos:

3x 1000 muF 16V (Bauhöhe: 13mm)
3x 100 muF 10V
1x 220 muF 10V
1x 47 muF 16V
1x 68 muF 16V
1x 33 muF 16V
2x 10 muF 100V
1x 10 muF 35V
2x 4,7 muF 100V

Gruß
 

user34

Neuer User
Mitglied seit
12 Jul 2007
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hat vieleicht jemand das ganze schon mit der 7270 V3 probiert? Evtl noch ne teileliste?

Wie bekomme ich die Fritzbox eigentlich auf? Geschraubt ist da ja nichts. :(
 

user34

Neuer User
Mitglied seit
12 Jul 2007
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe jetzt meine Elkos umgelötet und soweit funktioniert mein Internet und Telefon wieder.

Nur habe ich stellenweise und unregelmäßig verbindungsabbrüche welche ich mit meiner 7170 nicht hatte.

Die Elkos habe ich aus meinem Conrad Laden um die Exke erhalten...

Wo habt ihr eure gekauft? Reichelt?
 
A

andilao

Guest
Bein Aldi. ;-)

Scherz beiseite, der Laden bestimmt nicht die Qualität, sondern der Hersteller.
In Berlin gibt es einen fein aufgeräumten Laden/Versand: SEGOR-electronics.