.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Trotz schlechter Leitungsdämfung hohe DSL-Geschwindigkeit

Dieses Thema im Forum "1&1 DSL" wurde erstellt von Schucki, 21 Sep. 2008.

  1. Schucki

    Schucki Neuer User

    Registriert seit:
    27 Okt. 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo an alle,

    habe bis jetzt 3DSL bei 1&1 mit festeingestellter DSL 1000 Leitung (seitens Telekom) gehabt. Nun wollte ich die Telekomgebühren sparen und komplett zu 1&1 wechseln.
    Sowohl Telekom als auch 1&1 bestätigten mir die letzten Monate, dass meine Leitung nur DSL 1000 hergebe. Nachdem ich nun vor einer Woche problemlos auf komplett geschaltet wurde, habe ich doch tatsächlich eine Geschwindigkeit von fast 5800 KBit/s, obwohl meine Leitungsdämpfung laut Fritz!Box (7270) 54 beträgt. Trotz anscheinend hohen CPE-Werten (siehe Bild) kann ich keine Internetstörungen beim Surfen oder Downloaden feststellen.
    Alles im allen bin ich mit der Umstellung welche wirklich reibungslos war mit 1&1 zufrieden.
    Aber warum geht bei mir trotz der hohen Dämpfung und anderweitigen Aussagen der Telekom so eine (für)mich schnelle Internetverbindung?

    Gruß Schucki
     

    Anhänge:

  2. rosx1

    rosx1 Guest

    Das liegt daran, das T-Com bei der hohen Dämpfung kein ADSL2+ schaltet und deswegen es bei 1000 bliebt. Da Du nun Komplett hast, bist Du über Telefonica oder QSC geschaltet und hast damit ADSL2+. Die Dämpfungswerte der Fritzbox sind nur rechnerischer Natur und augenscheinlich hier falsch. Das bestätigt sich damit, das Du vorher 1000 gehabt hast und nun 5700. Die Dämpfung liegt also irgendwo zwischen 39,5 und 46 dB.

    Die Fehler sind aber recht hoch, je nachdem, wielange die Verbindung schon besteht. Das siehst Du im Reiter DSL in den DSL-Informationen und dort mittig über ADSL2+. Hier sollte man ggf. die Geschwindigkeit senken, damit die Leitung wirklich stabil ist. Dazu siehe:

    http://www.router-faq.de/index.php?id=fb&fb=dslinfo#3
     
  3. scorpions_fan

    scorpions_fan Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juli 2005
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bad Nenndorf
    Wow, das macht mir Mut...

    Habe jetzt auch mal gewagt, eine Tarifumstellung auf die Doppelflat 6000 vorzunehmen. Bei mir ist definitiv nur T-Com und Arcor möglich. Bin mal gespannt über wen ich dann tatsächlich geschaltet werde, zumal bei mir wohl lt. T-Com hier nur 1000 möglich sind...

    @Schucki: Hast Du noch zufällig Deine Leitungsdaten im Kopf (oder als alte Hardcopy), als Du noch 3DSL hattest?. Speziell die Leitungskapazität und die Leitungsdämpfung würde mich mal interessieren?
     
  4. KuniGunther

    KuniGunther Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juni 2005
    Beiträge:
    2,187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Von wegen Qualitätssicherung. Wie schon gesagt wurde schaltet die T-Com nur ab einer gewissen Dämpfung ADLS2+ und darüber nur fixed-rate ADSL mit hoher Sicherheitsmarge.
    ADSL2+ synchronisiert adaptive auf einen vorgegebenen Signal-Rausch-Abstand. Ein SNR von 6db ist bei einer Synchronisation von 12000 (was von der T-Com geschaltet wird) qualitativ nicht besser als derselbe bei 5800 (was von der T-Com nicht geschaltet wird): die Verbindungsqualität ist die gleiche. Der einzige plausible Grund nicht ADLS2+ zu schalten ist, dass die T-Com noch zu viele alte ADSL-Ports hat und die Investition scheut alle in ADSL2+-fähige Ports umzuwandeln. Dazu passt auch der laufende rate-adaptive Test für ADSL. Provider wie QSC oder Telefonica sind so spät eingestiegen, dass sie sowieso (fast) nur ADSL2+ fähige Hardware verwenden.

    Wenn die 5800er Verbindung Probleme bereitet, weil die Leitungsqualität zu stark schwankt, lässt sich mit einer aktuellen FritzBox-Firmware ein stabileres Setting wählen, welches dann vielleicht 20-30% Einbußen bringt.
     
  5. Schucki

    Schucki Neuer User

    Registriert seit:
    27 Okt. 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 Schucki, 21 Sep. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 21 Sep. 2008
    Danke für Eure Antworten.
    Wie schon gesagt, habe ich bis jetzt keine Nachteile (Probleme) feststellen können.

    @scorpions_fan
    Wenn ich auf meinem anderen Rechner Daten von der DSL 1000 Verbindung abgespeichert habe, werde ich diese veröffentlichen.

    Schucki
     

    Anhänge: