VDSL 100, episodenhafte Abbrüche

kingspride

Neuer User
Mitglied seit
25 Mrz 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Community,

Ich habe seit ca. Frühjahr 2019 das Problem, dass meine VDSL Verbindung nur mäßig gut funktioniert. Ich habe immer wieder mit episodenhaften Abbrüchen zu rechnen...
die Fehlerzahlen schießen dann in die Höhe und die Störarbstandsmarge wird immer kleiner (von 32dB auf 9 runter)

Das Kuriose daran ist, dass zuvor die Verbindung ein ganzes Jahr absolut stabil und schnell lief, mit der selben Hardware.
Ich bin Kunde bei Vodafone und hatte 2019 wochenlang mit denen telefoniert und 1337 Techniker da gehabt, bis ich nun den Stand habe, der einigermaßen erträglich, aber gerade im Home Office (danke Corona) nervig ist -
ungefähr 3-12 Abbrüche pro Woche habe ich mometan und dazwischen ziemlich stabile Verbindungen mit angeblich 0 Fehlern und 32dB Störabstand.
Ich habe aufgehört, Vodafone hinterherzutelefonieren, weil es kein Ergebnis bringt und keiner neue Ideen zur Fehlerbehebung einbringt. So viel Zeit und vor allem Geduld hat doch keiner...
Der letzte Techniker, der da war, hat die meiste Verbesserung gebracht, indem er mich auf einen anderen Port im DSLAM gesteckt hat.

Die Techniker mussten jedes Mal mit einem Schulterzucken wieder von dannen ziehen, da sie bei ihrer Messung immer ein gutes Fenster erwischen, wo als Leitungskapazität die volle Bandbreite + ein paar Reserven angegeben ist.
Sie wissen dann nie, wonach sie suchen sollen. einer hat meine Klingeldrähte in der Übergabestelle der Wohnung zusammengelötet, der andere halt den Port im DSLAM gewechselt.
Das kann ich leider auch nachvollziehen, da ich regelmäßig in die Fritzbox schaue und meistens das Szenario antreffe, dass die Leitungskapazität voll vorhanden ist und angeblich keine Fehler auftreten.
Die Geschwindigkeit steht dann meist auf "Erprobung", also 63Mbit/s. Das ist laut Vodafone die Geschwindigkeit, die ein 100Mbit Kunde bekommt, wenn er zuvor mehrfach abgebrochen ist.

Der Verdacht, dass das Modem meiner 7490 defekt ist, konnte eigentlich durch einen Wechsel auf die Easybox 804 gegengeprüft werden, selbes Verhalten.

Nun also die Frage: Hat hier vielleicht noch einer eine erfrischende Idee, die mir weiterhelfen könnte?

Hier noch ein Screenshot von eben gerade, als es mehrere Abbrüche hintereinander gab.
Schaut euch auch den Verlauf an.

vdsl-ausfälle-2020.png

Bild gemäß Boardregeln geschrumpft by stoney
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,703
Punkte für Reaktionen
216
Punkte
63
Man kann sehen, dass es mehrere Abbrüche hintereinander gab. Das ist alles, was man sehen kann.
Möglicherweise ist eine externe Störquelle die Ursache für die episodenhaften Abbrüche. Dafür gibt es Spezialisten, die solche Störquellen aufspüren können, wenn sie auftreten, aber aus der Ferne schon gar nicht.
 

llk

Neuer User
Mitglied seit
4 Mrz 2019
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Hi,

Hat einer von deinen Nachbarn vielleicht einen Telekom Anschluss mit identischer Bandbreite?
Falls ja, bei diesem mal erfragen ob er identische Probleme hat und ob er dies mal melden könne, dann ist die Chance höher das dort eine endgültige Lösung gefunden wird.

Die andere möglichkeit ist halt, immer wieder melden und hoffen das irgendwann mal ein Level2 Techniker/SES bei dir auftaucht, das Problem erkennt und entsprechend handelt.

llk
 

kingspride

Neuer User
Mitglied seit
25 Mrz 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke euch erstmal für eure Antworten.

Für mich fühlt sich das irgendwie arg nach Wackelkontakt an ^^

Ich werde dann doch mal im Haus rumfragen, mal sehen wie es den anderen geht.

Für neue Ideen bin ich immer offen ;)

-- Zusammenführung Doppelpost [gemäß Boardregel] by stoney

Update, hab ich bisher noch nie gesehen:
Die FB zeigt gerade eine Leitungslänge von 3159m an, statt der sonst üblichen 200-220m ?!

1585239769527.png
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,703
Punkte für Reaktionen
216
Punkte
63
Da könnte es sich tatsächlich, wie schon von dir vermutet, um eine einadrige Leitung mit kapazitiver Kopplung handeln.
 

kingspride

Neuer User
Mitglied seit
25 Mrz 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
hast du schön umschrieben xD

jetzt müsste man nur noch die stelle finden...
 

llk

Neuer User
Mitglied seit
4 Mrz 2019
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
3
Unnötiges Vollzitat von darüber entfernt by stoney
Da gibt es verdammt viele möglichkeiten.....

Die Original beiliegenden Fritzbox Signaturkabel geben sehr gerne mal den Geist auf,
ansonsten TAE schonmal geöffnet, korosion an den Kontakten sichtbar?

llk
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

kingspride

Neuer User
Mitglied seit
25 Mrz 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
moin,
ich bin hier 2018 eingezogen, da wurde die wohnung komplett renoviert. auch neue Elektrik. bis zur Wohnungsübergabe (diese winzige graue Klemme in der Nähe der Tür) dürfte auch die TAE Dose ein neues Kabel erhalten haben.
Sieht jedenfalls frisch aus dahinter.

Das originale DSL Kabel habe ich durch ein längeres ersetzt damit die FB im Zimmer statt auf dem Flur ist ...
War 1 Jahr lang ein recycletes Fax Kabel, das habe ichdann zu beginn der Probleme durch ein richtiges DSL Kabel ersetzt.
Strecke ~10m.

Aber auch direkt mit dem Easybox Kabel oder mit dem FB Kabel verändert sich die Situation leider nicht zum Besseren. :(