.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] UMTS Signal (HSDPA) verbessern

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von skrippi, 21 Okt. 2011.

  1. skrippi

    skrippi Neuer User

    Registriert seit:
    27 Juli 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Leute,

    ich hab bei mir zu Hause einen Keller in dem ich sehr oft sitze und da habe ich mit meinem Handy nur G Geschwindigkeit. Gehe ich 3 Meter raus auf die Terasse nach oben, so habe ich vollen HSDPA empfang.

    Meine Frage:
    Wie kann ich das Signal bis in meinen Keller transportieren, damit ich auch da HSDPA empfang habe?

    Ich hab hier schon irgendwas mit einer Antenne gelesen, aber die muss dann im Haus irgendwo an einen Router etc. angeschlossen werden. Ich will aber das nirgendwo anschließen, sondern nur eine Antenne am Haus anbringen -> Kabel von Antenne in den Keller -> und im Keller auch eine Antenne die dort HSDPA ausstrahlt.

    Ist das leicht zu realisieren?

    MfG, poller
     
  2. sparkie

    sparkie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Nov. 2005
    Beiträge:
    1,521
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Rentner
    USB Kabel (Verlaengerungen) gibt's bis 5m. Hat bei mir mit einem USB Modem immer problemlos funktioniert. Das ist sicher die einfachste Loesung bei Antennenproblemen. Vielleicht kannst du das Mobiltelefon durch so einen Stick ersetzen fuer die spezielle Anwendung?

    - sparkie
     
  3. skrippi

    skrippi Neuer User

    Registriert seit:
    27 Juli 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moment mal. Das verstehe ich irgendwie nicht. Das Signal für UMTS kommt doch von draußen irgendwo her und nicht aus meinem Moden ?!
    Bitte eine ausführliche erklärung
     
  4. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,288
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Die Lösung ist ein passiver Repeater: Hier hat es jemand mal durchgezogen und es passives Antennenrelais genannt.

    Kurzform: Eine gute Antenne aufs Dach (Yagi) oder auf die Terrasse (Biquad) setzen, innen eine etwas weniger "bündelnde" Antenne und dazwschen ein möglichst verlustarmes Kabel. Im allereinfachsten Fall könnte man eigentlich ein bis N reflektierende Flächen (z.B. Bleche) so anordnen, dass es gut zum Kellerfenster herein- und herausstrahlt. Nur wären diese nicht sehr hübsch (WAF=Null!) und müssten für einen ausreichenden Effekt auch noch recht groß und damit unhandlich sein.